StartseiteFanshopFußballTischtennisFreizeitsportVereinsinfosArchivKontaktImpressumDatenschutz

Archiv:

Saison 20/21

Saison 19/20

Saison 18/19

Saison 17/18

Saison 16/17

Saison 15/16

Saison 14/15

Saison 13/14

Saison 12/13

Saison 11/12

Saison 10/11

Saison 09/10

Saison 08/09

Meisterschaft Bezirksliga 2008/2009

Saison 07/08

Statistiken der letzten Jahre

Saison 12/13:

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Verschiedenes

Aktuell:

Startseite

Hygiene-Konzept

Corona Bestimmungen

Termine

Bezirksliga Riß - Rückrunde

SV Äpfingen - VfB

Ergebnis:
3 : 3 (2:3)
Torschützen (VfB):
1 x Yanick Schraivogel (1:1, 20.), 2 x Simon Huchler (2:2, 42.; 2:3, 45.)
Bericht:
VfB beendet Bezirksligasaison auf Platz 3

Am letzten Spieltag der Saison 2012/13 konnte die 1. Mannschaft zwar keine drei Punkte aus Äpfingen entführen, das 3:3-Unentschieden reichte jedoch letztendlich aus, um den bisherigen Drittplatzierten, den SV Ringschnait, noch auf den 4. Platz zu verdrängen.

Die 1. Mannschaft konnte in ihrer letzten Partie nicht an die Leistungen aus der Vorwoche anknüpfen und tat sich gegen den Absteiger aus Äpfingen sichtlich schwer. Zweimal gingen die Gastgeber in Führung, ehe der VfB selbst kurz vor der Pause das erste Mal in Führung gehen konnte. Der Mannschaft gelang es jedoch nicht, die Führung bis zum Ende der Partie zu halten und musste Mitte der 2. Halbzeit den Ausgleichstreffer entgegen nehmen.

Das erste Tor des Tages erzielten die Gastgeber aus Äpfingen nach vorherigem Gutenzeller Ballverlust im Mittelfeld. (6.) Nach einer Hereingabe von Yanick Schraivogel, scheiterte Daniel Kunz noch am heimischen Gästetorhüter. Im Nachsetzen war es dann Yanick Schraivogel, der den Abpraller erfolgreich im Äpfinger Tor unterbringen konnte. (20.)

Die Gäste konnten jedoch erneut in Führung gehen und erzielten in der 38. Spielminute den erneuten Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1. Mit einem schönen Distanzschuss hatte Simon Huchler jedoch die passende Antwort für den VfB parat und glich wiederum aus. (42.) Nur kurze Zeit später konnte sich Simon Huchler erneut in die Torschützenliste eintragen und verwandelte einen direkten Freistoß aus 20 Metern zur 2:3-Führung für den VfB. (45.)

In der zweiten Halbzeit machten sich die sommerlichen Temperaturen auch im Spielverlauf bemerkbar. Beide Mannschaften taten sich schwer im Spielaufbau und kamen nur noch vereinzelt zu aussichtsreichen Möglichkeiten. In der 70. Spielminute verhinderte dann zunächst die Querlatte den Äpfinger Ausgleichstreffer. Doch nur drei Minuten später machten es die Gastgeber besser und erzielten nach einem Konter den letzten Treffer der Partie zum 3:3-Endstand. Die wohl beste Möglichkeit für den VfB noch den Siegtreffer zu erzielen, hatte kurz vor Spielende Florian Walker per Drehschuss, letztendlich blieb es jedoch bei der durchaus gerechten Punkteteilung.

VfB - TSG Achstetten

Ergebnis:
2 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Daniel Kunz (1:0, 80.), 1 x ET (2:0, 90.)
Bericht:
VfB besiegt den Tabellenführer aus Achstetten mit 2:0

In seinem letzten Heimspiel der Saison bot der VfB eine überzeugende Leistung und gewann die Partie gegen die TSG Achstetten in der heimischen Graf-Ignaz-Arena mit 2:0.

Der VfB war es, der die erste gute Möglichkeit der Partie nach sechs Spielminuten verzeichnen konnte. Nach Zuspiel von Florian Walker auf Andreas Höhn und dessen Hereingabe verfehlte Yanick Schraivogel jedoch knapp das gegnerische Gehäuse. Den Gästen aus Achstetten gelang in der ersten Halbzeit nur wenig aus dem Spiel heraus, lediglich einige Freistöße aus dem Halbfeld sorgten für erhöhte Alarmbereitschaft im Gutenzeller Strafraum. Nach einem Querball von Alexander Ludwig war es dann erneut Yanick Schraivogel, der erneut nur knapp am erfolgreichen Torabschluss scheiterte. (20.) Die wohl beste Gelegenheit für den heimischen VfB in Halbzeit eins in Führung zu gehen, hatte Florian Walker in der 35. Spielminute. Jedoch konnten die Gäste aus Achstetten Walkers Torabschluss zweimal in höchster Not abblocken.

Nach dem Seitenwechsel setzte der VfB die Gäste aus Achstetten weiterhin unter Druck und spielte munter nach Vorne. Eine abgewehrte Flanke von Alexander Ludwig landete zunächst bei Andreas Höhn. Dessen Nachschuss verfehlte das Tor nur denkbar knapp. (50.) Eine weitere Hereingabe von Ludwig fand dieses mal seinen Abnehmer in Person von Yanick Schraivogel, der jedoch mit seinem Abschluss an der gegnerischen Querlatte scheiterte. (56.)

Wie bereits in der ersten Halbzeit kamen die Gäste auch in der zweiten Spielhälfte über Standards zu ihren besten Torraumszenen. Nach einem Freistoß von der linken Seite konnte VfB-Keeper Benjamin Poser das Spielgerät gerade noch an den Querbalken lenken. (77.) Schließlich waren es jedoch auch zwei Standardstituationen auf Gutenzeller Seite, die die beiden Treffer des Tages mit sich brachten. Daniel Kunz stand in der 80. Spielminute goldrichtig und köpfte, nach Freistoßvorlage von Simon Huchler, erfolgreich zur 1:0-Führung ein.

Die Enstehung des zweiten Gutenzeller Treffers zehn Minuten später war nahezu eine Kopie des Führungstreffers. Wiederum brachte Simon Huchler den Ball per Freistoß in den Achstetter Strafraum, dieses mal sorgten die Gäste jedoch selbst für den erfolgreichen Torabschluss und erhöhten per Eigentor auf 2:0. (90.) Kurz vor Spielende war es abermals ein Freistoß von Simon Huchler, der für Gefahr bei den Gästen sorgte. Huchlers Schuss konnte zunächst vom Gästetorhüter abgewehrt werden, ehe Florian Walker per Kopf im Nachsetzen den dritten Treffer nur knapp versäumte. (91.)

Im letzten Punktspiel der Saison trifft der VfB am kommenden Samstag, 8.6.13, auf den SV Äpfingen. Anpfiff ist um 17 Uhr!

Weitere Bilder der Partie gibt es » hier.

SV Mietingen - VfB

Ergebnis:
1 : 2 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Yanick Schraivogel (0:1, 36.), 1 x Florian Walker (1:2, 86.)
Bericht:
VfB behauptet Platz 4

Der VfB behielt gegen den direkten Tabellennachbarn aus Mietingen die Oberhand und gewann sein Auswärtsspiel mit 1:2.

Nach gut 25 Spielminuten gab es die erste brenzlige Situation im Strafraum der Gastgeber. Ein hartes Angehen von VfB-Stürmer Andreas Höhn im Gästestrafraum wurde nicht geahndet, Yanick Schraivogel nutzte die daraus entstehende Situation, scheiterte jedoch mit seinem Abschluss am heimischen Gästetorhüter. Der SV Mietingen kam nach einer halben Stunde mit einem Distanzschuss zu seiner ersten nennenswerten Chance, Beni Poser entschärfte den Schussversuch jedoch gewohnt gekonnt. (30.) In der 36. Spielminute ging der VfB dann nach einer schönen Kombination mit 0:1 in Führung. Nach Zuspiel von Manuel Rapp auf Andreas Höhn folgte dessen Querball vor das gegnerische Tor. Florian Walkers Abnahme konnte zunächst noch abgeblockt werden, den fälligen Nachschuss jedoch verwandelte Yanick Schraivogel zur Gutenzeller Führung.

Noch vor dem Halbzeitpfiff gab es auf beiden Seiten jeweils zwei weitere aussichtsreiche Tormöglichkeiten. Auf heimischer Seite konnte jedoch der SV Mietingen ein Freistoßmöglichkeit (42.) sowie einen Abschluss nach einem Querball (43.) nicht erfolgreich verwerten. Seitens des VfBs war es zunächst Yanick Schraivogel, der nach Zuspiel von Andreas Höhn, am Torabschluss scheiterte (44.) sowie abschließend Florian Walker der nach Hereingabe von Manuel Rapp per Kopf das Tor nur knapp verfehlte. (45.)

