StartseiteFanshopFußballTischtennisFreizeitsportVereinsinfosArchivKontaktImpressumDatenschutz

Archiv:

Saison 20/21

Saison 19/20

Saison 18/19

Saison 17/18

Saison 16/17

Saison 15/16

Saison 14/15

Saison 13/14

Saison 12/13

Saison 11/12

Saison 10/11

Saison 09/10

Saison 08/09

Meisterschaft Bezirksliga 2008/2009

Saison 07/08

Statistiken der letzten Jahre

Saison 13/14:

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Verschiedenes

Aktuell:

Startseite

Hygiene-Konzept

Corona Bestimmungen

Termine

Bezirksliga Riß - Rückrunde

VfB - TSG Achstetten

Ergebnis:
5: 2 (1:2)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Rapp, Schmid P., Walker D. (58. Krug), Walker F., Poser M., Höhn, Steinhauser P., Mohr, Schick A. (Haupt 65.), Schraivogel M.
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
2 x Walker F. (45.+3, 1:2; 70., 2:2), 1 x Mohr R. (3:2, 72.), 1 x Krug M. (4:2, 78.), 1 x Höhn A. (5:2, 90.+4)

Bericht:
VfB verabschiedet Coach Reiner Wespel mit einem 5:2-Heimsieg

Am letzten Spieltag der Bezirksliga Riß empfing der VfB Gutenzell die TSG Achstetten in der heimischen Graf-Iganz-Arena. Die Begegnung stand ganz im Zeichen des Abschieds von VfB-Trainer Reiner Wespel, der vor dem Beginn der Begegnung verabschiedet wurde. Bei sommerlichen Temperaturen geriet der VfB nach zwei höchst fragwürdigen Spielszenen zunächst mit 0:2 in Rückstand, bewies jedoch Moral und kam noch vor dem Halbzeitpfiff zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel drehte der VfB dann noch einmal auf und sorgte mit vier weiteren Treffern letztendlich für einen klaren Heimsieg, der nach Sieg von Laupheim in Maselheim, am Ende Platz drei bedeutete.

In der Anfangsphase der Partie gab es auf beiden Seiten nur wenig aussichtsreiche Tormöglichkeiten. In der 22. Spielminute konnte Raphael Mohr mit einem Schuss aus 18 Metern die erste offensive Duftmarke setzen. Nach Vorarbeit von Raphael Mohr hatte auch Mario Schraivogel die Möglichkeit den Führungstreffer zu erzielen, scheiterte jedoch mit links am erfolgreichen Abschluss (36.). Die bis dato unauffälligen Gäste aus Achstetten nutzten ihrerseits die erste Chance und gingen, nach abseitsverdächtigem Zuspiel, in der 43. Spielminute mit 0:1 in Führung. Nur wenige Minuten später sorgte eine weitere strittige Szene für die Vorarbeit des zweiten Achstetter Treffers zum 0:2, da der Pfiff des Unparteiischen nach einer unsportlichen Aktion gegen VfB-Keeper Benny Poser ausblieb (45.). Noch vor dem Seitenwechsel hatte der VfB die einzig richtige Antwort parat und verkürzte, nach Eckball von Raphael Mohr, durch Florian Walker per Kopfball auf 1:2 (45.+3).


Auch nach der Halbzeitpause nahm der VfB das Zepter in die Hand und kam ab der 50. Spielminute nahezu im Minutentakt zu Großchancen. In der 51. legte Andreas Höhn, nach Zuspiel von Andreas Schick, den Ball nur einen Tick zu weit vor, so dass er aus kurzer Distanz nicht mehr zu einem möglichen Abschluss kam. Eine weitere Gelegenheit von Andreas Höhn vereitelte der Gästekeeper per Faustabwehr (62.). Nach einem Freistoß von Andreas Höhn in der 63. Spielminute konnte der Achstetter Schlussmann das Spielgerät nicht ausreichend unter Kontrolle bringen, Andreas Schick setzte den Abpraller jedoch an's gegnerische Kreuzeck. Auch Mario Schraivogel sorgte mit einem Aufsetzer für Gefahr im Strafraum der Gäste (64.).

Es dauerte jedoch bis zur 70. Spielminute ehe eine weitere Standardsituation den Ausgleichstreffer zum 2:2 einbrachte. Ein Eckball von Manuel Krug durchquerte den gesamten Achstetter Strafraum bis zum hinteren Pfosten, an dem bereits Florian Walker lauerte und mit seinem zweiten Treffer zum Ausgleich einschob. Nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer sorgte Raphael Mohr, nach Zuspiel von Andreas Höhn, mit einem Flachschuss für den 3:2 Führungstreffer (72.). Nachdem Manuel Krug in der 76. Minute noch aus aussichtsreicher Position am Torhüter scheiterte, erzielte er mit einem Freistoß aus halblinker Position den vierten Gutenzeller Treffer zum zwischenzeitlichen 4:2. In der 90. Spielminute hatte VfB-Toptorjäger Andreas Höhn zunächst noch Pech, als seine Hereingabe an der gegnerischen Latte landete. In der Nachspielzeit jedoch konnte auch er noch erfolgreich zuschlagen und setzte mit seinem 23. Saisontreffer den Schlusspunkt der Begegnung zum 5:2-Endstand.

Die aktiven Mannschaften verabschieden sich somit in die Sommerpause und freuen sich schon jetzt mit euch auf eine neue spannende Saison!

SV Mietingen - VfB

Ergebnis:
0 : 2 (0:1)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Rapp, Schmid P., Huchler (Walker D. 72.), Walker F., Poser M., Höhn, Steinhauser P., Mohr, Schick A. (Haupt 53.), Wiest (Schraivogel M. 45.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Schick, A. (0:1, 17.), 1 x Schraivogel, M. (0:2, 48.)

Bericht:
VfB mit 0:2-Auswärtssieg in Mietingen

Mit je einem Tor in Spielhälfte eins und zwei wahrt der VfB mit seinem 0:2-Auswärtssieg beim SV Mietingen weiterhin die Chance auf den Relegationsplatz.

In der 17. Spielminute ging der VfB nach einer Standardsituation mit 0:1 in Führung. Andreas Schick konnte einen Freistoß von Simon Huchler entscheidend per Kopf in die gegnerischen Maschen lenken. Drei Minuten später hatte Andreas Höhn den zweiten Treffer des Tages auf dem Fuß, scheiterte jedoch am gut reagierenden Heimtorhüter (20.). Eine weitere gute Gelegenheit konnte Matthias Wiest in der 36. Spielminute verzeichnen, jedoch konnte auch er den Mietinger Schlussmann nicht überwinden. Kurz vor der Halbzeitpause hatten die Gastgeber dann ihre wohl größte Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen, verpassten jedoch nach einer Flanke gleich zwei Mal einen erfolgreichen Abschluss aus kurzer Distanz (44.).

Kurz nach dem Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit konnte der eingewechselte Mario Schraivogel den zweiten Gutenzeller Treffer erzielen und nach Vorarbeit von Raphael Mohr und sehenswerter Brustmitnahme zum 0:2 für den VfB einnetzen (48.). Im weiteren Verlauf verflachte die Partie zunehmens und beide Mannschaften scheiterten zumeist am finalen Pass kurz vor dem jeweiligen Strafraum. Zehn Minuten vor Schluss hatte der Gastgeber noch einmal die Möglichkeit zu verkürzen, Patrick Schmid konnte jedoch kurz vor der Torlinie noch entscheidend ins Geschehen eingreifen und den möglichen Gästetreffer verhindern (80.). So blieb es am Ende bei einem 0:2-Auswärtssieg für den VfB, der nun zwei Punkte hinter dem Zweitplatzierten FV Ol. Laupheim II liegt. Am letzten Spieltag ist die 1. Mannschaft somit auf die Schützenhilfe der TSG Maselheim/Sulmingen angewiesen, um beim eigenem Sieg den Relegationsplatz noch erreichen zu können.

Am kommenden Samstag empfängt der VfB die TSG Achstetten zum letzten Saisonspiel in der heimischen Graf-Ignaz-Arena. Beginn der Partie ist um 17 Uhr. Nach dem Spiel findet auch in diesem Jahr wieder das Saisonabschlussfest im Sportheim statt. All jene, die sich dem VfB verbunden fühlen, sind recht herzlich eingeladen, die Saison gemeinsam mit allen aktiven Spielern und Betreuern im Sportheim ausklingen zu lassen.

VfB - SV Steinhausen

Ergebnis:
1 : 2 (0:1)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Huchler, Walker F., Schraivogel M., Poser M. (56. Schmid P.), Höhn (73. Krug), Steinhauser P., Mohr, Wiest (Schick A. 46.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Schick, A. (1:2, 61.)

Bericht:
VfB verpasst mit 1:2-Heimniederlage den Sprung auf Platz 2

Den engagierten Gästen aus Steinhausen konnte der VfB am drittletzten Spieltag nur wenig entgegensetzen und verlor am Ende mit 1:2.

Nach nur zwei Minuten hatte der VfB durch Mario Schraivogel seine erste gute Offensivaktion. Dessen Schuss konnte jedoch vom Steinhauser Schlussmann per Faustabwehr entschärft werden. In der Folgezeit waren es jedoch die Gäste aus Steinhausen, die mehr Zug zum gegnerischen Tor verzeichnen konnten. Nach einem Eckball scheiterten die Gäste in der 23. Spielminute per Kopfballabnahme nur knapp am Führungstreffer. Fünf Minuten später konnten sie diesen jedoch im Anschluss an einen Einwurf und einem darauf folgenden Flachschuss erzielen und gingen somit mit 0:1 in Führung (28.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatte der SV Steinhausen den zweiten Treffer auf dem Fuß. Ein direkter Freistoß der Gäste aus gut 25 Metern scheiterte jedoch am Gutenzeller Gebälk (43.).

Auch nach der Halbzeitpause konnte der VfB zunächst keine offensiven Akzente setzen und musste sogar nach einem langen Diagonalball der Gäste und anschließendem Abschluss den zweiten Steinhauser Treffer zum 0:2 hinnehmen (53.). Nach einer Flanke von Mario Schraivogel verpasste Florian Walker zunächst noch den erfolgreichen Abschluss für die 1. Mannschaft, Andreas Schick konnte jedoch, am hinteren Pfosten lauernd, den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer über die Linie spitzeln (61.). Der VfB steigerte in der Schlussphase noch einmal seine Bemühungen, um noch zumindest den Ausgleichstreffer erzielen zu können, kam jedoch zu keiner aussichtsreichen Torgelegenheit mehr.

TSV Rot a.d. Rot - VfB

Ergebnis:
3 : 3 (3:1)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Huchler, Walker F., Schmid P. (Schraivogel M. 46.), Poser M., Höhn, Krug (Steinhauser P. 46.), Mohr, Schick A. (Wiest 65.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
2 x Höhn, A. (2:1, 35., 3:3, 85.), 1 x Schick, A. (3:2, 54.)

Bericht:
Punkteteilung im Rottalderby gegen den TSV Rot a.d. Rot

Nach einem frühen Rückstand und zwei weiteren Gegentreffern per Foulelfmeter zeigte der VfB Moral und konnte den 3:1-Halbzeitstand noch in ein 3:3-Unentschieden umwandeln, verpasste dennoch wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze.

Bereits nach fünf Spielminuten nutzten die Gastgeber nach einem langen Ball in die Spitze und einer zu zögerlich agierende VfB-Abwehr die erste Chance des Spiels, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Auch im Anschluss an den Treffer war die Heimmannschaft die aktivere Mannschaft und kam daher in der Anfangsphase zu aussichtsreicheren Offensivaktionen. Die beste Möglichkeit auf Gutenzeller Seite hatte Andreas Schick nach einem Freistoß von Manuel Krug, verpasste jedoch per Kopfball einen erfolgreichen Abschluss (23.). Im direkten Gegenzug sorgte der Unparteiische der Partie dann für Verwunderung sowohl bei den Spielern als auch bei den Zuschauern, als dieser eine Aktion im Gutenzeller Strafraum als Foul wertete und somit auf Strafstoß für Rot entschied. Die Gastgeber ließen sich nicht lange bitten und erhöhten auf 2:0 (24.).

In der 35. Spielminute hatte der VfB dann jedoch eine Antwort parat und konnte, nach einem zunächst abgewehrten Eckball, im Nachsetzten durch Andreas Höhn auf 2:1 verkürzen. Die Freude über den Treffer war jedoch auf Gutenzeller Seite schnell verflogen, denn ein Ballverlust im Mittelfeld sorgte für eine Kontermöglichkeit der Heimmannschaft. Der daraus resultierende Roter Vorstoß in den Gutenzeller Strafraum wurde dann jedoch mit einem Foul unterbunden, woraus folgerichtig ein weiterer Strafstoß für den TSV Rot a.d. Rot resultierte. Diese nutzten die Chance und markierten den dritten Treffer zum 3:1-Halbzeitstand.

