StartseiteFanshopFußballTischtennisFreizeitsportVereinsinfosArchivKontaktImpressumDatenschutz

Archiv:

Saison 20/21

Saison 19/20

Saison 18/19

Saison 17/18

Saison 16/17

Saison 15/16

Saison 14/15

Saison 13/14

Saison 12/13

Saison 11/12

Saison 10/11

Saison 09/10

Saison 08/09

Meisterschaft Bezirksliga 2008/2009

Saison 07/08

Statistiken der letzten Jahre

Saison 17/18:

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Verschiedenes

Aktuell:

Startseite

Hygiene-Konzept

Corona Bestimmungen

Termine

BSC Berkheim - VfB

Ergebnis:
0 : 3 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
Matthias Wiest (0:1, 42.), Jürgen Hagel (0:2, 62.; 0:3, 74.)

Bericht:
VfB besiegt den BSC Berkheim mit 3:0 und bleibt Bezirksligist

Klassenerhalt, Relegation oder direkter Abstieg? Vor dem letzten Saisonspieltag gegen den bereits als Absteiger feststehenden BSC Berkheim waren alle Optionen noch möglich. Dank eines Gutenzeller Auswärtssieges sowie einer Roter und Wainer Niederlager und einem Unentschieden des SV Alberweilers schaffte es der VfB am letzten Spieltag den Klassenerhalt zu sichern.

Gutenzell begann engagiert und spielte munter nach Vorne. In der 38. Spielminute hatte Christian Haupt den Gutenzeller Führungstreffer auf dem Fuß, konnte eine präzise Hereingabe von Jürgen Hagel jedoch nicht nutzen. Im direkten Gegenzug musste VfB-Keeper Benny Poser dann sein Können unter Beweis stellen und parierte einen BSC-Angriff per Fußabwehr (39.). Nur kurze Zeit später war es dann der VfB, dem noch vor dem Seitenwechsel der Führungstreffer zum 0:1 gelang (42.). Nach energischem Nachsetzen von Christian Haupt, legte sich Matthias Wiest die Kugel bereit und markierte das 0:1.

Nach dem Seitenwechsel lies der VfB zunächst einige gute Möglichkeiten liegen. Christian Haupts Abschluss wurde gerade noch auf der Linie geklärt (46.), eine Schussgelegenheit von Andreas Höhn verpasste knapp das anvisierte Ziel (47.) und ein Schuss aus spitzem Winkel von Marvin Honisch touchierte den Außenpfosten (51.). Auf der anderen Seite konnte Michael Seidler eine Berkheimer Großchance in höchster Not vereiteln (55.), ehe ein Kopfball von Jürgen Hagel fünf Minuten später am Pfosten der Gastgeber landete. Nur zwei Minuten später war es wieder der auffälligste Gutenzeller Jürgen Hagel der im Anschluss an einen Eckball auf 0:2 erhöhte (62.). Eine sehenswerte Kombination von Andreas Höhn und Christian Haupt blieb leider ohne erfolgreichen Abschluss, jedoch war Jürgen Hagel in der 74. Minute erneut im Anschluss an einen Eckball zur Stelle und markierte den finalen Treffer zum 0:3-Endstand.

Der VfB bedankt sich an dieser Stelle bei allen Spielern, Fans und Gönnern für die tatkräftige Unterstützung über die Saison hinweg und freut sich schon jetzt auf die neue Bezirksligasaison.

VfB - SV Ringschnait

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
Jürgen Hagel (1:0, 77.)

Bericht:
VfB wahrt sich mit 1:0-Heimsieg gegen den SV Ringschnait die Chance auf den Klassenerhalt

Der VfB Gutenzell hat sich im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga Riß mit einem überraschenden 1:0-Sieg gegen den SV Ringschnait für das Saisonfinale am kommenden Samstag eine bessere Ausgangsposition verschafft. Fußball paradox: Obwohl der Tabellenzweite Ringschnait zum dritten Mal in Folge ohne Sieg und ohne eigenen Treffer blieb, bestreitet er nun die Relegation zur Landesliga, da die Konkurrenz, wie der SVR selbst, wieder einmal patzte.

Viele der Zuschauer hatten einen stürmisch angreifenden Tabellenzweiten in Gutenzell erwartet. Der SVR enttäuschte an diesem Tag aber auch im spielerischen Bereich und blieb vieles, was ihn in zahlreichen Spielen der Saison ausgezeichnet hatte, schuldig. Die Gastgeber hingegen boten eine kämpferisch starke Partie und gingen am Ende nicht einmal als unverdienter Sieger vom Platz. Toptorjäger Manuel Münst wurde nach 15 Minuten im letzten Moment am Torabschluss gehindert, im Gegenzug brachte Matthias Wiest die Kugel aus spitzem Winkel nicht unter.

Ansonsten bedienten sich beide Teams bis zur Halbzeit vorwiegend mit Torschüssen aus der zweiten Reihe als Mittel zum Erfolg. Richtig torreife Szenen blieben auch nach dem Seitenwechsel zumeist Mangelware. Gästeabwehrspieler Thomas Sauter unterlief nach einer Stunde fast ein Eigentor, der eingewechselte Florian Katein scheiterte mit einer knackigen Flanke an VfB-Keeper Benni Poser.

Die spielentscheidende Szene ereignete sich nach 78 Minuten. Nach einem Einwurf schlug Gutenzells Bernd Ackermann eine Flanke, SVR-Keeper Jan Besenfelder zögerte einen Moment zu lang und Jürgen Hagel konnte am langen Pfosten zum 1:0 einschießen.

Die Gäste setzten in der Schlussphase alles auf eine Karte, außer einem abgeblockten Freistoß von Münst kam jedoch nicht mehr viel zu auf eine an diesem Tag meist aufmerksame VfB-Abwehrreihe. (Bericht SZ)

FV Biberach - VfB

Ergebnis:
2 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Der Landesliga-Aufsteiger bot nicht seine allerbeste Partie, die letzte Anspannung fehlte und manches blieb Stückwerk. Die Gäste mussten kurzfristig ihren Kapitän Andreas Höhn ersetzen, spielten aber mit viel Mut und versuchten vor allem über Standards den Erfolg. Im Anschluss an einen Gästestandard schickte Andreas Wonschick gegen die etwas weit aufgerückte Gästeabwehr den schnellen Fabian Scheffold (65.) auf die Reise, der zum 1:0 abschloss. Simon Macht (82.) machte das 2:0, nachdem Ilyas Aksit nach einer guten Kombination zunächst gescheitert war. (Bericht SZ)

VfB - TSV Rot a.d. Rot

Ergebnis:
2 : 2 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
Poser, M. (1:2, 58.), Schmid, P. (2:2, 87.)

Bericht:
Die spritziger wirkenden Gäste hatten in der ersten Hälfte ein deutliches Chancenplus, beim VfB hatte Marvin Honisch kurz vor der Halbzeit Pech mit einem Aluminiumtreffer. Benjamin Friedrich (52.) fiel am Elfmeterpunkt die Kugel vor die Füße und er schloss zum 0:1 ab. Daniel Kling (54.) nutzte einen Aussetzer von VfB-Keeper Benni Poser zum 0:2. Michael Poser (58.) verkürzte im hektischen Kellerderby mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 1:2, Patrick Schmid (87.) sicherte dem VfB mit einem Flachschuss wenigstens noch das 2:2. (Bericht SZ)

SV Eberhardzell - VfB

Ergebnis:
3 : 0 (3:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Der SV Eberhardzell hat im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga Riß einen 3:0-Sieg gegen Konkurrent VfB Gutenzell eingefahren. Während der SVE nun auf Platz acht steht, ist Gutenzell auf Rang 14 abgerutscht. Die Begegnung war bereits zur Halbzeit nach Treffern von Simon Baur und Matthias Rehm (2.) entschieden.

