StartseiteFanshopFußballTischtennisFreizeitsportVereinsinfosArchivKontaktImpressumDatenschutz

Archiv:

Saison 20/21

Saison 19/20

Saison 18/19

Saison 17/18

Saison 16/17

Saison 15/16

Saison 14/15

Saison 13/14

Saison 12/13

Saison 11/12

Saison 10/11

Saison 09/10

Saison 08/09

Meisterschaft Bezirksliga 2008/2009

Saison 07/08

Statistiken der letzten Jahre

Saison 10/11:

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Verschiedenes

Aktuell:

Startseite

Hygiene-Konzept

Corona Bestimmungen

Termine

Rückrunde - Bezirksliga Riß


VfB - SV Dettingen

Ergebnis:
5 : 1 (2:1)
Torschützen (VfB):
3 x Andreas Höhn (1:0, 10.; 3:1, 75.; 5:1, 88. (FE))
2 x Rainer Wespel (2:0, 15.; 4:1, 76.)
Bericht:
Mit einem souveränen 5:1-Heimsieg über den SV Dettingen am letzten Spieltag der Bezirksliga Riß verabschiedet sich der VfB auf dem 3. Tabellenplatz in Richtung Sommerpause.

Wie bereits vor zwei Jahren traf der VfB wiederum in seinem letzten Saisonspiel auf den SV Dettingen. Auch dieses Mal konnte die 1. Mannschaft die Oberhand behalten und bot den heimischen Fans eine überzeugende Leistung mit vielen Torszenen. So konnte der VfB wie auch beim letzten Aufeinandertreffen in der Aufstiegssaison fünf Treffer markieren, die abermals von Andy Höhn und Rainer Wespel erzielt werden konnten.

Den ersten Treffer der Partie zur 1:0-Führung erzielte Andy Höhn, nach einem schönen Solo durch die Mitte und überlegtem Abschluss ins lange Eck, bereits nach zehn Minuten.

Die 1. Mannschaft konnte nur fünf Minuten später seine Führung auf 2:0 ausbauen. Torschütze war, nach schönem Zuspiel in die Gasse von Andy Höhn, Spielertrainer Rainer Wespel. (15.)

Den Gästen aus Dettingen gelang dann in der 22. Spielminute der kurzzeitige Anschlusstreffer. Eine zu passiv agierende VfB-Abwehr ließ dem SV Dettingen über Außen zu viel Platz und konnte beim Torabschluss nicht entscheidend eingreifen. So konnte Daniel Aumann eine druckvolle Hereingabe erfolgreich zum 2:1 verwerten.

Vor der Pause kam Michael Poser, nach einer Vorlage von Andy Höhn und abgeblocktem Schuss von Manuel Krug, noch einmal zu einer guten Möglichkeit, scheiterte jedoch knapp am Abschluss. (42.)

Auch nach dem Seitenwechsel war der VfB die spielbestimmende Mannschaft und kam zu einer Vielzahl an schön heraus gespielten Torchancen, die zunächst nicht genutzt werden konnten. So scheiterte Andy Höhn, nach einem Pass von Rainer Wespel, zunächst am gegnerischen Pfosten (50.). Yanick Schraivogel verfehlte das Tor der Gäste, nach einem Freistoß von Simon Huchler, nur knapp nach einem Kopfball (65.) und Rainer Wespels Schuss aus 16-Metern konnte vom Dettinger Schlussmann pariert werden (67.)

Jedoch machte die 1. Mannschaft dann mit einem Doppelschlag in der 75. und 76. Minute alles klar und erhöhte mit zwei weiteren Treffer von Andy Höhn und Rainer Wespel auf 4:1.

Das letzte Tor der Partie zum verdienten 5:1-Endstand erzielte dann erneut Andy Höhn nach einem erfolgreich verwandelten Foulelfmeter in der 88. Spielminute. Mit seinem letzten Treffer baute Höhn sein Torjägerkonto noch einmal aus und kann mit insgesamt 21 erzielten Toren die Vereinsinterne Torjägerkanone für sich behaupten.





Mit dem 5. Sieg in Folge und insgesamt 26 erzielten Treffern aus den letzten 5 Spielen verabschiedet sich die 1. Mannschaft in die Sommerpause.

Der VfB bedankt sich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison und würde sich freuen, wenn wir Euch auch in der nächsten Saison wieder so zahlreich begrüßen dürfen.

SV Eberhardzell - VfB

Ergebnis:
3 : 5 (0:3)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (0:1, 9.; 0:2, 20.)
1 x Eigentor (0:3, 32.)
1 x Simon Huchler (0:4, 62.)
1 x Yanick Schraivogel (2:5, 84.)
Bericht:
Mit dem Sieg über den Tabellennachbarn aus Eberhardzell festigte der VfB seinen 3. Tabellenplatz.