Nach einem Zuspiel von Andreas Höhn auf Andreas Schick in der 54. Spielminute konnte dieser mit einem Schuss ins lange Eck den erneuten Anschlusstreffer für den VfB zum 3:2 erzielen. Nur zwei Minuten später hatte Andreas Schick aus nahezu identischer Position den Ausgleichstreffer auf dem Fuß scheiterte jedoch am gut reagierenden Heimtorhüter (56.). Sowohl dem VfB als auch dem TSV Rot a.d. Rot blieb ein weiterer Treffer zunächst verwehrt, denn beide scheiterten an der jeweiligen Querlatte. Auf Seiten des VfB war es Andreas Höhn, dessen einen Freistoß am Roter Gebälk scheiterte. Fünf Minuten vor Spielende gelang dem VfB dann doch noch der erhoffte Ausgleichstreffer. Nach energischer Vorarbeit von Mario Schraivogel sorgte Andreas Höhn schließlich mit seinem zweiten Treffer für den 3:3-Endstand (85.).

VfB - TSV Kirchberg

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Rapp, Walker F., Schmid P., Poser M., Höhn, Weber (Schraivogel 22.), Krug (Schick 69.), Mohr
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Torloses Remis im Lokalderby gegen den TSV Kirchberg

Über die 90 Spielminuten des Lokalderbys, zwischen dem VfB Gutenzell und dem TSV Kirchberg, hinweg gelang es keiner der beiden Mannschaften den entscheidenden Treffer des Tages zu erzielen.

Mit einem Freistoß von Andreas Höhn von Höhe der Strafraumgrenze näherte sich der VfB nach fünf Minuten das erste mal dem Kirchberger Gehäuse. Fünf Minuten später kamen auch die Gäste aus Kirchberg zu ihrer ersten Tormöglichkeit, scheiterten jedoch aus spitzem Winkel am gut postierten VfB-Torhüter Benny Poser (10.). Nach einer Hereingabe von Michael Poser war es dann Florian Walker, der aus kurzer Distanz per Kopf die erste Großchance für den VfB zu verzeichnen hatte (22.). Nach einem Zuspiel von Andreas Höhn auf Mario Schraivogel hatte dieser den Führungstreffer auf dem Fuß, der herauseilende Gästekeeper verkürzte den Winkel jedoch und konnte den Abschluss von Mario Schraivogel entschärfen (34.). Noch vor dem Seitenwechsel kam es zu einer kniffligen Szene im Gutenzeller Strafraum, nachdem es zwischen dem herauslaufenden VfB-Torhüter Benny Poser und dem Gästesturm zu einem Kontakt kam, der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel konnte Mario Schraivogel den mitlaufenden Andy Höhn mit einem Querpass in Szene setzen, welcher dann jedoch am Abschluss vom Kirchberger Gästetothüter nicht ganz regelkonform gehindert wurde. Aber auch dieses mal ertönte jedoch kein Pfiff des Unparteiischen und somit blieb dem VfB ein fälliger Strafstoß verwehrt (53.). Ein zu kurz abgewehrter Freistoß von Manuel Rapp sorgte für die nächste VfB-Chance, der gut reagierende Mario Schraivogel setzte den Nachschuss jedoch über das Tor der Gäste (59.). Nach einem Missverständnis auf Höhe der Mittellinie wurde aus einem geplanten Rückpass eine Steilvorlage für den Gästesturm aus Kirchberg. Der gut reagierende Benny Poser vereitelte jedoch gekonnt den Kirchberger Führungstreffer (80.). Drei Minuten später hatte der VfB erneut Glück, als ein Schuss der Gäste aus kurzer Distanz an der Gutenzeller Querlatte scheiterte (83.). Die letzte Möglichkeit der Partie gab es noch einmal auf Seiten der Heimmannschaft. Andreas Schick verpasste jedoch aus aussichtsreicher Position einen erfolgreichen Abschluss (90.) und somit blieb es letztendlich bei der Punkteteilung im Lokalderby.

SV Stafflangen - VfB

Ergebnis:
0 : 3 (0:2)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Rapp (Ludwig 87.), Walker F., Schmid P., Steinhauser P., Poser M., Höhn, Weber (Keller, T. 45.), Krug (Krapf 90.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn A. (0:1, 18.), 1 x Weber C. (0:2, 45.), 1 x Walker F. (0:3, 80.)

Bericht:
VfB landet 0:3-Auswärtssieg in Stafflangen

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten seitens des VfB legte die 1. Mannschaft mit zwei Treffern in Spielhälfte eins den Grundstein für das siegreiche Aufeinandertreffen mit dem SV Stafflangen. Der Gastgeber verpasste mit einem vergebenen Handelfmeter Anfang der zweiten Halbzeit die Chance noch einmal zu verkürzen, so dass der VfB zehn Minuten vor Spielende mit seinem dritten Treffer das Spiel endgültig für sich entscheiden konnte.

Die erste gute Möglichkeit kam auf seiten der Heimmannschaft zu Stande, welche jedoch freistehend den Ball über das Gutenzeller Gehäuse beforderte (8.). Das Comeback des Spieltages gab zweifelsfrei Claus Weber, der nach krankheits-/verletzungsbedingten Ausfällen von Teilen der VfB-Offensive, gegen den SV Stafflangen wieder das Gutenzeller Trikot überstreifte und sich ertragreich einbringen konnte. Mit seinem Zuspiel auf Andreas Höhn leitete Claus Weber den ersten Gutenzeller Treffer ein. Andreas Höhn nutzte seine Chance und schob clever zur 0:1-Führung ein (18.). In der 44. Minute schaltete sich Claus Weber erneut gefährlich in eine Gutenzeller Offensivaktion mit ein scheiterte jedoch, nach Flanke von Michael Poser, mit seinem Kopfball nur knapp am parierenden heimischen Torhüter. Bereits in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte setzte sich Claus Weber, nach Pass in die Spitze von Andreas Höhn, erfolgreich gegen die Stafflanger Abwehr durch und markierte mit seinem Abschluss ins lange Eck den viel umjubelten 0:2-Halbzeittreffer (45.).

Nach einer undurchsichtigen Situation im Gutenzeller Strafraum entschied der Unparteiische in der 55. Spielminute auf Handelfmeter für die Gastgeber aus Stafflangen. VfB-Schlussmann Beni Poser war jedoch zur Stelle und vereitelte mit seiner Parade die aufkommende Hoffnung der Heimmannschaft. Auf der gegenüberliegenden Seite leitete Thomas Keller mit seinem Zuspiel auf Manuel Krug eine weitere aussichtsreiche Tormöglichkeit für die 1. Mannschaft ein. Manuel Krug verzog jedoch und verpasste den dritten Gutenzeller Treffer. Eine Standardsituation sorgte schlussendlich für den 0:3-Endstand der Begegnung. Einen Eckball von Manuel Krug verwertete der mitaufgerückte Florian Walker zum 0:3 (80.). Kurz vor Ende der Partie hatte der kurz zuvor eingewechselte Matthias Krapf noch die Chance einen weiteren Treffer zu erzielen, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz (90.).

Mit dem Auswärtssieg hält der VfB weiterhin Kontakt zum Führungsduo (SV Ringschnait und TSG Maselheim/Sulm.) und ist mit nur zwei Punkten Rückstand weiterhin auf Schlagdistanz.

VfB - SV Eberhardzell

Ergebnis:
1 : 0 (1:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Rapp (Steinhauser P. 90.), Huchler, Walker F., Schmid P., Poser M., Höhn, Krug (Wiest 76.), Schick A. (Schraivogel M. 67.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Poser M. (1:0, 29.)


Bericht:
VfB landet 1:0-Heimsieg gegen den SV Eberhardzell

Mit dem einzigen Treffer des Tages sorgte Michael Poser für das entscheidende 1:0 der Bezirksligabegegnung zwischen dem VfB Gutenzell und dem SV Eberhardzell.

Bevor der Schiedsrichter der Partie, Andreas Guffart, die Partie anpfiff folgten die Spieler beider Teams dem Aufruf des WFVs, sich an der Aktion "Bleib Fair" zu beteiligen. Dieser Aktionstag hatte sich zum Ziel gesetzt, Solidarität mit den Schiedsrichtern zu zeigen sowie für Respekt und Toleranz im Fußball einzustehen (siehe Foto).

Die erste offensive Duftmarke für den VfB setzte Andreas Höhn mit einem direkten Freistoß, welcher vom Gästetorhüter nicht vollständig unter Kontrolle gebracht werden konnte. Die bereit stehenden Andreas Schick und Manuel Krug verpassten den Abpraller jedoch beide knapp (10.). Nach einer zielgenauen Flanke von Manuel Rapp war es in der 29. Spielminute Michael Poser, der dem Ball per Kopf die entscheidende Richtung geben und letztendlich auch den Gäste-Keeper überwinden konnte. Nur kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Florian Walker die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte jedoch am gut reagierenden SV-Schlussmann (30.). Nach einer platzierten Hereingabe von Michael Poser hatte auch Andreas Höhn freistehend eine weitere aussichtsreiche Torgelegenheit. Höhns Kopfballabnahme landete jedoch neben dem Gästegehäuse (32.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Matthias Rehm auf Seiten der Gäste den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, scheiterte mit seinem Drehschuss aus gut 20 Metern aber an der heimischen Querlatte (45.).

Nach einem schönen Solo durch die Mitte von Simon Huchler setzte dieser mit seinem anschließendem Zuspiel Andreas Höhn in Szene, welcher jedoch nicht genügend Druck hinter das Spielgerät bringen konnte (58.). Der SV Eberhardzell kam zumeist über Außen zu seinen Möglichkeiten, wie etwa in der 65. oder 80. Spielminute. Bei den Gästen kam jedoch zumeist der finale Pass nicht an, so dass der VfB bis zuletzt seinen Eintorevorsprung verwalten und erfolgreich über die Zeit bringen konnte.

Bereits am kommenden Mittwoch, 30.04.14, bestreitet der VfB dann das Halbfinale des Bezirkspokals gegen den SV Ochsenhausen in der heimischen Graf-Iganz-Arena. Beginn der Begegnung ist um 18.15 Uhr. Im Anschluss an die Partie findet im Sportheim das diesjährige Frühlingsfest statt. Der VfB Gutenzell und das Sportheimteam freuen sich auf ihren Besuch.

TSG Achstetten - VfB

Ergebnis:
1 : 0 (1:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Huchler, Walker F., Schmid P., Mohr R., Poser M. (64. Ludwig), Höhn, Schick A. (Krug 54.), Schraivogel Y. (Schraivogel M. 46.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
VfB verpasst Sprung auf Platz drei

Der VfB verlor sein Nachholspiel bei der TSG Achstetten mit 1:0 und verpasste somit die Chance, bis auf einen Punkt an das Führungsduo aus Ringschnait und Maselheim/Sulmingen heranzukommen.

Beide Mannschaften erwischten nicht ihren besten Tag und blieben unter ihren spielerischen Möglichkeiten. Aussichtsreiche Torchancen waren daher bei beiden Mannschaften in der ersten Halbzeit Mangelware. Nach gut 30 Minuten nutzte der Gastgeber jedoch im Anschluss an einen abgewehrten Eckball seine Chance und verwertete eine erneute Hereingabe per Kopf zum 1:0-Führungstreffer (32.).

In der zweiten Spielhälfte hatte die 1. Mannschaft ebenfalls meistens nach Standardsituationen ihre besten Möglichkeiten den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach einem VfB-Eckball und Klärungsversuch der Gäste verpasste ein Schuss von Simon Huchler aus 18 Metern nur knapp das anvisierte Gästetor (55.). Für erneute Gefahr sorgte eine Freistoßhereingabe von Simon Huchler in der 70. Spielminute, mehrere VfB-Angreifer verpassten die Hereingabe jedoch um Haaresbreite. In der 90. Spielminute hatte der VfB dann Pech, nachdem ein abgefälschter Freistoß von Simon Huchler am gegnerischen Pfosten scheiterte.

Aufgrund einiger Behandlungsunterbrechungen gab der Schiedsrichter sieben Minuten Nachspielzeit obendrauf und der VfB legte alles daran den nicht unverdienten Ausgleichstreffer noch zu erzielen. Jedoch ergaben sich auch Kontermöglichkeiten für die Gastgeber, die jedoch eine 3 gegen 2 Situation in der 94. Spielminute nicht erfolgreich nutzen konnten. So hatte die 1. Mannschaft in Gestalt von Patrick Schmid kurz vor Abpfiff der Partie noch einmal die Möglichkeit den erhofften Treffer zu erzielen, welcher dem VfB jedoch an diesem Tag verwehrt blieb.