Dabei waren es die Gäste aus Gutenzell, die in der Anfangsphase mehr von der Partie hatten. Die Heimelf kam nur langsam aus den Startlöchern. Die beste Chance hatte Gutenzell nach einem Konter, den Abschluss von Matthias Wiest entschärfte aber SVE-Torhüter Patrick Lerch (14.). Etwas überraschend fiel acht Minuten später die Führung für den SVE, Simon Baurs Schuss senkte sich ins lange Eck zum 1:0.

Für die Zeller war dies der Weckruf, nach der Führung hatten sie ihre beste Phase. Einen abgefälschten Querpass von Luca Mühlbach konnte VfB-Keeper Benjamin Poser noch mit einem starken Reflex parieren, kurz darauf war er aber chancenlos. Max Fuchs bediente den in die Gasse startenden Matthias Rehm, die aufgerückte VfB-Abwehr konnte nicht mehr eingreifen und Rehm markierte mühelos das 2:0 (29.).

Auch beim dritten Treffer machte die Gästeabwehr keine gute Figur. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung eroberte Dennis Nitzke den Ball und dieser landete erneut bei Matthias Rehm, der Poser mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance ließ. Nach der Halbzeitpause waren die Höhepunkte überschaubar. Der SVE konnte es sich erlauben, einen Gang zurückzuschalten, Gutenzell war offensiv harmlos. Andreas Höhn und Matthias Wiest probierten es nach einer guten Stunde aus der Distanz, jeweils erfolglos. Der Rest war Mittelfeldgeplänkel, am Ende stand ein verdientes 3:0 für die Gastgeber.
(Bericht SZ)

VfB - SV Dettingen

Ergebnis:
1 : 4 (0:3)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
Nicolai Bednarski (1:4, 87.)

Bericht:
Bei den Gastgebern lief wie in den beiden Spielen zuvor so gut wie nichts zusammen. Jörg Redle (12.) markierte nach einem guten Antritt per Flachschuss das 0:1. Die Gäste kombinierten danach flüssig, Paolo Santoro (41., 45.) bekam vom in abseitsverdächtiger Position stehenden Marcus Hermann den Querpass zum 0:2 und fast mit dem Pausenpfiff die Quervorlage von Steffen Zott zum 0:3. Höhepunkt der Partie war das Tor von Jörg Redle (76.) zum 0:4, der aus 30 Metern die Kugel in den Winkel jagte. Nicolai Bednarski (90.) sorgte mit einem platzierten Schuss für das 1:4. (Bericht SZ)

TSV Wain - VfB

Ergebnis:
3 : 2 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
Marvin Honisch (1:1, 70.), Andreas Schick (2:2, 80.)

Bericht:
Die in der ersten Halbzeit ausgeglichene Partie hatte ihrer Höhepunkte in der zweiten Hälfte. Fabian Bischof (12.) markierte nach starker Vorarbeit von Nikolaos Liolios per Lupfer das 1:0. Die Gäste waren nach dem Wechsel deutlich präsenter. Nicolai Bednarski vergab zunächst freistehend, ehe Marvin Honisch (70.) nach einem Getümmel im TSV-Strafraum zum 1:1 abschloss. Matthias Schewe scheiterte danach am starken Gästekeeper Poser, Tobias Spähn (78.) machte nach einem starken TSV-Angriff aber das 2:1. Andreas Schick (87.) glich nach einem krassen Abwehrfehler des TSV wieder aus. Den etwas glücklichen Siegtreffer markierte Benjamin Kollmetz (88.) nach einem Eckball per Kopf. (Bericht SZ)

FV Ol. Laupheim II - VfB

Ergebnis:
4 : 0 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
4:0-Auswärtsniederlage in Laupheim
Der VfB konnte seine kleine Serie in Laupheim nicht fortsetzen und verlor sein Auswärtsspiel am Ende deutlich mit 4:0.

VfB - SV Alberweiler

Ergebnis:
2 : 1 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
2 x Hagel, J. (1:1, 65.; 2:1, 77 FE)

Bericht:
VfB entscheidet Nachholspiel gegen Alberweiler mit 2:1 für sich

Dem VfB gelang es trotz 0:1-Rückstand die Partie noch zu drehen und in einem kampfbetonten Spiel den dritten Sieg in Serie zu verzeichnen. Die Gäste aus Alberweiler näherten sich erstmals in der 16. Minute dem Gutenzeller Gehäuse per Freistoß. Auf Gutenzeller Seite war es Marvin Honisch der im Zusammenspiel mit Andreas Höhn die erste gute Möglichkeit verzeichnen konnte (23.). In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams überwiegend und konnten zunächst keine weiteren Großchancen verzeichnen.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste zunächst mehr von der Partie und verpassten den Führungstreffer in der 56. Minute nur denkbar knapp. Wenige Minuten später nutzte der SV Alberweiler dann einen Eckball zur Gästeführung, den die Gäste vom langen Pfosten aus zum 0:1 verwerten konnten (58.). Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff hatten die Gäste gar den zweiten Treffer auf dem Fuß, verfehlten jedoch freistehend den erneuten Torerfolg (60.). Der VfB nutzte ebenfalls einen Eckball um den Ausgleichstreffer zu markieren. Der SV Alberweiler verpasste es, die Bednarski-Ecke ausreichend zu klären und so war es Jürgen Hagel, der aus dem Gewühl heraus den Gutenzeller Treffer zum 1:1 markieren konnte (65.). Nachdem VfB-Schlussmann Benny Poser einen Bailer-Freistoß per Faustabwehr entschärfen konnte sorgte ein Foul an Patrick Schmid im Strafraum der Gäste für den fälligen Elfmeter. Jürgen Hagel übernahm Verantwortung und verwandelte eiskalt zur Gutenzeller Führung (77.). Thomas Keller hatte in der 80. Minute per Kopfball die letzte gute Möglichkeit der Partie, die der VfB am Ende knapp für sich entscheiden konnte.

VfB - SV Reinstetten

Ergebnis:
4 : 0 (2:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A.. (1:0, 9.), 1 x Hagel, J. (2:0, 12.), 1 x Schick, A. (3:0, 79.), 1x Keller, T. (4:0, 87.)

Bericht:
VfB siegt im Derby gegen den SV Reinstetten mit 4:0

Durch den zweiten Sieg innerhalb von fünf Tagen konnte sich der VfB etwas Luft im Tabellenkeller verschaffen. Bereits in der Anfangsviertelstunde legte der VfB mit zwei Treffern den Grundstein für den am Ende ungefährdeten Heimsieg gegen die über weite Strecken harmlosen Gäste.

Nach 9 Minuten setzte sich Nicolai Bednarski an der Außenlinie durch und bediente den hereinlaufenden Andreas Höhn, der zur frühen VfB-Führung vollstreckte. Nur drei Minuten später profitierte der VfB im Anschluss an einen Eckball von einer missglückten Faustabwehr des Gästetorhüters. Jürgen Hagel nutzte seine Chance und erhöhte auf 2:0 für den VfB (12.). Die Gäste aus Reinstetten hatten ihre beste Gelegenheit in der 20. Spielminute im Rahmen einer Doppelchance. Zunächst verhinderte der Gutenzeller Pfosten den Anschlusstreffer und im Nachsetzen war es VfB-Schlussmann Benny Poser, der die Situation schließlich per Fußabwehr bereinigen konnte (20.). Nach zwei weiteren Schusschancen durch Andreas Höhn (25.) und Patrick Schmid (29.) ging es für beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Die erste gute Gelegenheit nach dem Seitenwechsel, im Anschluss an einen Freistoß, hatte Jürgen Hagel per Kofpball in der 52 Minute. Eine erneute Freistoßflanke von Nicolai Bednarski sorgte abermals für Gefahr im Gästestrafraum. Andreas Schick verwertete die Hereingabe per Kopf erfolgreich und markierte den dritten Gutenzeller Treffer (79.). Den Schlusspunkt der Partie setzte abermals der VfB, der drei Minuten vor Spielende durch Thomas Keller das 4:0 erzielen konnte (87.).