Die 1. Mannschaft begann engagiert und ging bereits nach 9 Spielminuten mit 0:1 in Führung. Nach einem Zuspiel von Andy Höhn auf Reiner Wespel scheiterte dieser zuerst am Abschluss, konnte jedoch den Abpraller wieder auf den besser postierten Höhn zurückspielen, der dann zur frühen Führung vollstrecken konnte.

Die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber kam in der 13. Minute zustande, als ein Nachschuss, nach ausgeführtem Eckball, noch rechtzeitig abgeblockt werden konnte. Der VfB hingegen machte es wiederum besser und erspielte sich nach schönem Kurzpassspiel über Seidler, Huchler, Wespel und dessen Pass auf Michael Poser, eine weitere erfolgsversprechende Chance. Der anschließende Querpass von Michael Poser erreichte dann, mit etwas Mithilfe eines SV-Verteidigers, den heraneilenden Andy Höhn, der mit seinem zweiten Treffer auf 0:2 erhöhen konnte.

Der SV Eberhardzell gab sich jedoch noch nicht geschlagen und kam erneut nach einem Eckball zu einer guten Tormöglichkeit, die jedoch am Gutenzeller Gebälk ihren Meister fand. (27.) Nur fünf Minuten später konnten die Gastgeber den Ball dann erfolgreich im Gehäuse unterbringen, jedoch zur Freude aller mitgereisten VfB-Fans, in ihrem eigenen. Marcel Übelhör setzte sich zuvor erfolgreich über Außen durch und konnte kurz vor dem 5-Meter-Raum bereits im Fallen den Ball noch in die Mitte lenken, wo ein SV-Spieler dann zum Abschluss bereit stand. (32.)

Nach der Halbzeitpause konnte die 1. Mannschaft ihre Führung dann auf vier Tore ausbauen. Ein Freistoß von Simon Huchler wurde von der gegnerischen Mauer noch zum Leidwesen des Gästetorhüters abgefälscht und brachte dem VfB so den vierten Treffer ein. (62.)



Wer nun dachte, das Spiel wäre gelaufen, der irrte sich. Dem Gastgeber reichten 5 Minuten Unkonzentriertheit in den Gutenzeller Abwehrreihen aus und verkürzte folgerichtig auf 2:4. (68., 70.) Der VfB hatte dann sogar noch Glück, als ein Gästefreistoß knapp an der Gutenzeller Latte scheiterte. (73.)

Der VfB stoppte jedoch die aufkeimende Hoffnung der Heimmannschaft und baute seinen Vorsprung, nach Flanke von Andy Höhn, Annahme und Vorlage über Florian Walker, durch Yanick Schraivogel zum 2:5 aus. (84.) Wiederum ließ man dann jedoch dem Gastgeber nach einem Eckball zu viel Freiraum, der kurz vor dem Ende der Partie per Kopfball noch den Endstand zum 3:5 markieren konnte. (90.)

Zum letzten Heim- und Saisonspiel empfängt der VfB dann am Samstag, 04.06.11, um 17 Uhr den SV Dettingen in der heimischen Graf-Ignaz-Arena. Nach dem Spiel findet anschließend ab ca. 19.30 Uhr im Sportheim die Saisonabschlussfeier statt. Hierzu sind alle Fans des VfB's recht herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf Euer kommen!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - FC Mittelbiberach

Ergebnis:
7 : 2 (2:0)
Torschützen (VfB):
1 x Simon Huchler (1:0, 22.)
1 x Michael Poser (2:0, 37.)
3 x Andreas Höhn (3:1, FE 58.; 4:2, FE 77.; 6:2, 85.)
1 x Daniel Kunz (5:2, 83.)
1 x Florian Walker (7:2, 90.)
Bericht:
Mäßiges Spiel, hoher Sieg

Trotz allenfalls durchschnittlicher Leistung kam der VfB Gutenzell am Donnerstagabend zum zweiten Kantersieg innerhalb von fünf Tagen. Am Ende hieß es in der Graf-Ignaz-Arena 7:2 (2:0) gegen den FC Mittelbiberach.

Der VfB war zwar von Beginn an überlegen, hatte jedoch offensiv viele Ungenauigkeiten und defensiv einige Zuordnungsprobleme in seinem Spiel. Dennoch war das 1:0 durch einen in den Winkel gezirkelten Freistoß von Simon Huchler in der 22. Minute verdient. Gleiches gilt für das 2:0 durch Michael Poser nach schöner Vorarbeit von Reiner Wespel (37.).