In Halbzeit zwei waren es die Gastgeber, die nach einem Konter zu einer erfolgversprechenden Torschance kamen. Nach einem Solo durch die Mitte, konnte der SV Mietingen den Ball erfolgreich im Gutenzeller Tor unterbringen. Dem vermeintlichen Torerfolg ging jedoch zuvor ein Foulspiel am Gutenzeller Torhüter voran, so dass das Tor folglich nicht gewertet wurde. (54.) In der 71. Spielminute konnten der SV Mietingen dann jedoch den fälligen Ausgleichstreffer erzielen. Nachdem ein direkter Freistoß zunächst noch am Gutenzeller Pfosten scheiterte, nutzten die Gastgeber einen unzureichenden Gutenzeller Klärungsversuch und glichen zum 1:1 aus.

Nur drei Minuten später hatte der SV Mietingen dann sogar die Chance in Führung zu gehen. Nachdem zunächst ein abgeblockter Befreiungsschlag an der Torbegrenzung scheiterte, konnten die Gastgeber auch den Abpraller aus kurzer Distanz nicht über die Linie befördern. (74.) Kurz vor dem Spielende erspielte sich der VfB auf der anderen Platzhälfte eine gute Freistoßmöglichkeit, welcher von Andreas Höhn ausgeführt wurde. Höhns Schuss konnte vom Mietinger Schlussmann nur zur Seite abgewehrt werden, wo Florian Walker bereit stand und seine Chance nutze um zum finalen 1:2-Siegtreffer einzuschieben. (86.)

TSV Rot a.d. Rot - VfB

Ergebnis:
1 : 1 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (0:1, 20.)
Bericht:
VfB mit Remis in Rot a.d. Rot

Durch das 1:1-Unentschieden beim TSV Rot a.d. Rot verliert der VfB an Boden im Kampf um die vorderen Tabellenplätze. Dabei führte die 1. Mannschaft bis kurz vor dem Ende der Partie mit 0:1 und musste wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Ausgleichstreffer entgegen nehmen.

Die nur mäßig spannende Partie in Rot konnte die Erwartungen der Zuschauer nur bedingt erfüllen, vor allem in der 2. Spielhälfte verflachte die Partie zunehmens. Die erste gute Möglichkeit des Aufeinandertreffens verzeichnete Simon Huchler nach Zuspiel von Andreas Höhn in der 8. Spielminute. Nach einem halb-hohen Zuspiel von Manuel Rapp in den gegnerischen 16er nutzte Andreas Höhn die Abstimmungsschwierigkeiten der Gästeabwehr und erzielte den Gutenzeller Führungstreffer zum 0:1. (20.)

Nach gut einer halben Stunde kam der TSV Rot a.d. Rot zu seiner ersten nennenswerten Möglichkeit nach einer Flanke und darauffolgender Direktabnahme.

Der erste Abschnitt der zweiten Spielhälfte verlief weitestgehend ohne aussichtsreiche Chancen auf beiden Seiten. Lediglich ein Freistoß von Alexander Ludwig in der 60. Minute sorgte für kurzzeitig aufkommende Gefahr im Roter Strafraum. In den letzten zwanzig Minuten kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und kamen nach einer Kontermöglichkeit zu einer guten Abschlussmöglichkeit, die jedoch von VfB-Keeper Beni Poser vereitelt werden konnte. ( 71.) Nur wenige Minuten später hatten die Gastgeber erneut den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, nach einem strammen Freistoß der Heimmannschaft musste das Gutenzeller Lattenkreuz herhalten. (77.) Im Anschluss an eine Standardsituation in der 89. Spielminute folgte dann der späte Ausgleichstreffer für den TSV Rot a.d. Rot. Eine zu passiv agierende VfB-Abwehr reagierte im Anschluss an einen Freistoß und anschließender Kopfballvorlage einen Tick zu spät und konnte den Treffer zum 1:1-Endstand nicht mehr entscheidend verhindern.

VfB - SV Sulmetingen

Ergebnis:
6 : 0 (3:0)
Torschützen (VfB):
3 x Alexander Ludwig (1:0, 4.; 2:0, 8.; 4:0, 47.); 1 x Daniel Kunz (3:0, 39.); 1 x Yanick Schraivogel (5:0, 63.); 1 x Andreas Höhn (6:0, 90.)
Bericht:
VfB feiert 6:0-Kantersieg gegen den SV Sulmetingen

Drei Tore für den VfB in Halbzeit eins und drei weitere Treffer in Halbzeit zwei, so lautete die Bilanz der Partie gegen den SV Sulmetingen nach 90 Minuten. Gleich dreimal durfte sich hierbei Alexander Ludwig in die Torjägerliste eintragen.

Alexander Ludwig war es auch, der den ersten Treffer der Partie für den VfB bereits nach vier Minuten erzielen konnte. Nach einem Zuspiel von Manuel Rapp auf Andreas Höhn und dessen Hereingabe in die Mitte, nutzte Ludwig gleich die erste Chance der Begegnung zur frühen VfB-Führung. Nur vier Minuten später erhöhte der Gastgeber nach einem ähnlichen Spielzug und Vorlage von Daniel Kunz durch Alexander Ludwig auf 2:0. (8.)
Nach gut einer Viertelstunde kamen die Gäste aus Sulmetingen etwas besser ins Spiel und hatten innerhalb der folgenden Viertelstunde drei gute Möglichkeiten. Zunächst konnten die Gäste jedoch zwei aussichtsreiche Hereingaben (18.+30.) nicht erfolgreich verwerten und scheiterten dann nach einem Schuss aus der Drehung am gut reagierenden Heimtorhüter Beni Poser. (35.) Noch vor der Halbzeitunterbrechung nutzte der VfB auf der anderen Seite eine Standardsituation und konnte seine Führung, nach Freistoß von Michael Seidler, durch einen Kopfballtreffer von Daniel Kunz auf 3:0 ausbauen.

3-fach Torschütze Alexander Ludwig im Luftkampf.

Auch nach dem Seitenwechsel verwertete der VfB seine Chancen konsequent und erhöhte nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff auf 4:0. Torschütze war bereits zum dritten Mal, Alexander Ludwig. (47.) Auch weitere Gutenzeller Offensivkräfte gesellten sich unter die erfolgreichen Torschützen der Partie, nach einem Pass in die Gasse von Patrick Schmid in der 50. Spielminute, schloss Yanick Schraivogel zum zwischenzeitlichen 5:0 ab. (63.) Zehn Minuten vor dem Ende der Partie dezimierten sich die Gäste aus Sulmetingen nach einer gelb-roten Karten auf zehn Mann und musste schließlich noch in der letzten Spielminute den sechsten Gegentreffer zum 6:0-Endstand hinnehmen. Nach Vorarbeit von Patrick Steinhauser und Yanick Schraivogel war es Andreas Höhn, der den letzten Treffer der Partie erzielen konnte.

SV Dettingen - VfB

Ergebnis:
1 : 3 (0:0)
Torschützen (VfB):
3 x Andreas Höhn (0:1, 54.; 0:2, 56.; 1:3, 82.)
Bericht:
VfB entführt 3 Punkte aus Dettingen

Während die erste Spielhälfte noch torlos beendet wurde folgten in der 2. Halbzeit insgesamt vier Treffer. Der Gutenzeller Anteil von insgesamt drei Toren ging dabei komplett auf das Konto von Andreas Höhn.

Die erste gute Möglichkeit der Partie gab es nach gut einer halben Stunde auf Gutenzeller Seite. Nach Vorarbeit von Patrick Schmid und einem Zuspiel von Michael Seidler, scheiterte Andreas Höhn jedoch am gut reagierenden Gästetorhüter. (30.) Im direkten Gegenzug kamen auch die Gastgeber zu ihrer ersten aussichtsreichen Chance, ebenfalls nach einem langen Ball in die Spitze. Kurz vor der Halbzeitpause musste VfB-Keeper Benni Poser das erste Mal sein Können unter Beweis stellen und einen Schuss aus der 2. Reihe parieren. (45.)

Auch nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Gastgeber aus Dettingen die weitere gute Möglichkeiten zu verzeichnen hatten. Nach einem Ballverlust und anschließendem Querpass in die Mitte konnte Daniel Kunz jedoch einen erfolgreichen Torabschluss verhindern. (50.) Nur 2 Minuten später musste Benni Poser erneut in's Spielgeschehen eingreifen und einen zu Ende geführten Konter der Heimmannschaft entschärfen. (52.)

In Sachen Effektivität konnte der SV Dettingen an diesem Spieltag etwas von der Gutenzeller Mannschaft lernen. Eine Kombination über Simon Huchler und Yanick Schraivogel schloss dieser zur Gutenzeller Führung ab. (54.) Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff war es abermals Simon Huchler, der die Gastgeber erfolgreich beim Spielaufbau stören konnte. Andreas Höhn nutzte dessen Zuspiel und erhöhte auf 0:2. (56.)

Eine Unachtsamkeit in der VfB-Abwehr nutzte der SV Dettingen in der 63. Spielminute und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2. Fünf Minuten später scheiterten die Gastgeber zunächst erneut an VfB-Schlussmann Benni Poser und nach einem Kopfballversuch in der 80. Spielminute dann an der Gutenzeller Querlatte.