Bereits am Mittwoch, 25.04.18, bestreitet der VfB sein nächstes Heimspiel gegen den SV Alberweiler. Anpfiff der Partie ist um 18.30 Uhr.

SV Baltringen - VfB

Ergebnis:
1 : 4 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Bednarski, N. (0:1, 26.), 2 x Honisch, M. (0:2, 47; 0:4, 72.), 1 x Keller, T. (0:3, 56.)

Bericht:
VfB Gutenzell siegt 4:1 beim SV Baltringen


Der VfB Gutenzell hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Riß einen wichtigen Sieg gelandet. Im Nachholspiel in Baltringen beendete der VfB seine lange Sieglosserie.

Bei den Gastgebern vertrat Marcel Beck den im Urlaub weilenden Stammkeeper Julian Eiberle gut. Die Gäste waren von Beginn an bissiger in den Zweikämpfen und erarbeiteten sich auch Torchancen. Nicolai Bednarski (26.) besorgte mit einem direkt verwandelten Eckball die verdiente Pausenführung für die Gäste. Kurz nach dem Wechsel nutzte Marvin Honisch (47.) ein gutes Zuspiel von VfB-Kapitän Andreas Höhn zum 0:2. Nach einem Fehler im SVB-Aufbau schob Thomas Keller (56.) überlegt zum 0:3 ein. Gäste-Keeper Benjamin Poser parierte zwei Minuten später einen Elfmeter von Halil Ayan. Marvin Honisch (72.) war mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag nach einem Konter zum 0:4 erfolgreich.

Für die restlos enttäuschende Heimelf gelang Sebastian Ahrendt (78.) nach einem Abpraller noch das 1:4.

Quelle: www.fupa.net

TSV Kirchberg - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (0:2)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Keller, T. (0:1, 1.), 1 x Honisch, M. (0:2, 30.)

Bericht:
VfB auch gegen Kirchberg weiterhin sieglos

Vor gut 7 Monaten konnte der VfB seinen letzten Sieg gegen den TSV Kirchberg verbuchen. Lange Zeit sah es auch beim Rückspiel in Kirchberg so aus, als könne der VfB nach langer Durststecke mit 3 Punkten nach Hause kehren. Nach Blitzstart und insgesamt guter ersten Hälfte seitens des VfBs waren es dann jedoch die Gastgeber aus Kirchberg die im 2. Durchgang die Partie bestimmten und schließlich in den letzten 7 Spielminuten den 2:0-Rückstand noch egalisieren konnten.

Nach Pass in die Spitze von Jürgen Hagel war es Thomas Keller, der bereits nach 45 Sekunden den ersten Gutenzeller Angriff erfolgreich zur frühen Gästeführung abschließen konnte. Weitere Chancen hatte der VfB durch Patrick Steinhauser in der 10. Minute bzw. abermals durch Thomas Keller, nach schöner Kombination von Andreas Höhn und Bernd Ackermann, in der 20. Minute. Ein satter Distanzschuss von Jürgen Hagel konnte vom Heimkeeper in der 23. Minute entschärft werden. Nach Flanke von Michael Poser in der 30. Minute hatten die Gastgeber Schwierigkeiten den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Marvin Honisch reagierte und markierte den zweiten Gutenzeller Treffer zum 0:2. Kurz vor dem Seitenwechsel kam der TSV zu seiner bislang besten Möglichkeit, Patrick Steinhauser klärte jedoch reaktionsschnell am kurzen Pfosten.

Der Gastgeber kam mit einer Doppelchance aus der Kabine und setzte die Gutenzeller Abwehrreihen in der Folgezeit in ihrer eigenen Hälfte fest. Per Freistoß in der 51. Minute und durch einen Angriff durch die Mitte (58.) setze der TSV weitere offensive Akzenze. VfB-Schlussmann Benny Poser war jedoch zweimal zur Stelle. Nur gelegentlich hatte der VfB die Möglichkeit durch Konter Entlastungsangriffe zu fahren, diese jedoch blieben ohne weiteren Torerfolg. So waren es die Gastgeber, die über Außen in den Gutenzeller Strafraum eindringen und den Anschlusstreffer zum 1:2 in der 82. Spielminute erzielen konnte. Einem abgewehrten Gutenzeller Freistoß von Jürgen Hagel in der 85. Minute folgte schließlich der späte Ausgleichstreffer der Gäste in der 89. Minute zum 2:2-Endstand.

Bereits am Mittwoch steht der VfB erneut auf dem Spielfeld und bestreitet um 18:00 Uhr sein Nachholspiel gegen den SV Baltringen.

SV Steinhausen - VfB

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
VfB rutscht auf vorletzten Tabellenplatz ab

Die Heimelf brachte durch einige Fehler die Gäste ins Spiel. Erst Mitte der ersten Hälfte fand der SV Steinhausen besser in die Partie, bei beiden Mannschaften fehlte aber der Zug zum Tor. Gästekapitän Andreas Höhn (47.) hatte kurz nach dem Wechsel eine gute Möglichkeit, mit dem ersten guten Angriff des SVS fiel der spielentscheidende Treffer. Nach einem Angriff über Rothenbacher und Freisinger konnte Julian Gerner (51.) zum 1:0 einschieben. Für die Gäste hatte Bernd Ackermann (69.) den Ausgleich auf dem Fuß, den jedoch Markus Rothenbacher und Torwart Simon Gerner gemeinsam verhinderten. (Bericht SZ)

SF Schwendi - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (1:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Bednarski, N. (1:1, 4.), 1 x Wiest, M. (1:2, 67.)

Bericht:
VfB tritt nach Unentschieden im Derby gegen Schwendi weiterhin auf der Stelle

Im Rottal-Derby gegen die SF Schwendi geriet der VfB bereits wenige Augenblicke nach Spielbeginn mit 1:0 in Rückstand. Nur drei Minuten später konnte Nicolai Bednarski dann aber von der Strafraumgrenze aus zum 1:1 ausgleichen (4.). In einer insgesamt schwachen Partie taten sich beide Mannschaften über weite Strecken schwer und so dauerte es bis zur 40. Minute ehe die Gastgeber den zweiten Treffer auf dem Fuß hatten, der Abschluss jedoch von VfB-Coach Florian Walker abgeblockt werden konnte. Im Gegenzug waren es auf Gutenzeller Seite zunächst Andreas Höhn und im Anschluss an einen Eckball Matthias Wiest, die zwei gute Gelegenheiten nicht nutzen konnten (41.).

Die erste Torchance nach dem Seitenwechsel gehörte dem VfB, Andreas Höhn war es, der einen guten Tempovorstoß jedoch nicht erfolgreich ins Ziel bringen konnte. Die Heimmannschaft kam in der 51. Minute zu einer guten Kopfballmöglichkeit ehe Matthias Wiest, nach einem Zuspiel von Marvin Honisch, auf der anderen Seite den Gutenzeller Führungstreffer zum 1:2 erzielen konnte (67.). Die Sportfreunde aus Schwendi nutzten eine Unachtsamkeit der Gutenzeller Abwehr im Anschluss an eine Flanke in der 80. Minute und glichen zum 2:2 aus. Bereits in der Nachspielzeit angekommen hatte der VfB Glück, dass die Gastgeber einen aussichtsreichen Konter nicht erfolgreich zu Ende spielen konnten. VfB-Schlussmann Tobias Nothhelfer war zur Stelle und sicherte dem VfB zumindest mit dem Schlusspfiff das Unentschieden.

SV Sulmetingen - VfB

Ergebnis:
1 : 1 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Walker, F. (0:1, 60.)

