StartseiteFanshopFußballTischtennisFreizeitsportVereinsinfosArchivKontaktImpressumDatenschutz

Archiv:

Saison 20/21

Saison 19/20

Saison 18/19

Saison 17/18

Saison 16/17

Saison 15/16

Saison 14/15

Saison 13/14

Saison 12/13

Saison 11/12

Saison 10/11

Saison 09/10

Saison 08/09

Meisterschaft Bezirksliga 2008/2009

Saison 07/08

Statistiken der letzten Jahre

Saison 11/12:

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Bezirkspokal 2012

Ortsturnier 2012

Verschiedenes

Aktuell:

Startseite

Hygiene-Konzept

Corona Bestimmungen

Termine

Bezirkspokal

VfB - TSG Achsstetten II

Ergebnis:
6 : 0 (3:0)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:0, 4.), 2 x Andreas Höhn (2:0, 11.; 5:0, 78.), 2 x Yanick Schraivogel (3:0, 34., 4:0, 47.), 1 x Michael Poser (6:0, 88.)
Bericht:
Der VfB holt sich den Bezirkspokal



Vor rund 500 Zuschauern und bei sommerlichen Temperaturen bezwang der VfB die TSG Achstetten II im Finale des diesjährigen Bezirkspokal deutlich mit 6:0.

Der VfB erwischte einen Start nach Maß und konnte bereits nach vier Minuten den ersten Gutenzeller Treffer zur frühen Führung verzeichnen. Einen langen Freistoß von Andreas Schmid verwertete Reiner Wespel per Kopf zum 1:0.

Bereits sieben Minuten später folgte das 2:0 durch Andreas Höhn, der den Achstetter Torhüter umspielte und erfolgreich vollenden konnte. (11.) Die Angriffsbemühungen der Achstetter wurden meistens bereits im Aufbau unterbunden. Einen ersten abgeschlossenen Angriffsversuch in der 23. Spielminuten wurde von VfB-Keeper Benjamin Poser jedoch gewohnt souverän entschärft.

Noch vor der Halbzeitpause war der VfB erneut nach einer Standardsituation erfolgreich. Dieses Mal nutzte Yanick Schraivogel die Hereingabe von Reiner Wespel und erhöhte in der 34. Spielminute auf 3:0.



Dieser war es auch, der kurze Zeit später noch einmal die Möglichkeit für einen weiteren VfB-Treffer hatte. Die artistische Flugkopfballabnahme verfehlte jedoch knapp sein Ziel.




Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf. Der VfB dominierte das Finale und erspielte sich eine Vielzahl an guten Möglichkeiten gegen den A-Kreisligisten. Erneut war es Yanick Schraivogel, der nach schönem Zuspiel von Reiner Wespel, nur drei Minuten nach Wiederanpfiff seinen zweiten Treffer zum 4:0 erzielen konnte. (48.)

Auch Andreas Höhn konnte am Finaltag einen Doppelpack verzeichnen. Er erhöhte in der 77. Spielminute auf das zwischenzeitliche 5:0. Kurze Zeit später war es Patrick Schmid, der sich ebenfalls eine aussichtsreiche Torchance erspielen konnte. Zum Leidwesen aller Fans scheiterte er jedoch denkbar knapp am Abschluss.


Den letztendlichen Endstand zum 6:0 erzielte zwei Minunten vor Spielende Michael Poser, nach einem uneigennützigen Querpass von Andreas Höhn. Nach dem Abpfiff kannte der Jubel aller mitgereisten VfB-Fans und Spieler keine Grenzen mehr.

Im Anschluss erfolgte die Prämierung durch den WfV-Verantworlichen Joachim Gutzer, der somit auch die darauf folgenden Feierlichkeiten einleitete...

Die Mannschaft bedankt sich auf diesem Weg noch einmal recht herzlich für die zahlreiche Unterstützung und die einzigartige Fankulisse in schwarz-rot!

Weitere Eindrücke zum Finale folgen in den nächsten Tagen...





Relegation

SV Amtzell - VfB

Ergebnis:
4 : 1 (1:0)
Torschützen (VfB):
1 x Yanick Schraivogel (1:3, 57.)
Bericht:
Der VfB verpasst den Sprung in die 2. Runde der Relegation


Vor rund 1100 Zuschauern musste sich der VfB in der 1. Runde der Relegation gegen den SV Amtzell mit 4:1 geschlagen geben.

Amtzell agierte von Beginn an aggressiv und immerzu gefährlich in Richtung Gutenzeller Tor. Die erste gute Möglichkeit der Partie konnte jedoch der heimische VfB verzeichnen. In der 14. Spielminute scheiterte jedoch sowohl Andreas Höhn nach einer guten Aktion am gut reagierenden SV-Keeper als auch Bernd Bär im Nachschuss.

Die Quittung für die vergebene Großchance folgte, wie so oft im Fußball, im direkten Gegenzug. Eine gut platzierte Flanke konnte Dominik Brecht per Kopfball erflogreich in die Gutenzeller Maschen befördern und sorgte für die 1:0-Führung (15.).

Noch vor der Halbzeitpause hatte Amtzell erneut die Möglichkeit den zweiten Treffer zu erzielen. Nach einem langen Abschlag verpasste Brecht mit seinem Volleyschuss nur knapp das Gutenzeller Gehäuse (36.), so dass es beim zwischenzeitlichen 1:0-Halbzeitstand blieb.


Die nun folgende erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit hatte es in sich. Mit einem SV-Doppelpack in der 55. und 56. Spielminute schien das Spiel bereits entschieden, ehe Yanick Schraivogel nach einer schönen Kombination über Reiner Wespel und Andreas Höhn den Anschlusstreffer zum 3:1 erzielen konnte (57.)

Nur kurz nach dem Wiederanpiff hatte der VfB dann noch einmal die Chance, um den Abstand um ein weiteres Tor zu verkürzen. Der Treffer von Andreas Höhn wurde jedoch aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben (63.).

Beide Mannschaften mussten in der Folgezeit den sommerlichen Temperaturen Tribut zollen und noch einmal die letzten Kräfte mobilisieren. Das SV-Sturmduo jedoch wirbelte weiterhin durch den Gutenzeller Strafraum. So musste VfB-Keeper Benny Poser in der letzten Viertelstunde im Fünf-Minuten-Takten sein können unter Beweis stellen.

Beim letzten Treffer der Partie zum 4:1-Endstand war er jedoch, wie auch bei den Treffern zuvor, nach einem Solo durch die VfB-Reihen chancenlos (90.).

So blieb es letztendlich beim 4:1-Sieg für den SV Amtzell und der verpassten Chance in der Relegation eine Runde weiter zu kommen. Es gilt nun daher das Spiel abzuhaken und sich voll und ganz auf das bevorstehende Bezirkspokalfinale zu konzentrieren.

Das Finale gegen die TSG Achstetten II findet am Samstag, 16.06.12, in Rot bei Laupheim statt. Spielbeginn ist voraussichtlich um 17 Uhr, wird jedoch noch in den kommenden Tagen endgültig abgeklärt. (Aktuelle Infos gibt es wie gewohnt an selber Stelle)

» Bericht der SZ zum Spiel.

Rückrunde - Bezirksliga Riß

VfB - SV Äpfingen

Ergebnis:
4 : 2 (1:0)
Torschützen (VfB):
2 x Michael Poser (1:0, 27., FE; 4:1, 90., FE), 2 x Florian Walker (2:2, 72.; 3:2, 76.)
Bericht:
Der VfB gewinnt sein letztes Heimspiel in dieser Saison mit 4:2 und konnte somit über die ganze Saison hinweg in der heimischen Graf-Ignaz-Arena nicht bezwungen werden


Heimtabelle 2012/13

Gleichbedeutend mit dem letzten Heimsieg geht der VfB als Spitzenreiter der Heimtabelle hervor und stellt mit nur 19 Gegentreffern die beste Defensive der Liga, was mit einem neuen internen Vereinsrekord einhergeht. Bei insgesamt 28 absolvierten Spielen konnte der VfB in dieser Saison 20 für sich entscheiden, spielte fünf Mal Unentschieden und musste nur drei Niederlagen hinnehmen. Mit dem dritten Platz in der » Abschlusstabelle hat der VfB weiterhin die Chance in der nun folgenden Relegation (weitere Infos siehe unten) um den Aufstieg in die Landesliga mitzuspielen.

Des Weiteren steht auch noch das Bezirkspokalfinale zwischen dem VfB und dem TSV Achstetten II auf dem Programm. Der Spielort, Rot bei Laupheim, steht bereits fest. Lediglich das Spieldatum ist aufgrund der Relegationsspiele noch nicht festgelegt.

Die erste Chance der letzten Heimpartie hatte Yanick Schraivogel, dessen Schuss aus spitzem Winkel jedoch vom Gästetorhüter pariert werden konnte. (22.) Nach einer weiteren guten Aktion von Yanick Schraivogel konnte dieser nur regelwidrig im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht werden. Den fälligen Strafraum verwandelte Michael Poser zum 1:0-Führungstreffer. (27.)

Nach der Führung wurden die Gäste aus Äpfingen zunehmend stärker und zeigten sich, wie auch in der 35. Minute, das ein oder andere Mal gefährlich vor dem heimischen Gehäuse. Auch nach der Halbzeitpause arbeiteten die Gäste weiterhin auf den Ausgleichstreffer hin und konnten diesen auch schließlich nach 52 gespielten Minuten nach einem Abschluss aus gut 16 Metern erzielen.

Nach einem Eckball hatte dann wiederum der VfB eine gute Möglichkeit zum zweiten Treffer, Florian Walkers Kopfball scheiterte jedoch an der gegnerischen Querlatte. (63.) Die Gäste aus Äpfingen machten es im anschließenden Spielzug auf der anderen Spielseite besser und konnten einen weiteren erfolgreichen Abschluss verzeichnen. Nach einer unbedrängten Hereingabe war der Äpfinger Torschütze ein Tick schneller zur Stelle und vollendete per Direktabnahme zur 1:2-Führung. (67.)

Nach dem erneuten Gegentreffer steigerte die 1. Mannschaft ihre Bemühungen und der mitaufgerückte Florian Walker konnte mit einem Doppelpack innerhalb von vier Minuten die Gutenzeller Führung zurück erobern. Zuerst gelang Walker nach einem Zuspiel von Reiner Wespel der 2:2-Ausgleichstreffer (72.) und kurze Zeit später nach einem Abpraller, der aus einem zuvor ausgeführten Eckball resultierte, sein zweiter Treffer zum 3:2. (76.)

Den Schlusspunkt der Partie sehts wiederum der Gastgeber aus Gutenzell. Nach einem Foul an Florian Walker war es erneut Michael Poser, der vom Punkt aus zum 4:2-Endstand verwandeln konnte. (90.)

Am kommenden Donnerstag, 07.06.2012, findet das erste Relegationsspiel in Bad Waldsee statt. Der Anpiff der Partie zwischen dem » SV Amtzell und dem VfB Gutenzell ist um 15 Uhr.

Parallel tritt der Vertreter aus dem » Bezirk Zollern, TSV Strassberg, gegen den Vertreter aus dem » Bezirk Donau, FC Laiz, an.

Die beiden Sieger dieser ersten Entscheidungsspiele treten am Sonntag, 10.06.2012 um 15 Uhr gegeneinander an. Sollte sich der VfB Gutenzell für dieses Spiel qualifizieren, so findet das Spiel in Kirchdorf statt.

Der Sieger dieses zweiten Entscheidungsspiels darf am Sonntag, 17.06.2012 gegen den letzten Nichtabsteiger aus der Landesliga Staffel IV, den SV Reinstetten, antreten und um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen.