Am Karsamstag, 19.04.2014, 15.00 Uhr, gastiert man dann im Bezirkspokal-Viertelfinale beim FC Inter Laupheim.

VfB - SV Schemmerhofen

Ergebnis:
4 : 0 (2:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Huchler, Walker F., Schmid P., Poser M., Höhn, Schick A., Schraivogel Y., Krug
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel, Y. (1:0, 21.; 2:0, 23.; 3:0, 75.), 1 x Höhn, A. (4:0, 90.)

Bericht:
VfB punktet gegen den SV Schemmerhofen dreifach

Mit einem 4:0-Heimsieg gegen den SV Schemmerhofen wahrt der VfB weiterhin den Anschluss an das Führungstrio der Liga. Yanick Schraivogel konnte sich gleich mehrfach in die Torschützenliste eintragen und steuerte insgesamt drei Tore zum Gutenzeller Heimerfolg bei.

Die ersten beiden Tormöglichkeiten der Begegnung konnten die Gäste aus Schemmerhofen verzeichnen. In der sechsten Spielminute landete ein Schussversuch aus gut zehn Metern jedoch über dem Gutenzeller Tor, eine weitere gute Schussmöglichkeit wurde wenige Minuten später von VfB-Schlussmann Beni Poser entschärft (13.).

Auf Gutenzeller Seite war es Simon Huchler, der per Freistoß die erste gefährliche Offensivaktion für die 1. Mannschaft verzeichnen konnte (14.). Eine sehenswerte Gutenzeller Kombination sorgte dann für den heimischen Führungstreffer durch Yanick Schraivogel, der nach einem vorausgegangenen Doppelpass mit Andreas Schick erfolgreich abschließen konnte (21.). Nur zwei Minuten später war Yanick Schraivogel erneut zur Stelle und verwertete eine Kopfballverlängerung von Andreas Schick nach Eckball von Manuel Krug per Kopf zum 2:0 (23.).

Ein langer Freistoß von Patrick Schmid sorgte abermals für Gefahr im gegnerischen Strafraum, Manuel Krug verpasste jedoch knapp einen erfolgreichen Torabschluss (30.). Auf der anderen Seite hatte der VfB dann Glück, da ein vermeintlicher Gästetreffer aufgrund einer Abseitsstellung der Gäste nicht gegeben wurde. Der SV Schemmerhofen hatte vor dem Seitenwechsel noch zwei weitere Möglichkeiten, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Zunächst parierte jedoch Beni Poser einen Distanzschuss der Gäste (39.) und nur eine Minute später verhinderte Michael Seidler auf der Torlinie denkbar knapp den ersten Treffer für die Gäste (40.).

Nach der Halbzeitpause kam der SV Schemmerhofen zumeist durch Eckbälle zu guten Tormöglichkeiten, scheiterte jedoch wiederum am erfolgreichen Torabschluss. Yanick Schraivogel konnte hingegen in der 75. Spielminute bereits seinen dritten Treffer des Tages verzeichnen und erhöhte aus kurzer Distanz auf 3:0. Kurz vor dem Schlusspfiff markierte der VfB sogar noch einen weiteren Treffer. Nach Vorlage von Yanick Schraivogel ließ sich auch Andreas Höhn nicht zweimal bitten und vollendete in der Nachspielzeit zum 4:0-Endstand.

Am Donnerstag, 17.04.14, bestreitet der VfB sein Nachholspiel in Achstetten und könnte mit einem Sieg bis auf zwei Punkte an das Führungsduo herankommen. Die Partie in Achstetten beginnt um 18.00 Uhr.

SV Sulmetingen - VfB

Ergebnis:
2 : 3 (0:2)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D. (Rapp, 63.), Huchler, Walker F., Kunz, Schmid A., Poser M., Höhn, Schick A. (Schraivogel Y., 56.), Ludwig (Schraivogel M., 80.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Schick, A. (28.), 1 x Höhn, A. (35.), 1 x Schraivogel, M. (90.)

Bericht:
VfB landet ersten Dreier im neuen Jahr

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen im neuen Fußballjahr gewann der VfB sein Auswärtsspiel beim SV Sulmetingen mit 2:3 und hält somit weiterhin Kontakt mit dem oberen Tabellendrittel.

Die ersten beiden guten Möglichkeiten der Partie war den Gastgebern aus Sulmetingen vorbehalten. Bereits nach fünf Minuten konnten diese eine aussichtsreiche Kopfballmöglichkeit verzeichnen. Fünf Minuten später sorgte erneut der heimische SV Sulmetingen für Gefahr im Gutenzeller Strafraum, nach ein Ballverlust im Mittelfeld seitens des VfB scheiterten die Gastgeber jedoch am gut postierten VfB-Keeper Benny Poser (10.).
Der VfB kam mit einer Freistoßmöglichkeit von Andreas Höhn aus gut 18 Metern zu seiner ersten nennenswerten Offensivaktion. Der Gästetorhüter war jedoch zur Stelle und klärte zum Eckball (19.). In der 28. Spielminute bereitete Andreas Höhn mit einer sehenswerten Vorarbeit über Außen den Führungstreffer für den VfB Gutenzell zum 0:1 vor. Höhns gut getimete Hereingabe konnte von Andreas Schick erfolgreich zur Gutenzeller Führung verwertet werden.

Auf der anderen Seite hatte der SV Sulmetingen erneut eine gute Kopfballmöglichkeit, welche jedoch direkt in den Armen von Benny Poser landete (30.). Der VfB machte es auf der gegenüberliegenden Spielhälfte abermals besser und erhöhte in der 35. Spielminute auf 0:2. Nach Doppelpass von Andreas Höhn und Daniel Kunz sorgte die anschließende Flanke für Gefahr im Strafraum der Gastgeber. Michael Seidler konnte sich erfolgreich durchsetzen und steckte den Ball auf Andreas Höhn durch, welcher an der 6-Meter-Markierung lauerte und für den zweiten Gutenzeller Treffer sorgte. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber erneut die Möglichkeit ihren ersten Treffer der Partie zu erzielen, Daniel Walker rettete jedoch noch rechtzeitig auf der Linie und verhinderte so den Anschlusstreffer für den SV Sulmetingen (41.).

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie Zunehmend. Bis zur 80. Spielminute waren weitere Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Der eingewechselte Mario Schraivogel sorgte jedoch noch einmal für neuen Schwung im Spiel nach Vorne. Nach einer Kombination mit Andreas Höhn scheiterte er nur knapp am erfolgreichen Torabschluss (80.). Nur zwei Minuten später hatte Mario Schraivogel, nach einem abgeblockten Befreiungsversuch der Gastgeber, erneut die Chance das dritte Tor des Tages zu erzielen (82.). Stattdessen war es der SV Sulmetingen, der in der 86. Minute nach einer schönen Kombination über Außen den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen konnte. Nach Vorlage von Andreas Höhn konnte Mario Schraivogel nur vier Minuten später die alte Tordifferenz wiederherstellen und brachte den VfB mit 1:3 in Führung (90.). Die Gastgeber gaben sich dennoch nicht geschlagen und bekamen kurz vor Ende der Partie einen Freistoß an der Gutenzeller Strafraumgrenze zugesprochen. Der SV Sulmetingen nutzte seine Chance und verkürzte mit einem direkt verwandelten Freistoßtreffer auf 2:3 (93.). Der erneute Anschlusstreffer für die Heimmannschaft kam jedoch zu spät, so dass es letztendlich beim ersten Sieg im neuen Jahr für den VfB blieb.

VfB - SV Ringschnait

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Huchler (Schraivogel, M. 80.), Walker F., Schraivogel Y., Kunz, Mohr, Höhn, Schick A. (Krug, 46.), Ludwig (Poser, M. 46)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Torloses Remis gegen den SV Ringschnait

Der VfB wartet im neuen Jahr weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg. Trotz verbesserter Leistung war es den Gastgebern vergönnt, den erhofften Heimsieg einzufahren. Am Ende der Begegnung konnte keine der beiden Mannschaften einen Torerfolg verzeichnen und so blieb es schlussendlich bei der Punkteteilung zwischen dem Tabellenzweiten und dem VfB Gutenzell.

Die 1. Mannschaft hatte zu Beginn der Partie Glück, als die Gäste in der 5. Spielminute am heimischen Gebälk scheiterten. Die leichte Feldüberlegenheit der Gäste in der ersten Halbzeit brachte dem Tabellenzweiten jedoch kein Torerfolg ein.

In Spielhälfte zwei war es dann der heimische VfB, der die besseren Tormöglichkeiten verzeichnen konnte. Andreas Höhn scheiterte gleich drei mal am erfolgreichen Torabschluss. Bereits kurz nach Wiederanpfiff setzte sich Höhn erfolgreich im gegnerischen Strafraum durch, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Ringschnaiter Schlussmann (49.). Die aussichtsreichste Chance für den VfB kam in der 70. Spielminute nach einem Zuspiel von Simon Huchler zustande. Nachdem Andreas Höhn den gegnerischen Torhüter umspielen konnte, verhinderte ein zu spitzer Torwinkel jedoch ein erfolgreiches Abschließen. Nur eine Minute später konnte Andreas Höhn nach einem Freistoß das Spielgerät nicht ausreichend kontrollieren und verpasste eine weitere aussichtsreiche Chance.

Auf der anderen Seite war VfB-Torhüter Beni Poser rechtzeitig zur Stelle und verhinderte so eine gute Tormöglichkeit für die Gäste (78.). Kurz vor dem Ende der Partie war es Yanick Schraivogel, der die wohl letzte Möglichkeit der Partie hatte noch den entscheidenden Treffer des Tages zu erzielen, scheiterte jedoch am erfolgreichen Abschluss. So blieb es am Ende bei einem torlosen 0:0-Unentschieden und der daraus resultierenden Punkteteilung.

TSG Maselheim/Sulm. - VfB

Ergebnis:
1 : 0 (1:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Huchler (Poser M. 70.), Walker F., Schraivogel Y., Kunz, Mohr, Höhn, Schick A. (Krug), Ludwig (Wiest, 61.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
VfB unterliegt in Maselheim mit 1:0

Die 1. Mannschaft fand auch am dritten Spieltag nach der Winterpause nicht zurück in die Spur und musste bei der TSG Maselheim/Sulmingen eine 1:0-Niederlage hinnehmen.

Der VfB begann engagiert und konnte sich in der ersten Viertelstunde der Partie vereinzelt gut in Szene setzen. In der Folgezeit ließ der VfB jedoch nach und überließ so den Gastgebern zunehmend die Spielgestaltung. Eine Eckballvariante der Gastgeber brachte der TSG Maselheim/Sulmingen schließlich noch vor dem Seitenwechsel den 1:0-Führungstreffer ein (37.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Andreas Höhn, im Anschluss an eine Flanke von Alexander Ludwig, eine aussichtsreiche Kopfballmöglichkeit (50.). Ein beherzter Distanzschuss von Raphael Mohr aus 25 Metern sorgte kurze Zeit später für Gefahr im gegnerischen Strafraum (54.). Auch die TSG kam auf der anderen Seite zu weiteren Tormöglichkeiten. In der 64. Spielminute scheiterte die Heimmannschaft jedoch am gut postierten VfB-Schlussmann Beni Poser. Die letzten 20 Minuten der Partie bestritt der VfB, wie bereits in der vergangenen Woche, nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl. Die wohl beste Möglichkeit für den VfB den erhofften Ausgleichstreffer noch zu erzielen hatte Florian Walker in der 82. Minute. Dessen Kopfball scheiterte jedoch an der heimischen Querlatte, so dass es letztendlich bei der 1:0-Auswärtsniederlage in Maselheim blieb. Durch den Sieg konnte sich die TSG wieder zurück an die Tabellenspitze setzten, der VfB hingegen verpasst die Möglichkeit zur Spitzengruppe der Liga aufzuschließen und belegt somit derzeit den fünften Tabellenplatz.

Kommenden Sonntag, 30.03.14, empfängt der VfB dann den aktuellen Tabellenzweiten aus Ringschnait in der heimischen Graf-Ignaz-Arena.

VfB - FV Ol. Laupheim II

Ergebnis:
1 : 1 (0:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Schmid P., Seidler, Huchler, Schraivogel Y., Poser M., Kunz, Mohr, Höhn, Krug (Schick A.), Haupt (Wiest 46.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel, Y. (64., 1:0)

Bericht:
Punktgewinn trotz Unterzahl

Das erste Heimspiel im neuen Jahr bestritt die 1. Mannschaft eine knappe dreiviertel Stunde lang in Unterzahl, konnte dennoch am Ende mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt in den heimischen Reihen halten.