Bericht:
Die Gastgeber konnten auch gegen den VfB nicht an die Verfassung der Hinrunde anknüpfen und kamen in einer schwachen Partie nicht über ein 1:1 hinaus. Die Heimelf gestaltete die erste Hälfte leicht überlegen, ohne zu zwingenden Chancen zu kommen. VfB-Spielertrainer Florian Walker (60.) wuchtete mit einem identischem Treffer vom Hinrundenspiel eine Ecke per Kopf zum 0:1 über die Linie. Dem kurz zuvor eingewechselte Yannick Werz (70.) gelang mit einem Heber das 1:1. In der Schlussphase spielte die überlegene Heimelf ihre Angriffe nicht sauber zu Ende. (Bericht fupa.net)

VfB - BSC Berkheim

Ergebnis:
2 : 2 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Keller, T. (1:0, 9.), 1 x Maier, F. (2:0, 67.)

Bericht:
VfB kommt im Kellerduell nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus

Trotz Zwei-Tore-Vorsprung bis zur 88. Minute verpasste es der VfB am Ende gegen den Tabellenletzten aus Berkheim drei wichtige Punkte zu verbuchen und kann so nach der ersten Saisonhälfte insgesamt nur 12 Punkte vorweisen.

Der VfB begann schwungvoll und konnte bereits nach fünf gespielten Minuten eine gute Chance durch Matthias Wiest verzeichnen. Die nächste Gelegenheit nutzte der VfB dann im Anschluss an einen Eckball aus dem Getümmel heraus und ging durch Thomas Keller mit 1:0 in Führung (9.). Nach schönem Solo von Thomas Keller in der 20. Minute scheiterte dieser am Gästetorhüter aus Berkheim, Andreas Höhn verpasste anschließend ebenfalls im Nachsetzen den erfolgreichen Abschluss. In der Folgezeit kamen auch die Gäste aus Berkheim zu ihren Torgelegenheiten wie etwa in der 28. Minute. VfB-Schlussmann Benny Poser war jedoch zur Stelle und parierte gleich dreifach in überragender Manier. Einer Kopfballgelegenheit von Florian Walker auf Gutenzeller Seite (37.) folgt die zweite hochkarätige Chance der Berkheimer eine Minute später. Abermals war jedoch Benny Poser zur Stelle und hielt die Gutenzeller Halbzeitführung fest.

Fünf Minuten nach Wiederanstoß zum zweiten Durchgang scheiterten die Gäste mit einem Flachschuss erneut an Gutenzells Poser, der auch den anschließenden Nachschuss der Gäste entschärfen konnte (50.). Der VfB war es dann jedoch, der im Anschluss an eine Flanke und unzureichender BSC-Abwehr das 2:0 erzielen konnte. Florian Maier ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte am langen Pfosten zum zweiten Gutenzeller Treffer (71.). Fünf Minuten vor Spielende sah es so aus, als könne der VfB nach acht sieglosen Partien in Folge erstmals wieder einen Dreier einfahren. Die Gäste zeigten sich jedoch kämpferisch und nutzten eine unkonsequente VfB-Abwehr in der 88. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Zum Leidwesen aller VfB-Abhänger war auch nach dem Gästetreffer noch nicht Schluss in der Graf-Ignaz-Arena. Per schnell ausgeführtem Freistoß auf Höhe der Mittellinie nutzten die Gäste das Momentum und glichen vom langen Pfosten aus in der Nachspielzeit zum 2:2 aus (90.+2).

SV Ringschnait - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Huchler, S. (1:1, 60. FE), 1 x Wespel, R. (2:2, 71.)

Bericht:
VfB erkämpft sich Punktgewinn in Ringschnait

Durch ein 2:2-Unentschieden konnte der VfB einen wichtigen Punkt beim favorisierten SV Ringschnait ergattern. Die Gastgeber mit ihrem Top-Stürmer Manuel Münst verzeichneten am Ende der Partie zwar ein deutliches Chancenplus, der VfB war es jedoch, der kurz vor Ende der Partie sogar noch den Siegtreffer zum 2:3 auf dem Fuß hatte.

Der SVR hatte zwar insgesamt den besseren Start, die erste gute Gelegenheit hatte jedoch der VfB in Form von Andreas Höhn, dessen Drehschuss vom heimischen Torhüter zum Eckball entschärft werden konnte. Im Anschluss an eine Eckballvariante ließ Manuel Münst VfB-Keeper keine Chance und zimmerte das Spielgerät von der Strafraumgrenze aus zum 1:0 in die Gutenzeller Maschen. Nach einer knappen Viertelstunde hatte der SVR die Chance zum zweiten Treffer, scheiterte jedoch aus aussichtsreicher Position (14.). Die Gäste aus Gutenzell kamen in der Folgezeit besser in die Partie, konnten sich jedoch zunächst keine zwingenden Torgelegenheiten erarbeiten. Einem Lattenkracher von Ringschnaits Manuel Münst in der 31. Minute folgte die zweite gute Gelegenheit auf Gutenzeller Seite im Anschluss an eine Standartsituation. Thomas Keller lauerte am langen Pfosten, vergab aber aus spitzem Winkel (35.). Der VfB war kurze Zeit später abermals im Glück als Münst erneut am Gutenzeller Aluminium scheiterte (38.).

Auch nach dem Seitenwechsel prägte Münst die Partie maßgeblich und setzte einen Abschlussversuch ein drittes Mal an's Gutenzeller Gebälk. Einem Pass in die Spitze von Timon Kurutjidis folgte ein beherztes Solo von VfB-Angreifer Andres Höhn, dessen Angriffsbemühungen jedoch mit einem Foul im Ringschnaiter Strafraum unterbunden wurden (59.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Huchler sicher zum 1:1-Ausgleich. Die Gastgeber verpassten auf der anderen Seite nach einem Freistoß die Chance zur erneuten Führung (62.), nutzten diese jedoch fünf Minuten später nach einem gut herausgespielten Angriff in der 67. Spielminute zum zwischenzeitlichen 2:1. Nur eine Minute nach dem Wiederanpfiff verhinderte Benny Poser mit einer guten Parade das Ringschnaiter 3:1 (68.). Der VfB nutzte eine kurze Spielunterbrechung und wechselte seinen ehemaligen Spielertrainer Reiner Wespel ein. Dieser war bereits mit seinem ersten Ballkontakt erfolgreich und verwertete nur wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung einen Eckstoß per Kopf zum erneuten Ausgleich (70.). In einer umkämpften Schlussviertelstunde schenkten sich beide Mannschaften nichts. Mit etwas mehr Glück wäre dem VfB sogar noch kurz vor Spielende der Lucky Punch gelungen, Thomas Keller scheiterte jedoch, nach Vorlage von Reiner Wespel, aus spitzem Winkel.

VfB - FV Biberach

Ergebnis:
0 : 5 (0:2)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Der FV Biberach zieht alle Register
Gutenzell unterliegt dem Spitzenreiter 0:5


Der VfB Gutenzell hat Spitzenreiter FV Biberach in der Fußball-Bezirksliga kaum Paroli bieten können und auf eigenem Platz klar mit 0:5 verloren. Die Gäste bestachen durch Spiel- und Laufstärke und waren gegen den personalgeplagten VfB in fast allen Belangen überlegen.

Der nach längerer Verletzungspause erstmals wieder auflaufende VfB-Spielertrainer Florian Walker besetzte überraschend die Angriffsmitte beim VfB, die eigene taktische Marschroute wurde aber schon früh durchkreuzt. Timo Heimpel setzte sich am Flügel durch, am langen Pfosten konnten Ercan Tekin (9.) mühelos zum 0:1 abstauben. Die spieltechnisch starken Kreisstädter bereiteten auch das 0:2 nach dem gleichen Strickmuster vor. Julius Grimm (25.) konnte am langen Pfosten das 0:2 markieren. Fünf Minuten zuvor hatte VfB-Keeper Benjamin Poser noch gegen Andreas Wonschick per Fußabawehr in höchster Not gerettet.