Kurz nach der Pause hatten die Gastgeber mehrfach die Chance weiter zu erhöhen, mussten jedoch überraschend in der 50. Spielminute den 2:1-Anschlusstreffer hinnehmen. Den alten Abstand stellte knapp zehn Minuten später Andreas Höhn per Elfmeter wegen Foul an Michael Seidler wieder her. Mittelbiberach steckte jedoch nicht auf und kam nochmal auf 3:2 heran.

Für die letztendliche Höhe des Ergebnisses zeichnete dann der starke Schlussspurt der Heimelf verantwortlich. Erst verwandelte Andreas Höhn seinen zweiten, diesmal an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter, dann erhöhte Daniel Kunz mit einem trockenen Flachschuss aus dem Getümmel heraus auf 5:2. Seinen dritten Treffer erzielte Höhn schließlich auf Pass von Florian Walker, den 7:2-Endstand markierte Walker selbst per Kopf in der Nachspielzeit nach präziser Flanke von Manuel Krug.

Nun gilt es für den VfB am Sonntag, 29.05.2011, 15.00 Uhr, seine gute Ausgangsposition im Kampf um Platz 3 beim direkten Konkurrenten SV Eberhardzell zu festigen. Für Spannung ist also auch in der Saison-Endphase noch gesorgt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SV Mietingen - VfB

Ergebnis:
0 : 6 (0:2)
Torschützen (VfB):
2 x Reiner Wespel (0:1, 32.; 0:3, 52.)
2 x Andreas Höhn (0:2, 43.; 0:5, 76.)
2 x Manuel Krug(0:4, 59.; 0:6, 82.)
Bericht:
Mit einem deutlichen 0:6-Auswärtserfolg gegen den SV Mietingen erklimmt die 1. Mannschaft den dritten Tabellenplatz.

Gegen eine verunsicherte Mietinger Heimmannschaft hatte der VfB während der gesamten Partie leichtes Spiel und kam so über Andy Höhn (11.) und Reiner Wespel (21.) zu seinen ersten guten Tormöglichkeiten. Simon Huchler war es dann schließlich, der mit einem gefühlvollen Heber auf Reiner Wespel und dessen erfolgreichen Abschluss, das erste von insgesamt sechs Tor vorbereiten konnte.

Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Andy Höhn, nach energischem Solo durch die Mitte, mit seinem ersten Treffer den 0:2-Halbzeitstand.

Der VfB spielte auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte munter nach Vorne und konnte, nach Eckball von Andreas Schmid, durch Reiner Wespel auf 0:3 erhöhen. (52.)

In der 59. Spielminute schickte Wespel dann den eingewechselten Manuel Krug in die Gasse, der den herauseilenden Gäste-Torhüter gekonnt umspielte und zum vierten Gutenzeller Treffer einschob.

Nach einer scharfen Flanke von Daniel Kunz und resignierendem Abwehrverhalten der Gastgeber aus Mietingen, war es wiederum Andy Höhn der mit seinem zweiten Treffer das 0:5 erzielte. (76.)

Auch Manuel Krug konnte nach einem Zuspiel von Yanick Schraivogel ein weiteres Mal erfolgreich zuschlagen und komplettierte mit seinem zweiten Treffer den dritten Gutenzeller Doppelpack des Tages. (82.)

So blieb es beim letztlich ungefährdeten und in dieser Höhe auch verdienten Sieg für unsere 1. Mannschaft, die sich nach diesem erfolgreichen Spieltag durch das Vorrücken auf den 3. Tabellenplatz belohnen konnte.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - TSV Rot a.d. Rot

Ergebnis:
3 : 1 (2:1)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (1:0, 12.)
1 x Daniel Kunz (2:0, 44.)
1 x Reiner Wespel (3:1, 48.)
Bericht:
In einer für die Zuschauer sehr unterhaltsamen Partie behielt der VfB die Oberhand und besiegte die Gäste aus Rot a.d. Rot verdient mit 3:1.

Anfangs noch von vorbeiziehendem Gewitter begleitet startete der VfB schwungvoll in die Partie und erzielte bereits nach 12 Minuten den Führungstreffer zum 1:0. Nach einem Freistoß von Simon Huchler und der Kopfballverlängerung durch Daniel Kunz, stand Andy Höhn goldrichtig und nutzte seine erste Chance zum frühen Führungstreffer.