In Halbzeit eins hatte der VfB wenig zu bieten und überließ den Gästen aus Laupheim die Regie in der Offensive. VfB-Torhüter Beni Poser war im Laufe der ersten 45 Minuten ständig gefordert und verhinderte mehrfach einen möglichen Führungstreffer für die Gäste. Die erste gute Möglichkeit hatte der FV Ol. Laupheim II in der 12. Minute mit einem Schussversuch aus 16 Metern. Nur drei Minuten später war es dann Yanick Schraivogel, der einen Gästekopfball im Anschluss an einen Eckball auf der Linie klärte (15.). Auch ein Alleingang auf das Gutenzeller Tor konnten die Gäste nicht erfolgreich verwerten, da sie wiederum am gut reagierenden Beni Poser scheiterten (20.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Laupheimer aus kurzer Torentfernung erneut eine aussichtsreiche Torchance, nutzten diese jedoch abermals nicht, so dass beide Mannschaft torlos in die Halbzeitpause gingen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff dezimierte sich der VfB dann, nach einer gelb-roten Karte, auf zehn Mann. Die Gäste konnten die zahlenmäßige Überlegenheit jedoch nur bedingt verwerten und scheiterten zumeist am entscheidenden Abschluss vor dem Gutenzeller Gehäuse. So war es dann der heimische VfB, der nach einem gefühlvollen Freistoß von Raphael Mohr und darauf folgender Kopfballabnahme von Yanick Schraivogel mit 1:0 in Führung ging (64.). Die Freude auf heimischer Seite währte jedoch nicht lange, denn bereits in der 70. Spielminute konnten die Gäste aus Laupheim ausgleichen. Im Anschluss an einen Eckball hatten diese die Chance mit einem zweiten Treffer nachzulegen, der Kopfballversuch ging jedoch knapp über das VfB-Tor. Auch der VfB hatte noch einmal eine gute Möglichkeit das entscheidende Tor des Tages zu erzielen. Ein beherzter Freistoß von Simon Huchler aus gut 25 Metern scheiterte jedoch an der Laupheimer Querlatte, so dass es letztendlich beim 1:1-Unentschieden und folglich auch der Punkteteilung blieb.

SV Birkenhard - VfB

Ergebnis:
3 : 0 (1:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Schmid P., Seidler, Huchler (Wiest 46.), Schraivogel Y., Poser M., Kunz, Mohr, Höhn, Krug (Haupt 57.), Walker F. (Rapp 46.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
VfB verliert und gibt Tabellenführung ab

Beim ersten Pflichtspiel im neuen Jahr konnte die 1. Mannschaft ihr Potential nicht ausschöpfen und musste gegen den SV Birkenhard eine 3:0-Niederlage einstecken. Der Gastgeber war zu jederzeit die aggressivere Mannschaft und ließ dem VfB nur wenig Möglichkeiten zur Spielentfaltung.

Nach gut zehn Minuten verzeichneten die Hausherren ihre erste gute Torgelegenheit, scheiterten jedoch am gut reagierenden VfB-Torhüter Beni Poser. Dieser war nur eine Minute später wieder rechtzeitig zur Stelle und verhinderte erneut den Führungstreffer für die Gastgeber. Eine der wenigen Gelegenheiten für den VfB ergab sich in der 14. Spielminute per Freistoß aus dem Halbfeld durch Manuel Krug. Jedoch war auch der Birkenharder Schlussmann zur Stelle und entschärfte die aussichtsreiche Tormöglichkeit. In der 40. Spielminute war dann der Gastgeber nach einem Eckball und Kopfballabnahme dem Führungstreffer erneut sehr nahe. Beni Poser reagierte jedoch gedankenschnell und lenkte den Kopfballversuch über das Tor. Kurz vor der Halbzeitpause gelang dem SV Birkenhard dann doch noch das erste Tor der Begegnung und ging so nach einem vorausgegangenen Querball per Direktabnahme mit 1:0 in Führung (43.).

Auch nach dem Seitenwechsel war es die Heimmannschaft, die für gefährliche Offensivaktionen sorgte. Nach einem Abwehrversuch in die Mitte scheiterte der SV Birkenhard jedoch aus kurzer Distanz (48.). Der zweite Treffer für den Gastgeber folgte im Anschluss an einen zu kurz geratenen Rückpass zu Torhüter Beni Poser nur drei Minuten später (51.). In der 64. Spielminute legte der SV Birkenhard noch einmal nach und konnte per Abstauber und vorausgegangenem Freistoßversuch zum 3:0-Endstand erhöhen.

VfB - SV Ochsenhausen

Ergebnis:
2 : 2 (1:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Schmid P., Seidler, Reich, Schraivogel Y., Poser M., Wiest M. (87. Schick), Kunz, Höhn, Krug (62. Rapp), Walker
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Walker, F. (1:0, 18.), 1 x Höhn, A. (2:2, 64.)

Bericht:
VfB verschenkt Sieg

Trotz bester Chancen musste sich der VfB Gutenzell gegen den SV Ochsenhausen mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Trotzdem überwintert man auf Platz 1!

Auf dem schwierigen, jedoch keinesfalls irregulären, Geläuf des Gutenzeller Trainingsplatzes entwickelte sich wie erwartet ein kampfbetontes Lokalderby. Der VfB verbuchte den besseren Start für sich und hatte bereits nach 5 Minuten die erste Großchance durch Manuel Krug, dieser scheiterte jedoch an SVO-Keeper Deutsch. Besser machte es nach einer guten Viertelstunde Florian Walker, er köpfte eine Hereingabe von Daniel Kunz unhaltbar zur 1:0-Führung ein. Kurz danach versuchte sich Walker als Vorlagengeber. Andreas Höhn konnte seine Flanke zwar kontrollieren, jedoch nicht erfolgreich im Gästetor unterbringen. Ähnlich war der Sachverhalt 5 Minuten später, diesmal scheiterte Höhn nach Traumpass vom an diesem Tag herausragenden A-Jugendspieler Matthias Wiest. Benny Poser wurde in Halbzeit eins lediglich einmal ernsthaft geprüft (40.), als ein Ochsenhauser Stürmer freistehend vor ihm auftauchte. Den letzten Akzent vor der Pause setzte dann wieder der VfB, Kunz konnte eine Höhn-Vorlage jedoch nicht verwerten.

Foto: V. Strohmaier, schwaebische.de

Verkehrte Welt dann nach dem Seitenwechsel: Ochsenhausen übernahm quasi vollständig die Initiative und belohnte sich bereits in der 49. Spielminute mit dem 1:1-Ausgleich durch Tobias Heine im Anschluss an einen Eckball. Aus Gutenzeller Sicht kam es noch dicker, nicht einmal zehn Minuten später ging der Gast per direktem Freistoß von Patrick Hartmann sogar in Führung. Der VfB brauchte dann schon einen Elfmeter, um zurück in die Spur zu finden. Höhn wurde im Strafraum ungeschickt umgerempelt und verwandelte den fälligen Strafstoß wie gewohnt sicher (64.). Nun schien das Spiel erneut zu kippen, doch Yanick Schraivogel sowie nochmal Höhn vergaben weitere hochkarätige Möglichkeiten. Einmal musste man sogar noch selber zittern, die Rottumstädter brachten den Ball aus spitzem Winkel jedoch nicht im leeren Tor unter.

So blieb es schließlich beim 2:2, was auf Gutenzeller Seite aufgrund der klaren Mehrzahl an erstklassigen Tormöglichkeiten keinen so richtig zufriedenstellte. Anders sieht es allerdings bei Betrachtung des gesamten Halbjahrs aus. Da laut Staffelleiter Ehrlicher dieses Jahr kein Nachholspiel mehr angesetzt wird, überwintert man auf dem ersten Tabellenplatz. Darüber hinaus steht man im Pokal-Viertelfinale und auch die zweite Mannschaft befindet sich wie erhofft mittendrin im oberen Tabellendrittel. Alles in allem also einmal mehr eine herausragende Halbserie!

Bezirksliga Riß - Hinrunde

SV Dettingen - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (0:1)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Schmid P., Seidler, Reich, Schraivogel Y., Walker F., Wiest M., Kunz, Krug (73. Rapp), Höhn, Schraivogel M. (80. Schick)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (1:0, 25.), 1 x Krug, M. (1:2, 39.)

Bericht:
Punkteteilung in Dettingen
Nicht über ein 2:2-Unentschieden kam der VfB Gutenzell in Dettingen hinaus. Trotzdem ist man weiterhin Tabellenführer der Bezirksliga Riss.
Der VfB hatte gleich in der Anfangsphase Glück, als ein Freistoß von SVD-Stürmer Morina von Benny Poser gerade noch an den Außenpfosten gelenkt werden konnte. Das angesprochene Glück erfuhr wenig später noch eine Steigerung, ein Freistoß von Andreas Höhn wurde abgefälscht und landete dadurch unhaltbar zum 0:1 im Dettinger Gehäuse. Die Heimmannschaft blieb auch danach spielbestimmend, Benny Poser hielt seinen Kasten bis zur Halbzeit jedoch sauber.

Quelle: schwaebische.de (V. Strohmaier)

Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff war dann auch er machtlos. Nach einem Abwehrfehler setzte Morina den Ball zunächst an den Pfosten, den Abpraller verwertete Markus Maier jedoch mühelos. Danach stand der VfB zumindest defensiv sicherer, hatte jedoch kaum klare Aktionen nach vorne. Einigermaßen überraschend ging man nach einer Stunde Spielzeit dennoch erneut in Führung. Kunstschütze Manuel Krug setzte sämtliche physikalischen Gesetzmäßigkeiten außer Kraft und verwandelte einen Eckball direkt – mit rechts von rechts! Etwa eine viertel Stunde später antworteten die Dettinger darauf ihrerseits ebenfalls mit einem Sonntagsschuss, Daniel Aumann traf aus knapp 30 Metern.

Die nochmalige Chance zur Führung bot sich dem VfB zehn Minuten vor Schluss, Florian Walkers Kopfball strich jedoch knapp über die Querlatte. Den letzten Aufreger des Spiels lieferte ein Zweikampf zwischen Patrick Schmid und seinem Gegenspieler. Ersterer sah gelb-rot wegen taktischen Fouls, sein Kontrahent wegen anschließendem unsportlichen Verhalten.

So blieb es letztendlich beim alles in allem gerechten Unentschieden, was dem VfB trotz mäßiger Leistung unverhofft mindestens eine weitere Woche an der Tabellenspitze beschert.

Bereits kommenden Samstag um 14.00 Uhr (!) steht nun das Bezirkspokal-Achtelfinale bei B-Ligist SG Mettenberg auf dem Programm. Mit einer konzentrierten Einstellung sollte ein Überwintern in diesem Wettbewerb möglich sein.

Vorschau:
Samstag, 23.11.2013
14.00 Uhr: SG Mettenberg – VfB

VfB - SV Mietingen

Ergebnis:
6 : 0 (2:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Schmid P., Reich, Kunz, Huchler, Haupt (64. Krapf), Poser M., Walker F. (75. Wiest), Krug, Höhn
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
5 x Höhn, A. (1:0, 25.; 3:0 FE, 49.; 4.0 FE, 56.; 5:0 FE, 60.; 6:0 FE, 86.), 1 x Huchler, S. (2:0, 39.)

Bericht:
Kantersieg dank Elfmeter-Festival
Einen deutlichen 6:0-Erfolg konnte der VfB Gutenzell gegen Tabellenschlusslicht SV Mietingen einfahren. Mann des Tages war dabei Andreas Höhn, der 4 seiner insgesamt 5 Treffer per Foulelfmeter markierte.

Zu Beginn entwickelte sich auf dem tiefen Boden das erwartete Ka mpfspiel. Die Gäste warfen nach dem jüngsten Trainerwechsel von Frank Welser auf Thomas Manz volle Einsatzbereitschaft in die Waagschale. Der VfB hielt kämpferisch gut dagegen, ließ zunächst allerdings die spielerische Linie vermissen. In die richtigen Bahnen aus VfB-Sicht lenkte die Partie dann Andreas Höhn Mitte der ersten Halbzeit. Er setzte sich gleich gegen drei Gegenspieler durch und schloss überlegt zum 1:0 ab. Dem ließ eine viertel Stunde später Simon Huchler mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze nach zu kurz abgewehrtem Eckball das 2:0 folgen. Auch die Gäste tauchten jedoch ein um’s andere Mal gefährlich vor dem VfB-Gehäuse auf, Benny Poser rettete zweimal in höchster Not.

Die Vorentscheidung fiel dann bereits kurz nach Wiederanpfiff. Höhn entwischte seinem Gegenspieler und konnte vom SVM-Libero nur unfair gestoppt werden. Der gut leitende Schiedsrichter Zürn entschied folgerichtig auf Rote Karte wegen Notbremse und Strafstoß. Diesen verwandelte Höhn sicher und läutete damit die sonntäglichen Elfmeter-Festspiele in der Graf-Ignaz-Arena ein.