SF Schwendi - VfB

Ergebnis:
1 : 1 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Patrick Schmid (0:1, 30.)
Bericht:
Der VfB verabschiedet sich, nach einem 1:1-Unentschieden gegen die SF Schwendi, endgültig aus dem Rennen um die Plätze eins und zwei, wird dennoch weiterhin um den Aufstieg in die Landesliga spielen.


Bereits in der zweiten Spielminute sorgte ein scharf getretener Freistoß von Florian Walker für Gefahr im Strafraum der Gastgeber. Yanick Schraivogels Kopfball ging jedoch über das Schwendier Gehäuse. Doch auch die Heimmannschaft lauerte auf ihre Möglichkeiten wie etwa nach einem Missverständnis in der Gutenzeller Abwehr. Die daraus entstandene Torchance konnte jedoch vom SF-Sturm nicht genutzt werden. (12.) Nach einem Zuspiel von Andreas Schmid, behauptete sich Patrick Schmid am Ball und zog aus gut 20 Metern ab. Sein immer länger werdender Schuss fand sein Ziel schließlich im gegnerischen Tor und brachte den VfB mit 0:1 in Führung. (30.)

Nach der Halbzeitpause hatte erneut Yanick Schraivogel per Kopf die Möglichkeit einen Gutenzeller Treffer zu erzielen. Dieser wurde jedoch vom heimischen Torhüter zum Eckball entschärft. (53.) Fünf Minuten später sorgte ein lang geschlagener Ball in den Schwendier Strafraum für Aufregung. Nachdem sich der SF-Keeper den Ball zuerst sichern konnte, war dieser augenscheinlich vom heraneilende Patrick Schmid irritiert und ließ den Ball noch einmal los, worauf dieser dann über die Torlinie kullerte. Zur Verwunderung aller gab der Unparteiische den Treffer jedoch, aufgrund eines vermeintlichen Foulpiels, nicht. (58.)

Der VfB war in der weiteren Spielzeit nicht mehr so engagiert und aggressiv wie in der ersten Spielhälfte und überließ den Sportfreunden vermehrt Platz zum Spielaufbau. Resultierend aus den gewonnen Spielanteilen setzten diese in der 70. Minute mit einem Pfostentreffer ein Lebenszeichen. Ein abgefälschter Freistoß war es dann schließlich, der den Gästen zum 1:1-Ausgleichstreffer verhalf. (78.)


In den letzten zehn Minuten der nun völlig offenen Partie gab es auf beiden Seiten nochmals Möglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen. Auf Gutenzeller Seite hatte Bernd Bär, nach einem abgeblockten Schuss von Reiner Wespel, die Chance auf den zweiten Gutenzeller Treffer, dessen Schuss jedoch wurde in höchster Not vom heimischen Abwehrspieler kurz vor der Torlinie abgefangen. (82.) Auch ein letzter Torversuch von Andreas Schick konnte kurz vor dem Abpfiff vom Schwendier Schlussmann verhindert werden (89.) und es blieb daher beim 1:1-Endstand.

Der nun endgültige Abstieg von » FV Ol. Laupheim » (Bericht SZon) aus der Verbandsliga verhindert einen möglichen Aufstieg der zweiten Laupheimer Mannschaft in die Landesliga. Dadurch hat der VfB mit dem 3. Tabellenplatz das Recht an einer Relegationsteilnahme.

Aktuelle Infos hierzu gibt es zu gegebenem Zeitpunkt auf unserer HP.

Bericht zum 29. Spieltag der » SZon.

Zum letzten Saisonheimspiel am Samstag, 02.06.12 17 Uhr, empfängt der VfB den SV Äpfingen in der Graf-Ignaz-Arena.
Die 2. Mannschaft bestreitet das Vorspiel gegen den SV Äpfingen II um 15.15 Uhr.

VfB - SV Mietingen

Ergebnis:
2 : 1 (0:1)
Torschützen (VfB):
2 x Reiner Wespel (1:1, 62.; 2:1 74.)
Bericht:
Dank einem Doppelpack in der zweiten Halbzeit hält der VfB Kontakt zur Spitzengruppe

Lange Zeit musste der VfB in der Partie gegen den SV Mietingen einem Rückstand hinterherlaufen. Bereits in der neunten Spielminute konnten die Gäste nach einer missglückten VfB-Abwehr mit 0:1 in Führung gehen. Auf der anderen Seite war es ein Michael Poser, der mit einem Freistoß die erste gefährliche Aktion für die Gastgeber verzeichnen konnte. (11.) In der 20. Spielminute verpasste Andreas Höhn dann eine flache Hereingabe von Yanick Schraivogel nur denkbar knapp. In der Folgezeit bis zum Ende der ersten Spielhälfte taten sich beide Mannschaften schwer beim Spielaufbau und konnten daraus resultierend sich keine zwingenden Torchancen mehr erspielen.

Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte die Einwechselung von Reiner Wespel für neuen Schwung in der Partie. Nach dem auf Gutenzeller Seite eine immer länger werdende Hereingabe von Daniel Kunz den Gästetorhüter nicht überwinden konnte (57.), witterten die Gäste im anschließenden Konter ihre Chance. Der erste Abschluss wurde jedoch zunächst noch rechtzeitig abgeblockt und der darauffolgende Schussversuch ging über das heimische Gehäuse (58.). In der 62. Minute schließlich war es der eingewechselte Reiner Wespel, der nach langem Abschlag von Benny Poser, zum 1:1 ausgleichen konnte.

Im direkten Gegenzug nach dem Wiederanpfiff entschied der Unparteiische nach einem undurchsichtigen Zusammenprall von Benny Poser und einem Gästespieler auf Strafstoß für den SV Mietingen. Benny Poser behielt jedoch im direkten Vergleich die Oberhand und parierte den Elfmeter reaktionsschnell. Zehn Minuten später war wieder der VfB am Drücker. Der mitaufgerückte Florian Walker konnte sich gut über Außen durchsetzen und beförderte denn Ball hoch in den gegnerischen Strafraum, wo Michael Poser per Kopf hauchdünn verpasste. (73.) Eine Kopfballabnahme von Florian Walker, nach getretenem Eckstoß, konnte zuerst noch von den Mietingern abgeblockt werden, landete dann jedoch im Rückraum vor den Füßen vor Reiner Wespel. Dieser ließ sich daraufhin nicht lange bitten und markierte seinen zweiten Treffer zur 2:1-Führung. (74.)

In den letzten zehn Minuten erspielten sich beide Mannschaften nochmals zwei guten Möglichkeiten. Die Gäste aus Mietingen hatten ihre letzte Chance zum Ausgleich im Anschluss an einen Freistoßes mit einer Kopfballabnahme (82.), Yanick Schraivogel auf Gutenzeller Seite die Chance auf einen dritten Gutenzeller Treffer nach einem kraftvollen Solo. (88.) Beide scheiterten jedoch am Abschluss, so dass es beim 2:1-Sieg für den VfB blieb.

Bereits am kommenden Samstag, 26.05.12, ist der VfB zu Gast in Schwendi. Anpfiff der Partie ist um 17.00 Uhr!

FV Ol. Laupheim II - VfB

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Keine Tore im Spitzenspiel

Das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer aus Laupheim und dem VfB endete 0:0-Unentschieden.

Die Anfangsviertelstunde der Partie gehörte den Gastgebern aus Laupheim. Mit zwei guten Möglichkeiten in der 3. und 7. Spielminute scheiterten diese jedoch am gut reagierenden VfB-Keeper Benny Poser. Im Laufe der ersten Halbzeit kam der VfB besser ins Spiel und erspielte sich über Andreas Höhn und dessen Zuspiel auf Yanick Schraivogel die erste erfolgversprechende Torchance (18.). Andreas Höhn war es auch, der mit einem Solo gleich drei Olympianer stehen ließ, dann jedoch am Heimtorhüter scheiterte (28.). Wiederum Höhn war es, der nach einem Zuspiel von Michael Poser, über Außen in den gegnerischen Strafraum eindringen konnte. Jedoch fehlte erneut das Quäntchen Glück beim Abschluss. Zuerst scheiterte Höhn am Torhüter und per Nachschuss dann am heimischen Abwehrspieler (35.), so dass es zur Halbzeitpause beim 0:0 blieb.

Foto: SZonline / Strohmaier

Ein schnell ausgeführter Freistoß der Gastgeber sorgte zu Beginn der zweiten Halbzeit für Gefahr im Gutenzeller Strafraum. Nachdem der herauseilende Benny Poser bereits ausgespielt war, wurde der Winkel jedoch zu kurz und Florian Walker konnte den anschließenden Torversuch noch rechtzeitig abwehren (58.). Nur zehn Minuten später musste VfB-Torhüter Benny Poser erneut ins Geschehen eingreifen. Nachdem er einen FV-Freistoß zur Seite abwehren konnte, war er auch bei der darauffolgenden Flanke und deren Kopfballabnahme zur Stelle (68.). Der weitere Spielverlauf war geprägt von vielen kleinen Unterbrechungen ehe Benny Poser in der 83. und 85. Spielminute ein weiteres Mal den Gegentreffer verhindern musste. Die letzten Minuten gehörten dann aber wieder dem Tabellendritten aus Gutenzell, der über Andreas Höhn in der 87. noch einmal eine gute Möglichkeit zum entscheidenden Führungstreffer hatte. Nach einer gelb-roten Karte absolvierte der VfB die letzten Spielszenen zu zehnt und hätte in der Nachspielzeit durchaus eine letzte Offensivaktion verdient gehabt. Der Unparteiische der Partie jedoch sah dies nicht so und unterband den Gutenzeller Angriff, indem er auf Abseits entschied.

Von dem torlosen Unentschieden profitieren konnte nun der Zweitplatzierte aus Ochsenhausen, der mit einem 2:0-Sieg über den BSC Berkheim mit dem Tabellenführer gleich ziehen konnte.

Bereits am kommenden Donnerstag, 17.05.12, ist der VfB dann zu Gast bei den Sportfreunden aus Bronnen. Anpfiff des Bezirkspokal Halbfinales ist um 15 Uhr.

» Spielbericht zum 27. Spieltag der SZonline.

Spielbericht auf » www.fv-olympia.de

VfB - BSC Berkheim

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:0, 69.)
Bericht:
VfB hält mit einem 1:0-Pflichsieg Kontakt zum Spitzenduo

Eine engagierte Gästemannschaft aus Berkheim sorgte von Anfang an für Beschäftigung der Gutenzeller Hintermannschaft. Nach neun gespielten Minuten fand ein Befreihungsschlag von VfB-Keeper keinen Gutenzeller Abnehmer und kam postwendend zurück in Richtung heimisches Gehäuse. Benny Poser war jedoch rechtzeitig zur Stelle und konnte den Distanzschuss entschärfen. Auf Seiten der Gastgeber waren es Daniel Kunz und Patrick Schmid die für die ersten aussichtsreichen Offensivaktionen verantwortlich waren. Erster scheiterte jedoch am herauseilenden Gästetorhüter (25.) und Patrick Schmids Kopfball touchierte den Berkheimer Pfosten. (28.) Kurz vor der Halbzeitpause sorgte eine Flanke von Alexander Ludwig noch einmal für Gefahr im gegnerischen Strafraum. Reiner Wespel verpasste jedoch knapp und der anschließende Schuss aus spitzem Winkel von Bernd Bär ging über das Berkheimer Gehäuse.