Auf der anderen Seite war es dann erneut ein Zusammenspiel zwischen Simon Huchler und Andreas Höhn, welches zu einem weiteren Gutenzeller Treffer führte. Nach einem gut getimten Zuspiel umkurvte Höhn den herauseilenden Gästetorhüter und vollendete zum 1:3-Endstand.

VfB - FV Ol. Laupheim II

Ergebnis:
1 : 1 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (FE 1:1, 76.)
Bericht:
VfB bietet Laupheim Paroli
Mit einer deutlichen Leistungssteigerung konnte der VfB gegen eine mit Spielern aus der 1. Mannschaft ergänzte U23-Auswahl aus Laupheim schlussendlich einen Punkt in der heimischen Graf-Ignaz-Arena halten. Nach wenigen hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten während der ersten Halbzeit konnten die Gäste aus Laupheim kurz vor dem Seitenwechsel doch noch mit 0:1 in Führung gehen. Ein vorausgegangener abgefälschter Seitfallzieher konnte von der VfB-Abwehr nicht ausreichend geklärt werden und konnte aus dem Gewühl heraus doch noch über die heimische Torlinie bugsiert werden. (42.)

Nach der Halbzeitpause waren es zunächst erneut die Laupheimer Gäste, die den zweiten Treffer auf dem Fuß hatten. Florian Walker kratzte jedoch einen Laupheimer Schussversuch gerade noch rechtzeitig von der Linie. (51.) Doch auch der VfB nahm an Fahrt auf und kam im Gegenzug zu einer aussichtsreichen Torchance. Nach schönem Solo scheiterte Andreas Höhn jedoch knapp am gegnerischen Pfosten. (53.) Ein weitere Vorstoß von Andreas Höhn in den Strafraum der Gäste konnte in der 76. Spielminute nur regelwidrig unterbunden werden. Höhn selbst war es auch, der den fälligen Strafstoß im Anschluss zum 1:1-Ausgleich verwandelte.

Die letzte Viertelstunde der Begegnung brachte einige Großchancen auf beiden Seiten mit sich, wie etwa ein Schuss aus zweiter Reihe von Michael Seidler (80.) oder ein geblockter Abschluss aus der Mitte von Manuel Krug nach Querpass von Andreas Höhn. (81.) Auf Seiten der Laupheimer reihten sich ähnlich hochkarätige Chancen. VfB-Keeper Benjamin Poser parierte jedoch zweimal glänzend. Zuerst in der 82. Spielminute nach einem Schussversuch aus kurzer Distanz und dann in der letzten Spielminute nach einem missglückten Befreiungsschlag der heimischen Abwehrreihen. Kurz vor dieser letzten Chance der Partie dezimierten sich die Gäste nach einer gelb-roten Karte noch auf zehn Mann, was jedoch keinen Einfluss mehr auf das finale Endergebnis von 1:1 hatte

SV Ringschnait - VfB

Ergebnis:
3 : 1 (1:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (3:1, 87.)
Bericht:
Das Spitzenspiel verlief nicht immer auf ganz hohem Niveau und wurde letztlich durch Ringschnaits große Effektivität entschieden. Julian Kloos (18.) brachte den SVR mit dem ersten nennenswerten Angriff mit 1:0 in Führung. Martin Sowa (48.) erhöhte mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 25 Metern auf 2:0. Julian Kloos (85.) gelang mit seinem zweiten Treffer auf Vorarbeit von Spielertrainer David Freudenmann das alles entscheidende 3:0. Die Gäste kamen durch Andreas Höhn (87.) lediglich noch zum 3:1.

» Bericht SZ

VfB - TSV Kirchberg

Ergebnis:
2 : 3 (1:0)
Torschützen (VfB):
1 x Yanick Schraivogel (1:0, 26.), 1 x Manuel Krug (2:1, 88.)
Bericht:
Dramatische Schlussphase entscheidet Derby

Eine bittere 2:3-Heimniederlage musste der VfB Gutenzell gegen den TSV Kirchberg hinnehmen. Dabei schien man bis zur Nachspielzeit noch auf der Siegesstraße zu sein.

Die Partie begann weitgehend ausgeglichen. Kirchberg war spielerisch überlegen, kam jedoch zu keiner nennenswerten Torchance. Die einzige dieser Kategorie in der ersten Halbzeit war dem VfB vorenthalten. Und nach einer schönen Kombination verwertete diese Yanick Schraivogel eiskalt nach Flanke von Andy Höhn. (26.)

Bild: schwaebische.de VS

Das gleiche Bild bot sich zunächst in Hälfte zwei. Doch quasi aus dem Nichts nutzte Kirchberg nach gut einer Stunde Spielzeit einen Gutenzeller Abwehrfehler zum 1:1-Ausgleich. Vieles schien danach auf dieses Endergebnis hinauszulaufen, ehe sich in den Schlussminuten die Ereignisse überschlugen. Erst revanchierten sich die Kirchberger in der 90. Spielminute ebenfalls mit einem kapitalen Schnitzer für den „geschenkten“ Ausgleichstreffer, der eingewechselte Manuel Krug staubte zum 2:1 ab. Dies ließ der VfB als guter Gastgeber jedoch nicht auf sich sitzen und ermöglichte den Gästen in der Nachspielzeit noch eine komplette Wendung des Spiels.

So stand am Ende eine bittere, jedoch keineswegs unverdiente 2:3-Heimniederlage. Der VfB benötigt nun schnellstmöglich eine deutliche Leistungssteigerung, will man sich nicht vorzeitig aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. Recht nützlich wäre diese bereits am Donnerstag beim direkten Konkurrenten um Platz 2, dem SV Ringschnait. Anpfiff ist um 18.00 Uhr.

VfB - SV Äpfingen

Ergebnis:
2 : 3 (1:0)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (FE 1:0, 42.; 2:1, 82.)
Bericht:
VfB gewinnt Nachholspiel gegen den SV Äpfingen mit 2:1

Gegen eine bis zur letzten Minute kämpfende Äpfinger Mannschaft tat sich der VfB über weite Strecken schwer und konnte die drei Punkte nur mit Mühe in der heimischen Graf-Ignaz-Arena halten.

Die erste gute Möglichkeit der Partie hatten gleich die Gäste aus Äpfingen in Form einer Kopfballmöglichkeit nach einem Eckball. (5.) Wie auch bereits zu Beginn der Partie so auch über den gesamten Spielverlauf hinweg waren die Gäste stets über Standardsituationen brandgefährlich. Auf Gutenzeller Seite hatte Andreas Höhn die erste gute VfB-Chance, nach einem Zuspiel in die Spitze von Manuel Rapp, die jedoch vom heraneilenden Gästetorhüter verhindert werden konnte. (10.) Erneut war es Andreas Höhn der die nächste gute Möglichkeit, dieses mal nach einem Eckstoß, verzeichnen konnte. Höhns Abnahme per Hacke scheiterte jedoch am gegnerischen Kreuzeck. In der 42. Spielminute konnte sich dann Yanick Schraivogel energisch in Richtung gegnerischen Strafraum vorkämpfen, sein Schussversuch wurde jedoch vom SV-Keeper zur Seite abgelenkt. Schraivogel setzte erneut nach und war einen Tick schneller am Ball wie der SV-Schlussmann, welcher Yanick Schraivogel dann zu Fall brachte. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß, welcher souverän von Andreas Höhn noch vor dem Halbzeitpfiff zur 1:0-Führung verwertet werden konnte. (42.)


Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste zunächst eine aussichtsreiche Möglichkeit, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nioklai Renz vergab jedoch, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, völlig freistehend zum Glück der Gastgeber. (52.) In der Folgezeit konnte der SV Äpfingen weitere gute Freistoßmöglichkeiten verzeichnen, wie auch in der 79. Spielminute. Der direkte Abschlussversuch in Folge des ausgeführten Freistoßes konnte von der VfB-Abwehr nicht ausreichend geklärt werden und so nutzte Nikolai Renz seine Chance und staubte aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich ab. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte der VfB jedoch erneut durch Andreas Höhn in Führung gehen. Er nutzte einen zu kurz geratenen Rückpass der Gäste und erzielte in der 82. Spielminute den Siegtreffer zum 2:1.

TSG Maselheim/Sulmingen - VfB

Ergebnis:
0 : 1 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (FE 0:1, 75.)
Bericht:
VfB mit 0:1-Arbeitssieg in Maselheim

In einer chancenarmen Partie reichte der 1. Mannschaft schließlich ein Elfmetertor aus, um den erhofften Dreier aus Maselheim/Sulmingen zu entführen. Da die Sportfreunde aus Schwendi gegen Eberhardzell verloren und sich die TSG Achstetten in Sulmetingen mit einem Remis zufrieden geben mussten, hält der VfB mit seinem Sieg weiterhin den Kontakt zur Spitzengruppe.

Die erste Spielhälfte verlief ohne größere Highlights, lediglich ein Schuss von Simon Huchler aus der 2. Reihe sorgte kurzzeitig für Gefahr im Strafraum der Gastgeber.