Denn nacheinander wurden im weiteren Verlauf noch Manuel Krug, Simon Huchler sowie Patrick Schmid im Sechzehner zu Fall gebracht, der Rest ist bekannt… Auch darüber hinaus hatte der VfB noch die eine oder andere Tormöglichkeit, begnügte sich letztendlich aber mit einem aufgrund der sehr einseitigen zweiten Halbzeit auch in dieser Höhe verdienten 6:0.

Dadurch konnte der VfB -bereits zum dritten Mal in dieser Saison- die Tabellenführung erobern und fährt nun kommende Woche zum Spitzenspiel beim Zweitplatzierten TSG Achstetten. Die Achstetter wurden vor der Saison als Topfavorit auf die Meisterschaft gehandelt, können aber ähnlich wie der VfB noch keine absolute Konstanz vorweisen. Man darf zum Vorrunden-Ausklang einen Kracher auf Augenhöhe erwarten, bei dem nicht zuletzt die Tagesform entscheiden dürfte.

Vorschau:
Sonntag, 10.11.2013
14.30 Uhr: TSG Achstetten

SV Steinhausen - VfB

Ergebnis:
4 : 0 (2:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Kunz, Seidler, Reich, Huchler, Schraivogel Y., Poser M. (55. Haupt), Walker F. (70. Kling), Krug, Höhn, Schick (46. Schmid P.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Auswärtspleite in Steinhausen
Eine vor allem in dieser Höhe nicht erwartete Niederlage musste der VfB Gutenzell beim Aufsteiger SV Steinhausen einstecken. Die Entscheidung fiel dabei bereits unmittelbar vor dem Pausenpfiff.

Anders als in den Vorwochen hatte der VfB einige Mühe in’s Spiel zu kommen und hätte schon früh in Rückstand geraten können. Nach einer knappen Viertelstunde stand man jedoch geordneter und hatte Ball und Gegner mehr oder weniger sicher im Griff, allerdings fehlte den Angriffsaktionen die letzte Präzision. Die beste Chance hatte Andreas Schick Mitte der ersten Halbzeit, sein Schuss aus 12 Metern war jedoch zu ungenau. Als sich alle schon auf ein 0:0 zur Pause einstellten, schlug die Heimmannschaft zu: erst erzielte David Freisinger das nicht ganz unhaltbare 1:0, dann bestrafte Daniel Dorner eine Unachtsamkeit in der VfB-Abwehr nur eine Minute später mit dem 2:0.

Damit war das Spiel quasi entschieden, der VfB ließ in Hälfte zwei jeglichen konstruktiven Spielaufbau vermissen. Wesentlich zielstrebiger waren da die Steinhauser bei ihren Kontern, doch Torwart Benny Poser entschärfte zunächst sämtliche Torabschlüsse. Machtlos war auch er dann nach 75 Spielminuten, als Michael Seidler den Ball unglücklich in’s eigene Tor lenkte. Nun nahm das Unheil vollends seinen Lauf, Yanick Schraivogel sah noch unberechtigterweise die rote Karte und Tobias Rothenbacher erhöhte schließlich auf 4:0.

So stand schließlich eine verdiente Auswärtsniederlage. Da auch die Kontrahenten aus dem Führungstrio nur spärlich punkteten, ist man weiterhin mittendrin im derzeitigen Dreikampf um die Bezirksliga-Spitze. Kommenden Sonntag empfängt man nun Schlusslicht Mietingen. Dabei sollte allen klar sein, dass auch gegen den Tabellenletzten eine Leistung insbesondere wie in der zweiten Hälfte nicht zu einem Punktgewinn reichen wird.

Vorschau:
Sonntag, 03.11.2013
12.45 Uhr: VfB II – SV Mietingen II
14.30 Uhr: VfB – SV Mietingen

VfB - TSV Rot a.d. Rot

Ergebnis:
3 : 0 (2:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Kunz, Seidler, Reich, Haupt (86. Krapf), Schraivogel Y., Poser M., Walker F. (53. Schmid P.), Krug, Höhn, Schick (56. Huchler)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Haupt, C. (1:0, 8.), 1 x Schick, A. (2:0, 18.), 1 x Poser, M. (3:0, 62.)

Bericht:
VfB behauptet Tabellenführung
Durch einen souveränen 3:0-Heimerfolg gegen den TSV Rot an der Rot bleibt der VfB Gutenzell weiterhin Tabellenführer der Bezirksliga Riss. Der Derbysieg war dabei zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr.
Der VfB begann stark und kam folgerichtig schon in der 8. Spielminute zum 1:0-Führungstreffer. Einen langen Diagonalball von Yanick Schraivogel verlängerte Manuel Krug per Kopf auf Daniel Kunz, dessen Hereingabe verwertete der mitgelaufene Christian Haupt aus kurzer Distanz. Ähnlich verlief die Entstehung des 2:0. Diesmal setzte sich Schraivogel über außen durch und bediente Andreas Schick, der nur noch einzuschieben brauchte. Auch danach hatte der VfB Spiel und Gegner sicher im Griff, war allerdings im Abschluss zumeist nicht zwingend.
Anders als in der Vorwoche kam man dieses Mal schwungvoll aus der Kabine. Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff hätte man dementsprechend beinahe erhöhen können, doch weder Andreas Höhns strammer Flachschuss noch der Nachschuss durch Florian Walker fanden den Weg in’s Ziel. Dies wurde dann in Minute 62 nachgeholt, Michael Poser verwertete eine Kopfball-Hereingabe von Daniel Kunz ebenfalls per Kopf zum vorentscheidenden 3:0. Die letzte halbe Stunde verlief dann relativ ere

TSV Kirchberg - VfB

Ergebnis:
1: 3 (0:2)
Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Kunz, Seidler, Reich, Haupt, Schraivogel Y. (86. Wiest), Poser M., Walker F. (78. Krapf), Krug, Höhn, Schick
Mehr auf Fußball.de - » Hier
Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (0:1, 19., FE), 1 x Krug, M. (0:2, 26.), 1 x Walker, F. (1:3, 71.)
Bericht:
VfB nach Derbysieg wieder Erster

Einen nicht unbedingt erwarteten Auswärtssieg konnte der VfB Gutenzell beim TSV Kirchberg einfahren. Die angespannte Personallage wurde dabei durch eine kompakte Mannschaftsleistung kompensiert.

Gutenzell fand gut in’s Spiel und hätte bereits früh in Führung gehen müssen, Florian Walker verpasste jedoch einen Eckball von Manuel Krug. Nachgeholt wurde der Führungstreffer dann in Minute 19. Yanick Schraivogel setzte sich stark über außen durch, seine Hereingabe wehrte ein Kirchberger Abwehrspieler per Handspiel ab. Den fälligen Strafstoß verwandelte Andreas Höhn sicher.

Quelle: schwaebische.de/Strohmaier

Fünf Minuten später erhöhte man sogar auf 0:2. Manuel Krug fasste sich aus gut 25 Metern ein Herz und versenkte das Spielgerät fulminant im Tordreieck.

Defensiv stand der VfB bis dahin sicher, insbesondere TSV-Torjäger Daniel Kohler war bei Neu-Manndecker Daniel Kunz weitgehend abgemeldet.
Wesentlich aggressiver kam die Heimelf aus der Halbzeitpause und hatte schon eine Minute nach Wiederanpfiff eine hochkarätige Torchance, die jedoch freistehend vergeben wurde. Besser machten sie es in der 53. Spielminute, Philipp Geiser verkürzte auf 1:2.

Auch danach blieb Kirchberg spielbestimmend, der VfB kämpfte sich nur mühsam zurück in’s Spiel. Endgültig beendet wurde die Kirchberger Drangperiode dann in der 71. Spielminute, als Florian Walker einen Eckball vom an diesem Tag herausragenden Manuel Krug zum vorentscheidenden 1:3 einköpfte.

Zwei Minuten später hätte dieses Duo beinahe nochmal zugeschlagen, Walker scheiterte nach Krug-Vorlage jedoch am gegnerischen Torwart. Da man hinten in der Schlussphase nichts mehr anbrennen ließ, blieb es beim insgesamt verdienten 1:3.

Damit profitierte der VfB vom torlosen Unentschieden im Spitzenspiel zwischen Achstetten und Maselheim und schob sich wieder an die Tabellenspitze der Bezirksliga Riß. Diese gilt es nun nächste Woche zu verteidigen, wenn man den TSV Rot an der Rot zum nächsten Derby empfängt. Traditionell kann man wohl von einem hart umkämpften Duell ausgehen.

Vorschau:
Sonntag, 20.10.2013
13.15 Uhr: VfB II – TSV Rot/Rot II
15.00 Uhr: VfB – TSV Rot/Rot

VfB - SV Stafflangen

Ergebnis:
0 : 1 (0:1)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):

Bericht:
VfB büßt Tabellenführung ein

Durch eine unnötige Heimniederlage gegen des SV Stafflangen ist der VfB Gutenzell in der Tabelle der Bezirksliga Riss von Platz eins auf drei zurückgefallen.

Der VfB tat sich gegen den kämpferisch starken Aufsteiger von Beginn an schwer. Zwar war man leicht feldüberlegen, gefährliche Strafraumszenen waren allerdings Mangelware. Besser machten es da die Gäste und schlossen Mitte der ersten Halbzeit einen Konter zur 0:1-Führung ab.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der VfB etwas engagierter, allerdings kam man nach wie vor nur ansatzweise zu Torchancen. Auch die hitzige Schlussphase brachte außer je einer strittigen gelb-roten und roten Karte für die Heimmannschaft nichts mehr ein. So blieb es beim insgesamt nicht unverdienten Sieg für den SV Stafflangen.

Am kommenden Sonntag tritt der VfB zum Derby beim TSV Kirchberg an. Bereits in der Vorsaison tat man sich gegen die Illertaler in beiden Partien sehr schwer, entsprechend ist eine deutliche Leistungssteigerung wohl Bedingung für einen Auswärtsdreier.

Vorschau:
Sonntag, 13.10.2013
13.15 Uhr: TSV Kirchberg II – VfB II
15.00 Uhr: TSV Kirchberg - VfB

SV Eberhardzell - VfB

Ergebnis:
1 : 2 (0:0)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (0:1, 66.), 1 x Huchler, S. (0:2, 74.)
Bericht:
1:2 Auswärtssieg in Eberhardzell, der VfB erobert – zumindest bis Sonntag – die Tabellenführung!

Beim Auswärtsspiel am Tag der deutschen Einheit kam der VfB Gutenzell zu einem etwas glücklichen, aber aufgrund einer taktisch disziplinierten Leistung, zu einem nicht unverdienten Auswärts-Dreier beim SV Eberhardzell.

Das Spiel wurde während der gesamten 90 Minuten sehr intensiv geführt. Beide Mannschaften kämpften um jeden Meter Raum und ließen nur sehr wenige, richtige Torchancen zu. Eberhardzell erkämpfte sich im ersten Durchgang ein leichtes, optisches Übergewicht – ohne jedoch entscheidend zum Torabschluss zu kommen. So ging es mit 0:0 in die Pause. In der 66. Spielminute lag das Spielgerät aber dann doch zum ersten Mal im Netz. Eine zu kurz geratene Abwehr der Eberhardzeller Hintermannschaft landete direkt auf dem Fuß von Goalgetter Andy Höhn. Dieser jagte den Ball aus gut zwanzig Metern mit einer direkten Volley-Abnahme fulminant zum 0:1 in die Maschen. Wenig später (74. Minute) war Simon Huchler mit einem schönen Freistoß-Heber über die Mauer zum 0:2 erfolgreich. Die Partie schien gelaufen, doch Eberhardzell steckte nicht auf und kam nochmals zurück. Nach einer etwas undurchsichtigen Situation landete der Ball kurz vor der Gutenzeller Strafraumkante direkt beim freistehenden Eberhardzeller Simon Baur, dieser fackelte nicht lange und zirkelte die Kugel unhaltbar für Torwart Poser zum 1:2 Anschlusstreffer ins lange Eck. Nach hektischer Schluss-Phase mit vielen Fouls und Unterbrechungen blieb der Sieg aber trotzdem für den VfB Gutenzell stehen. Nachdem bekannt wurde das Tabellenführer Achstetten seine Partie verloren hatte stand fest, dass der VfB neuer Spitzenreiter in der Bezirksliga ist. Diese Position, gilt es bereits am kommenden Sonntag 06.10.2013, gegen den starken Aufsteiger SV Stafflangen, zu behaupten.

SV Schemmerhofen - VfB

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
0:0 in Schemmerhofen, der VfB Gutenzell kommt über ein torloses Unentschieden nicht hinaus

Ein torloses Remis, sahen die Zuschauer am vergangenen Sonntag in Schemmerhofen. Beide Mannschaften hatten Ihre Chancen zum möglichen Siegtreffer, dieser wollte aber an diesem Tag auf beiden Seiten nicht gelingen.