In der Folgezeit hatten beide Mannschaften gute Möglichkeiten den zweiten Treffer der Partie zu erzielen, jedoch konnte auf beiden Seiten ein Abwehrspieler das ein oder andere mal in letzter Not auf der Torlinie klären. Die wohl größte Möglichkeit für den TSV Rot a.d. Rot ergab sich nach einem Eckstoß. VfB-Keeper Benny Poser parierte die Direktabnahme per Seitfallzieher von Dietmar Mang jedoch stark. Nur eine Minute später war Gutenzell wieder am Drücker, scheiterte jedoch nach schöner Kombination und schönem Zuspiel über Reiner Wespel, Andy Höhn und Daniel Kunz, am herauseilenden Gästetorhüter.

Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte war es dann wiederum Daniel Kunz der die nächste gute Möglichkeit für die 1. Mannschaft zu verzeichnen hatte. Dieses Mal jedoch, zur Freude aller Fans, mit erfolgreichem Abschluss zum 2:0. Nach einem gefühlvollen Eckball, getreten durch Andreas Schmid, versenkte Daniel Kunz einen Abpraller im zweiten Versuch unhaltbar zum zweiten Gutenzeller Treffer. (44.)

Nach dem zweiten Tor befand sich der VfB wohl gedanklich schon in der Halbzeitpause und agierte nach dem Wiederanpfiff zu unachtsam. So konnten die Gäste noch vor dem Halbzeitpfiff postwendend durch Daniel Kling auf 2:1 verkürzen. (45.)

Nach der Halbzeitpause setzte die 1. Mannschaft alles daran, den alten Abstand wieder herzustellen und konnte dies dann auch bereits nach drei gespielten Minuten tun. Ein Angriff von Andy Höhn über Außen und dessen druckvollen Hereingabe, konnte Reiner Wespel erfolgreich zum 3:1 verwerten. (48.)

Beide Mannschaften stellten im Laufe der zweiten Hälfte das Spielen jedoch nicht ein und kamen auf beiden Seiten zu einer Vielzahl an guten Möglichkeiten. Selbst ein Foulelfmeter, der den Gästen aus Rot a.d. Rot in der 90. Spielminute zugesprochen wurde, brachte keinen weiteren Treffer hervor, da Heiko Friedrick am gut reagierenden Benny Poser scheiterte und es somit letztendlich beim 3:1-Heimsieg für den VfB blieb.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TSG Maselheim/Sulmingen - VfB

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Unverlierbar – eigentlich…

Eine denkwürdige Niederlage musste der VfB Gutenzell in Maselheim hinnehmen. Trotz ansprechender Leistung verlor man gegen den Abstiegskandidaten mit 1:0.

Die Geschichte des Spiels ist an für sich schnell erzählt: der VfB wurde seiner Favoritenrolle spielerisch vollkommen gerecht, die geschätzten 80% Ballbesitz beinhalteten sowohl schöne Kombinationen als auch zahlreiche Torchancen, teilweise im Minutentakt. Doch dem spätestens ab der fünften Spielminute überfälligen Torerfolg standen entweder Aluminium, ein meistens gut postierter gegnerischer Torhüter, viele oft minutenlange Spielunterbrechungen wegen scheinbar schwer verletzter TSG-Akteure oder eigenes Unvermögen im Wege.

In der 88. Spielminute bekam der VfB dann Anschauungsunterricht in Sachen Effizienz. Ihre einzige als Spielzug klassifizierbare Aktion schlossen die Gastgeber zum in dieser Konstellation eigentlich unmöglichen 1:0-Heimsieg ab. Bleibt aus VfB-Sicht nur noch folgendes: Herzlichen Glückwunsch!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SV Dettingen - VfB

Ergebnis:
0 : 1 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (0:1, 58.)
Bericht:
Negativserie beendet: VfB gewinnt 1:0 in Dettingen

Nach den schmerzlichen beiden vorangegangenen Niederlagen gegen Achstetten und Biberach konnte der VfB Gutenzell beim SV Dettingen endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Das Tor des Tages erzielte Andreas Höhn.

Erste Konsequenzen aus dem eher suboptimalen Türkspor-Auftritt waren bereits an der Aufstellung ablesbar, Coach Reiner Wespel veränderte seine Anfangsformation auf insgesamt sechs (!) Positionen. In puncto Aggressivität und Laufbereitschaft schien diese Maßnahme auch zu fruchten, beim VfB war wesentlich mehr Engagement als am vergangenen Samstag erkennbar. Damit erreichte man eine klare Feldüberlegenheit, viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau verhinderten jedoch zumeist zwingende Torszenen. Auch die gelegentlichen Konter der Gastgeber brachten in Hälfte eins nichts ein.