Spätestens nach dem 0:3 durch Ilyas Aksit (54.), der eine Hereingabe von Simon Keller am langen Pfosten verwertete, war die Partie entschieden. Bei einer der seltenen guten Offensivaktionen des VfB wurde Andreas Höhn von Patrick Schott von den Beinen geholt, beim fälligen Elfmeter scheiterte VfB-Keeper Poser an seinem Gegenüber Alexander Beck (58.). Ilyas Aksit (63.), an diesem Tag ein Aktivposten beim Tabellenführer, sorgte mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze für das 0:4. Die Gastgeber konnten außer gutem Kampfgeist an diesem Tag wenig entgegensetzen, den Schlusspunkt in der weitgehend einseitigen Partie setzte Gäste-Kapitän Andreas Wonschick (80.), der einen an Timo Heimpel verwirkten Elfmeter zum 0:5 nutzte.

Gästecoach Dietmar Hatzing konnte mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden sein, auf den VfB kommen wohl schwere Zeiten zu.

(Quelle: schwaebische.de)

TSV Rot a.d. Rot - VfB

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Torlose Punkteteilung in Rot a.d. Rot


In der am Ende torlosen Partie verpassten es beide Mannschaften, eine ihrer guten Tormöglichkeiten in etwas Zählbares umzumünzen.

Nach einer knappen halben Stunde hatte Thomas Keller auf Gutenzeller Seite die erste gute Torgelegenheit, sein Abschluss war jedoch zu ungenau und landete in den Händen des Roter Torhüters. In der 33. Minute hatte Timon Kurutjidis aus spitzem Winkel eine weitere aussichtsreiche Möglichkeit. Kurz vor der Halbzeitpause hatten die Gastgeber aus Rot ihre bis dato beste Chance, scheiterten jedoch aus kurzer Distanz am parierenden VfB-Schlussmann Benny Poser (44.).

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff steckte Jürgen Hagel auf den einlaufenden Thomas Keller durch, der aus guter Position den erfolgreichen Abschluss verpasste. Auch Simon Huchler konnte den parierenden TSV-Schlussmann per Freistoß nicht überwinden (57.). Zehn Minuten später hatte der VfB dann Pech, als ein Höhn-Abschluss an der heimischen Querlatte scheiterte (67.). Auch die Gastgeber scheiterten wenige Minuten später per Distanzschuss und folgender Parade von Benny Poser am Aluminum (74.). Die letzte Chance der Partie gehörte in der 87. Minute dem VfB, jedoch konnte auch Andreas Höhn kurz vor Spielende das Spielgerät nicht erfolgreich im Tor der Gastgeber unterbringen.

VfB - SV Eberhardzell

Ergebnis:
2 : 3 (0:3)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (1:3, 73.), 1 x Hagel, J. (2:3, 76.)

Bericht:
VfB auch gegen Eberhardzell ohne Punkteausbeute


Die Gäste aus Eberhardzell legten bereits in der ersten Spielhälfte mit drei Treffern den Grundstein zum Auswärtssieg. Der VfB kam zwar Mitte der zweiten Hälfte noch zum zweifachen Anschluss, ein Punktgewinn blieb der 1. Mannschaft am Ende jedoch trotz kämpferischer Leistung verwehrt.

Nach nur neun gespielten Minuten konnten die Gäste eine nicht ausreichend geklärte SVE-Flanke zur frühen Gästeführung verwerten (9.). Auch beim zweiten Treffer agierte die VfB-Abwehr ohne Glück und so landete ein langer Ball der Gäste am Ende erneut vor Martin Hauler, der vor dem leeren Gutenzeller Tor leichtes Spiel hatte und zum 0:2 einschob (38.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff war der SVE erneut einen Tick schneller am Ball und verwertete eine Gästeflanke zum 0:3-Halbzeitstand.

Der heimische VfB kam verbessert aus der Kabine, es waren jedoch die Gäste selbst, die in der 57. Minute ihren eigenen Torhüter prüften. Auf der anderen Seite sorgte ein SVE-Freistoß für Gefahr im Gutenzeller Strafraum, den VfB-Keeper Benny Poser jedoch gekonnt entschärfte (62.). Im Anschluss an eine Freistoßflanke von Simon Huchler überlistete Andreas Höhn SVE-Torhüter Lerch per Kopfball zum 1:3 Anschlusstreffer (66.). Eine weitere Standardsituation brachte dem VfB den zweiten Treffer zum 2:3 ein. Jürgen Hagel war es, der im Nachsetzen das 2:3 erzielen konnte (76.). In den letzten zehn Minuten warf der VfB alles nach Vorne, verpasste es jedoch den erhofften Ausgleichstreffer zum 3:3 zu erzielen und rutscht nach dem elften Spieltag auf den 14. Tabellenplatz ab.

SV Dettingen - VfB

Ergebnis:
4 : 1 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Kurutjidis, T. (1:1, 78.)

Bericht:
VfB muss bittere 4:1-Niederlage in Dettingen hinnehmen

Der VfB stellte eine Stunde lang die Räume gut zu und ging am Ende doch als klarer Verlierer vom Platz.

Thomas Keller (16.) köpfte nach einer Ecke von Timon Kuritjidis zum 0:1 ein. Die Heimelf tat sich schwer, die beste Chance hatte noch Simon Stützle (43.). SVD-Kapitän Steffen Zott (53.) klärte bei einer Großchance von Wiest auf der Linie und erzielte nach einer Ecke das 1:1 (63.). Jörg Redle (63., 71.) nutzte erst eine Ablage von Simon Stützle zum 2:1 und später die glänzende Vorarbeit von Spielertrainer Andreas Betz zum 3:1. Jochen Kern (41.) machte das 4:1.

Quelle: Schwäbische.de

VfB - TSV Wain

Ergebnis:
1 : 1 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Kurutjidis, T. (1:1, 78.)

Bericht:
Punkteteilung gegen den Aufsteiger aus Wain

Gegen den Aufsteiger aus Wain kam der VfB nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Gäste aus Wain gingen Mitte der ersten Halbzeit in Führung und waren lange Zeit die bessere Mannschaft. Erst spät fand der VfB in die Partie und konnte 20 Minuten vor Spielende den Ausgleichstreffer erzielen. In der letzten Viertelstunde drückte der VfB auf den Siegtreffer, konnte jedoch letztendlich keinen weiteren Torerfolg mehr verzeichnen.

Der VfB konnte zwar nach gut zehn Minuten seine erste gute Möglichkeit durch Nicolai Bednarski verzeichnen, überließ dann jedoch in der Folgezeit den Gästen aus Wain die Spielgestaltung. Diese nutzten ihre Chance und gingen im Anschluss an eine Flanke in der 26. Minute mit 1:0 in Führung. Acht Minuten später hatten die Gäste aus dem Gewühl heraus den zweiten Treffer auf dem Fuß, der jedoch von der VfB-Abwehr abgeblockt werden konnte (34.).

Auch nach dem Seitenwechsel setzte der Aufsteiger aus Wain die besseren Akzente nach Vorne und prüfte beispielsweise in der 49. Minute VfB-Schlussmann Benny Poser mit einem platzierten Fernschuss. Es dauerte bis zur 68. Minute ehe auch der VfB zu einer aussichtsreichen Tormöglichkeit kam. Simon Huchler scheiterte jedoch mit seinem Freistoß am ebenfalls gut parierenden Gästetorhüter. In der 75. Minute konnte der VfB eine Doppelchance durch Matthias Wiest, scheiterte im 1 gegen 1 am Torhüter, sowie im Anschluss durch Timon Kurutjidis verzeichnen, welcher das Spielgerät nur Sekunden später am Tor vorbei bugsierte. Drei Minuten später war es erneut Timon Kurutjidis, der nach guter Vorarbeit von Bernd Bär und Matthias Wiest, dieses Mal erfolgreich vollstrecken und den Auslgeichstreffer zum 1:1 erzielen konnte (78.). Der heimische VfB war nun am Drücker und drängte auf den Siegtreffer. Die wohl beste Gelegenheit dazu hatte Marvin Honisch, der jedoch sechs Minuten vor Ende der regulären Spielzeit aus kurzer Distanz an der Querlatte scheiterte (84.). Am Ende blieb es bei der Punkteteilung gegen den Aufsteiger aus Wain, der weiterhin auf seinen ersten Sieg in der laufenden Saison warten muss.