Anfang der zweiten Spielhälfte konnte sich Patrick Schmid im Mittelfeld durchsetzen und mit einem Pass in den Lauf, Coach Reiner Wespel in Szene setzen. Dieser konnte jedoch kurz vor dem Abschluss entscheidend gestört werden. Während nach einem Gästefreistoß in der Nähe des Gutenzeller Gehäuses ein abgefälschter Abwehrversuch für eine Schrecksekunde in den heimischen Rängen sorgte (68.), nahm sich Reiner Wespel auf der anderen Seite ein Herz und bescherte dem VfB den 1:0-Führungstreffer. Nach einem Einwurf von Daniel Kunz behauptete dieser in Höhe des Strafraums den Ball und konnte aus der Drehung heraus erfolgreich abschließen. (69.)

Berkheim gab sich nicht geschlagen und kam nach einem Freistoß noch einmal zu einer guten Kopfballgelegenheit. (72.) Die letzte Chance der Partie gehörte dann noch einmal der heimischen 1. Mannschaft. Der eingewechselte Andreas Schick konnte eine Hereingabe von Alexander Ludwig nicht erfolgreich unterbringen und es blieb somit beim wichtigen 1:0-Heimerfolg im Kampf um die vordersten Tabellenplätze.

Am kommenden Wochenende ist die 1. Mannschaft dann zu Gast beim Tabellenführer aus Laupheim. Anpfiff ist am Sonntag, 13.05.12, um 15 Uhr.

SV Sulmetingen - VfB

Ergebnis:
1 : 0 (1:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
VfB verliert glücklos beim SV Sulmetingen

Der VfB konnte an diesem Spieltag keine seiner hochkarätigen Chancen nutzen und musste sich, nach einem Gegentor in der ersten Spielhälfte, mit 1:0 geschlagen geben. Von Beginn an übernahm der VfB die Spielgestaltung und kam nach einer guten Viertelstunde zur ersten guten Möglichkeit nach einem Diagonalball von Patrick Schmid und dessen Abnahme von Daniel Kunz. (17.)

Die wohl größte Torgelegenheit in der ersten Halbzeit hatte Christof Kling, der nach einer Hereingabe von Alexander Ludwig freistehend per Kopf scheiterte. (27.) Nur fünf Minuten später war es erneut Alexander Ludwig, der mit einer Flanke die nächste Gutenzeller Chance generierte. Die Direktabnahme von Daniel Kunz konnte der Heimtorhüter jedoch zum Eckball klären. Aus einem Ballverlust im Mittelfeld und einer im Anschluss daran immer länger werdenden Hereingabe resultierte schließlich der glückliche 1:0-Führungstreffer für die Gastgeber. Der Ball senkte sich kurz hinter der Strafraumgrenze und konnte nicht ausreichend geklärt werden, worauf dieser nur noch eingeschoben werden musste. (33.)

Kurz vor dem Halbzeitpfiff verpasste Gutenzell dann die große Möglichkeit, noch mit dem Ausgleichstreffer in die Kabinen zu gehen. Aus einem Foulspiel an Andreas Schick im gegnerischen Strafraum heraus resultierte folgerichtig ein Strafstoß für die Gäste aus Gutenzell. Der Ball jedoch, fand den Weg nicht in das Sulmetinger Gehäuse.

Die eingewechselten Bernd Bär und Andreas Höhn sorgten zu Beginn der zweiten Halbzeit für weiteren Schwung im gegnerischen Sechzehner, das Tor jedoch schien weiterhin wie vernagelt. Die Gastgeber reduzierten ihre Spielweise mittlerweile völlig auf die Verteidigung und ermöglichten der 1. Mannschaft Chancen im Fünf-Minuten-Takt. In der 63. Spielminute scheiterten etwa Reiner Wespel mit einer Direktabnahme, sowie auch Michael Seidler nur kurze Zeit später aus dem Rückraum. Auch ein Kopfball von Florian Walker (68.) und ein Schuss aus gut 20 Metern von Patrick Schmid fanden ihren Weg nicht ins Ziel. (75.) Letztendlich rückte auch noch VfB-Keeper Benny Poser mit vor und versuchte in den letzten Spielminuten wenigstens für den Ausgleichstreffer zu sorgen. Doch alle Gutenzeller Bemühungen blieben an diesem Tag vergebens und es blieb bei der dritten Saisonniederlage für den VfB. Da die direkten Konkurrenten aus Laupheim und Ochsenhausen jeweils dreifach punkteten, konnten diese ihren Abstand auf den VfB vergrößern.

Am kommenden Sonntag, 06.05.12 15 Uhr, empfängt der VfB dann den BSC Berkheim in der heimischen Graf-Ignaz-Arena.

VfB - SV Dettingen

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Nullnummer gegen Dettingen

Der VfB Gutenzell kam gegen den SV Dettingen nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Trotz zahlreicher Chancen fand kein Ball den Weg in’s Tor der Illertaler.

Der VfB begann recht schwerfällig und ermöglichte den Gästen so in der ersten Halbzeit ein relativ ausgeglichenes Spiel. Trotzdem hatte Gutenzell in Hälfte eins die besseren Tormöglichkeiten, jedoch tauchten auch die Gäste das ein oder andere Mal gefährlich vor Benny Poser auf.

Die zweite Halbzeit bestritt die Heimelf dann wesentlich engagierter, was in mehrere hochkarätige Chancen mündete. Die Dettinger ihrerseits beschränkten sich nun auf die Verteidigung des eigenen Tores, was ihnen letztlich mit Glück und Geschick auch gelang.

So blieb es beim 0:0, dank der Laupheimer 0:2-Niederlage in Rot ist der VfB dennoch weiter im Meisterrennen.

» Bericht SZ

SV Ochsenhausen - VfB

Ergebnis:
2 : 1 (2:1)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Schick (1:1, 25.)
Bericht:
Der VfB verliert das Duell der direkten Tabellennachbarn mit 2:1 und muss den zweiten Tabellenplatz vorerst an die Gastgeber des SV Ochsenhausen abtreten.

In einer impulsiven Partie gelang der Heimmannschaft der erste Treffer der Partie zur 1:0-Führung. Nach einem Freistoß konnte VfB-Schlussmann Benny Poser den Ball zuerst sichern, wurde dann jedoch im Getümmel noch entscheidend gestört, worauf das Spielgerät noch einmal zurück ins aktive Spielgeschehen gelangte. Aus kurzer Distanz war es dann Sebastian Arendt, der am schnellsten reagierte und zum Führungstreffer abstauben konnte (20.).

Nur kurz nach dem Wiederanpfiff kam auch der VfB zu einer guten Möglichkeit. Ein zu kurz abgewehrter Eckball landete bei Christof Kling, dessen Schuss vom Heimkeeper gerade noch an die Latte gelenkt werden konnte (24.). Eine Minute später nutze die 1. Mannschaft dann eine ungenaues Zuspiel auf der Höhe des Ochsenhauser Strafraums. Andreas Schmid war gedankenschnell zur Stelle und steckte den abgefangenen Pass auf Andreas Schick durch. Dieser umspielte den heraneilenden Torhüter und schloss zum 1:1-Ausgleich ab.

Es dauerte wiederum nur sechs Minuten, ehe der nächste Treffer der Partie erzielt werden konnte. Jedoch waren es erneut die Gastgeber aus Ochsenhausen, die dieses Mal durch Raphael Mohr in Führung gehen konnten (31.). Kurz vor der Halbzeit hatten beide Mannschaften jeweils noch eine gute Torchance zu verzeichnen. Doch sowohl Bernd Bär auf Gutenzeller Seite wie auch Patrick Hartmann auf Ochsenhauser Seite scheiterten knapp am Abschluss.

Die wohl aussichtsreichste Möglichkeit für den VfB erneut auszugleichen hatte kurz nach dem Wiederanpfiff Andreas Schmid, der nach einer Kombination über Daniel Kunz und Christof Kling aus wenigen Metern denkbar knapp verpasste (48.). Die Partie gestaltete sich in der Folgezeit deutlich zerrütteter und litt spürbar an der ein oder anderen Entscheidung des Unparteiischen. Ab der 60. Spielminute musste der VfB dann, nach einer gelb-roten Karte, zu zehnt weiterspielen, was folglich einen effektiven Spielaufbau erschwerte. Im Umkehrschluss musste VfB-Keeper Benny Poser mehrere Male in höchster Not parieren und wahrte so bis zuletzt die Chance auf den Ausgleichstreffer. Jedoch fehlte der 1. Mannschaft an diesem Spieltag der letzte Tick an Entschlossenheit um ein weiteres Tor erzielen zu können und musste daher schlussendlich die 2. Niederlage in der aktuellen Saison hinnehmen.

Bereits am kommenden Donnerstag, 26.04.12, ist der SV Dettingen zu Gast in der Graf-Ignaz-Arena. Anpfiff ist um 18 Uhr.

VfB - TSG Maselheim-Sulmingen

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (1:0, 23.), 1 x Andreas Schmid (2:0, 29.)
Bericht:
Der VfB nimmt wieder Fahrt auf und gewinnt sein Heimspiel gegen die TSG Maselheim-Sulmingen mit 2:0.

In einer schwungvollen Partie legte der VfB bereits in der ersten Spielhälfte den Grundstein für den neunten Heimerfolg. Nach 13 Minuten wurde es bereits das erste Mal brenzlig im Gästestrafraum. Eine Flanke von Reiner Wespel verwertete Andreas Höhn per Kopf, dessen erfolgreicher Abschluss jedoch vom gut reagierenden Gästetorhüter verhindert wurde. Der daraus resultierende Abpraller landete wiederum bei Michael Seidler, dessen Nachschuss knapp am Tor vorbeiging. Ein abgefälschter Freistoß von Andreas Höhn bescherte dem VfB dann in der 23. Spielminute den 1:0-Führungstreffer. Nur sechs Minuten später war die 1. Mannschaft erneut erfolgreich. Andreas Schmid setzte sich an der Strafraumgrenze gut in Aktion und schloss mit einem schönen Schuss zum zweiten Gutenzeller Treffer ab. (29.) Kurz vor der Halbzeitpause war es VfB-Torschütze Andreas Höhn, der das 3:0 auf dem Fuß hatte, jedoch nach einer scharfen Hereingabe von Andreas Schmid, aus kurzer Distanz scheiterte.

Sportmoden-Model Manuel im neuen VfB-Trikot

In Spielhälfte zwei war es weiterhin die Heimmannschaft, die das Spielgeschehen bestimmte und weitere gute Möglichkeiten verzeichnen konnte, diese jedoch nicht konsequent zum Ende führen konnte. Die wohl aussichtsreichste Chance hatte Patrick Schmid aus gut 18 Metern, nach Vorarbeit von Andreas Höhn. (57.) Die Gäste aus Maselheim-Sulmingen benötigten gut 80 Spielminuten ehe sie sich das erste Mal gefährlich vor dem Gehäuse von VfB-Keeper Benny Poser zeigten. Micha Hagel hatte aus spitzem Winkel noch den Anschlusstreffer auf dem Fuß, konnte diesen jedoch nicht verzeichnen.

Es blieb beim 2:0-Enstand und der Vorfreude auf das anstehende Bezirkspokalspiel am nächsten Wochenende. Hierzu empfängt der VfB am Samstag, 07.04., den SV Ochsenhausen zum Viertelfinale. Beginn ist um 15.00.

SV Eberhardzell - VfB

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Der VfB verliert seine Auswärtsbegegenung gegen den SV Eberhardzell mit 0:1 und muss die erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Die bis in die Spitzen motivierten Gastgeber machten der 1. Mannschaft von Beginn an das Leben schwer. In den ersten 20 Minuten der Begegnung wollte bei keiner der beiden Mannschaften der Spielaufbau so recht gelingen. Mit der ersten Chance für die Gäste aus Gutenzell über Rainer Wespel und Andreas Schick (22.) kam die Partie noch vor der Halbzeitpause besser in Schwung. Einer gefährlichen Direktabnahme der Gastgeber (36.) folgte kurz vor Ende der 1. Halbzeit eine weitere gute VfB-Möglichkeit. Nach einer Flanke von Andreas Schick verfehlte Andreas Höhns Kopfball nur denkbar knapp das gegnerische Gehäuse.