Ein ähnliches Bild bot sich in der zweiten Halbzeit. Erst Andreas Höhn sorgte in der 58. Spielminute für eine Ergebnisveränderung, als er sich entschlossen gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und unhaltbar zum 0:1 abschloss. Danach versäumte es der VfB trotz mehrerer guter Möglichkeiten einmal mehr, das zweite Tor nachzulegen und hatte seinerseits etwas Glück, dass die Illertaler bei ihren wenigen Chancen jeweils in Benny Poser ihren Meister fanden.

So blieb es beim insgesamt verdienten 1:0-Auswärtssieg des VfB Gutenzell, der damit zunächst seinen vierten Rang festigte. Nach dem nun folgenden spielfreien Wochenende wird man sicherlich alles daran setzen, den Erfolg von Dettingen als Grundstein für eine weitere Erfolgsserie in den verbleibenden sechs Spielen herzunehmen, um die Saison zumindest im oberen Tabellendrittel abzuschließen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spierlbericht Nachholspiele - Vorbericht Dettingen

2 Spiele, 0 Punkte – das war’s dann wohl…

Wenig erfolgreich verlief das Oster-Wochende für den VfB Gutenzell. Anstatt wie erhofft zu den direkten Konkurrenten aufschließen zu können, verlor man durch zwei Niederlagen vielleicht schon vorentscheidend Boden im Kampf um den Relegationsplatz.

Dabei begann am Gründonnerstag gegen Spitzenreiter TSG Achstetten alles recht vielversprechend. Nach anfänglichem Abtasten übernahm man vor einer stattlichen Zuschauerkulisse spätestens ab Halbzeit zwei das Zepter. Folgerichtig erzielte Reiner Wespel nach schöner Kombination mit Andreas Höhn das 1:0 (50.). Auch danach hatte der VfB das Spiel sicher im Griff. Erst ein individueller Abwehrfehler in der 76. Spielminute bescherte den Gästen das schmeichelhafte 1:1. Nur fünf Minuten später nutzten sie auch ihre zweite Torchance nach dem Seitenwechsel zum für Gutenzell äußerst bitteren 1:2-Endstand.

Vielleicht noch unter dem Eindruck der späten Niederlage gegen Achstetten lief dann am Karsamstag bei Türkspor Biberach absolut gar nichts zusammen. Mit der 2:0-Niederlage war man letztlich noch gut bedient, bei konsequenterer Chancenverwertung der Kreisstädter hätte dieser Auftritt leicht in einem Debakel enden können.

Dies gilt es nun abzuhaken, bereits am Dienstag, 26.04.2011, 18.30 Uhr trifft man auswärts auf den SV Dettingen. Nach dem der Relegationsplatz zunächst mal in weite Ferne gerückt ist sollte man nun als erstes versuchen, seine Position im hartumkämpften Bezirksliga-Mittelfeld zu behaupten. Unabdingbare Voraussetzung hierfür ist jedoch eine klare Leistungssteigerung – hoffen wir, dass dies im Illertal gelingt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SV Sulmetingen - VfB

Ergebnis:
1 : 0 (1:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Der VfB verlor sein Auswärtsspiel beim SV Sulmetingen mit 1:0 und musste die Heimreise, nach zuletzt 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen, ohne Punktgewinn antreten. Die Partie war geprägt von vielen Unterbrechungen durch den Unparteiischen und einem insgesamt spielerisch schwachen Verlauf.

Nach verhaltenem Beginn von beiden Mannschaften erzielten die Gastgeber in der 26. Spielminute das einzige Tor des Tages zur 1:0 Führung. Nach einer Hereingabe über Außen, konnte ein SVS-Stürmer den Ball noch entscheidend mit dem Kopf touchieren und ihn so glücklich über die Gutenzeller Torlinie befördern.

Die 1. Mannschaft konnte in der ersten Halbzeit kein passendes Mittel finden, die Sulmetinger Abwehr zu überlisten und hatte kurz vor der Halbzeitpause noch Glück, dass der Gastgeber eine aussichtsreiche Chance nicht erfolgreich verwertete (38.).

Auch nach dem Seitenwechsel hatte die Heimmannschaft anfangs die besseren Möglichkeiten. Nach einer Flanke und Kopfballabnahme, konnte VfB-Torhüter Benny Poser mit einem Reflex jedoch den zweiten Sulmetinger Treffer verhindern. Ab der 87. Spielminute musste der VfB dann nach einer gelb-roten Karte mit einem Mann weniger auskommen und kam kurz vor Ende der Partie noch zur wohl besten Möglichkeit, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach einer Hereingabe über Daniel Kunz, verpasste Florian Walker jedoch nur knapp einen erfolgreichen Abschluss (89.).