Die erste Aktion des Spiels gehörte den Gästen vom VfB Gutenzell. Andreas Höhn nahm aus einer aussichtsreichen Freistoß-Position Maß, sein guter Schuss wurde aber von der Latte gestoppt. Danach war aber in Hälfte eins nicht mehr viel zu sehen vom Tabellen-Zweiten aus Gutenzell. Schemmerhofen nahm das Heft in die Hand und verschaffte sich leichte Feldvorteile. Bei einem strammen Schuss von Stefan Haller musste sich VfB-Keeper Benny Poser mächtig lang machen, er konnte den Schemmerhofer Führungstreffer aber letztendlich mit einer Parade verhindern. Die Heimelf blieb auch in der Folge am Drücker, doch meist fehlte aber im Abschluss die Genauigkeit und somit blieb es bis zur Pause beim 0:0. Nach der schwachen 1. Halbzeit des VfB machte Trainer Wespel seinen Jungs klar das in Hälfte zwei mehr kommen muss, um das Spiel noch gewinnen zu können. Die Spieler um VfB-Kapitän Höhn schienen die Ansprache verstanden zu haben und kamen deutlich verbessert aus der Kabine.

Gutenzell wurde nun besser und hatte durch Höhn eine gute Chance, doch sein Abschluss kullerte parallel zur Torlinie entlang und konnte vom Gegner entschärft werden. Mit der Einwechselung von Andreas Schmid kam nochmals neuer Schwung ins VfB-Spiel. Vor Allem die Standards wurden gefährlicher, doch zählbares sprang auch hierbei nicht heraus. Die beste Gelegenheit zur VfB-Führung hatte Andreas Schmid, sein guter Schuss von der Strafraumkante konnte aber vom Schemmerhofer Abwehrspieler im letzten Moment entscheidend abgeblockt werden.

Letztendlich blieb es auch bis zum Schlusspfiff beim, am Ende leistungsgerechten, 0:0 Unentschieden.

Am Sonntag, 06.10.2013 ist der SV Stafflangen in der Graf-Ignaz-Arena zu Gast.

VfB - SV Sulmetingen

Ergebnis:
4 : 1 (3:1)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):
1 x Kling C. (1:1, 34.), 1 x Höhn A. (2:1, 37.), 1 x Schick A. (3:1, 40.), 1 x Schmid P. (4:1, 87.)
Bericht:
Gutenzell erobert Platz Zwei – O´zapft is!

In einem durchschnittlichen Bezirksliga-Spiel, vor stattlicher Zuschauerkulisse in der Graf-Ignaz-Arena, kam der VfB Gutenzell zu einem verdienten Heimsieg. Die Weichen zum erneuten Heimerfolg wurden hierzu schon in der Schlussphase der 1. Hälfte gestellt.

In der ersten halben Stunde tat sich die Heimmannschaft um Coach Reiner Wespel schwer. Ihr gelang es zunächst nicht an die starke Leistung des Ringschnait-Spiels anzuknöpfen. Passend dazu geriet der VfB Gutenzell dann auch mit 0:1 in Rückstand. Gästespieler Florian Werz konnte VfB-Keeper Benny Poser mit einem Kopfball-Heber, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position, überlisten. Gutenzell lies sich aber vom Rückstand nicht schocken und kam in der 35. Spielminute nach einer Unaufmerksamkeit in der SVS-Abwehr, zum 1:1 Ausgleich durch Christof Kling. Danach ging es Schlag auf Schlag. Kapitän und Torjäger Andi Höhn verwandelte einen direkten Freistoß mit einem platzierten Schuss über die Mauer in den Winkel zum 2:1 (38. Min.). Bereits drei Minuten später, nutzte Andreas Schick einen Abpraller eiskalt aus und netzte mit einem platzierten Schuss in der 41. Minute zum 3:1 ein. Mit diesem Ergebnis ging es danach dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas ruppiger. Vor allem Torwart Poser musste an diesem Tag einiges einstecken. Chancen waren in Hälfte Zwei, nennenswert nur noch auf Gutenzeller Seite zu verzeichnen. Manuel Rapp scheiterte aber mit einem fulminanten Schuss aus gut 20 Metern am gut reagierenden Gäste-Torhüter und Andi Höhn´s überlegter Abschluss konnte nur noch mit letztem Einsatz vom Gäste-Verteidiger von der Linie gekratzt werden. In der 87. Minute stellte der aufgerückte Verteidiger Patrick Schmid mit einem Abstauber aus kurzer Distanz, den Enstand zum 4:1 her. Youngster Mario Schraivogel war zwar nach einem schönen Spielzug noch erfolgreich. Doch sein Tor wurde wegen angeblicher Abseitsstellung vom Schiedsrichter nicht gewertet.

Nach der Partie wurde der Sieg beim tradtionellen Oktoberfest im Sportheim noch gebührend mit Gesang und Fest-Bier aus dem Hause Toerring gefeiert. Das Sportheim-Team um Chef-Köchin Resl Niedermeier versorgte, die in Lederhosen gekleidete Wespel-Elf - wie immer gekonnt - mit bayerischen Schmankerln. Sportlich gilt es jetzt weiter konzentriert zu arbeiten. Bereits das nächste Auswärtsspiel in Schemmerhofen wird sicher wieder eine harte Nuss. Diese gilt es zu knacken um weiter dem Tabellenführer aus Achstetten auf die Pelle zu rücken.

SV Ringschnait - VfB

Ergebnis:
0 : 1 (0:0)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):
1 x Höhn A. (0:1, 84)
Bericht:
Auswärtssieg in Ringschnait – Dritter Sieg in Serie

In einer intensiv geführten Partie, konnten die Gäste vom VfB Gutenzell durch einen sehenswerten Freistoß von Andreas Höhn, letztendlich verdient alle 3 Punkte aus Ringschnait mit nach Hause nehmen.

Die erste Aktion des Spiels gehörte in der 1. Spielminute jedoch der Heimmannschaft aus Ringschnait. Florian Uetz jagte das Leder von der Strafraumkante nur knapp über den Querbalken. Im Weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein ansehnliches, jedoch nicht hochklassiges Bezirksligaspiel. Das Geschehen spielte sich meist zwischen den beiden Sechzehnern ab und ein richtiger Spielfluss kam auch, aufgrund vieler Unterbrechungen, nicht zustande. Gutenzell verschaffte sich jedoch leichte Feldvorteile, fand aber gegen die sehr defensiv eingestellten Gastgeber kein Durchkommen. So dauerte es bis zur 37. Minute um die nächste, echte Torchance zu verzeichnen. Daniel Kunz flankte mustergültig hoch in den Strafraum zu Andreas Höhn. Mit einem schönen Kopfball-Heber überwand er den Heim-Keeper und nicht wenige VfB-Fans setzten schon zum Torjubel an. Jedoch senkte sich der Ball direkt an den Innenpfosten und sprang von dort aus doch noch in die Arme von Torwart Boscher. Danach war Pause. Die erste dicke Möglichkeit kurz nach der Halbzeit war wiederum auf Gutenzeller Seite zu verzeichnen. Andreas Schick tankte sich gegen seinen Gegenspieler mit einer Drehung durch, sein wuchtiger Schuss landete aber erneut am Aluminium. Weitere Torchancen waren in der Folge Mangelware. Ringschnait beschränkte sich auf das Konterspiel und stand sehr tief in der eigenen Hälfte. Gutenzell hatte noch eine gute Freistoß-Möglichkeit. Doch Simon Huchlers strammer Schuss konnte im letzten Moment abgeblockt werden. Für die Entscheidung des Spiels musste erneut ein Freistoß herhalten. Torjäger Andi Höhn schnappte sich aus knapp 20 Metern das Leder und jagte das Spielgerät unhaltbar in den Torwinkel zum viel umjubelten 0:1. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb beim, aufgrund der größeren Torchancen und der optischen Feldüberlegenheit, verdienten Auswärtserfolg des VfB.

Mit nun 13 Punkten aus 6 Spielen steht der VfB Gutenzell punktgleich mit dem Zweiten Dettingen in Schlagdistanz zum Tabellenführer Achstetten (15 Punkte), auf Rang 3. Am Sonntag, 22.09.2013 empfängt der VfB den SV Sulmetingen in der heimischen Graf-Iganz-Arena. Anschließend an diese Partie findet im Sportheim das traditionelle Oktoberfest mit Fest-Bier und bayerischen Schmankerln statt.

VfB - TSG Maselheim-Sulmingen

Ergebnis:
3 : 2 (2:2)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel Y. (1:2, 27.), 1 x Höhn A. (2:2, 37. FE), Schick, A. (3:2, 90., FE)
Bericht:
Der VfB Gutenzell zeigt Moral und landet einen wichtigen Dreier gegen Maselheim

In einer hart umkämpften, und von Standard-Situationen geprägten Partie, gelang der Heimelf ein viel umjubelter 3-Punkte-Erfolg gegen die erwartungsgemäß starken Gäste aus Maselheim.

Bereits in der 17. Spielminute gelang Maselheim nach einem direkt verwandelten, unhaltbaren Freistoß von Ante Divic in den Torwinkel das 0:1. Wenig später (23. Min.) erhöhte Maselheim nach einem Eckball auf 0:2 durch Julius Grimm. Wie schon gegen Birkenhard, zeigte unser VfB aber jedoch Moral und kam im Anschluss an einen Eckball von Andreas Schmid durch einen schulbuchmäßigen Kopfball von Yanick Schraivogel zum zwischenzeitlichen 1:2 (27. Min). Andreas Höhn konnte nach einem energischen Vorstoß in den gegnerischen 16-ner nur regelwidrig gestoppt werden, was auch noch eine gelb-rote Karte für den gegnerischen Abwehrspiel nach sich zog. Den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte Höhn in der 37. Spielminute mit einem präzisen Flachschuss ins untere linke Eck. Somit war der Ausgleich wieder hergestellt. Nach der Halbzeit blieb das Spiel, wie schon in der ersten Hälfte, weiter ausgeglichen und zum Teil hart umkämpft, jedoch ohne nennenswerte Torraumszenen. Die Entscheidung des Spiels fiel buchstäblich in letzter Sekunde. Yanick Schraivogel fasste sich ein Herz und drang mit viel Tempo in den Strafraum der Gäste und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den zweiten Strafstoß der Partie verwandelte Andreas Schick in der Nachspielzeit, sicher zum 3:2.

Nach dem 4:4 gegen Birkenhard vor Wochenfrist, dem 3:0 am grünen Tisch, dem 4:0 in Laupheim und dem Sieg gegen Maselheim, kann man nun von einer 10-Punkte-Woche sprechen. Der Start ist somit geglückt, jedoch gilt es jetzt weiter dran zu bleiben, um in der, dieses Jahr sehr ausgeglichen Bezirksliga, weiter vorne dabei zu sein.

FV Ol. Laupheim II - VfB

Ergebnis:
0 : 4 (0:3)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):
2 x Höhn A. (0:1, 40.; 0:3, 45.), 1 x Schraivogel Y. (0:4, 55.), 1 x ET (43.)
Bericht:
VfB sichert sich 3 Punkte in Laupheim

Wie auch in der letzten Begegnung gegen den SV Birkenhard, konnte der VfB erneut vier Treffer erzielen. Im Gegensatz zu der Partie am vergangenen Sonntag ließ die 1. Mannschaft jedoch dieses mal keinen Gegentreffer zu und sorgte so für den Auswärtserfolg gegen den FV Ol. Laupheim II. Hierbei sorgte ein Dreierpack in den letzten fünf Minuten vor der Halbzeitpause bereits für eine Vorentscheidung in der Partie. In der zweiten Spielhälfte konnte der VfB sogar noch nachlegen und sorgte auch mit einer soliden Abwehrleistung dafür, dass die Gastgeber nur selten den direkten Weg in den Gutenzeller Torraum fanden.

Eckball zum 0:1 (40.)

Es dauerte jedoch gut eine halbe Stunde, bis sich die 1. Mannschaft auf den Gegner eingestellt hatte und erste aussichtsreiche Angriffsbemühungen verzeichnen konnte. Mit einem Schuss aus dem Rückraum forderte Yanick Schraivogel nach 30 Spielminuten den heimischen Torhüter, welcher zum Eckball klären konnte. Nach einer Gutenzeller Ecke durch Andreas Schmid, nutzte Andreas Höhn per Kopf die Chance und vollendete, nach Verlängerung von Patrick Schmid, zur 0:1-Führung (40.). Nur drei Minuten später sorgte ein Freistoß von Andreas Schmid erneut für Gefahr im Laupheimer Strafraum. Der Klärungsversuch der Gastgeber missglückte jedoch und so landete das Leder schließlich das zweite Mal binnen weniger Minuten im Tor der Heimmanschaft. (43.). Der VfB setzte jedoch noch einen drauf und erhöhte mit dem Halbzeitpfiff, nach schöner Vorarbeit über Außen von Yanick Schraivogel, durch Andreas Höhn auf 0:3 (45.).