Auch im Laufe der 2. Spielhälfte fehlte dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer das nötige Quäntchen Glück für einen erfolgreichen Torabschluss. In der 50. Spielminute kommt Andreas Höhn aus dem Gewühl an der Strafraumgrenze heraus zu einem guten Abschluss. Höhns Abpraller landete wiederum bei Patrick Schmid, dessen gefühlvoller Schlenzer noch den Außenpfosten touchierte. Die 1. Mannschaft arbeitete sich weiter nach Vorne und kam erneut zu einer aussichtsreichen Torchance. Nach einem Solo von Andreas Schick, scheiterte dessen Abschluss jedoch knapp am Außennetz. Auch VfB-Top-Torschütze Andreas Höhn wollte an diesem Spieltag kein erfolgreicher Abschluss gelingen, wie auch in der 69. Spielminute nach einer guten Kopfballverlängerung von Reiner Wespel. Ein Ballverlust im Mittelfeld leitete schließlich den vorbereitenden Konter für die Gastgeber ein, welcher nach einem Sololauf überlegt zum 0:1 abgeschlossen werden konnte. (88.)

Die wohl größte Möglichkeit noch den Ausgleichstreffer zu erzielen hatte nach einer Standardsituation, kurz vor Ende der Partie, der mitaufgerückte VfB-Keeper Benny Poser per Kopf. Der gut reagierende Gästetorhüter hielt jedoch die Gästeführung fest und bescherte dem VfB somit die erste Niederlage in der laufenden Saison.

Zum kommenden Spieltag empfängt die 1. Mannschaft am Sonntag, 01.04.12, die TSG Maselheim-Sulmingen. Beginn ist um 15 Uhr.


Chance B. Poser, 90.

VfB - TSV Rot a.d. Rot

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (1:0, 52.)
Bericht:
Der VfB behält im Lokal-Derby die Oberhand und sichert sich mit einem 1:0 gegen den TSV Rot a.d. Rot die Punkte 48, 49 und 50.

Die Zuschauer sahen in der ersten Spielhälfte, der mit Spannung erwarteten Begegnung beider Rottalteams, noch keine Tore. Die beiden Kontrahenten ließen auf beiden Seiten nur wenige Chancen zu und neutralisierten sich im Spielverlauf der ersten Halbzeit weitestgehend vollständig.

Das goldene Tor des Tages zur 1:0-Führung erzielte nur kurz nach dem Wiederanpfiff VfB-Stürmer Andreas Höhn. Der einleitende Einwurf wurde per Kopf von Andreas Schick zu Coach Reiner Wespel weitergeleitet, der mit Übersicht wiederum auf den heraneilenden Torschützen ablegte (52.). Andreas Höhn war es, der nach einer Vorlage von Andreas Schick in der 75. Spielminute erneut die Möglichkeit hatte, einen weiteren Treffer zu erzielen. Dieser scheiterte jedoch knapp am erfolgreichen Abschluss. In der letzten Viertelstunde kam es auf beiden Seiten zu weiteren vereinzelten Möglichkeiten, die jedoch nichts mehr am finalen Ergebnis änderten.

Es blieb damit schlussendlich beim 16. Gutenzeller Sieg im 18. Punktspiel der aktuellen Saison. Am kommenden Woche, So., 25.03.12, reist der VfB zum SV Eberhardzell. Beginn der Partie ist wie gewohnt um 15 Uhr.

SV Ringschnait - VfB

Ergebnis:
1 : 3 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Daniel Kunz (0:1, 11.), 1 x Reiner Wespel (1:2, 76.), 1 x Florian Walker (1:3 FE, 90.)

Bericht:
Mit einem 1:3-Auswärtserfolg gegen den SV Ringschnait kann der VfB seine Tabellenführung auf 6 Punkte ausbauen.

Zum ersten Spiel nach der Winterpause empfing der SV Ringschnait den heimischen VfB auf dem Kunstrasenplatz in Biberach. In einer schwungvollen Partie konnte die 1. Mannschaft bereits nach 11 gespielten Minuten mit 0:1 in Führung gehen. Dem erzielten Führungstreffer von Daniel Kunz ging eine schön herausgespielte Vorbereitung über Michael Seidler, Andreas Schmid und Andreas Höhn voraus. Höhns Hereingabe von Außen landete schließlich im gegnerischen Strafraum bei Spielertrainer Reiner Wespel, der wiederum auf den besser postierten Daniel Kunz zurücklegte. In der Folgezeit der 1. Spielhälfte kamen jedoch auch die Gastgeber zu der ein oder anderen guten Tormöglichkeit. Die wohl größte Chance für den SV Ringschnait kam in der 30. Minute zustande. Diese wurde jedoch von VfB-Keeper Benjamin Poser glänzend pariert.

Auch zu Beginn der Spielhälfte 2 arbeitete die Heimmannschaft auf den Ausgleichstreffer zum 1:1 hin, welcher dann auch schließlich in der 65. Spielminute erzielt werden konnte. Daraufhin steigerte der VfB seine Angriffsbemühungen und kam über Andreas Höhn zu einer guten Torchance, der aus spitzem Winkel jedoch knapp den erneuten Führungstreffer verpasste (75.). Nur eine Minute später war es wiederum Andreas Höhn, der dann mit einer mustergültigen Flanke und abschließendem Torerfolg per Kopf von Reiner Wespel das 1:2 vorbereiten konnte (76.). Die 1. Mannschaft wollte nun ihren 8. Auswärtserfolg perfekt machen und drängte auf den 3. Gutenzeller Treffer. Aussichtsreiche Torchancen von Patrick Schmid (78.) und Manuel Rapp (80.) blieben jedoch ungenutzt. Nach einer gelb-roten Karte dezimierte sich der VfB in den letzten Minuten noch auf 10 Mann. Nach einem Foul an Andreas Schick im gegnerischen Strafraum gelang dem VfB kurz vor Schluss dann doch noch der 1:3-Endstandstreffer per Foulelfmeter durch Kapitän Florian Walker.

Der VfB profitierte an diesem Spieltag vom 1:1-Unentschieden der Verfolger aus Laupheim und konnte dadurch sein Polster um 2 Punkte ausbauen. Am kommenden Wochenende, So. 18.03.12, empfängt der VfB den TSV Rot a.d. Rot in der heimischen Graf-Ignaz-Arena. Anpfiff ist um 15 Uhr.

» Bericht SZ

Quelle: schwäbische.de / Strohmaier

Bericht:
Zum Abschluss ein Sieg – was sonst…

Gewissermaßen gekrönt hat der VfB Gutenzell sein Super-Halbjahr mit einem 2:0-Heimsieg gegen Türkspor Biberach. Nach 16 Spieltagen steht man nun mit 14 Siegen und 2 Unentschieden an der Bezirksliga-Spitze, zudem konnte man in’s Pokal-Viertelfinale einziehen.

Wie erwartet war das letzte Spiel gegen Türkspor allerdings kein Selbstläufer. Die Partie begann sehr zerfahren, in Hälfte eins konnten sich die Sturmreihen nur sehr sporadisch in Szene setzen. Die beste Chance hatte noch der VfB Gutenzell, doch ein Kopfball von Daniel Kunz landete lediglich am Pfosten.

"Fanprojekt I"

Kurz nach der Pause sorgte der VfB dann für einen der wenigen fußballerischen Höhepunkte. Eine mustergültige Kombination über Manuel Krug und Reiner Wespel schloss Andreas Höhn überlegt zum 1:0 ab (49.) Die Gäste intensivierten anschließend ihre Offensivbemühungen und wären so beinahe zum Ausgleich gekommen, Benny Poser konnte einen Schuss aus kurzer Distanz jedoch abwehren.
Für die Vorentscheidung sorgte dann Reiner Wespel in der 70. Spielminute. Einen erneuten Kunz-Kopfball an den Pfosten nach Flanke von Bernd Bär staubte er zum 2:0 ab. Auch den Schlusspunkt setzte Wespel, an Stelle des dritten Tores war jedoch lediglich der dritte Pfosten-Kopfball zu verzeichnen.

"Fanprojekt II"


So blieb es letztendlich beim insgesamt verdienten 2:0, einmal mehr einzuordnen in die Kategorie „Arbeitssieg“. Auch dafür gibt es jedoch 3 Punkte, deren bis dato insgesamt erreichte 44 könnten eventuell Anlass sein, die Zielsetzung „Oberes Drittel“ in der Winterpause neu zu überdenken…

» (zum Bericht der SZ)

VfB - Türkspor Biberach

Ergebnis:
2 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (1:0, 49.), 1 x Reiner Wespel (2:0, 71.)



FC Mittelbiberach - VfB

Ergebnis:
2 : 6 (0:4)
Torschützen (VfB):
2 x Manuel Krug (0:1, 15.; 0:6, 73.), 2 x Bernd Bär (0:2, 27; 0:5, 71.), 1 x Andreas Schmid (0:4, 40.), 1 x Andreas Höhn (0:3, 30.)
Bericht:
VfB wahrt seinen Nimbus

In einer torreichen Partie sahen die Zuschauer insgesamt 8 Tore. Gleich zu Beginn der Partie zeigte die 1. Mannschaft, wer Herr auf dem Platz war und hatte bereits in den ersten Spielminuten zwei aussichtsreiche Möglichkeiten. Den Aktionen gingen jeweils die Vorbereitungen von VfB-Stürmer Andreas Höhn voraus. Zuerst scheiterte jedoch Daniel Kunz (2.) und dann Manuel Krug, aus kurzer Distanz (4.), am erfolgreichen Torabschluss. In der 15. Spielminute war es dann Manuel Krug, der nach schnell ausgeführtem Freistoß und anschließendem Zuspiel von Reiner Wespel, das erste Gutenzeller Tor zur 0:1-Führung erzielen konnte.

Auch an der Linie war die Partie eine klare Sache!

Bernd Bär erhöhte mit einem Schlenzer aus gut 20 Metern auf 0:2. (27.) Nur drei Minuten später war der VfB erneut erfolgreich. Nach einer Vorlage von Daniel Walker, nutzte Andreas Höhn seine Chance und schloss zum 0:3 ab. (30.)

Wiederum drei Minuten später hatte VfB-Coach Reiner Wespel den vierten Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch knapp am gut reagierenden Gästetorhüter. (33.) Andreas Schmid konnte dann kurz vor dem Halbzeitpfiff, nach Vorbereitung von Andreas Höhn, auf 0:4 erhöhen. (40.)

Auch in der zweiten Spielhälfte kam die 1. Mannschaft zu weiteren Torchancen, wie in der 48. Minute über den eingewechselten Andreas Schick, dessen Schuss vom Torhüter an die Latte gelenkt wurde. Bernd Bär war in der 71. Spielminute erneut erfolgreich und konnte bereits seinen zweiten Treffer, wiederum mit einem gefühlvollen Distanzschuss, für den VfB verzeichnen. Auch Manuel Krug war an diesem Spieltag doppelt erfolgreich und erzielte, nach Vorarbeit von Manuel Rapp, das 0:6 (73.)

Jedoch auch den Gastgebern aus Mittelbiberach war es an diesem Tag nicht vorenthalten, sich in die Torschützenliste einzureihen. Diese verkürzten mit zwei Treffern in der letzten Viertelstunde zum letztendlichen Endstand auf 2:6. (75., 90.).