Somit blieb es beim einzigen Treffer des Tages seitens der Gastgeber aus Sulmetingen und dem daraus resultierenden 0:1-Endstand.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - SF Schwendi

Ergebnis:
2 : 1
Torschützen (VfB):
1 x Patrick Schmid (1:1, 74.)
1 x Reiner Wespel (2:1, 90.)

Bericht:
Alles wie gehabt,...

Erstaunliche viele Parallelen zur entsprechenden Vorrunden-Begegnung wies das sonntägliche Derby zwischen dem VfB Gutenzell und den SF Schwendi auf. Wieder verwandelte der VfB einen 0:1-Halbzeitrückstand in einen 2:1-Sieg, wieder fiel der Siegtreffer erst in der Nachspielzeit.

Und auch die Leistung der Hausherren in der ersten Halbzeit weckte bei den über 300 Zuschauern Erinnerungen an das Vorspiel in Schwendi. Im Gegensatz zu den aggressiv zu Werke gehenden Gästen wirkte beim Gastgeber nach den zuletzt überzeugenden Leistungen vieles recht pomadig. Folgerichtig gingen die Sportfreunde nach gut einer halben Stunde Spielzeit auch verdient in Führung, welche bis zur Halbzeit Bestand hatte.

Nach dem Seitenwechsel legte der VfB dann ein wesentlich engagierteres Auftreten an den Tag. Immer wieder angetrieben vom eingewechselten Christof Kling konnte man die Schwendier mehr und mehr unter Druck setzen. Lohn dieser Bemühungen war schließlich in der 74. Spielminute der 1:1-Ausgleich. Der ebenfalls eingewechselte Patrick Schmid köpfte eine Kling-Ecke mit seinem ersten Ballkontakt unhaltbar ein. Auch danach blieb Gutenzell am Drücker, hatte zunächst jedoch keine richtig zwingenden Aktionen mehr. Dies sollte sich kurz vor Schluss ändern: Nach schöner Vorarbeit von Daniel Kunz und Yanick Schraivogel vollendete Reiner Wespel per Kopf zum vielleicht nicht ganz verdienten, dennoch vielumjubelten Siegtreffer.

Damit bleibt man weiter in Schlagdistanz zur Spitzengruppe und konnte sich zudem einen direkten Mitkonkurrenten vom Leibe halten. Entsprechend sah man am Sonntagabend auf VfB-Seite durchweg zufriedene Gesichter, nicht zuletzt bei den zahlreichen Gutenzeller „Gastarbeitern“ in Schwendi…
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SV Ochsenhausen - VfB

Ergebnis:
1 : 4 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Daniel Kunz (0:1, 5.)
1 x Andreas Höhn (0:2, 50.)
1 x Reiner Wespel (1:3, 81.)
1 x ET (1:4, 88.)

Bericht:
Mit einem 1:4 Auswärtssieg beim SV Ochsenhausen rückt der VfB auf den 4. Tabellenplatz vor.

Die 1. Mannschaft erwischte gegen den direkten Tabellennachbarn aus Ochsenhausen einen Start nach Maß und konnte bereits nach fünf Spielminuten, nach einer Vorlage in den Lauf von Andi Höhn, durch Daniel Kunz mit 0:1 in Führung gehen. Auch in der Folgezeit machte Gutenzell weiterhin Druck auf das Tor der Gastgeber und kam zu guten Tormöglichkeiten, Andi Höhn scheiterte jedoch knapp zwei Mal am Ochsenhauser Gebälk. Die VfB-Abwehr stand auch wie in den vergangenen Spieltagen solide und ließ dem Gegner nur vereinzelt zum Torabschluss kommen.

Auch in der zweiten Spielhälfte waren nur fünf Minuten gespielt, ehe der VfB dann den zweiten Treffer erzielen konnte. Wiederum waren das Duo um Kunz und Höhn die Hauptakteure des erfolgreichen Torabschlusses, dieses Mal jedoch in umgekehrter Reihenfolge. Nach einem Einwurf von Daniel Kunz, hämmerte Andi Höhn den Ball unter die gegnerische Querlatte zum 0:2. (50.)

Der Gastgeber aus Ochsenhausen versuchte nun noch einmal alles um den Anschlusstreffer erzielen zu können und verstärkten nach dem erneuten Gegentreffer ihre Offensivaktionen. Diese fruchteten dann auch in der 69. Spielminute, als diese nach einem Eckball zum 1:2 verkürzen konnten. (69.)