Bereits am Dienstag, 03.10.17, bestreitet der VfB sein nächstes Bezirksligaspiel und ist hierzu zu Gast im Illertal. Anpfiff der Begegnung in Dettingen ist um 15 Uhr.

FV Ol. Laupheim II - VfB

Ergebnis:
2 : 3 (1:2)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Bednarski, N. (1:2, 28.), 1 x Wiest, M. (2:2, 63.)

Bericht:
VfB mit 2:3-Heimniederlage gegen den FV Ol. Laupheim II

Der VfB lag nach 13 Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand und fand nur zögerlich in's Spiel, konnte jedoch zwischenzeitlich zum 2:2 ausgleichen. Die Gäste legten jedoch zehn Minuten vor Ende der Partie erneut nach und markierten den dritten Treffer zum 2:3-Endstand.

Mit einem schnell ausgeführten Einwurf überraschten die Gäste aus Laupheim den heimischen VfB und erzielten von der Strafraumgrenze aus den frühen Führungstreffer (4.). In der 13. Spielminute legte der FV nach und erhöhte nach einer Flanke und erfolgreicher Abnahme auf 0:2. In der Folgezeit kam der VfB besser in die Partie und konnte nach gut einer halben Stunde auf 1:2 verkürzen. Nach Zuspiel von Matthias Wiest verwertete Nicolai Bednarski den Ball gekonnt und brachte das Spielgerät im Gehäuse der Gäste unter (28.).

Nach dem Seitenwechsel kam der VfB nach gut einer Stunde zum Ausgleichstreffer. Eine maßgeschneiderte Flanke von Andreas Höhn landete bei Matthias Wiest am langen Pfosten, der ohne Probleme zum zweiten Gutenzeller Treffer einschob. Zehn Minuten vor Spielende waren es dann jedoch abermals die Gäste, die nach einem Pass in die Spitze in Führung gehen konnten (80.). In der Schlussphase warf der VfB alles nach Vorne und drängte auf den erneuten Ausgleich. Patrick Schmid scheiterte in der 83. Minute aus spitzem Winkel nur knapp am Laupheimer Pfosten, weitere Gutenzeller Angriffsbemühungen brachten ebenfalls nichts mehr Zählbares ein, so dass es am Ende bei der 2:3-Heimniederlag blieb.

SV Reinstetten - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (2:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Huchler, S. (2:1, 48.), 1 x Schmid, P. (2:2, 82.)

Bericht:
Punkteteilung in Reinstetten

Die Gastgeber sahen sich nach gut 20 Minuten schon auf Siegkurs. Isaak Athanasiadis (12., 23.) verwertete zunächst ein gutes Zuspiel von Uli Heißerer seelenruhig zum 1:0, eine Kopie des ersten Treffers brachte einen scheinbar beruhigenden 2:0-Zwischenstand. SVR-Keeper Dominik Gertler parierte zudem einen Gäste-Elfmeter kurz vor der Pause. Die kampfstarken Gäste kamen direkt nach der Pause mit einem direkt verwandelten Freistoß von Simon Huchler (48.) zurück ins Spiel und belohnten sich in der Schlussphase, als Patrick Schmid (82.) einen Elfer zum 2:2 verwandeln konnte.

Quelle: Schwaebische.de

VfB - TSV Kirchberg

Ergebnis:
2 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Bednarski, N. (1:0, 58.), 1 x Walker, F. (2:0, 72.)

Bericht:
Gutenzell entscheidet das Derby für sich

Der VfB Gutenzell hat in der Fußball-Bezirksliga Riß das Lokalderby gegen den Aufsteiger TSV Kirchberg mit 2:0 (0:0) für sich entschieden. Vor einer guten Zuschauerkulisse kam der VfB zu seinem zweiten Saisonsieg, der TSV dagegen wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg und steht auf Tabellenplatz 15.

Bei den Gästen agierte der wiedergenesene Spielertrainer Philipp Lang für den in der Vorwoche verletzten Björn Specker in der Innenverteidigung, außerdem mussten die Gäste auf Außenverteidiger Oliver Kramer verzichten. Die Heimelf hatte den besseren Start und durch Timon Kurutjidis nach neun Minuten ihre erste Chance. Einen Freistoß von Manuel Krug nach 15 Minuten entschärfte Kirchbergs Torwart Benedikt Berger. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Manuel Krug verzog VfB-Angreifer Nikolai Bednarski (24.) nur knapp. Die Gäste kamen danach besser in die Gänge und hatten vor der Pause und zehn Minuten nach dem Wechsel ihre stärkste Phase. Daniel Kohler und Philipp Geiser hatten nach Eckbällen aussichtsreiche Positionen, eine starke Einzelaktion brachte Kohler nicht zum Abschluss. TSV-Spielertrainer Philipp Lang hatte kurz nach dem Wechsel per Kopf eine Möglichkeit, Dennis Raible brachte aus guter Position das Leder nicht an VfB-Keeper Benjamin Poser vorbei (56.).

Die Heimelf fand danach aber wieder in die Partie und schlug zu. Nach starker Flanke von Jürgen Hagel traf Nikolai Bednarski (58.) per Direktabnahme zum 1:0, Stefan Span versiebte aus spitzem Winkel für die Gäste. Ein heilloses Durcheinander in der Gästeabwehr nutzte VfB-Spielertrainer Florian Walker mit einem Heber aus 30 Metern zum siegbringenden 2:0. Bednarski für den VfB und Dennis Lang für den keinesfalls enttäuschenden TSV trafen in der Schlussphase noch jeweils Aluminium.

Quelle: Schwaebische.de

VfB - SV Steinhausen

Ergebnis:
1 : 3 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (1:0, 64.)

Bericht:
VfB unterliegt dem SV Steinhausen mit 1:3

Die Gäste hatten die bessere Spielanlage, die personell wieder geschwächten Gastgeber konnten trotz guter kämpferischer Leistung an diesem Abend nicht viel dagegen ausrichten. David Freisinger (22.) konnte eine Flanke von Tobias Rothenbacher quer durch den Strafraum eiskalt zum 0:1 abschließen. Kurz nach der Pause nahm David Freisinger (50.) einen Pass auf, bei dem die gesamte VfB-Abwehr ausgehebelt wurde und schloss gekonnt zum 0:2 ab. Die Heimelf kam danach besser ins Spiel und belohnte sich mit dem 1:2 durch Andreas Höhn (64.), der einen guten VfB-Angriff sicher abschloss. Die Heimelf versuchte danach viel, die Gäste ihrerseits ließen einige Konter ungenutzt. Der kurz zuvor eingewechselte Tobias Keuchel (85.) stellte nach einem Rückpass aber den insgesamt verdienten 3:1-Sieg und den nun dritten SVS-Auswärtssieg in Folge sicher.

Quelle: Schwaebische.de

VfB - SV Sulmetingen

Ergebnis:
1 : 1 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Walker, F. (1:0, 35.)

Bericht:
VfB verpasst zweiten Saisonsieg gegen den SV Sulmetingen

Die Gastgeber schrammten gegen die favorisierten Gäste haarscharf am zweiten Saisonsieg vorbei. Der VfB spielte aus einer kompakten Abwehr und hielt die Gäste, bei denen Timo Bayer Mitte der ersten Halbzeit verletzt ausscheiden musste, lange gut in Schach. Trotz leichter optischer Vorteile des SVS kamen die Gastgeber zum 1:0, als Spielertrainer Florian Walker (35.) einen Freistoß von Matthias Wiest aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte. In der weitgehend ausgeglichenen Partie nach dem Wechsel ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten forcierten die Gäste in der Schlussphase noch einmal das Tempo und kamen durch eine Volleyabnahme von Marcel Karremann (90.+5) noch zum 1:1.