Am kommenden Sonntag, 04.12.11, lädt der VfB zum vorerst letzten Heimspiel. Zu Gast ist der Türk Spor Biberach. Anpfiff ist bereits um 14 (!) Uhr.



Nach der Partie in Mittelbiberach stattete die hungrige Meute dem KO in Laubach noch einen Besuch ab.


Hinrunde - Bezirksliga Riß
Hinrunde - Bezirksliga Riß

SC Schönebürg - VfB

Ergebnis:
0 : 3 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Schick (0:1, 42.), 1 x Reiner Wespel (0:2, 68.), 1 x Andreas Höhn (0:3, 90.)
Bericht:
VfB erreicht das Viertelfinale

Die Gastgeber aus Schönebürg waren von Beginn an defensiv eingestellt und erschwerten dem VfB dadurch einen konstruktiven Spielaufbau. Die Heimmannschaft befasste sich im wesentlichen mit der Abwehraufgabe und setzte auf schnelle Konter, die jedoch spätestens, nach einem langen Ball in die Spitze, an VfB-Libero Florian Walker scheiterten. Andreas Höhn kam auf Gutenzeller Seite in der 10. Spielminute zur ersten guten Torchance, sein Abschluss konnte jedoch in höchster Not von einem SC-Spieler auf der Torlinie verhindert werden. So dauert es bis zur 42. Minute ehe Andreas Schick den Führungstreffer zum 1:0 erzielen konnte. Dem Tor ging eine zielgenaue Flanke von Daniel Kunz auf Andreas Höhn voraus, der mit Übersicht auf den freistehenden Andreas Schick zurück legte.


Auch in der zweiten Spielhälfte zeichnete sich ein ähnliches Bild im Spielverlauf ab. Eine im Vergleich zum Beginn etwas weiter aufgerückte Heimmannschaft ermöglichte es dem VfB jedoch in der Offensive besser zu kombinieren. Andreas Schick und Daniel Kunz scheiterten in der 53. und 58. Spielminute nur denkbar knapp am erfolgreichen Torabschluss.
Die freundliche Unterstützung des Gästetorhüters bereitete dann 10 Minuten später den Weg zum zweiten Gutenzeller Treffer. Dieser hatte nach einem Eckball von Manuel Krug Probleme den Ball unter Kontrolle zu bringen und ermöglichte so VfB-Coach Reiner Wespel einen erfolgreichen Abschluss aus kurzer Distanz. (68.)

Nachdem sich der SC Schönebürg kurz vor Schluss mit einer gelb-roten Karten auf 10 Mann dezimierte, sorgte Andreas Höhn nach einem schönen Solo mit dem Abpfiff für den 0:3-Endstandstreffer. (90.)

Am kommenden Wochenende (Sonntag, 27.11.11) ist der VfB Gutenzell dann zu Gast in Mittelbiberach. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.


Einstandsfest 11/12


Das Einstandsfest der "neuen" Aktiven fand im Anschluss an die Partie im Gutenzeller Sportheim ab. Die Newcomer zeigten dabei, nach ausgedehnter Vorbereitungszeit, mit dem inzwischen schon obligatorischen Gesangsvortrag eine durchaus solide Leistung!

SV Äpfingen - VfB

Ergebnis:
1 : 3 (2:0)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:0, 21.), 1 x Andreas Höhn (2:0, 28.), 1 x Andreas Schick (1:3, 80.)
Bericht:
Erfolgreicher Hinrundenabschluss in Äpfingen

Einen insgesamt verdienten 3:1 (2:0) – Auswärtssieg konnte der VfB Gutenzell beim SV Äpfingen feiern. Damit schloss man die beste Vorrunde aller Zeiten standesgemäß ab.

Der VfB hatte beim Aufsteiger leichte Startschwierigkeiten, spätestens nach einer etwas unsortierten Anfangsviertelstunde hatte man Ball und Gegner jedoch zunächst sicher im Griff. Folgerichtig ging man in der 21. Spielminute durch Reiner Wespel nach Querpass von Daniel Kunz mit 1:0 in Führung. Durch eine schöne Direktabnahme von Andreas Höhn nach Ecke von Andreas Schmid erhöhte man diese auf 2:0 (28.). Auch danach blieb Gutenzell am Drücker, versäumte jedoch eine weitere Ergebnisverbesserung vor der Pause.

Quelle: schwaebische.de (Strohmaier)

Unverständlicherweise kam der Tabellenführer dann völlig desorientiert aus der Kabine. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff ermöglichte man so den Gastgebern den 2:1-Anschlusstreffer durch Michael Hepp. Auch danach war wenig Ordnung im VfB-Spiel, die Äpfinger waren in dieser Phase mindestens ebenbürtig. Erst nach gut einer Stunde erlangte man wieder weitgehende Spielkontrolle, völlig ausschließen konnte man einen weiteren Treffer der Heimelf jedoch nicht. So dauerte es bis zur 80. Spielminute, ehe der eingewechselte Andreas Schick eine Kopfballverlängerung von Höhn per sattem Linksschuss zum vorentscheidenden 3:1 abschloss.

Damit beschließt man die Vorrunde mit einer beeindruckenden Bilanz von 12 Siegen und 2 Unentschieden als Tabellenführer, allerdings nur einen Punkt vor Laupheim. Kommenden Samstag folgt nun der Pokal-Kracher beim SC Schönebürg, seines Zeichens ebenfalls Tabellenführer in der Kreisliga A II. Spielbeginn ist 14.00 Uhr.

VfB - SF Schwendi

Ergebnis:
2 : 0 (1:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (1:0, 33.), 1 x Reiner Wespel (2:0, 90.)
Bericht:
Der VfB geht auch im vierten Spitzenspiel in Folge in der heimischen Graf-Ignaz-Arena als Sieger vom Platz und gewinnt gegen die SF Schwendi mit 2:0.

Die erste gute Möglichkeit der Partie bot sich VfB-Stürmer Andreas Höhn, der mit seinem Schuss jedoch am gegnerischen Torhüter scheiterte (8.). Schon früh musste der VfB verletzungsbedingt auswechseln, da Yanick Schraivogel nach einem unglücklichen Zusammenstoß nicht mehr weiterspielen konnte. Auch die Gäste aus Schwendi zeigten in der Folgezeit ihre Offensiv-Qualitäten und sorgten das ein ums andere mal für Verunsicherung im heimischen Strafraum. So auch in der 27. Spielminute. Ein Angriff der Gäste scheiterte nur denkbar knapp am Gutenzeller Gebälk.

Eine gute Aktion von Michael Seidler leitete dann auf der anderen Seite die nächste gute Möglichkeit für die 1. Mannschaft ein. Seidler konnte das Aufbauspiel der Schwendier bereits im Mittelfeld entscheidend stören und leitete dadurch den Angriff zur Gutenzeller Führung ein. Andreas Höhn war es schließlich, der das Zuspiel überlegt zum 1:0-Führungstreffer verwandeln konnte. (33.) Kurz vor der Halbzeitpause hatte der VfB dann erneut Glück, als ein gegnerischer Kopfball die heimische Latte touchierte.

In Spielhälfte zwei nahmen beide Mannschaften das Tempo etwas heraus, kamen aber weiterhin zu guten Torchancen. Bereits in den letzten Spielminuten angekommen gelang der 1. Mannschaft noch der zweite Treffer des Tages nach einer Standardsituation. Coach Reiner Wespel nutzte seine Gelegenheit und markierte, nach einem Freistoß von Bernd Ackermann, den 2:0-Endstand per Kopf. (90.)


Tor zum 2:0, Reiner Wespel



Am kommenden Sonntag, 13.11.11, gastiert der VfB Gutenzell dann ab 14.30 Uhr beim SV Äpfingen.

SV Mietingen - VfB

Ergebnis:
1 : 1 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Michael Poser (0:1, 19.)
Bericht:
VfB muss sich mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben

Bei ihrem Auswärtsspiel in Mietingen kam die 1. Mannschaft nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Kurz vor Schluss der Partie musste man mit neun Mann in der 89. Spielminute noch den späten Ausgleichstreffer entgegen nehmen.

Die durchwachsene Bezirklsiga-Begegnung war über weite Strecken geprägt von vielen Fouls und konnte nur wenige Höhepunkte verzeichnen. Dem VfB gelang es nicht, wie eine Woche zuvor gegen Laupheim, die Partie spielerisch an sich zu reißen. Dennoch gelang dem VfB in der 19. Spielminute nach einer Standardsituation der 0:1-Führunstreffer. Einen Freistoß von Andreas Schmid konnte Michael Poser per Kopf erfolgreich zur Gutenzeller Führung verwerten.

Vor der Pause hatte dann Andreas Höhn noch einmal die Möglichkeit für den VfB nachzulegen, scheiterte mit seinem Drehschuss jedoch am gegnerischen Gästetorhüter. (27.) Auch nach der Halbzeitpause war kein wesentlicher Leistungszuwachs zu verzeichnen und so übernahm der Unparteiische die Initiative und sorgte mit drei Platzverweisen für etwas Abwechslung auf dem Platz. Einer gelb-roten Karte gegen den VfB in der 77. Minute folgte nur fünf Minuten später eine weitere gelb-rote Karte, dieses Mal jedoch für die Gastgeber aus Mietingen. (82). Ab der 85. Spielminute musste der VfB die Partie dann letztendlich, nach einem weiteren Platzverweis, mit nur noch neun Mann zu Ende bringen. So kam es dann wie es kommen musste und der Gastgeber konnte in der 89. Spielminute nach einem abgewehrten Eckball und darauf folgender Flanke per Kopfball zum 1:1 ausgleichen.

Bereits in der Nachspielzeit hatte der VfB dann nochmals die Möglichkeit, erneut in Führung zu gehen. Zuerst wurde jedoch ein Angriff über Andreas Höhn und Reiner Wespel abgewehrt und anschließend hatte Yanick Schraivogel, nach schönem Solo, eine weitere aussichtsreiche Torchance, scheiterte aber wiederum am gut reagierenden Gästetorhüter.

So blieb es letztendlich beim leistungsrechten 1:1-Unenteschieden. Am kommenden Samstag, 05.11.11, sind dann die Sportfreunde aus Schwendi zu Gast in Gutenzell. Anpfiff ist bereits um 14.30 Uhr.

VfB - FV Ol. Laupheim II

Ergebnis:
4 : 0 (2:0)
Torschützen (VfB):
3 x Reiner Wespel (1:0, 30.; 2:0, 34.; 4:0, 71. ),
1 x Andreas Höhn (3:0, 64.)
Bericht:
VfB übernimmt Tabellenführung

Mit einem deutlichen 4:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen den FV Ol. Laupheim II konnte der VfB Gutenzell erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze für sich gewinnen.


Lediglich in den ersten 20 Minuten konnten die Gäste aus Laupheim etwas von ihrer Klasse zeigen und spielten flott nach Vorne. Die 1. Mannschaft fand immer besser ins Spiel und nutzte dann nach einer Standardsituation eine ihrer ersten Chancen. Einen Freistoß von Andreas Schmid auf den langen Pfosten fand durch Reiner Wespel per Kopf einen passenden Abnehmer zum 1:0-Führungstreffer. (30.)

Tor zum 1:0, Reiner Wespel



Bereits vier Minuten später konnte Coach Reiner Wespel seinen zweiten Treffer des Tages erzielen. Nach einem eröffnenden Pass von Andreas Schmid auf Andreas Höhn, setzte sich dieser über Außen durch und legte mit viel Übersicht nach Hinten ab. Mit einem gefühlvollen Schlenzer schloss Reiner Wespel den erfolgreichen Angriff ab und erhöhte auf 2:0. (34.)