Auch in der 2. Halbzeit dauerte es bis zur 72. Minute ehe die 1. Mannschaft nach einem langen Ball eine weitere gute Chance verzeichnen konnte. Die Direktabnahme von Andreas Höhn verpasste jedoch knapp das Tor der Heimmannschaft.
Nur kurze Zeit später war es dann eine energische Einzelleistung von Yanick Schraivogel, welche von den Gastgebern nur per Foul im Strafraum unterbunden werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Andreas Höhn sicher zur 0:1-Führung. Die wohl beste Möglichkeit der Gastgeber kam nach einem Angriff über Außen zu Stande. VfB-Schlussmann Beni Poser parierte jedoch stark und sicherte so den Auswärtssieg für den VfB.

Bereits unter der Woche empfängt der VfB den SV Äpfingen zum Nachholspiel. Beginn der Partie am Donnerstag, 18.04., ist um 18 Uhr.

VfB - SF Schwendi

Ergebnis:
1 : 2 (1:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (FE 1:0, 23.)
Bericht:
Die Sportfreunde aus Schwendi gewinnen das Spitzenspiel in der Graf-Ignaz-Arena mit 1:2

Die 1. Mannschaft startete mit viel Engagement und Zweikampfstärke in die erste Spielhälfte der Partie. Nach einem Foul an Yanick Schraivogel im gegnerischen 16-Meter entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoß für den VfB. Andreas Höhn nutzte seine Chance und verwandelte zur 1:0-Führung für die Gastgeber. (23.)

Foto: V. Strohmaier - SZ

In der zweiten Halbzeit konnte der VfB nicht mehr an seine Leistungen aus der ersten Halbzeit anknüpfen und ließ den Gästen aus Schwendi mehr Platz zur Spielgestaltung. Im Anschluss an einen Eckball in der 57. Spielminute gelang den Sportfreunden dann der Ausgleichstreffer zum 1:1.

10 Minuten später hatten die Gäste eine weitere gute Möglichkeit nach einem Kopfballversuch, VfB-Keeper Benjamin Poser konnte mit einem Reflex jedoch den zweiten Schwendier Treffer verhindern. (67.) In einer anschließenden hektischen Schlussphase konnte der Spitzenreiter aus Schwendi kurz vor Ende der Partie, erneut nach einer Standardsituation, die Gutenzeller Hintermannschaft überwinden und erzielten per Kopfabnahme und vorausgegangenem Freistoß ihren zweiten Treffer zum 1:2-Endstand.

SV Eberhardzell - VfB

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Nullnummer im Verfolgerduell.

Torlos endete die Partie zwischen dem SV Eberhardzell und dem VfB am 20. Spieltag der Bezirksliga Riß.

Unter schwierigen Platzverhältnissen fiel es beiden Mannschaften schwer, die entscheidenden Aktionen zum Torerfolg zu tätigen. Trotzdem gab es auch einige aussichtsreiche Möglichkeiten, die jedoch allesamt nicht erfolgreich verwertet werden konnten. Auf Gutenzeller Seite war es etwa Yanick Schraivogel, der in der ersten Spielhälfte die wohl beste Tormöglichkeit für den VfB hatte. Nach einem langen Zuspiel aus dem Mittelfeld, krachte dessen Abnahme jedoch an die Querlatte. (23.) Kurze Zeit später sorgte Yanick Schraivogel erneut für Aufregung im Strafraum der Gastgeber. Nach gutem Antritt wurde dieser dann aber nicht ganz fair vom Ball getrennt, einen Elfmeter gab es jedoch auch zum Leidwesen aller mitgereisten VfB-Fans, nicht.

In der zweiten Halbzeit konnte Yanick Schraivogel sowie auch der eingewechselte Andreas Schmid weitere gute Torchancen verzeichnen. Nach einer Flanke von Michael Seidler ging ein anschließender Kopfball von Yanick Schraivogel nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei. (56.) Auch ein Zuspiel von Simon Huchler konnte Schraivogel nicht erfolgreich im gegnerischen Tor unterbringen. (75.) So blieb es letztendlich bei dem torlosen Unentschieden sowie der daraus folgenden Punkteteilung.

VfB - SV Erolzheim

Ergebnis:
3 : 0 (1:0)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (1:0, 20. FE.; 2:0, 53.), 1 x Alexander Ludwig (3:0, 60.)
Bericht:
VfB springt auf Platz 2

Die 1. Mannschaft überzeugte bei ihrem ersten Auftritt nach der Winterpause und nutzte ihre Chance um mit einem Sieg über die Gäste aus Erolzheim auf Platz 2 vorzurücken. Der VfB profitierte hierbei vom Kirchberger Heimerfolg über die TSG Achstetten, welche ohne die erhofften Punkte ihre Rückreise aus dem Illertal antreten mussten.

Der VfB startete schwungvoll in die Partie und kam über Manuel Krug in der 18. Spielminute zur ersten guten Möglichkeit. Nur eine Minute später hatten die Gäste Glück, da diese zweimal hintereinander auf der Linie klären konnten. Wiederum eine Minute später entschied der Schiedsrichter dann, nach einem Foul an Daniel Kunz, auf Strafstoß. Andreas Höhn ließ sich nicht lange bitten und verwandelte erfolgreich zur 1:0-Führung (20.).

Vor der Halbzeitpause hatte Yanick Schraivogel zwei weitere aussichtsreiche Möglichkeiten für den VfB. In der 29. Minute konnte jedoch SV-Schlussmann Robin Grimm zum Eckball klären und wenige Minuten später scheiterte Schraivogel daran, einen erfolgreichen Abschlussversuch zu tätigen, nachdem dieser den Ball einen Tick zu weit vorgelegt hatte (35.).

Nach der Halbzeitpause war es wiederum Yanick Schraivogel, der in Aktion trat und in der 53. Spielminute den zweiten Gutenzeller Treffer einleiten konnte. Andreas Höhn nutzte das Zuspiel erfolgreich und schloss zum 2:0 ein. Den Schlusspunkt der Partie setzte erneut die Heimmannschaft mit einem weiteren Treffer. Alexander Ludwig war es schließlich, der mit seinem Schussversuch aus gut 16 Metern zum 3:0-Endstand abschließen konnte.

Am kommenden Wochenende ist der VfB spielfrei und ist dann in der Woche darauf zu Gast in Eberhardzell.

VfB - SV Mietingen

Ergebnis:
2 : 1 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:1, 50.), 1 x Yanick Schraivogel (2:1, 90.)
Bericht:
VfB nach drittem Sieg in Serie auf Platz 3

Der VfB konnte den Rückstand aus der ersten Spielhälfte mit zwei Treffern in Halbzeit zwei in einen Sieg umwandeln und klettert so in der Bezirksligatabelle auf den dritten Rang.

Die Gäste aus Mietingen gingen von Beginn an aggressiv zum Ball konnten jedoch in der ersten Spielhälfte außer dem Führungstreffer keine nennenswerten Möglichkeiten verzeichnen. Der VfB hingegen kam bereits nach zehn Minuten zu seiner ersten guten Möglichkeit. Nach einem Querpass von Alexander Ludwig brachte Christian Haupt jedoch nicht genügend Druck hinter seinen Abschlussversuch. Nachdem der Gastgeber eine gute Freistoßmöglichkeit in der 21. Spielminute nicht erfolgreich verwerten konnte machten es die Gäste aus Mietingen in ihrem Falle besser. Im Anschluss an einen Gästefreistoß konnte der SV Mietingen per Kopfballabnahme mit 0:1 in Führung gehen. (27.)

Auch nach dem Führungstreffer für die Gäste hatte der VfB weiterhin gute Abschlussmöglichkeiten. In der 30. Spielminute etwa scheiterte Andreas Höhn aus spitzem Winkel am gut reagierenden Gästetorhüter und auch Höhns Hereingabe fünf Minuten später konnte von der heimischen Offensive nicht zum Auslgeichstreffer verwertet werden. (35.)

Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich über weite Strecken ein ähnlicher Spielverlauf ab. Die Gäste aus Mietingen konnten nur noch vereinzelt in den Gutenzeller Strafraum vorstoßen und überließen dem VfB die offensive Spielgestaltung. Christian Haupt hatte gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Mietinger Keeper. (48.) Im Anschluss an ein Zuspiel von Daniel Walker setzte sich Daniel Kunz stark über Außen durch und legte mit Übersicht den Ball in die Mitte ab. Der heraneilende Reiner Wespel ließ sich nicht lange bitten und markierte in der 50. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 1:1.

In der Folgezeit war der VfB weiterhin drückend überlegen und wollte mit einem weiteren Treffer das Spiel für sich entscheiden. Es dauerte jedoch bis zur 90. Spielminute ehe der kurz zuvor eingewechselte Yanick Schraivogel im Anschluss an einen abgewehrten Schussversuch von Andreas Höhn den erlösenden Siegtreffer zum 2:1 konnte.

VfB - SV Schemmerhofen

Ergebnis:
3 : 1 (3:1)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (1:0, 20.; 3:1, 38.), 1 x Christian Haupt (2:1, 32.)
Bericht:
VfB revanchiert sich für Hinrundenniederlage mit einem 3:1-Sieg

In der ersten Halbzeit sorgte der VfB mit drei Treffern bereits für die Vorentscheidung und legte den Grundstein für den 3:1-Heimerflog gegen den SV Schemmerhofen.