Quelle: Schwaebische.de

VfB - SF Schwendi

Ergebnis:
2 : 1 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Wiest, M. (1:1, 84., HE.), 1 x Hagel, J. (2:1, 89.)

Bericht:
VfB mit Kampf und Leidenschaft zum 2:1-Derbysieg gegen die SF Schwendi

Trotz dezimiertem Kader konnte sich der VfB zwei Wochen nach der Pokalniederlage gegen die Sportfreunde aus Schwendi mit einem 2:1-Sieg revanchieren. Gutenzell lag bis zur 84. Minute mit 0:1 zurück ehe zwei Treffer durch Matthias Wiest und Joe Hagel dem VfB den späten Derbysieg beschehrten.

In einer chancenarmen ersten Spielhälfte kamen die Gäste in der 20. Minute zu einer guten Doppelchance. Zunächst konnte VfB-Keeper Benny Poser einen Schuss von Tobias Jöchle parieren und kurze Zeit später landete ein Abschlussversuch der Sportfreunde am Außennetz (21.). Nur fünf Minuten später tauchte Felix Koch nach einer guten Kombination vor dem Gutenzeller Gehäuse auf und vollendete zur Schwendier Führung (26.).

Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer nur wenig Torraumszenen. Die Gäste aus Schwendi waren in der Offensive kaum noch präsent und der VfB kam zumeist nur durch Standards zu guten Möglichkeiten. In der 84. Spielminute nutzte der VfB schließlich seine Chance und glich per Handelfmeter durch Matthias Wiest zum 1:1 aus. Der zuvor eingewechselte Simon Huchler setzte fünf Minuten später per Freistoß den einlaufenden Joe Hagel in Szene, der per Kopf den vielumjubelten Siegtreffer zum 2:1 erzielen konnte (89.).

VfB - SV Baltringen

Ergebnis:
0 : 2 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
VfB verliert zum Saisonauftakt gegen den SV Baltringen mit 0:2

Beide Mannschaften mussten verletzungs- und urlaubsbedingt auf einige Akteure verzichten. Nach ausgeglichenem Beginn gelang Rainer Maucher (8.) mit einem Sonntagsschuss vom Strafraumeck, der mehr als Flanke gedacht war, das 1:0 für die Gäste. Beim VfB mussten Mitte der ersten Hälfte Mario Schraivogel und Matthias Wiest verletzungsbedingt passen, später auch noch Jochen Grimm. Die Heimelf tat sich im ganzen Verlauf der Partie sehr schwer, echte Torchancen zu erarbeiten, die Baltringer Gäste verwalteten geschickt ihre Führung und kamen im Anschluss an einen scharf getretenen Freistoß durch Matteo Miglionico (70.) zum 2:0-Sieg, der unter dem Strich auch verdient war.

Quelle: Fupa.net

Bezirkspokal

VfB - SF Schwendi

Ergebnis:
3 : 5 n.E. (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
VfB hat im Elfmeterschießen das Nachsehen und scheidet aus dem Bezirkspokal aus

Nach zuletzt 18 gewonnen Partien im Pokalwettbewerb und drei Titeln in Folge scheitert der VfB in der 1. Runde am Landesligaabsteiger aus Schwendi. In einer ausgeglichenen Partie schenkten sich die Kontrahenten bis zuletzt nichts. Beide Teams lieferten eine solide Abwehrleistung ab und ließen nur wenige Torchancen zu. Nach 90 torlosen Spielminuten folgte die Entscheidung vom Punkt. Die Sportfreunde aus Schwendi behielten hierbei die Oberhand und nutzten einen Gutenzeller Fehlversuch zum Einzug in die 2. Pokalrunde.

WFV-Pokal

VfB - FV Ravensburg

Ergebnis:
0 : 5 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Der Favorit setzt sich durch
Fußball, WFV-Pokal: FV Ravensburg gewinnt in Runde zwei beim VfB Gutenzell mit 5:0

Der Bezirksligist VfB Gutenzell hat in der zweiten Runde des Fußball-Verbandspokals gegen den favorisierten FV Ravensburg mit 0:5 (0:1) verloren. Vor rund 150 Zuschauern in der Gutenzeller Graf-Ignaz-Arena erzielten Rahman Soyudogru (20.), Burhan Soyudogru (56.), Harun Toprak (60.), Philipp Altmann (63.) und Max Chrobok (77.) die Tore für den Oberligisten.

Durchnässt vom Dauerregen, aber durchaus zufrieden: So zeigten sich die Trainer beider Mannschaften in der Gutenzeller Graf-Ignaz-Arena nach dem Spiel. Denn die Gutenzeller hatten ihrerseits 90 Minuten lang alles Verfügbare in die Waagschale geworfen und sich damit sehr gut verkauft, der FV Ravensburg hatte überlegen gespielt und war seiner Favoritenrolle absolut gerecht geworden. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Dass man gegen solch eine Mannschaft einen Unterschied erkennt, ist ganz normal. Trotzdem können wir zufrieden sein, da wir super gekämpft haben“, fasste Gutenzells Co-Trainer Jürgen Hagel das Spiel nach dem Schlusspfiff treffend zusammen.

Denn die Gäste aus Ravensburg begannen schwungvoll und kamen bereits in den ersten Minuten der Begegnung zu vielversprechenden Aktionen in Richtung des Gutenzeller Tors. Den besten Spielzug nutzte Rahman Soyudogru, der eine Flanke von Thomas Zimmermann eiskalt einschob, zwar zu einem Treffer, jedoch ertönte völlig zu Recht der Abseitspfiff (8.). Die Heimelf fand danach besser ins Spiel und hielt den feldüberlegenen FVR gekonnt vom eigenen Tor fern. Das Gegentor in der 21. Minute konnten die Gutenzeller trotzdem nicht vermeiden, als Rahman Soyudogru einen Freistoß aus 18 Metern mit voller Wucht flach im Torwarteck versenkte. Ravensburg verpasste es danach jedoch nachzulegen. Gutenzell warf sich in der Defensive aufopferungsvoll in jeden Pass und jeden Schuss, der FVR erspielte sich mit seinem druckvollen und zielgerichteten Passspiel nichtsdestotrotz gute Gelegenheiten durch Rahman Soyudogru und Steffen Wohlfarth. Beide verfehlten das Tor jedoch jeweils aus aussichtsreicher Positionen. „Da müssen wir noch konsequenter im Abschluss werden. Ein früheres zweites Tor hätte das Spiel für uns leichter gemacht“, kommentierte Ravensburgs Trainer Wolfram Eitel die Szenen nach dem Spiel. Ganz fokussiert auf die Verteidigungsarbeit, konnte der VfB Gutenzell bis zum Halbzeitpfiff keine nennenswerten eigenen Offensivaktionen verzeichnen.

Der zweite Durchgang gestaltete sich zu Beginn als Spiegelbild des ersten. Ravensburg schnürte die Gastgeber tief in deren eigenen Hälfte ein, diese verteidigten jedoch geschickt und mit absolutem Einsatz. Und so musste wiederum ein Freistoß für den zweiten Treffer sorgen. Dieses Mal versenkte Burhan Soyudogru den Ball über die Mauer hinweg unhaltbar im oberen linken Torwinkel (57.). Mit diesem Treffer, den FVR-Trainer Eitel passend als „Dosenöffner“ bezeichnete, schien die Gegenwehr der Heimelf kurzzeitig gebrochen. „Es ist natürlich schade, dass wir durch zwei Standards in Rückstand geraten sind, aber die Jungs haben trotzdem super weiter gekämpft“, befand Gutenzells Co-Trainer Jürgen Hagel später. In der Folge erhöhte der FVR zügig durch einen strammen 20-Meter-Schuss von Harun Toprak und Philipp Altmann, der das Spielgerät nach einem Eckball nur noch über die Linie drücken musste, auf eine beruhigende Führung. Und auch der fünfte Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer Flanke zeigte sich Max Chrobok gedankenschnell und vollendete aus kurzer Distanz (77.).