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte blieb die Heimmannschaft die spielbestimmende Mannschaft. Andreas Höhn scheiterte in der 55. Spielminute nur denkbar knapp am gegnerischen Torhüter, nachdem die Laupheimer Abwehrreihe zuvor einen Diagonalball von Florian Walker unterlaufen hatte. Ein Foul an Yanick Schraivogel führte dann nur zwei Minuten später zu einem berechtigten Foulelfmeter, den Andreas Höhn souverän zum 3:0 verwandeln konnte. (57.)

Für den Schlusspunkt und die vorzeitige Entscheidung der gut besuchten Bezirksligapartie sorgte dann wiederum Reiner Wespel, der an diesem Tag bereits seinen dritten Treffer verzeichnen konnte. Erneut sorgte dabei Andreas Höhn für eine zielgenaue Vorbereitung, nachdem dieser zwei Laupheimer Verteidiger umspielen und den Ball in die Mitte ablegen konnte. (71.)

Tor zum 4:0, Reiner Wespel



Mit dem zehnten Sieg im elften Spiel konnte der VfB Gutenzell somit nun den FV Ol. Laupheim II von der Tabellenspitze ablösen und bliebt als einziges Team der aktuellen Bezirksligasaison weiterhin ungeschlagen. Am kommenden Sonntag, 30.10.11, ist die 1. Mannschaft dann zu Gast beim SV Mietingen. Anpfiff ist um 15 Uhr.

BSC Berkheim - VfB

Ergebnis:
1 : 3 (1:1)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:1, 44.), 1 x Daniel Kunz (1:2, 49.), 1 x Andreas Höhn (1:3, 68.)
Bericht:
VfB gewinnt in Berkheim mit 1:3

Einen Arbeitssieg im klassischen Sinne konnte der VfB Gutenzell am vergangenen Sonntag in Berkheim einfahren. Nach, wie erwartet, hart umkämpften 90 Spielminuten stand es am Ende 3:1 (1:1) für Gutenzell.

Der VfB war von Anfang an bemüht, das Spiel gegen die defensiv eingestellte Heimelf zu kontrollieren. Das frühe 1:0 (9.) durch ein unglückliches Kopfball-Eigentor durch Andreas Schmid im Anschluss an eine Ecke spielte den Gastgebern zusätzlich in die Karten. Der VfB war zwar klar feldüberlegen, spätestens am gegnerischen Strafraum war jedoch zumeist Endstation der Angriffsbemühungen. Die Berkheimer ihrerseits waren mit ihren vereinzelten Kontern stets gefährlich, jedoch fehlte auch hier die letzte Präzision. Kurz vor der Pause gelang dem VfB dann doch noch das wichtige 1:1 (44.). Michael Poser führte einen Freistoß schnell auf Reiner Wespel aus, dieser nutze einen Berkheimer Abwehrfehler zum Ausgleich.

Gutenzell blieb auch nach der Pause am Drücker, die schönste Kombination des Spiels über Wespel und Bernd Ackermann vollendete Daniel Kunz schließlich zum 1:2 (49.). Für die Vorentscheidung sorgte dann Andreas Höhn mit strammem Linksschuss in den Torwinkel nach schöner Vorarbeit von Kunz (68.). Die Illertaler versuchten zwar nochmals heranzukommen, mit vereinten Kräften konnten jedoch sämtliche Offensivaktionen entschärft werden.

Am Ende stand somit ein insgesamt verdienter 3:1-Auswärtssieg. Nach 28 (!) Punkten aus 10 Spielen kommt es am kommenden Sonntag nun zum Spitzenspiel schlechthin: der VfB empfängt in der Graf-Ignaz-Arena den punkt- und torgleichen FV Olympia Laupheim II!

VfB - SV Sulmetingen

Ergebnis:
4 : 1 (3:1)
Torschützen (VfB):
2 x Yanick Schraivogel (1:0, 15.; 2:0, 18.), 1 x Bernd Ackermann (3:0, 20.), 1 x Andreas Höhn (4:1, 77.)
Bericht:
Im Spitzenspiel der Bezirksliga zwischen dem VfB und dem SV Sulmetingen setzte sich die 1. Mannschaft mit 4:1 durch und sicherte sich mit seinem Sieg weitere 3 Punkte.

Von Anfang an sahen die Zuschauer in der Graf-Ignaz-Arena ein temporeiches Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Bereits nach 5 Minuten hatte der VfB die erste gute Möglichkeit des Spiels. Reiner Wespel verpasste eine Hereingabe von Andreas Höhn nur denkbar knapp. Doch auch die Top-Offensiv-Mannschaft der Liga kam gleich zu Beginn zu einigen gefährlichen Torchancen. Gleich zweimal musste VfB-Keeper Benjamin Poser zur Stelle sein und in höchster Not parieren. Yanick Schraivogel sorgte dann jedoch mit einem Doppelpack für die Gutenzeller Führung. Den ersten Treffer erzielte dieser per Kopf nach einer Flanke von Bernd Ackermann (15.). Der zweite Treffer zum 2:0 folgte dann nur 3 Minuten später. Nach einem schnellen Wechsel von der Defensive in die Spitze war Yanick Schraivogel nach einem schönen Solo erneut erfolgreich.

Auch das nächste Tor auf der heimischen Seite ließ nicht lange auf sich warten. Bernd Ackermann nutzte seine Gelegenheit und markierte mit einem direkten Freistoß innerhalb von nur 5 Minuten den dritten Treffer zum 3:0. (20.)
Doch auch die Gäste aus Sulmetingen sahen nicht tatenlos zu und sorgten in der 24. Spielminute für den 3:1-Anschlusstreffer durch Daniel Bussmann. Andreas Höhn hatte dann nach einer Hereingabe von Andreas Schmid vor der Pause noch einmal die Möglichkeit, die alte Tordifferenz herzustellen, scheiterte jedoch knapp am Gästetorhüter.

Auch in der zweiten Spielhälfte zeigten beide Mannschaften, dass sie nicht zu unrecht an der oberen Tabellenhälfte stehen und boten guten Offensivfußball. Gleich nach dem Wiederanpfiff konnte sich Andreas Höhn gut über Außen durchsetzen, legte dann jedoch etwas zu weit nach Hinten auf den heraneilenden Daniel Kunz ab, der in Rücklage nicht mehr genügend Druck hinter den Ball bringen konnte. (45.) Eine knifflige Szene gab es dann in der 60. Spielminute nahe der Sulmetinger Strafraumgrenze. Nach einem Lauf von Yanick Schraivogel konnte dieser nur mit einem Foul gestoppt werden. Zum Unmut vieler Fans entschied der Unparteiische jedoch nicht auf Strafstoß und beließ es lediglich bei einer mündlichen Verwarnung. Andreas Höhn war es dann letztendlich, der die Begegnung endgültig für die 1. Mannschaft entscheiden konnte. Nach einem spieleröffnenden Pass von Daniel Kunz in die Spitze behauptete Höhn das Leder und schloss, nach kurzer Ballabgabe auf Andreas Schick, zum 4:1-Endstand ab.

Der VfB Gutenzell teilt sich somit weiterhin mit dem FV Ol. Laupheim II die Tabellenführung und trifft nun in der kommenden Woche auf den BSC Berkheim.

SV Dettingen / VfB

Ergebnis:
0 : 2 (0:1)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Schmid (0:1, 25.; 0:2, 50.)
Bericht:
Souveräner Sieg in Dettingen

Einen ungefährdeten 0:2 (0:1) - Auswärtssieg konnte der VfB Gutenzell am vergangenen Sonntag beim SV Dettingen einfahren. Für die Tore zeichnete jeweils das Duo Yanick Schraivogel / Andreas Schmid verantwortlich.

Die Dettinger begannen forsch, einige Unstimmigkeiten in der VfB-Abwehr hätten durchaus zum Führungstreffer für die Heimelf führen können. Dieser war jedoch in der 25. Spielminute den Gästen vorenthalten. Andreas Schmid köpfte eine präzise Schraivogel-Flanke unhaltbar zum 0:1 ein.

Die nahezu identische Konstellation führte kurz nach der Pause zum vorentscheidenden 0:2, diesmal verwertete Schmid eine flache Hereingabe von Schraivogel mittels strammem Schuss. Danach beschränkte sich Gutenzell auf das Verwalten des Ergebnisses, den Dettingern ihrerseits fehlten offenbar die Mittel, den VfB nochmals ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Somit blieb es beim verdienten 0:2, der VfB rangiert damit nun punktgleich mit Tabellenführer Laupheim auf Platz 2 der Tabelle und erwartet zum nächsten Spitzenspiel am Sonntag den drittplatzierten SV Sulmetingen.

VfB - SV Ochsenhausen

Ergebnis:
2 : 1 (1:0)
Torschützen (VfB):
1 x Yanick Schraivogel (1:0, 38.), 1 x Daniel Kunz (2:1, 86.)
Bericht:
Der VfB behält im Spitzenspiel der Bezirksliga Riß gegen den SV Ochsenhausen die Oberhand und gewinnt trotz 60 Minuten in Unterzahl mit 2:1.

In der ersten Spielhälfte konnte der Gastgeber die besseren Chancen verzeichnen. Die erste gute Möglichkeit auf Gutenzeller Seite war ein Freistoß aus gut 25 Meter von Andreas Höhn. (21.) In der 30. Spielminute leitete dann Daniel Walker mit einem langen Pass auf Claus Weber die nächste gefährliche Tormöglichkeit für den VfB ein. Weber setzte sich zunächst erfolgreich gegen seinen Gegenspieler durch, scheiterte jedoch dann am herauseilenden Torhüter als dieser ihn in einer nicht ganz sauberen Aktion zum stoppen brachte. Der Ball hingegen rollte weiter Richtung Tor, konnte jedoch noch kurz vor der Linie von einem Ochsenhauser Abwehrspieler abgefangen werden.

4 Minuten später musste die Heimmannschaft dann eine rote Karte gegen sich hinnehmen und dezimierte sich nach einem Foulspiel auf 10 Mann. Die 1. Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken und fand kurze Zeit später die richtige Antwort auf den frühen Platzverweis. Nachdem sich Claus Weber auf der Außenseite gut durchsetzen konnte, nutzte Yanick Schraivogel seine Chance und verwertete Webers Flanke zur 1:0-Führung. (38.)


Tor zum 2:1, Daniel Kunz

In der zweiten Spielhälfte steigerten die Gäste aus Ochsenhausen das Tempo und übernahmen, auch bedingt durch das Unterzahlspiel des VfBs, weitestgehend die Spielgestaltung. Eine Direktabnahme von Martin Bamberger in der 76. Spielminute ging noch denkbar knapp über das heimische Tor. Andreas Ludwig hingegen nutzte seine Chance kurz im Anschluss erfolgreicher und markierte per Kopf den 1:1-Ausgleichstreffer. (77.)

Beide Mannschaften wollten nun die drei Punkte an sich reißen und starteten noch einmal mehrere Angriffsversuche. Auf Gutenzeller Seite war es dann Daniel Kunz, der nach einem Freistoß von Patrick Schmid, den vielumjubelten Siegtreffer um 2:1-Endstand per Kopf erzielen konnte. (86.)

TSG Maselheim-Sulmingen - VfB

Ergebnis:
1 : 4 (1:0)
Torschützen (VfB):
2 x Claus Weber (1:1, 52., 1:4, 88.), 1 x Daniel Kunz (1:2, 75.), 1 x Andreas Schick (1:3, 81.)
Bericht:
Der VfB bleibt in dieser Saison bislang weiterhin ungeschlagen und sorgte mit 4 Treffern in der zweiten Spielhälfte für einen deutlichen 1:4-Sieg über die TSG Maselheim-Sulmingen.