Die aufkeimende Hoffnung wurde jedoch nur kurze Zeit später zu Nichte gemacht, als nach einem lagen Ball aus der eigenen Hälfte von Florian Walker, Spielertrainer Reiner Wespel zum vorentscheidenden 1:3 einnetzen konnte. (81.)

Nach dem sich die Gastgeber nach einer gelb-roten Karte auf zehn Mann dezimierten (83.), gelang der 1. Mannschaft kurz vor Schlusspfiff sogar noch der vierte Treffer. Dieser kam zu Stande, nachdem ein scharf getretener Eckstoß von Bernd Ackermann, von einem Ochsenhauser Abwehrspieler ins eigene Gehäuse gelenkt wurde. (88.)

Mit dem Auswärtssieg in Ochsenhausen konnte der VfB nun den Gastgeber hinter sich lassen und verdrängte diesen somit auf den fünften Tabellenplatz.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - BSC Berkheim

Ergebnis:
2 : 0 (1:0)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (1:0, 10.; 2:0, 85.)

Bericht:
Zum ersten Heimspiel nach der Winterpause empfing der VfB den BSC Berkheim in der Graf-Ignaz-Arena.

Die 1. Mannschaft startete ambitioniert in die Partie und sorgte gleich zu Beginn des Spiels für Wirbel im Strafraum der Gäste. Andy Höhn konnte dann bereits nach 10 Minuten den Gutenzeller Führungstreffer erzielen. Nach dem Führungstor konnten die Gastgeber den Druck nach Vorne jedoch nicht aufrechterhalten und ließen in der folgenden Spielzeit etwas nach. Dies ermöglichte den Gästen aus Berkheim einige, jedoch nicht zwingende, Aktionen in Richtung Gutenzeller Tor.

Nach der Halbzeitpause hatte der VfB dann eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Es dauerte jedoch bis zur 85. Spielminute bis Andy Höhn erneut erfolgreich zuschlagen konnte. Nach schönem Sololauf durch die Mitte erzielte dieser schließlich den verdienten zweiten Treffer zum 2:0-Endstand.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FV Ol. Laupheim II - VfB

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Das erste Spiel nach der Winterpause bestritt die 1. Mannschaft beim FV Olympia Laupheim II und erkämpfte sich dabei in Unterzahl einen Punkt.

Der VfB startete schwungvoll in die Partie und erspielte sich in den ersten viertel Stunde einige gute Möglichkeiten. Höhn kam in der 10. Spielminute zu ersten guten Gutenzeller Tormöglichkeit und nur fünf Minuten später verpasste Bär nach schönem Zuspiel von Wespel knapp den Abschluss (15.). Die Gutenzeller Defensive stand gut sortiert und ließ nur wenige zwingende Möglichkeiten der Gastgeber zu.

Kurz nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit hatte Daniel Kunz eine weitere gute Möglichkeit den Führungstreffer per Kopf zu erzielen, konnte jedoch nicht genügen Druck hinter den Ball bringen (47.). In der folgenden Spielzeit konnte sich der Gastgeber steigern und sorgte für einige gefährliche Situationen vor dem Gutenzeller Gehäuse.

15 Minuten vor Spielende musste der VfB dann eine unberechtigte rote Karte gegen VfB-Keeper Poser hinnehmen und sich schließlich die letzten Minuten zu neunt, nach einer gelb-roten Karte gegen Marcel Übelhör, gegen die Laupheimer Angriffsbemühungen stemmen. Die 1. Mannschaft zeigte jedoch Moral, konnte die Null bis zum Abpfiff halten und so einen verdienten Punkt aus Laupheim mit nach Hause nehmen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinrunde - Bezirksliga Riß

VfB - SV Eberhardzell

Ergebnis:
2 : 1 (2:0)
Torschützen (VfB):
1 x Simon Huchler (1:0, 20.)
1 x Reiner Wespel (2:0, 38.)

Bericht:
Die 1. Mannschaft schlägt den Aufsteiger aus Eberhardzell in der heimischen Graf-Ignaz-Arena mit 2:1.

Beide Mannschaften standen sich von Anfang an mit hohem Tempo gegenüber. Ein Freistoßtor durch Simon Huchler in der 20. Spielminute bescherte dem Gastgeber dann den Führungstreffer zum 1:0.

Reiner Wespel hatte nur kurze Zeit später den zweiten Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch knapp am Außenpfosten. (28.) Doch nur zehn Minuten konnte Wespel dann erfolgreich zum 2:0 einschieben. Eine Hereingabe von Marcel Übelhör beförderte Daniel Kunz an die gegnerische Latte, Wespel stand goldrichtig und markierte den zweiten Gutenzeller Treffer. (38.)