Nach 20 Minuten konnte der VfB, nach Vorlage von Alexander Ludwig und Reiner Wespel, durch Andreas Höhn mit 1:0 in Führung gehen. Doch die Gäste aus Schemmerhofen setzten nach und nutzten einen Ballverlust der Gastgeber im Mittelfeld. Nach anschließendem Querpass von Höhe der Grundlinie in den Rückraum des Gutenzeller Strafraums sorgte Andreas Kühlwein für den Ausgleichstreffer zum 1:1. (27.)

Nur fünf Minuten später konnte der VfB jedoch erneut in Führung gehen. Christian Haupt nutzte einen Abpraller des Gästetorhüters, nach Torschuss von Andreas Höhn, und staubte zum 2:1-Führungstreffer ab. (32.)

Ähnlich kam auch der dritte Gutenzeller Treffer zustande. Nach einem Abschlussversuch von Reiner Wespel war es wiederum ein zu kurzer Abwehrversuch, den dieses Mal Andreas Höhn zu seinem zweiten Treffer nutzen konnte. (38.)

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatten die Gäste aus Schemmerhofen zwei gute Kopfballmöglichkeiten, verpassten jedoch ihre Chance zum Anschlusstreffer. (53., 55.) Auch der VfB kam zu weiteren Möglichkeiten. Daniel Kunz scheiterte auf Gutenzeller Seite ebenfalls per Kopfball (60.) und Christian Haupt hatte zwei weitere Chancen in der 64. und 67. Spielminute.

Für die Gästemannschaft war es Marcel Wenk, der wohl noch die größte Möglichkeit zu einem zweiten Schemmerhofer Treffer hatte, verpasste jedoch alleinstehend den erfolgreichen Abschluss. (72.) Die letzten beiden aussichtsreichen Aktionen hatte noch einmal die Heimmannschaft. Sowohl der eingewechselte Manuel Rapp (82.) als auch Patrick Schmid (85.), der in der 90. Spielminute mit gelb-rot den Platz verlassen musste, konnten jedoch nichts mehr am 3:1-Endstand ändern.

TSG Achstetten - VfB

Ergebnis:
0 : 4 (0:3)
Torschützen (VfB):
3 x Reiner Wespel (0:1, 11.; 0:2, 16.; 0:3, 31.), 1 x Patrick Schmid (0:4, 51.)
Bericht:
VfB mit überzeugendem Auswärtssieg beim Tabellenzweiten in Achstetten

Spielertrainer Reiner Wespel sorgte bereits in Spielhälfte Eins mit seinem lupenreinen Hattrick für klare Verhältnisse und legte somit auch den Grundstein für den am Ende verdienten 0:4-Auswärtsieg in Achstetten.

Foto: V. Strohmaier - SZ

Die erste Möglichkeit der Partie kam jedoch in der Gutenzeller Spielhälfte zustande. Nach einer TSG-Flanke und anschließender VfB-Abwehr landete das Spielgerät an der Gutenzeller Strafraumgrenze. Der anschließende Schussversuch der Gastgeber scheiterte jedoch am Gutenzeller Außenpfosten.

Der VfB machte es auf der anderen Seite besser. Nach einem Zuspiel von Christian Haupt war es Andreas Höhn, der mit guter Übersicht den heraneilenden Reiner Wespel mit einem Heber in den Lauf bedienen konnte. Dieser fackelte nicht lange und schloss erfolgreich zur 0:1-Führung ab. (11.)

Nur fünf Minuten später war der VfB erneut erfolgreich und konnte nach schöner Kombination und Vorlage von Andreas Höhn durch Reiner Wespel auf 0:2 erhöhen. (16.)

Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als der VfB nach gut einer halben Stunde den dritten Treffer verzeichnen konnte. Wiederum war es Reiner Wespel, der nach Pfostenschuss von Christian Haupt und anschließender Vorlage von Andreas Höhn zum 0:3 einschieben konnte. (31.)

Vor der Halbzeitpause sorgte dann auch Daniel Kunz für eine sehenswerte Aktion. Sein Sololauf über den gesamten Achstetter Sportplatz konnte erst kurz vor dem Torabschluss an der heimischen Strafraumgrenze gestoppt werden.

Im Anschluss an einen Freistoß von Christian Haupt zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnte der VfB dann seinen vierten und letzten Treffer des Tages zum 0:4 markieren. Patrick Schmid war es, der das Leder aus dem Getümmel heraus hinter die gegnerische Torlinie spitzeln konnte. (51.)

Die Gastgeber waren im Anschluss an den Treffer auf Schadensbegrenzung bedacht und kamen in den letzten 25 Minuten des Spiels noch vereinzelt zu guten Möglichkeiten. Die TSG scheiterte jedoch an diesem Spieltag entweder am gut postierten VfB-Keeper Benjamin Poser oder am eigenen Unvermögen, so dass es letztendlich beim 0:4-Auswärtssieg für den VfB blieb, der sich dadurch auf den 5. Tabellenplatz vorschieben konnte.

SV Sulmetingen - VfB

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Nullnummer in Sulmetingen

Beiden Mannschaften hätte an diesem Wochenende ein Sieg gut getan, am Ende trennten sich beide Teams jedoch mit einem torlosen Unentschieden.

In der ersten halben Stunde erspielten sich die Gastgeber die besseren Möglichkeiten. Nach fünf Spielminuten kamen diese nach einem Gutenzeller Ballverlust zu einer guten Kontermöglichkeit. Eine weitere Chance erspielte sich die Heimmannschaft im Anschluss an einen Querpass in den Gutenzeller Strafraum. VfB-Keeper Benjamin Poser war jedoch zur Stelle und parierte den folgenden Abschlussversuch. (10.) Auf Gutenzeller Seite gab es in der ersten Spielhälfte nur wenig offensive Highlights. Andreas Höhn hatte nach einem Zusammenspiel von Christian Haupt und Florian Walker die wohl beste Möglichkeit, verpasste jedoch den erfolgreichen Torabschluss. (37.) Im Gegenzug kamen die Gastgeber vor der Halbzeitpause noch einmal zu einer aussichtsreichen Torchance. Abermals stand jedoch Benjamin Poser parat, der eine Sulmetinger Direktabnahme aus kurzer Distanz entschärfen konnte. (39.)

Nach dem Seitenwechsel kam der VfB mit mehr Schwung aus der Kabine und kam in der folgenden Viertelstunde vereinzelt zu guten Tormöglichkeiten, wie etwa Andreas Höhn in der 47. Spielminute nach Zuspiel von Florian Walker. Doch auch die Gastgeber setzten vereinzelt Offensivaktionen im Gutenzeller Strafraum. Ein gefährlicher Aufsetzer konnte jedoch vom VfB-Schlussmann erfolgreich pariert werden. (62.) Nach 82 Spielminuten hatte der VfB noch einmal eine Kopfballmöglichkeit über Florian Walker im Anschluss an einen Freistoß von Reiner Wespel. Die letzte Möglichkeit das Spiel zu entscheiden hatten aber noch einmal die Gastgeber aus Sulmetingen. Abermals war jedoch Benjamin Poser zur Stelle und sorgte somit auch auf Gutenzeller Seite für eine weiße Weste.

VfB - SV Dettingen

Ergebnis:
0 : 2 (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
VfB unterliegt im Derby

Nach einer torlosen ersten Spielhälfte gingen die Gäste aus Dettingen zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung und sorgten kurz vor Ende der Partie schließlich für den entscheidenden Treffer zum 0:2-Auswärtssieg.

In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften Probleme, sich bei schwierigen Platzverhältnissen aus dem Spiel heraus Chancen zu erspielen. Die aussichtsreichsten Tormöglichkeiten kamen daher auf beiden Seiten nach Standardsituationen zu Stande. In der 12. und 16. Minute kamen die Gäste aus Dettingen nach einem Eckball und einem Freistoß zu guten Kopfballmöglichkeiten. Die beste Gelegenheit zum Führungstreffer auf Gutenzeller Seite war ein Freistoß von Andreas Höhn, der jedoch vom Gästetorhüter über das gegnerische Tor gelenkt werden konnte.

Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Spielhälfte waren die Illertaler nach einer Kopfballabwehr am heimischen Strafraum gedankenschnell zur Stelle und gingen mit einem Heber mit 0:1 in Führung. (49.) Dettingen machte nach dem Führungstreffer vermehrt Druck auf das Gutenzeller Tor, scheiterte jedoch mehrere Male am gut reagierenden VfB-Keeper Benjamin Poser. In den letzten 20 Spielminuten schraubten die Gäste ihre offensiven Bemühungen zurück und zogen sich tief in die eigene Spielhälfte zurück. Eine gelb-rote Karte gegen den VfB in der 71. Spielminute erschwerte es dem heimischen VfB zusätzlich mit spielerischen Mitteln die Dettinger Abwehr zu bezwingen.

Kurz vor Spielende hatte Reiner Wespel, nach einem Zuspiel von Michael Poser, eine letzte gute Möglichkeit zum Ausgleich, dessen Schuss aus 16 Metern konnte jedoch vom Gästetorhüter entschärft werden. (89.) So waren es erneut die Gäste, die schließlich im Gegenzug den entscheidenden zweiten Treffer zum 0:2-Endstand erzielen konnten. (90.)