Der frühe Führungstreffer blieb jedoch den Gastgebern aus Maselheim-Sulmingen vorbehalten. Diese konnten im Anschluss eines Eckballs bereits nach 7 Spielminuten durch Daniel Reh mit 1:0 in Führung gehen. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Simon Huchler musste sich die 1. Mannschaft neu sortieren und hatte in der Folgezeit 2 gute Möglichkeiten den Ausgleichstreffer zu erzielen. Per Kopfball scheiterten jedoch Andy Höhn (17.) und Daniel Kunz (22.) am erfolgreichen Torabschluss. So blieb es vorerst beim 1:0-Halbzeitstand und der Führung für die Heimmannschaft.

In Halbzeit 2 platzte dann der Knoten auf Gutenzeller Seite und Claus Weber konnte per Flugkopfball, nach einer Flanke von Michael Poser aus dem Mittelfeld, den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen. (52.)

Nachdem sich die Gastgeber in der 60. Spielminute, aufgrund eines Platzverweises, auf 10 Mann dezimierten, nahm die 1. Mannschaft das Ruder endgültig in die Hand. Ein Eckball von Reiner Wespel fand seinen Abnehmer in Gestalt von Daniel Kunz, der das Leder per Kopf zur 1:2-Führung im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte. (75.)

Der eingewechselte Andreas Schick erhöhte, nach eingeleitetem Konter von Florian Walker und Zuspiel von Claus Weber, in der 81 Spielminute auf 1:3. (81.)

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann noch einmal Claus Weber, der den 1:4-Siegtreffer kurz vor Spielende erzielen konnte. (88.)

Am kommenden Wochenende ist der VfB spielfrei und empfängt dann eine Woche später, am Samstag, 24.09.11, um 17 Uhr den SV Ochsenhausen zum Spitzenspiel.

VfB - SV Eberhardzell

Ergebnis:
2 : 1 (2:0)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (1:0, 22., 2:0, 27.)
Bericht:
Ein Doppelpack von Andy Höhn in der ersten Spielhälfte sicherte dem VfB Gutenzell die aktuelle Spitzenreiterposition in der Bezirksliga Riß.

Beide Mannschaften gingen druckvoll in die Partie und störten bereits früh beim Spielaufbau. Eine schöne Kombination über Andy Höhn und Michael Poser brachte der 1. Mannschaft in der 22. Spielminute den 1:0-Führungstreffer ein. Nach Posers Zuspiel umspielte Höhn den herauseilenden Gästetorhüter mit viel Geschick und konnte so den ersten seiner beiden Treffer markieren.

Auch nach dem Führungstreffer blieb die Partie weiterhin temporeich und bereits fünf Minuten später fruchteten die Angriffsbemühungen der Heimmannschaft erneut über Andy Höhn. Claus Weber behauptete sich im Mittelfeld gegen zwei Eberhardzeller und spielte dann mit viel Übersicht denn Ball in die Gasse auf Andy Höhn. Ähnlich wie beim 1:0 war Höhn abermals Sieger im direkten Duell mit dem Torhüter und erhöhte folgerichtig auf 2:0. (27.)

Claus Weber hatte vor der Pause dann noch einmal selbst die Gelegenheit einen weiteren VfB-Treffer zu erzielen, scheiterte, nach Zuspiel von Andy Höhn, jedoch knapp am Torabschluss (33.)

Die Gäste aus Eberhardzell wollten sich jedoch auch in der 2. Spielhälfte noch nicht geschlagen geben und erhöhten noch einmal das Tempo. Bedingt durch einige angeschlagene Spieler konnte die 1. Mannschaft das angeschlagene Tempo nicht mehr voll mitgehen und musste daher den Gästen weitestgehend die Spielgestaltung überlassen. Deren Angriffsbemühungen fanden jedoch ihren Meister zum einen am ungenauen Torabschluss und zum anderen an VfB-Keeper Benny Poser. Der eingewechselte Andreas Schick konnte auf Gutenzeller Seite noch einmal zwei gute Tormöglichkeiten verzeichnen. Letztendlich waren es dann doch die Gäste aus Eberhardzell, die den 3. Treffer des Tages zum späten 2:1-Endstand erzielen konnten. (86.)

Zum Abschluss der „englischen“ Wochen gastiert der VfB Gutenzell nun am Sonntag, 11.09.2011, 15.00 Uhr bei der TSG Maselheim-Sulmingen. » (mehr)

TSV Rot a.d. Rot - VfB

Ergebnis:
0 : 1 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (0:1, 90. (FE))
Bericht:
Die 1. Mannschaft kehrt mit einem last-minute-Sieg zurück an die Tabellenspitze. In einem insgesamt schwachen Bezirksligaspiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, konnte sich der VfB kurz vor Spielende mit einem verwandelten Foulelfmeter die erhofften 3 Punkte sichern.

Beide Mannschaften starteten verhalten in die Partie und kamen nur vereinzelt zu zwingenden Torchancen. Auf Gutenzeller Seite was es Simon Huchler, der per Freistoß, noch die beste Möglichkeit in der ersten Spielhälfte zu verzeichnen hatte (31.).

Auch nach der Halbzeitpause änderte sich auf beiden Seiten nicht viel an der verhaltenen Spielweise. Alle Zeichen deuteten auf eine klassische "Nullnummer" hin. Kurz vor Ende der Partie startete der VfB dann noch einmal einen Angriff über Andy Höhn, der kurz vor dem Torabschluss im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde. Er selbst war es dann auch, der den daraus resultierenden Foulelfmeter erfolgreich zum 1:0-Siegtreffer verwandeln konnte.

Bereits am kommenden Donnerstag, 08.09.11, empfängt der VfB den SV Eberhardzell um 18 Uhr in der heimischen Graf-Ignaz-Arena.

VfB - SV Ringschnait

Ergebnis:
1 : 1 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Simon Huchler (1:1, 83.)
Bericht:
Der VfB Gutenzell trug sein Heimspiel in der Bezirksliga gegen den Aufsteiger vom SV Ringschnait im Rahmen des Jugendturniers (Rottal-Cup) am vergangenen Samstag um 18:00 Uhr in der heimischen Graf-Ignaz-Arena, aus. Es reichte allerdings am Ende nur zu einem 1:1 Unentschieden.

In Hälfte 1 entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Dem leichten optischen Übergewicht der Gutenzeller trat Ringschnait mit viel Laufbereitschaft und geschicktem eng machen der Räume entgegen. Somit waren auf beiden Seiten Torraumszenen Mangelware. Jede Mannschaft hatte lediglich eine nennenswerte Chance. Reiner Wespel verzog aus aussichtsreicher Position halb rechts stehend am linken Pfosten vorbei und auf Ringschnaiter Seite verfehlte ein satter Schuss von Münst sein Ziel nur knapp.

Die zweite Halbzeit wurde dann hitziger und man merkte dem VfB an das er unbedingt die 3 Punkte in der Graf-Ignaz-Arena behalten wollte. Doch zählbares sprang trotz einiger guter Möglichkeiten noch nicht heraus. So dauerte es bis zur 66. Minute bis etwas passierte. Michael Seidler wurde von einem Rinschnaiter Spieler in ein Laufduell verwickelt. Seidler stoppte seinen Gegenspieler aus Schiedsrichter-Sicht regelwidrig. Da das vermeintliche Foul im Sechzehner gewesen sein soll und Seidler letzter Mann war, gab es zum Entsetzen aller VfB-Fans Elfmeter für Ringschnait und Rot für Seidler. Stammler verwandelte sicher und Ringschnait führte 0:1. Kurze Zeit später verhinderte nur der Gutenzeller Innenpfosten einen weiteren Treffer der Gäste. Die Partie wäre wohl entschieden gewesen. Jetzt stemmte sich Gutenzell jedoch gegen die drohende Niederlage und schnürte Ringschnait mit 10 Mann in die eigene Hälfte. Nach mehreren guten Möglichkeiten (die beste hatte Schick völlig freistehend) für den VfB dauerte es aber bis zur 83. Minute bis der Ausgleich endlich fiel. Simon Huchler fasste sich bei einem Freistoß aus gut 20 Metern (zentrale Position) ein Herz und hämmerte die Kugel in die Maschen. Ab Jetzt setzte Gutenzell nochmals zum finalen Sturmlauf an.

Angriff um Angriff rollte nun auf das SVR-Gehäuse zu. Gleich mehrere gefährliche Eckbälle mussten die Ringschnaiter über sich ergehen lassen und gleich 3 Mal rettete ein Rinschnaiter Spieler auf der Linie. Auch sonst wollte kein Treffer mehr fallen. Weder 2 x Wespel noch Schraivogel konnten beste Möglichkeiten nutzen. Entweder strich der Ball knapp über die Latte oder war der stark aufgelegte Ringschnaiter Keeper im Weg. Ein klarer Handelfmeter kurz vor Schluss im Anschluss an einen Eckball wurde den Einheimischen ebenfalls noch verwährt. So blieb es letztendlich beim 1:1 Unentschieden. Verdient für Ringschnait weil sie erbittert gekämpft haben und sich als starker Aufsteiger präsentierten. Für den VfB trotdem ärgerlich, da beste Tormöglichkeiten nicht genutzt werden konnten. Im nächsten Spiel geht es auswärts gegen den TSV Rot an der Rot.

TSV Reute - VfB

Ergebnis:
0 : 7 (0:4)
Torschützen (VfB):
3 x Andreas Schick (1:0, 10., 2:0, 19., 4:0, 40.), 1 x Simon Huchler (3:0, 39.s ), 1 x Florian Walker (0:5, 72. (FE)), 2 x Manuel Krug (0:6, 77., 0:7, 78.)
Bericht:
VfB mit nächstem Kantersieg: 7:0 beim TSV Reute

Ohne Mühe hat der VfB Gutenzell die 3. Runde des diesjährigen Bezirkspokals erreicht. Beim 7:0-Auswärtssieg in Reute waren die Gastgeber ohne Chance.

Der VfB begann konzentriert und verzeichnete bereits in der 4. Spielminute einen Aluminium-Treffer. Früh für klare Verhältnisse sorgte dann Andreas Schick mit seinen beiden Treffern in der 10. und 19. Spielminute. Noch vor der Pause wurde dieser Zwischenstand von Simon Huchler und wiederum Schick verdoppelt.

In der zweiten Hälfte ließ es der Bezirksligist -auch in Anbetracht des samstäglichen Punktspiels- etwas ruhiger angehen, beherrschte den Gegner jedoch weiterhin klar. In der 72. Spielminute erhöhte Florian Walker per Foulelfmeter auf 5:0, den 7:0-Endstand markierte schließlich Manuel Krug mit seinem Doppelschlag rund um die 80. Spielminute.

Der VfB zog damit ohne Probleme in die 3. Pokalrunde ein. Beachtlich nebenbei: in den letzten 9 Pflichtspielen erzielte Gutenzell insgesamt 47 Treffer, dies entspricht einem Schnitt von 5,2 Toren pro Spiel! Es dürfte schwer sein, diese Quote zu halten…

VfB - Türk Spor Biberach

Ergebnis:
0 : 4 (0:0)
Torschützen (VfB):
2 x Andy Höhn (1:0, 59.; 3:0, 75.) 1 x Andreas Schick (2:0, 65.), 1 x Florian Walker (4:0, 80.)
Bericht:
VfB legt nach: 0:4 (0:0) bei Türkspor

In Gutenzell kann man fast schon von einem Traumstart sprechen. Dem 5:0 gegen Mittelbiberach folgte nun ein 4:0 bei Türkspor Biberach. Damit belegt man nun Tabellenplatz 1.