Danach fingen sich die Gutenzeller wieder und hätten sich kurz vor dem Abpfiff fast noch für den geleisteten Aufwand belohnt. Nach einem lang geschlagenen Ball konnte Matthias Wiest seinem Gegenspieler entwischen, seinen platzierten Schuss aus 20 Metern wehrte Ravensburgs Torhüter Haris Mesic jedoch gekonnt zum Eckball ab (83.). „Das wäre natürlich klasse gewesen. Aber vielleicht hat er sich den für Sonntag aufgehoben“, kommentierte VfB-Co-Trainer Jürgen Hagel mit einem Augenzwinkern. Für den geleisteten Aufwand der Gutenzeller zollte nach der Partie auch Gästetrainer Wolfram Eitel seinen Respekt und blickte gleich nach dem Sieg auf die kommenden Aufgaben in der Oberliga Baden-Württemberg. „Ich bin in der Summe zufrieden mit dem Spiel. Wir haben uns heute Schwung für das Spiel am Freitag in Reutlingen geholt.“

VfB Gutenzell – FV Ravensburg 0:5 (0:1). VfB: Poser - Seidler (65. Keller), Schmid, Hagel, Keller, Mohr, Schraivogel, Wiest, Kurutjidis (61. Steinauser), Honisch, Bednarski (64. Grimm). SR: Schlegel (Unterstadion). Tore: 0:1 Rahman Soyudogru (20.), 0:2 Burhan Soyudogru (56.), 0:3 Harun Toprak (60.), 0:4 Philipp Altmann (63.), 0:5 Max Chrobok (77.). Z.: 150.

Quelle: » Schwaebische.de

Impressionen vom Spiel gibt es » hier.

Videos und den FUPA-Liveticker gibt es » hier.

VfB - FV Bad Schussenried

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Honisch, M. (1:0, 69.)

Bericht:
Gutenzell steht in Runde zwei
Fußball, WFV-Pokal: Der VfB schlägt in der ersten Runde den FV Bad Schussenried

Der Riß-Bezirkspokalsieger VfB Gutenzell hat die zweite Runde im Fußball-Verbandspokal erreicht. Der VfB schlug am Mittwochabend den Donau-Bezirksligisten FV Bad Schussenried mit 1:0 (0:0). Gutenzell trifft nun in der zweiten Runde auf den Sieger der Partie zwischen dem Bodensee-Bezirksligisten SG Kisslegg und dem Oberligisten FV Ravensburg. Das goldene Tor für den VfB erzielte Marvin Honisch.

Beide Mannschaften schlugen trotz sommerlicher Temperaturen von Beginn ein beachtlich hohes Tempo an und geizten in der ersten Halbzeit nicht mit guten Offensivaktionen. Schussenrieds Martin Schmid setzte nach zwei Minuten einen Freistoß aus 20 Metern knapp neben das VfB-Gehäuse. Im Gegenzug fand ein Querpass von VfB-Kapitän Andreas Höhn nach einem Aussetzer von Gästekeeper Max Walser keinen Abnehmer (5.).

Die bis dahin beste Möglichkeit des Spiels hatte VfB-Abwehrspieler Patrick Schmid nach einem Freistoß von Raphael Mohr. Schmid scheiterte aber mit einem platzierten Kopfball aus acht Metern am glänzend reagierenden Walser (20.). Der Donau-Bezirksligist baute seine Angriffe vorwiegend über die beiden starken Außenspieler Jan Dehmel und Sebastian Wildenstein auf. Auch nach der kurzen Trinkpause (25.) spielten beide Teams weiter munter nach vorn. Mario Schraivogel verpasste nach gutem Zuspiel von Jürgen Hagel aus aussichtsreicher Position. Die Kurstädter hatten durch Dehmel (32.) und Wildenstein (33.) ihre besten Möglichkeiten, beide führten aber nicht zum Torerfolg. Gutenzells Höhn hatte nach einem langen Pass aus dem Halbfeld eine weitere hochkarätige Torchance, scheiterte aber am gut postierten Schussenrieder Keeper Walser (38.). Die letzte Torchance vor der Pause hatte Gästestürmer Luca Maucher, der aber im letzten Moment von Gutenzells starkem Verteidiger Schmid abgeblockt wurde (43.).

Zahlreiche Torraumszenen

Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweite Halbzeit, suchten aber weiterhin den direkten Weg zum Tor und boten den Zuschauern zahlreiche Torraumszenen. Schussenrieds Dehmel scheiterte mit einem Flachschuss am stark reagierenden VfB-Keeper Benjamin Poser (48.), nach dem anschließenden Eckball holte Gutenzell Abwehrspieler Michael Seidler einen Kopfball von Marcel Liebhardt von der Torlinie. Praktisch im Gegenzug fand Gutenzells Mittelfeldakteur Matthias Wiest nach Rückpass von Höhn seinen Meister in Gästekeeper Walser.

Marvin Honisch trifft zum 1:0

Schussenrieds Trainer Markus Keller beorderte nach einer guten Stunde seinen Routinier Markus Stocker in die Sturmmitte. Der hatte nach 65 Minuten gleich eine torverdächtige Szene, eine Kopfballverlängerung des hoch aufgeschossenen Stürmers parierte VfB-Schlussmann Poser stark. Die spielentscheidende Szene ereignete sich nach 69 Minuten: Zunächst wurde VfB-Kapitän Höhn abgeblockt, durch energisches Nachsetzen bugsierte Marvin Honisch das Leder aus drei Metern über die Linie. Eine weitere Großchance von Stocker führte nicht zum Ausgleich. Nach einer Flanke von Hannes Schmid setzte Stocker den Flachschuss zwar gegen die Laufrichtung von Poser aber auch neben das Tor (77.). Die ganz große Schlussoffensive der Violetten blieb aber aus. Die endgültige Entscheidung für die Gastgeber hatte Thomas Keller auf dem Fuß, der nach gutem Querpass von Christian Haupt aus fünf Metern am Gästekeeper Walser scheiterte (86.).

VfB-Spielertrainer Florian Walker war mit der Vorstellung seiner Elf insgesamt sehr zufrieden. „Wir hatten anfangs leichte Probleme ins Spiel zu finden, haben uns dann aber reingebissen. Es war in dieser Hitzeschlacht klar, wer in dieser intensiven Partie das erste Tor schießt, der hat einen entscheidenden Vorteil“, sagte Walker. „Der Einsatz meiner Mannschaft hat gepasst. Jetzt hoffen wir auf ein Spiel gegen Ravensburg in Runde zwei.“ Schussenrieds Trainer Markus Keller war enttäuscht. „Wir hatten 75 Minuten leichte fußballerische Vorteile und hatten genug Torchancen. Die haben wir aber einfach nicht genutzt“, so Keller. „Beim Gegentor waren wir nicht präsent. Solche Situation haben wir schon öfters erlebt.“

VfB Gutenzell – FV Bad Schussenried 1:0 (0:0). VfB: B. Poser - Seidler, Schmid, Hagel, Walker, Mohr (90. +3 S. Keller), M. Schraivogel, Wiest, Bednarski (59. T. Keller), Honisch (85. Haupt), Höhn (88. Steinhauser). FVS: Walser - Kling, P. Schmid, Liebhardt, Dehmel, M. Schmid, Maucher (62. Stocker), H. Schmid, Baur, Wildenstein, Metzger (80. Haage). SR: Mack (Nersingen). Tore: 1:0 Honisch (69.). Z.: 160.

Die Videohighlights (FupaTV) des Spiels gibt es » hier.

» Quelle: Schwaebische.de