Auch nach dem Seitenwechsel war der VfB die spielbestimmende Mannschaft und kam weiterhin zu guten Tormöglichkeiten. Nach einem Zuspiel von Andreas Schick scheiterte Andreas Höhn alleinstehend nur knapp am gut herauslaufenden Gästetorhüter (51.). Nach einer weiteren guten Schussmöglichkeit von Andreas Höhn in der 53. Minute sorgte abermals eine Standardsituation für den vierten Gutenzeller Treffer. Andreas Schick verlängerte einen Eckball von Andreas Schmid, welcher Yanick Schraivogel per Kopf zum 0:4-Endstand vollenden konnte (55.).

Am Sonntag, 08.09.13, empfängt der VfB dann die TSG Maselheim-Sulmingen in der heimischen Graf-Iganz-Arena. Beginn der Partie ist um 15.00 Uhr.

VfB - SV Birkenhard

Ergebnis:
4 : 4 (3:4)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):
2 x Schick A. (1:0, 6.; 2:3, 25.), 2 x Höhn A. (3:3, 31.; 4:4, 57.)
Bericht:
VfB und SV Birkenhard teilen sich die Punkte

In einem torreichen Spiel sahen die Zuschauer bereits in der ersten Spielhälfte sieben Treffer. Den zwischenzeitlichen 3:4-Rückstand zur Halbzeit konnte der VfB in der zweiten Halbzeit noch ausgleichen und sicherte sich so seinen ersten Punkt in der laufenden Saison.

Bereits in der 6. Spielminute ging der VfB nach einer Flanke in die Spitze von Daniel Kunz und anschließnder Vorlage von Yanick Schraivogel durch Andreas Schick mit 1:0 in Führung. Doch auch die Gäste aus Birkenhard sorgten von Anfang an für Gefahr vor dem heimischen Gehäuse und kamen in der 11. Minute zu einer aussichtsreichen Kopfballmöglichkeit. Nur kurze Zeit später schalteten die Gäste nach einer Gutenzeller Offensivaktion schnell um und glichen nach einem Pass in den Lauf und anschließendem Solo zum 1:1 aus (14.)

Nur zwei Minuten danach waren es dann die Gäste, die mit einem weiteren Treffer die Führung übernahmen. Der SV Birkenhard nutzte eine Freistoßmöglichkeit aus 17 Metern erfolgreich zum 1:2. (16.). Nach einer perfekt getimeten Flanke erhöhten die Gäste in der 20. Spielminute per Kopf auf 3:1. Der VfB hielt dagegen und verkürzte nur wenige Zeit später durch Andreas Schick auf 2:3 (25.). Im Anschluss an einen Eckball von Andreas Schmid gelang dem Gastgeber dann der Ausgleichstreffer zum 3:3. Andreas Höhn war es, der den von Daniel Kunz verlängerten Eckball per Direktabnahme verwerten konnte (31.).

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Andreas Höhn dann sogar die Chance den VfB wieder in Führung zu bringen. Ein von der gegnerischen Mauer abgefälschter Freistoß scheiterte jedoch am Pfosten der Gäste aus Birkenhard (31.). So waren es die Gäste auf der anderen Seite, die noch vor der Halbzeitpause abermals die Führung übernehmen konnten und zum 3:4 einnetzten (34.).

Nach einem sehenswerten Angriff konnte der VfB jedoch erneut ausgleichen. Nach einer Kombination über Andreas Schick und Andreas Höhn konnte Höhn in der 57. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 4:4 erzielen. Die letzte Viertelstunde der Partie musste der VfB nach einer gelb-roten Karte mit zehn Mann bestreiten. Der anschließende Freistoß und die darauf folgende Kopfballabnahme der Gäste war die noch beste Möglichkeit der Partie, den entscheidenden Treffer für die Gäste zu erzielen. VfB-Schlussmann Benni Poser konnte jedoch glänzend parieren und sorgte somit dafür, dass es letztendlich bei der Punkteteilung blieb.

Bereits am Donnerstag, 05.09.13, bestreitet der VfB sein nächstes Saisonspiel beim FV Ol. Laupheim II. Beginn ist um 18.30 Uhr.

SV Ochsenhausen - VfB

Ergebnis:
4 : 1 (1:0)
Aufstellung und Auswechselungen:
» Hier
Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel Y. (1:1, 60.)
Bericht:
VfB weiterhin ohne Punkte

Der VfB verlor sein Auswärtsspiel beim Lokalrivalen SV Ochsenhausen mit 4:1. Nach einem 0:1-Rückstand zur Halbzeit konnte der VfB nach dem Seitenwechsel zunächst ausgleichen, versäumte es in der Folgezeit jedoch, einen erneuten Treffer zu erzielen. Der Gastgeber indessen nutzte seine Kontermöglichkeiten effizient und entschied die Partie mit drei weiteren Treffern für sich.

In der ersten Spielhälfte konnte der VfB zunächst die etwas höheren Spielanteile verzeichnen, verpasste es jedoch, wirklich zwingende Torchancen vor dem Ochsenhauser Tor herauszuspielen.

Die Gastgeber hingegen kamen zumeist über Außen zu aussichtsreichen Tormöglichkeiten, so auch in der 24. Spielminute.
Eine Hereingabe in den Gutenzeller Strafraum nutzte die Heimmannschaft erfolgreich und ging durch einen Kopfballtreffer mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gastgeber zwei weitere gute Torchancen, die jedoch zum einen von Daniel Walker (42.) und zum anderen durch VfB-Schlussmann Benni Poser verhindert werden konnten (44.)

Nach dem Seitenwechsel kam der VfB dann in der 60. Spielminute nach einem Zuspiel von Andreas Höhn auf Yanick Schraivogel zum 1:1-Ausgleichstreffer. Kurze Zeit später verpasste Daniel Kunz einen Querball vor's Tor von Andreas Höhn nur denkbar knapp (63.). Nach einer Einzelaktion der Gastgeber konnte der SV Ochsenhausen erneut in Führung gehen (65.).

Zehn Minuten vor Ende der Partie hatte der VfB zwei weitere Möglichkeiten erneut auszugleichen. In der 80. Minute konnte der heimische Torhüter jedoch einen Schuss von Daniel Kunz entschärfen. Der eingewechselte Christof Kling konnte zwei Minuten später ein Zuspiel von Andreas Höhn nicht ausreichend unter Kontrolle bringen und verpasste so einen erfolgreichen Abschluss. Den anschließenden Gegenangriff nutzten die Gastgeber dann, um das vorentscheidende 3:1 zu erzielen (83.). Der vierte und zugleich letzte Treffer fiel mit dem Schlusspfiff der Partie. Der SV Ochsenhausen nutzte erneut eine Kontergelegenheit und schloss erfolgreich zum 4:1-Endstand ab (90.)

VfB - SV Dettingen

Ergebnis:
2 : 5 (0:2)
Aufstellung:
Poser B., Seidler M., Walker D., Schmid P., Kling C., Reich S., Krapf M., Huchler S., Schraivogel Y., Poser M., Höhn A.
Auswechslungen:
> Schmid A., Bär B. < Huchler S., Krapf M. (46.)
> Schick A. < Poser M. (77.)
Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel Y. (1:4, 68.), 1 x Höhn A. (2:4, 78.)
Bericht:
VfB verliert Auftaktspiel deutlich mit 2:5

Keinen guten Start erwischte der VfB in die neue Bezirksligasaison und musste gegen den SV Dettingen eine 2:5-Niederlage hinnehmen. Nach 14 Spielminuten konnten die Gäste einen schnell ausgeführten Angriff über Außen erfolgreich zur 0:1-Führung abschließen. Die erste aussichtsreiche Möglichkeit für den VfB ergab sich in der 25. Minute. Nach einer Kombination über Patrick Schmid und Yanick Schraivogel war jedoch der herauseilende Gästetorhüter einen Schritt schneller am Ball. Nur fünf Minuten später machten es die Gäste erneut besser und erhöhten wiederum nach einem Spielzug über Außen auf 0:2 (30.). Auf Gutenzeller Seite hatte Michael Poser nach einem Freistoß von Simon Huchler kurz vor der Halbzeitpause die Möglichkeit per Kopf den Anschlusstreffer zu erzielen (37.).

Kurz nach dem Wiederanpfiff konnte der SV Dettingen dann mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten das Spiel vorzeitig für sich entscheiden (50., 53.). Nach einem Heber in die Spitze gelang Yanick Schraivogel in der 68. Spielminute der erste Gutenzeller Treffer zum zwischenzeitlichen 1:4 (68.). Zehn Minuten später konnte sich auch Andreas Höhn per erfolgreichem Drehschuss in die Torschützenliste eintragen und verkürzte auf 2:4 (78.). Ein Ballverlust im Gutenzeller Mittelfeld nutzten die Gäste zehn Minuten vor Ende der Partie konsequent und erzielten den letzten Treffer der Partie zum 2:5-Endstand (80.).

Bezirkspokal

VfB - SV Ochsenhausen

Ergebnis:
1 : 5 (0:1)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Rapp, Huchler (Krug 61.), Walker F., Schmid P. (Steinhauser P. 76.), Poser M., Höhn, Wiest, Schraivogel M.
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Poser M. (1:3, 72.)


Bericht:
Bericht der Schwäbischen Zeitung vom » 02.05.14:

Am Ende waren sich die rund 250 Zuschauer größtenteils einig: Die bessere Mannschaft zog ins Endspiel ein. Beide Teams verzichteten auf eine verhaltene Startphase und gingen von Beginn an in die Zweikämpfe. Der SVO zeigte den gepflegteren Spielaufbau und hatte bei einem Freistoß von Ümit Cilingir (9.) die erste gute Szene, die VfB-Keeper Benjamin Poser zunichte machte. Die erste VfB-Möglichkeit hatte Manuel Rapp (19.), dessen Flachschuss aber den SVO-Kasten verfehlte.

Für kurze Zeit schien der VfB die Partie in Griff zu bekommen. Nach einem Höhn-Antritt hinderte Kupfahl den einschussbereiten Mario Schraivogel (25.) am Abschluss. Die Gäste hatten ihre bis dahin beste Möglichkeit bei einem Kopfball von Oliver Wild (32.). Beim besten VfB-Angriff in Halbzeit eins rettete SVO-Torwart Thomas Deutsch gegen Andreas Höhn (43.) Patrick Hartmann (45.) gelang dann mit einem Kunstschuss aus 18 Metern das 1:0 für die Gäste.

Die wohl entscheidende Szene sahen die Fans kurz nach dem Wechsel: Nach starker Vorarbeit von Mario Schraivogel verpasste VfB-Youngster Matthias Wiest aus kurzer Distanz den Ausgleich. Fast im Gegenzug markierte SVO-Spielertrainer Oliver Wild (48.) in Torjägermanier nach einer Ballstafette über Hartmann und Ludwig das 2:0.

Fast eine Kopie war das 3:0 von Martin Bamberger (56.), der die Vorarbeit von Tobias Heine nutzte. Die nie aufsteckende Heim-elf kam durch einen Schlenzer von Michael Poser (72.) auf 1:3 heran, auf-kommende VfB-Hoffnungen erstickte der SVO aber im Keim. Nach einem Solo des starken Hartmann über das halbe Feld markierte Wild (77.) das 4:1 und auch das 5:1 durch Andreas Ludwig (85.) war glänzend herausgespielt. Die Vorarbeit hatte Oliver Kupfahl geliefert.

Weitere Impressionen vom Spiel gibt es auf unserer » Facebook-Fanseite.

FC Inter Laupheim - VfB

Ergebnis:
2 : 5 n.E. (0:0)

Aufstellung und Auswechselungen:
Poser B., Seidler, Walker D., Huchler, Walker F., Schmid P., Mohr R. (Wiest 75.), Poser M. (Ludwig 75.), Höhn, Schick A. (Haupt 55.), Schraivogel M. (Krug 68.)
Mehr auf Fußball.de - » Hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn A. (1:1, 65. FE.)

Bericht:
VfB mit Elfmeterglück ins Halbfinale des Bezirkspokals

In der regulären Spielzeit konnte sich der VfB gegen den in der Kreisliga B ansässigen FC Inter Laupheim nicht durchsetzen. Daher musste die Entscheidung über den Halbfinaleinzug im anschließenden Elfmeterschießen herbeigeführt werden, welches der VfB letztendlich deutlich für sich entscheiden konnte.