FV Ol. Laupheim II - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (2:2)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Schick (1:1, 8.), 1 x Patrick Schmid (2:2, 27.)
Bericht:
VfB tritt auf der Stelle

Der VfB Gutenzell kam beim FV Olympia Laupheim II nicht über ein 2:2 (2:2)-Unentschieden hinaus. Damit verpasste man es einmal mehr, in der Tabelle entscheidenden Boden gutzumachen.

Die Laupheimer erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits nach zwei Spielminuten nach zu kurz abgewehrtem Freistoß mit 1:0 in Führung. Der VfB zeigte sich jedoch nicht geschockt und kam fünf Minuten später durch Kopfball von Andreas Schick nach Freistoß von Alexander Ludwig zum Ausgleich. Danach schien der VfB das Spiel an sich reißen zu können, geriet in der 23. Spielminute nach einem Konter jedoch erneut in Rückstand. Auch hierauf antwortete man jedoch prompt, Patrick Schmid köpfte nur zwei Minuten später eine Flanke von Daniel Kunz zum 2:2-Ausgleich ein.

In Halbzeit zwei gab es auf beiden Seiten weitere gute Tormöglichkeiten. Für den VfB scheiterte zunächst Andreas Schick nach einem Alleingang am gut reagierenden Heimkeeper. Yanick Schraivogel hatte die VfB-Führung gleich dreimal auf dem Fuß, dem Ball blieb der Weg in’s Tor jedoch verwehrt. Doch auch der amtierende Meister kam das ein oder andere mal gefährlich vor’s Gästetor, mehr als ein Pfostentreffer sprang dabei allerdings auch nicht heraus.

So blieb es beim insgesamt leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Beiden Mannschaften hilft der Punktgewinn nur bedingt weiter.

VfB - SV Ringschnait

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Spitzenspiel endet torlos

Das Spitzenspiel zwischen dem VfB Gutenzell und dem SV Ringschnait endete 0:0 Unentschieden. Die Mannschaften egalisierten sich während dem gesamten Spielverlauf nahezu vollständig, so dass weder auf Seiten der Gastgeber noch auf Seiten der Gäste aus Ringschnait aussichtsreiche Tormöglichkeiten zustande kamen.

Erst kurz vor Ende der Partie kam noch etwas Schwung in die Begegnung. Nach einer Flanke von Reiner Wespel hatte Yanick Schraivogel eine gute Möglichkeit per Kopf (87.), sowie wie auch eine Minute später mit einem Schuss aus 16 Metern, der jedoch vom Gästetorhüter entschärft werden konnte. (88.) Auch die anschließende Ecke von Christian Haupt bedeutete noch einmal Gefahr im Strafraum der Gäste. Reiner Wespels Kopfballabnahme führte jedoch nicht zum erwünschten Treffer.

So blieb es letztendlich beim torlosen 0:0 und dem damit verbundenen Punkt für beide Mannschaften.

TSV Kirchberg - VfB

Ergebnis:
1 : 2 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Patrick Schmid (0:1, 6.), 1 x Yanick Schraivogel (1:2, 33.)
Bericht:
VfB siegt im Lokal-Derby

In der Begegnung der beiden Nachbarvereine aus Gutenzell und Kirchberg behielt der VfB am Ende die Oberhand und brachte eine knappe 1:2-Führung erfolgreich über die Zeit.

Foto: VS, Schwäbische

Der VfB startete engagiert und ging bereits nach sechs Minuten im Anschluss an eine Standardsituation mit 0:1 in Führung. Patrick Schmid war es, der einen Freistoß von Andreas Schmid erfolgreich per Kopf zum 0:1 verwerten konnte. Nur zwei Minuten später hatte Patrick Schmid erneut eine gute Schussmöglichkeit, scheiterte jedoch am gut reagierenden Heimtorhüter. (8.) In der 14. Spielminute machte sich VfB-Stürmer Andreas Höhn auf in Richtung Kirchberger Gehäuse, fand jedoch im direkten Duell am Kirchberger Schlussmann seinen Meister.

Etwas unerwartet kam dann der Ausgleichstreffer für die Gastgeber nach 18 Minuten. Philipp Kohler zog aus gut 18 Metern ab und platzierte das Spielgerät unter der Gutenzeller Querlatte zum 1:1.

Der VfB setzte jedoch nach und konnte ebenfalls nach einem Distanzschuss erneut in Führung gehen. Ein kurz ausgeführter Freistoß gelangte über Michael Seidler und Patrick Schmid letztendlich zu Yanick Schraivogel, der aus 20 Metern zur Gutenzeller Führung einnetzte. Kurz vor der Halbzeitpause hatte der VfB einen weiteren Treffer auf dem Fuß, Alexander Ludwigs Schuss scheiterte jedoch am Kirchberger Pfosten.

Nach der Halbzeitpause konnte sich Yanick Schraivogel erneut durchsetzen nutzte seine Möglichkeit jedoch dieses mal nicht. (46.). Im Laufe der zweiten Halbzeit gelang es beiden Mannschaften nicht mehr weitere zwingende Torchancen zur erspielen. Lediglich einige Standardsituationen führten auf beiden Seiten zu aussichtsreichen Tormöglichkeiten. Kurz vor Spielende sorgte ein etwas zu kurz geratener Rückpass auf Gutenzeller Seite noch einmal für eine Schrecksekunde, VfB-Keeper Benjamin Poser war jedoch noch vor dem heraneilenden Kirchberger Stürmer zur Stelle und klärte die Situation.

Somit blieb es letztendlich beim knappen 1:2-Auswärtssieg für den VfB und dem Anschluss an das vordere Tabellendrittel.

VfB - TSG Maselheim-Sulmingen

Ergebnis:
1 : 2 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Yanick Schraivogel (1:2, 58.)
Bericht:
VfB verpasst Sprung in oberes Tabellendrittel

Nach einem frühen Rückstand legten die Gäste aus Maselheim-Sulmingen auch kurz nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit mit einem weiteren Treffer nach. Nach dem Anschlusstreffer für den VfB wurde dieser deutlich stärker, konnte jedoch nicht mehr ausgleichen.

Bereits nach sechs Minuten konnte die TSG mit 0:1 in Führung gehen. Nach einem Eckball der Gäste konnten diese nach einer abgeblockten VfB-Abwehr aus kurzer Distanz in Führung gehen. (6.) Die Gäste waren auch nach dem Führungstreffer die aktivere Mannschaft und setzte den VfB in der heimischen Graf-Ignaz-Arena unter Druck. In der 35. Spielminute etwa konnte VfB-Keeper Benjamin Poser in höchster Not noch einen Gassenball abfangen. Die beste Möglichkeit für die Heimmannschaft kam nach einer Standardsituation zu Stande. Andreas Höhns Freistoß scheiterte jedoch an der gegnerischen Torbegrenzung. (42.) Kurz vor dem Seitenwechsel gab es dann im Gutenzeller Strafraum noch einmal eine gute Gelegenheit für die Gäste der TSG. Ein abgefälschter Freistoß war bereits kurz vor dem Überqueren der heimischen Torlinie, ehe die Gäste den Ball noch einmal per Kopf berührten und es somit zu einer Abseitssituation kam.

Auch nach der Halbzeitpause kamen die Gäste besser aus der Kabine und konnten in der 48. Spielminute auf 2:0 erhöhen. Einen Eckball von Andreas Schmid nutzte Yanick Schraivogel auf der anderen Seite zum 1:2-Anschlusstreffer. (58.) Nach dem Anschlusstreffer übernahm Gutenzell die Spielgestaltung und erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten. Jedoch konnten die Chancen allesamt nicht erfolgreich verwertet werden, so dass die Gäste aus Maselheim-Sulmingen ihren Vorsprung über die Zeit bringen und somit drei Punkte aus Gutenzell entführen konnten.

SF Schwendi - VfB

Ergebnis:
1 : 3 (1:2)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (0:1, 9.; 1:3, 48.)
1 x Reiner Wespel (0:2, 16.)
Bericht:
VfB erneut gegen Tabellenführer erfolgreich

Nach dem SV Eberhardzell in der letzten Woche besiegte der VfB auch eine Woche später den nächsten Ligaprimus, der seine Führung an den SV Ringschnait abgeben musste.

Nach einem langen Abschlag von VfB-Keeper Benjamin Poser hatte Claus Weber nach sechs Spielminuten die erste gute Möglichkeit für den VfB. Nur drei Minuten später konnte der VfB dann nach einem Drehschuss unter die Torlatte von Reiner Wespel mit 0:1 in Führung gehen. (9.)

Foto: V.S. szon

Auch der zweite Gutenzeller Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Andreas Höhn konnte mit seinem cleveren Abschluss gegen die Laufrichtung des Heimtorhüters auf 2:0 erhöhen. (16.) Kurz nach dem Wiederanpfiff waren jedoch auch die Gastgeber erfolgreich und verkürzten nach mit einem abgefälschten Schuss ins Gutenzeller Kreuzeck auf 1:2. (18.)