Bei hochsommerlichen Temperaturen überließ man den Gastgebern bewusst komplett deren Spielhälfte, stand in der Abwehr jedoch sehr sicher. So konnten sich die Biberacher aus ihrer Feldüberlegenheit keine nennenswerte Torchance erspielen. Doch auch der VfB war mit seinen Vorstößen in Hälfte eins nicht zielstrebig genug.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel grundlegend. Zunächst vergaben Reiner Wespel und Yanick Schraivogel noch zwei gute Möglichkeiten, in der 59. Spielminute war es dann jedoch soweit. Der eingewechselte Andreas Schick war nur durch Foul zu stoppen, den fälligen Elfmeter verwandelte Andreas Höhn souverän. Auch beim 0:2 waren Höhn und Schick die Hauptprotagonisten. Ersterer setzte sich auf dem linken Flügel gegen zwei Gegenspieler durch, seine Hereingabe verwertete Schick im Nachsetzen (65.). Für die endgültige Vorentscheidung zeichnete wieder Höhn verantwortlich und nutze eine Unachtsamkeit in der Türkspor-Abwehr zum 0:3 (75.).
Den Schlusspunkt zum 0:4 setzte der einmal mehr aufgerückte Florian Walker in der 80. Spielminute nach schöner Flanke von Claus Weber.

Mit 6 Punkten und 9:0 Toren führt man nun die Bezirksliga-Tabelle an. Zwar trifft der VfB im Rundenverlauf sicher noch auf stärkere Gegner, trotzdem kann sich diese Ausbeute erstmal sehen lassen. Die gute Ausgangsposition gilt es nun auszubauen, am besten gleich kommenden Samstag gegen Aufsteiger Ringschnait!

VfB - FC Mittelbiberach

Ergebnis:
5 : 0 (3:0)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:0), 1 x Claus Weber (2:0), 1 x Bernd Bär (3:0), 1 x Florian Walker (4:0), 1 x Andreas Höhn (5:0)
Bericht:
VfB knüpft an Vorsaison an – 5:0 gegen Mittelbiberach

Anknüpfend an die Endphase der Saison 2010/2011 konnte der VfB Gutenzell auch gleich zum Auftakt der neuen Runde einen Kantersieg verbuchen. Für den klaren 5:0-Heimsieg gegen den FC Mittelbiberach wendeten die Platzherren jedoch maximal eine durchschnittliche Leistung auf.

Nach einer halbstündigen Verspätung – der eingeteilte Schiedsrichter stand im Stau – begann der VfB recht schwungvoll. Bereits nach zwei Spielminuten hatte Andreas Höhn die Chance zur Führung, er verpasste eine scharfe Hereingabe von Claus Weber jedoch knapp. So dauerte es bis zur 19. Minute, ehe Reiner Wespel nach schöner Kombination mit Höhn zum überfälligen 1:0 einschieben konnte. Nur gut fünf Minuten später erhöhte Weber nach Flanke von Daniel Kunz per Direktabnahme zum 2:0. Bernd Bär sorgte schließlich nach Vorlage von Bernd Ackermann für den hochverdienten 3:0-Halbzeitstand.

Nach der Pause schienen sich die Gastgeber dann darauf verständigt zu haben, nun auch etwas Sommerfussball zu zeigen und nahmen beinahe jegliches Tempo aus dem Spiel. Erst in Spielminute 69 sorgte der aufgerückte Florian Walker, wiederum nach schöner Vorarbeit von Andreas Höhn, für weitere Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzte Höhn zehn Minuten vor Schluss nach Zuspiel von Wespel dann selber und reihte sich damit als einziger „Youngster“ in den ansonsten ausnahmslos von Ü30-Akteuren besetzten Torschützen-Reigen ein.

So stand am Ende ein deutlicher 5:0-Auftakterfolg für den VfB und dennoch die Erkenntnis, dass zumindest auf Gutenzeller Seite noch viel Luft nach oben vorhanden ist.


Bezirkspokal

LJG Unterschwarzach - VfB

Ergebnis:
5 : 1 (3:0)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:0, 59.), 1 x Yanick Schraivogel (2:0, 65.), 1 x Daniel Kunz (3:0, 68.), 1 x Claus Weber (4:0, 75.), 1 x Florian Walker (5:0, 80.)
Bericht:
Souveräner Sieg nach Stotter-Start

Einen klaren 5:1-Auswärtssieg bei der LJG Unterschwarzach erspielte sich der VfB Gutenzell in der ersten Pokalrunde. Der deutliche Erfolg wurde jedoch erst in der letzten halben Stunde herausgeschossen.

Der VfB begann engagiert und verzeichnete bereits nach 3 Spielminuten zwei Aluminium-Treffer. Auch danach war man klar feldüberlegen und hatte einige gute Torchancen, insgesamt schlichen sich jedoch mehr und mehr Ungenauigkeiten in’s VfB-Spiel ein. So dauerte es bis zur 59. Spielminute, ehe der Knoten beim Bezirksligisten platzte. Reiner Wespel netzte unter Mithilfe des gegnerischen Torhüters zum 0:1 ein. Die weiteren Tore fielen dann in regelmäßigen Abständen, Torschützen waren: 0:2: Yanick Schraivogel (65.); 0:3: Daniel Kunz (68.); 0:4: Claus Weber (75.); 0:5: Florian Walker (80.). Den Schlusspunkt zum 1:5 setzten die Gastgeber in der Schlussminute nach Abwehrfehler.

Damit zieht der VfB Gutenzell letztendlich souverän in die zweite Runde ein und trifft dort, voraussichtlich am Mittwoch, 24.08.2011, 18.00 auf den TSV Reute.

VfB - SV Ochsenhausen

Ergebnis:
6 : 5 (0:0) n.E.
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:1, 89.)
Bericht:
VfB siegt im Elfmeterkrimi


Das mit Spannung erwartete Pokalderby lockte eine Vielzahl an Zuschauer in die Gutenzeller Graf-Ignaz Arena. Die Partie konnte in der ersten Spielhälfte die Erwartungen jedoch noch nicht ganz erfüllen. Beide Mannschaften versuchten zwar mit Einzelaktionen erste Akzente zu setzen, eine zwingende Torchance kam jedoch auf beiden Seiten nicht zu Stande. Nach 25 Spielminuten musste dann VfB-Stürmer Andreas Höhn verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten sich die Gäste aus Ochsenhausen über Tobias Rothenbacher die erste gute Torchance erspielen.

Nach der Halbzeitpause kamen beide Mannschaften aggressiver aus den Kabinen und steigerten ihre Bemühungen. Auf Seiten der Gäste war es Patrick Hartmann der kurz nach dem Wiederanpfiff aus kurzer Distanz verpasste. (47.) Um die 60. Spielminute kam es dann zu den Spielsituationen, die die Gemüter aller Fans am meisten erhitzten. Während der Unparteiische dem VfB einen möglichen Handelfmeter auf der einen Seite verwehrte, entschied dieser im direkten Gegenzug der Situation auf Foulelfmeter für die Gäste aus Ochsenhausen. Der eingewechselte Martin Bamberger verwandelte diesen in der 66. Spielminute zum 0:1.

In den letzten 20 Minuten verpasste es Ochsenhausen, den zweiten, wohl vorentscheidenden Treffer zu erzielen und ließ den VfB besser ins Spiel kommen. So gelang Spielertrainer Reiner Wespel in der 89. Spielminute doch noch der späte Ausgleichstreffer zum 1:1 und sorgte damit für eine Entscheidung im Elfmeterschießen.




Im anschließenden Elfmeterschießen legte Andreas Schick für den VfB vor. VfB-Keeper Benny Poser konnte darauf hin gleich den ersten Ochsenhauser Strafstoß entschärfen und verschaffte dem VfB die Möglichkeit mit den verbleibenden vier Treffern das Elfmeterschießen für sich zu entscheiden. Nachdem Benny Poser selbst, wie auch Christof Kling erfolgreich verwandeln konnten, scheiterten jedoch gleich drei Gutenzeller vom Punkt. Doch auch die Gäste konnten ihre Chance nicht nutzen und so mussten weitere Schützen antreten. Bernd Bär und Michael Seidler waren beide für die Heimmannschaft erfolgreich und so war es Benny Poser, der schließlich mit seinem insgesamt vierten gehaltenen Elfmeter die Entscheidung herbeiführte und zum Mann des Tages avancierte.


Das entscheidende Elfmeterschießen


SF Bronnen - VfB

Ergebnis:
1 : 3 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Daniel Kunz (0:1, 60.), 1 x Alexander Ludwig (0:2, 81.), 1 x Andreas Schick (1:3, 88.)
Bericht:
VfB steht im Bezirkspokalfinale

Mit einem 1:3-Sieg über die Sportfreunde aus Bronnen sicherte sich der VfB die Finalteilnahme um den diesjährigen Bezirkspokal. In einer weitestgehend einseitigen Partie mit tiefstehendem Gastgeber tat sich der VfB in der ersten Halbzeit schwer im zwingenden Spielaufbau nach Vorne. Nur vereinzelt kam die 1. Mannschaft zu aussichtsreichen Torchancen, welche dann zumeist vom Bronner Torhüter vereitelt werden konnten. In der 13. Minute etwa kam Andreas Höhn, nach einer Flanke von Yanick Schraivogel, zu einer guten Kopfballmöglichkeit, konnte jedoch nicht genügend Druck hinter den Ball bringen. Ein Freistoß von Reiner Wespel lenkte der Heimtorhüter zuerst noch an die Latte und war dann auch beim anschließenden Kopfballversuch von Michael Poser rechtzeitig zur Stelle. (30.) Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der VfB durch Daniel Kunz und einer vorausgegangen Kombination über Michael Poser und Reiner Wespel eine weitere Gelgenheit zum Führungstreffer, dieser scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Heimkeeper.


Foto: SZonline / Strohmaier

Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff war es erneut die 1. Mannschaft, die nach einem Eckball von Reiner Wespel zu einer guten Kopfballmöglichkeit kam. Yanick Schraivogels Kopfball konnte jedoch noch in höchster Not vom heimischen Abwehrspieler auf der Linie verhindert werden. (47.) Nach einem Solo von Andreas Höhn und pariertem Abschluss (50.) war es schließlich Daniel Kunz, der nach einem Freistoß zur 0:1-Führung einnetzen konnte. (60.) Ein weiterer Treffer für den VfB folgte vom eingewechselten Alexander Ludwig (81.) ehe der Gastgeber aus Bronnen kurz nach dem Wiederanpfiff noch einmal überaschend auf 1:2 verkürzen konnte. (83.) In der 88. Minute jedoch machte der neu ins Spiel gekommene Andreas Schick alles klar und erzielte den vorentscheidenden Siegtreffer zum 1:3-Endstand.

Somit zieht der VfB nach letztmaliger Finalteilnahme in der Saison 2006/07 wieder in das Finale um den Bezirkspokal ein. Hier trifft die 1. Mannschaft dann auf die TSG Achstetten II, welche sich im Elfmeterschießen mit 4:3 gegen den TSV Rot a.d. Rot durchsetzen konnte.

» Spielbericht auf SZon.

» Spielberichtv Achstetten II - TSV Rot a.d. Rot auf SZon.

Am kommenden Sonntag, 20.05.12, bestreitet der VfB bereits das nächste Rundenspiel. Zu Gast in der Graf-Ignaz-Arena ist der SV Mietingen. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Bildergalerie

Presse