In der ersten Spielhälfte tat sich die 1. Mannschaft schwer, gegen den tiefstehenden Gastgeber zwingende Torchancen herauszuspielen. Lediglich ein Freistoß von Andreas Höhn in der 23. Spielminute sowie ein Kopfballmöglichkeit von Andreas Höhn im Anschluss an einen Eckball sorgten kurzzeitig für Gefahr im Strafraum der Gastgeber (30.).

Auch in Halbzeit zwei konnte der VfB nicht überzeugend agieren, kam jedoch vermehrt zu Abschlussmöglichkeiten vor dem Laupheimer Gehäuse. In der 49. Minute hatte beispielsweise Patrick Schmid eine aussichtsreiche Kopfballmöglichkeit nach einer Flanke von Andreas Schick. Nach einem Zuspiel von Raphael Mohr auf Michael Seidler forderte dieser den Heimtorhüter mit seinem anschließenden Schuss heraus (58.). Ein weiterer Abschluss von Simon Huchler von der Strafraumgrenze landete knapp neben dem Tor der Heimmannschaft (61.). Ein Ballverlust nach eigenem Einwurf auf Höhe der Mittellinie leitete jedoch dann den Führungstreffer der Gastgeber ein. Nach einem schnellen Seitenwechsel und anschließendem Angriff über Außen nutzte der FC Inter Laupheim seine Chance und schloss erfolgreich zum 1:0 ab (63.).

Nur zwei Minuten später hatte der VfB die passende Antwort parat und konnte nach einem Foul an Raphael Mohr im Laupheimer Strafraum per Strafstoß durch Andreas Höhn zum 1:1 ausgleichen (65.). In der 75. Spielminute hätte Christian Haupt per Kopf den zweiten Gutenzeller Treffer erzielen können, scheiterte aus kurzer Distanz jedoch am erfolgreichen Abschluss. Kurz vor Ende der Partie sorgte eine Freistoßmöglichkeit von Simon Huchler noch einmal für aufkommende Hoffnung, die Begegnung noch in der regulären Spielzeit zu entscheiden, es blieb jedoch beim 1:1-Unentschieden und der daraus resultierenden Entscheidung im Elfmeterschießen.

Simon Huchler legte für den VfB vor und verwandelte erfolgreich zum 1:2. Die Gastgeber scheiterten bei ihrem ersten Versuch bereits an VfB-Keeper Beni Poser, welcher gekonnt parieren konnte. Auch Andreas Höhn verwandelte souverän und erhöhte auf 1:3. Nachdem der Gastgeber auf 2:3 verkürzen konnte stellte Beni Poser mit seinem erfolgreich verwerteten Elfmeter den 2-Tore Vorsprung wieder her. Die Heimmannschaft vergab daraufhin erneut, so dass Manuel Krug mit seinem anschließenden Elfmetertreffer den Halbfinaleinzug schließlich perfekt machen konnte.

SV Fischbach - VfB

Ergebnis:
3 : 4 (0:4)
Aufstellung:
Poser B., Seidler M., Walker D., Schmid P., Schmid A., Reich S., Krapf M., Huchler S., Schraivogel Y., Poser M., Höhn A.
Auswechslungen:
> Huchler S., Seidler M., Schmid A. < Haupt C., Keller T., Ackermann H. (HZ)
> Reich S. < Krug M. (55.)
Torschützen (VfB):
1 x Höhn A. (0:1, 13.), 2 x Schmid P. (0:2, 20.; 0:4, 30.) 1 x Schraivogel Y. (0:3, 23.)
Bericht:
VfB mit Mühen in Runde 3 des Bezirkspokals

Nach einer 0:4-Halbzeitführung nutzten die Gäste in der letzten Viertelstunde der Partie Unachtsamkeiten im Gutenzeller Spielverhalten und kamen binnen weniger Minuten auf 3:4 heran, konnten jedoch den rettenden Ausgleichstreffer nicht mehr erzielen.

Die erste nennenswerte Tormöglichkeit der Begegnung hatte der A-Kreisligist aus Fischbach nach gut elf Minuten. Der Schuss der Gäste aus 16 Metern konnte jedoch von VfB-Schlussmann Benni Poser per Faustabwehr pariert werden. Auf der anderen Seite machte es der VfB dann besser und ging nach Pass in die Spitze von Patrick Schmid und überlegtem Abschluss von Andreas Höhn mit 0:1 in Führung (13.).

Nach 20 Minuten konnte der VfB durch Patrick Schmid und dessen abgefälschten Schuss auf 0:2 erhöhen. Nur drei Minuten später setzte sich Yanick Schraivogel erfolgreich durch und markierte im Nachsetzen das 0:3 (23.). Nach einer halben Stunde war es erneut Patrick Schmid der nach einem Zuspiel von Yanick Schraivogel den vierten Gutenzeller Treffer zum zwischenzeitlichen 0:4 erzielen konnte. Kurz vor der Halbzeitpause verhinderte die Querlatte der Gäste ein weiteres Gutenzeller Tor durch Andreas Höhn (41.)

Kurz nach dem Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit konnte der VfB dann seine wohl letzte Tormöglichkeit der Partie verzeichnen. Ein Schuss von Patrick Schmid konnte der heimische Torhüter erst im Nachfassen entschärfen (46.). Im weiteren Verlauf der Partie verflachte die Begegnung zunehmens, die 1. Mannschaft hatte keinen Zug mehr zum gegenerischen Tor und leistete sich im Spielaufbau vermehrt Fehler.

In der 81. Spielminute setzten die Gäste aus Fischbach dann zur Aufholjagd an. Nachdem Benni Poser zunächst zwei Schussversuche erfolgreich abwehrte, konnte der Kreisligist schließlich beim dritten Nachsetzen auf 1:4 verkürzen (81.). Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff nutzten der SV Fischbach eine Kontermöglichkeit zum 2:4 (83.). Im Anschluss an einen Freistoß erzielten diese wenige Minuten später ihren dritten Treffer zum 3:4 (86.), ließen jedoch in der letzten Spielminute eine aussichtsreiche Möglichkeit aus kurzer Distanz aus und verpassten somit die Chance die Entscheidung im Elfmeterschießen zu erzwingen.

SV Burgrieden - VfB

Ergebnis:
0 : 7 (0:2)
Aufstellung:
B. Poser, S. Reich, D. Kunz, M. Seidler, R. Mohr, M. Poser, S. Huchler, C. Kling, A. Ludwig, P. Schmid, A. Höhn
Auswechslungen:
> B. Bär < A. Ludwig (33.)
> A. Schick, H. Belandt < R. Mohr, P. Schmid (70.)
Torschützen (VfB):
1 x A. Höhn (0:1, 35.), 1 x P. Schmid (0:2, 40.), 1 x M. Poser (0:3, 47.), 1 x S. Huchler (0:4, 54.), 1 x S. Reich (0:5, 66.), 1 x C. Kling (0:6, 84.), 1 x D. Kunz (0:7, 85.)

Bericht:
VfB nach Kantersieg in Runde 2

Mit einem 0:7-Auswärtssieg gegen die zwei Klassen niedriger spielenden Gastgeber aus Burgrieden erfüllte der VfB in der 1. Runde des Bezirkspokals erfolgreiche seine Pflichtaufgabe. Gleich sieben unterschiedliche VfB-Spieler konnten sich hierbei in die Torschützenliste eintragen lassen.

Nach zwei guten Möglichkeiten gleich zu Beginn der Partie über Christof Kling (2.) und Andreas Höhn (4.) hatte der VfB in der ersten Spielhälfte noch Probleme in's Spiel zu finden. Nach einem langen Ball in den Gutenzeller Strafraum hatten die Gastgeber sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen. Die Heimmannschaft nutzte ihre beste Chance in Halbzeit eins jedoch nicht erfolgreich, denn ein Heber, über VfB-Schlussmann Benni Poser hinweg, landete nur neben dem Gutenzeller Gehäuse (10.).

Auf der anderen Seite war es erneut Andreas Höhn, welcher den ersten Gutenzeller Treffer auf dem Fuß hatte, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Gästetorhüter (27.). Nachdem in der 35. Spielminute zunächst ein VfB-Eckstoß noch ungenutzt blieb, konnte Andreas Höhn eine sich daran anschließende Hereingabe von Raphael Mohr erfolgreich verwerten und köpfte zur 0:1-Führung ein. Nur fünf Minuten später sorgte dieser dann für die Vorarbeit für den zweiten Gutenzeller Treffer. Höhns Querball fand seinen Abnehmer in Form von Patrick Schmid, der sich nicht lange bitten ließ und auf 0:2 erhöhte (40.).

Nach der Halbzeitpause war es Michael Poser, der mit seinem Treffer, nach Freistoßflanke von Simon Huchler, per Kopf zum 0:3 einnetzen konnte (47.). Ein erneuter Freistoß brachte dem VfB Gutenzell den vierten Treffer des Tages ein. Simon Huchler war es, der einen indirekten Freistoß zur 0:4-Führung verandeln konnte (54.). Treffer Nummer fünf ging auf das Konto von Neuzugang Stefan Reich, welcher eine Hereingabe von Christof Kling zum zwischenzeitlichen 0:5 nutzte (66.). Der nächste VfB-Spieler, der sich in die Torschützenliste einreihen konnte war der zuvor noch als Vorbereiter agierende Christof Kling, der nach Zuspiel von Andreas Höhn auf 0:6 erhöhte (84.). Kurz vor Ende der Partie war es dann Daniel Kunz, der mit dem siebten und zugleich letzten Gutenzeller Treffer den Schlusspunkt der Begegnung markieren konnte (85.).

In der 2. Runde des Bezirkspokals ist der VfB dann zu Gast beim SV Fischbach. Beginn der Partie am Do., 22.08.13, ist um 18 Uhr.




SG Mettenberg - VfB

Ergebnis:
0 : 5 (0:4)

Aufstellung und Auswechselungen:
B. Poser, P. Schmid (46. Rapp), Seidler, Reich, Y. Schraivogel, M. Poser, Haupt (46. Wiest), F. Walker (73. Ludwig), Kunz, Krug (62. M. Schraivogel), Höhn
Mehr auf Fußball.de - Hier

Torschützen (VfB):
1 x Krug, M. (0:1, 8.), 2 x Kunz, D. (0:2, 24.; 0:5, 53.), 1 x Walker, F. (0:3, 28.), 1 x Haupt, C. (0:4, 34.)

Bericht:
VfB erreicht Viertelfinale des Bezirkspokals

Dank eines 0:5-Auswärtserfolges bei der SG Mettenberg steht der VfB wieder einmal im Viertelfinale des Bezirkspokals. Der souveräne Sieg war dabei zu keiner Zeit in Gefahr.

Trotz nasskaltem Novemberwetter präsentierte sich der Mettenberger Sportplatz in erstklassigem Zustand. Nicht ganz so gut fand der VfB in’s Spiel, trotzdem ging man bereits nach acht Minuten durch einen abgefälschten Freistoß von Manuel Krug in Führung. Der B-Ligist wehrte sich jedoch nach Kräften und wäre drei Minuten später beinahe zum Ausgleich gekommen, scheiterte aber am Gutenzeller Pfosten. Danach hatte der VfB das Spiel sicher im Griff und erhöhte folgerichtig nach 24 Spielminuten auf 2:0. Daniel Kunz schloss hierbei sein energisches Solo über den halben Platz überlegt ab. Nur wenig später dann die Vorentscheidung: eine den Platzverhältnissen angemessene Kombination über fünf Stationen mündete in eine scharfe Hereingabe durch Daniel Kunz, die Florian Walker per Hacke verwertete. Noch vor der Pause legte der VfB sogar noch ein weiteres Tor drauf, Christian Haupts Schuss aus zwanzig Metern wurde unhaltbar abgefälscht.

Auch in Halbzeit zwei schien es zunächst so weiterzugehen, bereits in Spielminute 53 erzielte Kunz nach Vorlage von Walker das 5:0. Danach schaltete der VfB einige Gänge runter und verhalf den Biberacher Vorstädtern so zur einen oder anderen Chance, Benny Poser hielt seinen Kasten aber bis zum Schluss sauber.

So stand am Ende ein ungefährdeter 5:0-Auswärtssieg, leistungsmäßig wäre jedoch sicherlich noch Luft nach oben gewesen. A propos Luft nach oben: sehr viel davon hatten auch die Sangeskünste der Neuzugänge beim anschließenden Einstandsfest im Sportheim…

Vorschau:
Kommenden Samstag (!), 14.00 Uhr, empfängt der VfB zum voraussichtlich letzten Spiel des Jahres den SV Ochsenhausen. In bester Erinnerung ist dabei noch die 1:4-Niederlage aus der Hinrunde, die schließlich am grünen Tisch in einen 3:0-Sieg umgewandelt wurde. Nicht zuletzt deshalb verspricht das anstehende Derby einige Brisanz!

» Spielplan
» Tabelle