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Sportfreunde die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen, scheiterten jedoch alleinstehend am Torabschluss. (47.) Im direkten Gegenzug machte es der VfB dann aber umso besser. Claus Weber scheiterte zuerst noch am gut reagierenden Schwendier Torhüter, der den Ball in Richtung 16-Meter Grenze abwehren konnte. Sowohl Weber als auch der Heimkeeper machten sich auf in Richtung Spielgerät, wobei sich Weber den Ball im direkten Duell erkämpfen und anschließend den freistehenden Andreas Höhn mit seiner Flanke bedienen konnte. Dieser verwertete das Zuspiel per Kopf zur 1:3-Führung. (48.)

Auch im weiteren Spielverlauf kam der VfB zu weiteren guten Möglichkeiten, wie auch in der 56. Spielminute als Reiner Wespel mit guter Übersicht auf Daniel Kunz durchlässt, der jedoch am herauseilenden Torhüter scheiterte. Letztendlich blieb es beim 1:3-Sieg und dem nunmehr dritten Erfolg in Folge für den VfB.

Am kommenden Wochenende empfängt der VfB dann die TSG Maselheim. Im Anschluss an die Partie heißt es dann wieder "O`zapft is". Im Gutenzeller Sportheim findet das traditionelle Oktoberfest statt bei dem wir frisches Oktoberfestbier aus dem Brauhaus Toerring und auch kulinarische Schmankerl servieren werden.

VfB - SV Eberhardzell

Ergebnis:
7 : 1 (3:0)
Torschützen (VfB):
1 x Michael Poser (1:0, 11.)
3 x Andreas Höhn (2:0, 14.; 4:0, 75. (FE); 6:1, 85.)
1 x Reiner Wespel (3:0, 27.)
1 x Daniel Kunz (5:0, 77.)
1 x Christof Kling (7:1, 89.)
Bericht:
VfB demontiert den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Eberhardzell

Die 1. Mannschaft präsentierte sich in Torlaune und ließ den Gästen aus Eberhardzell an diesem Spieltag nicht den Hauch einer Chance. Am Ende der Partie standen sieben Gutenzeller und ein Eberhardzeller Treffer zu Buche.


Die ersten drei Treffer für den heimischen VfB fielen allesamt nach Eckbällen, ausgeführt von Andreas Schmid. Bereits nach elf Minuten war Michael Poser per Kopf zur Stelle und verwertete den ersten Eckstoß zur 1:0-Führung. Nach einem erneuten Eckball nur drei Minuten später fing Andreas Höhn einen Nachschuss von Michael Seidler ab und erhöhte auf 2:0. (14.) Ähnlich fiel auch der dritte Gutenzell Treffer in der 27. Spielminute. Nach einer Torwartabwehr schnappte sich Claus Weber das Spielgerät und zog aus gut 20 Metern ab. Dessen Schuss landete bei Reiner Wespel, der aus kurzer Distanz leichtes Spiel hatte und zum 3:0 einschob.


Auch nach der Halbzeitpause trotzte der VfB den sommerlichen Temperaturen und spielte munter nach Vorne. Einer guten Schussmöglichkeit von Christof Kling (57.) folgte eine der wenigen guten Möglichkeiten der Gäste an diesem Spieltag, die jedoch an der heimischen Querlatte scheiterte. (62.)

Nach einem Foul an Daniel Kunz im Eberhardzeller Strafraum verwandelte Andreas Höhn den fälligen Strafstoß zum 4:0. (75.) Nur kurz nach dem Wiederanpfiff buxierte der VfB das Spielgerät erneut hinter die gegnerischer Torlinie. Nach schöner Vorarbeit von Andreas Höhn und dessen Querpass, vollendete Daniel Kunz zum 5:0. (77.)

Nach einem Missverständnis in den heimischen Abwehrreihen kamen die Gäste in der 78. Minute zu ihrem Ehrentreffer zum 5:1. Doch der VfB legte wiederum nach und Andreas Höhn erzielte mit seinem dritten Treffer das 6:1 nach einer Hereingabe vom eingewechselten Manuel Krug. (85.) Den letzten und siebten Gutenzeller Treffer erzielte Christof Kling nach einem uneigennützigen Zuspiel von Andreas Höhn zum 7:1-Endstand.

In Anbetracht des einseitigen Spielverlaufs dürfte daher die Frage erlaubt sein...

Weitere Bilder zum Spiel gibt es auf unserer » Facebook-Fanseite.

SV Erolzheim - VfB

Ergebnis:
1 : 2 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Yanick Schraivogel (1:1, 51.)
1 x Daniel Kunz (1:2, 71.)
Bericht:
VfB mit erstem Dreier der Saison

Nach frühem Rückstand in der ersten Spielhälfte konnte sich der VfB in der zweiten Spielhälfte deutlich steigern und mit einem 1:2-Auswärtsseig drei Punkte aus Erolzheim entführen.

Foto: SZ - V.S.

Bereits nach sieben Minuten konnte der Gastgeber aus Erolzheim im Anschluss an einen Freistoß mit 1:0 in Führung gehen. Der VfB fand in der ersten Halbzeit nicht richtig ins Spiel und kam nur vereinzelt zu aussichtsreichen Tormöglichkeiten. Die erste gute Möglichkeiten für den VfB hatte Yanick Schraivogel, dessen Abschluss jedoch nach guter Eigenleistung am Tor vorbei ging. (19.) Erolzheim war in der ersten Spielhälfte die aktivere Mannschaft und hätte ihren Vorsprung durchaus ausbauen können. Die Angriffsbemührungen scheiterten jedoch spätestens an VfB-Keeper Benjamin Poser, wie etwa in der 25. Spielminute nach einem Distanzschuss und dessen Abwehrtat zum Eckstoß.

Die Gäste aus Gutenzell kamen mit deutlicher Leistungssteigerung aus der Halbzeitpause und machten Druck auf das heimische Tor. Allen voran Christof Kling, der dann auch für die Vorbereitung des Ausgleichstreffers zuständig war. Seine Vorarbeit im Mittelfeld und der daran anschließende Querpass von Andreas Höhn konnte von Yanick Schraivogel clever zum 1:1 verwertet werden. (51.)

Einer Notbremse kurz vor dem Gästestrafraum folgte ein Platzverweis für den SV Erolzheim sowie ein Freistoß aus aussichtsreicher Position für den VfB. Der ausgeführte Freistoß von Andreas Höhn konnte dann von Daniel Kunz zum 1:2-Führungstreffer abgelenkt werden. (71.)

Der VfB konnte die Partie jedoch ebenso wenig mit voller Besetzung beenden und dezimierte sich nach einer gelb-roten Karte auf zehn Mann. (75.) Die Gastgeber erkannten ihre Chance und legten in der letzten Viertelstunde noch einmal alles nach Vorne. Mehrmals musste Benjamin Poser sein Können unter Beweis stellen und parierte so auch einen satten Schuss aus 16 Metern. (85.) Nach einem Eckball, nur eine Minute später, klärte Andreas Schmid in höchster Not per Kopf auf der Linie. Auch in der fünfminütigen Nachspielzeit gab es eine weitere letzte Chance zum Ausgleichstreffer für die Gastgeber. Wiederum war es jedoch der Gutenzeller Schlussmann, der mit einem guten Reflex den Gutenzeller Sieg endgültig festhalten konnte. (94.)

VfB - TSV Rot a.d. Rot

Ergebnis:
2 : 2 (1:1)
Torschützen (VfB):
2 x Reiner Wespel (1:1, 21.; 2:1, 82.)
Bericht:
Packendes Rottal-Derby endet mit Remis

Die Zuschauer in der gut besuchten Graf-Ignaz-Arena sahen von Anfang an ein packendes und intesiv geführtes Derby beider Rottal-Mannschaften. Die Gäste aus Rot nutzten bereits nach sechs Spielminuten ihre erste Chance und gingen nach einer zu kurzen VfB-Abwehr mit 0:1 in Führung.

Der VfB ließ sich jedoch vom frühen Gegentreffer nicht einschüchtern und kam in der Folgezeit zu guten Möglichkeiten. Reiner Wespel war es dann, der nach einem Zuspiel von Daniel Kunz zum 1:1 ausgleichen konnte (21.).

Die zweite Spielhälfte war geprägt von harten Zweikämpfen, hochkochenden Emotionen und vielen Verwarnungen - Derbystimmung pur. Jedoch kamen aus dem Spiel heraus nur noch wenig zwingende Torchancen zustande. Nach einer kurzen Unterbrechung wegen eines vorbeiziehenden Gewitters waren es daher auch letztendlich zwei Standardsituationen, die den weiteren Spielverlauf maßgebend bestimmten. Mit einem schönen Freistoßtreffer zur VfB-Führung konnte sich erneut Reiner Wespel in die Torschützenliste eintragen (82.). Kurz vor dem Ende der Partie gelang den Gästen dann noch der späte Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand, ebenfalls mithilfe eines direkt ausgeführten Freistoßtreffers (90.).

Bezirkspokal

FC Bellamont - VfB

Ergebnis:
6 : 3 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Michael Seidler (0:1, 7.)
1 x Andreas Höhn (1:2, 52.)
1 x Bernd Bär (5:3, 72.)
Bericht:
VfB scheidet aus dem Bezirkspokal aus

Eine herbe 6:3-Niederlage musste der VfB in der 2. Runde des Bezirkspokals gegen den FC Bellamont hinnehmen. Nachdem die 1. Mannschaft das Spielgeschehen in der ersten Spielhälfte weitestgehend bestimmte und mit einer 0:1-Führung in die Halbzeitpause ging, drehte der Gastgeber in der zweiten Halbzeit das Spiel und erzielte dabei insgesamt sechs Treffer.

Michael Seidler brachte den VfB zunächst nach sieben Spielminuten in Führung. Ein abgewehrer VfB-Eckball landete bei Seidler, der daraufhin per Distanzschuss zum 0:1 abschließen konnte. Auch die Heimmannschaft kam zu ihren Torchancen, wie etwa Mitte der ersten Spielhälfte. Der Gutenzeller Pfosten jedoch verhinderte den Bellamonter Ausgleichstreffer und sorgte dafür, dass der VfB mit der 0:1-Führung in die zweite Halbzeit ging.

Diese hielt jedoch nicht lange Bestand, denn kurz nach dem Wiederanpfiff konnten die Gastgeber zum 1:1 ausgleichen (49.). Fast im direkten Gegenangriff konnte der VfB jedoch wiederum in Führung gehen. Andreas Höhn nutzte eine Vorlage von Reiner Wespel zur 1:2-Führung (52.). Die Gastgeber kämpften sich erneut zurück ins Spiel und überrannten den VfB mit einer 4-Tore-Serie innerhalb von 17 Minuten regelrecht (53., 61., 63., 70.).

Der Anschlusstreffer von Bernd Bär, nach einem Freistoß von Christian Haupt, ließ den VfB noch einmal hoffen (72.), der sechste Bellamonter Treffer in der 79. Spielminute besiegelte jedoch endgültig das Gutenzeller Ausscheiden aus dem Pokalwettbewerb.

BSC Berkheim - VfB

Ergebnis:
5 : 7 (1:1) n.E.
Torschützen (VfB):
2 x Reiner Wespel (1:0, 1.; 2:2, 80.)
Elfmeterschützen:
- Andreas Schick (2:3)
- Benjamin Poser (2:4)
- Florian Walker (3:5)
- Andreas Höhn (4:6)
- Manuel Krug (5:7)
Bericht:
VfB erreicht 2. Runde - nach Elfmeterschießen

Die 1. Mannschaft erwischte einen Traumstart und konnte bereits ihren ersten Angriff erfolgreich zur 0:1-Führung abschließen. Nach nur 30 Sekunden Spielzeit verwertete Reiner Wespel ein Zuspiel von Michael Poser zur frühen Führung. Jedoch blieb es an diesem Tag nicht bei dieser effektiven Chancenverwertung. Beide Mannschaften kamen über das Spiel hinweg zu einer Vielzahl an guten Möglichkeiten, die jedoch zumeist nicht erfolgreich genutzt werden konnten.

Die Gastgeber aus Berkheim hatten ihre erste gute Torchance nach einem Gutenzeller Ballverlust im Mittelfeld. Florian Walker konnte den folgenden Torabschluss jedoch gerade noch rechtzeitig auf der Torlinie vorhindern (18.). Andreas Höhn und Daniel Kunz hatten in den daraug folgenden Szenen gleich mehrere aussichtsreiche Möglichkeiten. Zuerst verpasste Andreas Höhn ein Zuspiel von Daniel Kunz über Außen nur knapp (20.) und anschließend war es Kunz selbst, der einen Pass von Höhn und den folgenden Nachschuss nicht verwerten konnte (21.). Nach einem Berkheimer Befreiungsschlag und missglücktem VfB-Abfangversuch auf Höhe der Mittellinie kam die Heimmannschaft dann wiederum zu einer Torchance. Diese nutzte der Gastgeber und bugsierte das Spielgerät aus gut 25 Metern über VfB-Keeper Poser hinweg ins Gutenzeller Tor (34.).

Der Ausgleichstreffer brachte dem BSC weiterhin Aufschwung und hatte nur zwei Minuten später einen weiteren guten Angriff zur Folge. Dieser scheiterte jedoch glücklicherweise am VfB-Gebälk. Die letzte Chance der 1. Spielhälfte war noch einmal auf Gutenzeller Seite. Ein Querpass von Daniel Kunz konnte sein angestrebtes Ziel jedoch nicht erreichen.

In Spielhälfte 2 musste erneut die Torbegrenzung der Gäste herhalten. Nach erster Handabwehr von Benjamin Poser, scheiterte der anschließende Berkheimer Kopfballversuch am Pfosten (46.). Es folgten Torchancen im Minutentakt. Zuerst scheiterten Reiner Wespel (47.), nach einem Zuspiel von Michael Poser, sowie auch Andreas Höhn (48.) am heimischen Torwart. Und auch Patrick Schmid konnte einen zurückgelegten Ball aus 20 Metern nicht erfolgreich unterbringen (48.) So waren es erneut die Gastgeber die schließlich einen Angriffversuch in der 75. Spielminute zur 2:1-Führung abschließen konnten.

Ein Freistoß von Alexander Ludwig, fünf Minuten später, leitete dann jedoch auch den zweiten Treffer seitens der Gutenzeller ein. Erneut war es Coach Reiner Wespel, der dieses mal per Kopf den Ausgleich erzielen konnte (80.).

Nach einer gelb-roten Karte gegen den VfB musste dieser die verbleibenden acht Minuten der Partie mit zehn Mann zu Ende spielen. Kurz vor Ende des Spiels hatte Berkheim die Chance das Spiel zu entscheiden, der mitaufgerückte Benjamin Poser verhinderte jedoch das Ende der Partie in der regulären Spielzeit. Damit musste der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Nachdem alle VfB-Schützen ihre Pflicht erfolgreich erfüllten, reichte ein verschossener Elfmeter der Gastgeber für den Gutenzeller Sieg und den Einzug in die 2. Runde. Hier trifft der VfB dann voraussichtlich am Mittwoch, 22.08.12, auf den FC Bellamont.

WFV-Pokal

VfB - FV Rot-Weiß Weiler

Ergebnis:
2 : 3 (0:0)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (1:3, 80.; 2:3, 81.)
Bericht:
Der VfB scheitert in der 1. Runde des WFV-Pokals mit einer 2:3-Niederlage gegen den Landesligisten FV Rot-Weiß Weiler


Zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison empfing der VfB Gutenzell den FV Rot-Weiß Weiler in der heimischen Graf-Ignaz-Arena. Nach zehn Minuten hatten die Gäste die erste gute Möglichkeit der Partie, die jedoch von VfB-Keeper Benjamin Poser entschärft werden konnte. Doch auch der VfB konnte offensive Akzente setzten und kam nach einem Querpass von Yanick Schraivogel zu seiner ersten Torchance. Der heraneilende Daniel Kunz verpasste jedoch knapp (23.). Die 1. Mannschaft stand in der ersten Halbzeit gut und lies daher nur vereinzelt Chancen zu. Ein abgefangener Konter durch Andreas Schmid leitete eine weitere aussichtsreiche Chance für die Gastgeber ein. Wiederum hatte Daniel Kunz die Möglichkeit zur Führung. Dessen Schuss ging jedoch über das gegnerische Gehäuse (34.) und es blieb beim torlosen 0:0 zur Halbzeit.

Der Landesligist startete besser in den zweiten Spielabschnitt und nutzte einen Gutenzeller Ballverlust im Mittelfeld zum schnellen 0:1-Führungstreffer nach dem Wiederanpfiff (49.). Nur fünf Minuten später waren die Gäste aus Weiler erneut erfolgreich und erhöhten auf 0:2 (59.). Die Möglichkeit zum Gutenzeller Anschlusstreffer hatte Coach Reiner Wespel in der 56. Spielminute. Dieser konnte jedoch eine immer schneller werdende Hereingabe von Daniel Kunz nicht mehr rechtzeitig erreichen. So waren es wiederum die Gäste, die einen Foulelfmeter zum 0:3 verwandeln konnten (71.).

Das Spiel schien nun bereits entschieden, der VfB jedoch gab nicht auf und kam nur eine Minute nach dem dritten Weiler Treffer über Michael Poser zu einer guten Tormöglichkeit (72.). In der 80. Spielminute konnte der VfB dann seinen ersten Treffer in der neuen Saison verzeichnen. Andreas Höhn verkürzte nach Vorarbeit von Daniel Kunz zum 1:3. VfB-Stürmer Andreas Höhn wollte mehr und erzielte nach einem Solo nur kurze Zeit später den zweiten Gutenzeller Treffer zum 2:3 (81.). Angefeuert von Jung und Alt setzte der VfB noch einmal alles daran, in den letzten Spielminuten den Ausgleichstreffer zu erzielen. Einige aussichtsreiche Standardsituationen konnten jedoch nicht mehr genutzt werden und es blieb letztendlich beim Sieg der Gäste aus Weiler, die somit in die zweite Runde des WFV-Pokals einziehen.