Nach der Halbzeitpause erspielte sich der VfB weiterhin gute Möglichkeiten, verpasste es jedoch das Spiel mit einem weiteren Tor endgültig für sich zu entscheiden. Die aussichtsreichste Chance für das dritte Tor hatte dabei Yanick Schraivolgel, der jedoch alleinstehend per Kopf am Abschluss scheiterte. (71.) Die Gäste aus Eberhardzell gaben sich noch nicht geschlagen und sorgten im letzten Spieldrittel noch einmal für Beschäftigung im heimischen Strafraum. Letztendlich fruchteten dann die Eberhardzeller Angriffsbemühungen nach einem Eckball zum 2:1 Anschlusstreffer, der jedoch in der letzten Spielminute zu spät kam. (90.)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FC Mittelbiberach - VfB

Ergebnis:
3 : 1 (3:0)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (3:1, 90.)
Bericht:
Der VfB verpasst nach der Auswärtsniederlage in Mittelbiberach den direkten Anschluss an die Spitzengruppe

Den Grundstein für den 3:1-Heimsieg setzten die Gastgeber aus Mittelbiberach bereits in der 1. Spielhälfte mit drei Treffern. Die erste gute Torchance des Spiels gab es aber seitens der Gutenzeller Mannschaft. Diese kam in der 3. Spielminute durch Reiner Wespel zustande, dessen Schuss aus wenigen Metern jedoch noch rechtzeitig abgeblockt werden konnte. Mittelbiberach konterte kurze Zeit später mit einem Flachschuss, den VfB-Keeper Poser entschärfen konnte. (5.) Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld über Huchler und Poser, kam wiederum Wespel zu einer guten Schussmöglichkeit. Der Führungstreffer blieb dem VfB jedoch verwehrt. (11.) Stattdessen waren es die Gastgeber, die mit etwas Glück zum 1:0 Führungstreffer kamen. Nach einem geblockten Freistoß landete der Ball wieder beim Freistoßschützen, der den Ball im zweiten Versuch hoch in den Strafraum beförderte. Der wartende Mittelbiberacher Stürmer traf dann aus abseitsverdächtiger Position das Gutenzeller Lattenkreuz, wobei der abgeprallte Ball dann unglücklich an der Hand des Gutenzeller Torwarts landete und ins Tor fiel. (13.)

Nach dem Gegentreffer konnte die 1. Mannschaft jedoch keine passende Antwort setzten und fand bei anhaltendem Dauerregen nicht so richtig ins Spiel. Einen Doppelpack der Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause brachte dann bereits die Vorentscheidung. Nach einer scharfen Hereingabe von der Torauslinie, musste der heraneilenden Stürmer nur noch den Fuß zum zweiten Treffer hinhalten. (41.) Zwei Minuten später folgte dann, nach einem per Kopf verlängerten Freistoß, der dritte Gegentreffer. (43.)

Nach der Halbzeitpause legten die Gastgeber dann alles in die Defensivabteilung und überließen dem VfB den Spielaufbau. Dieser erspielte sich Chance um Chance, scheiterte jedoch abermals am erfolgreichen Abschluss. Andreas Höhn kam in den ersten zehn Minuten nach dem Wiederanpiff zu guten Tormöglichkeiten. (48., 51.). Mittelbiberach hingegen kam nur selten aus der eigenen Hälfte und reduzierte seine Angriffsbemühungen auf Kontergelegenheiten. Dem VfB lief die Zeit davon und nach einem Lattentreffer von Höhn (90.), gelang der 1. Mannschaft in der Nachspielzeit lediglich noch der Anschlusstreffer durch Reiner Wespel zum 3:1 Endstand (91.).
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - SV Mietingen

Ergebnis:
3 : 1 (1:0)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (1:0, 22.)
1 x Daniel Kunz (2:0, 52.)
1 x Eigentor (3:1, 84.)
Bericht:
Der VfB kehrt mit einem 3:1 Erfolg über den SV Mietingen zurück in die Erfolgsspur.

Bereits in der 5. Spielminute kam der VfB nach einem Eckball von Huchler und dem anschließenden Kopfball von Spielertrainer Reiner Wespel zur seiner ersten guten Möglichkeit. Nach einem Doppelpass von Wespel und Michael Poser, konnte Wespel dann per Kopf die Vorlage für den freistehenden Andreas Höhn geben. Dieser nutzte seine Chance und schob kaltschnäuzig zur 1:0 Führung ein. (22.)

Es folgten weitere gute Möglichkeiten für die 1. Mannschaft, die jedoch allesamt nicht erfolgreich genutzt werden konnten, wie in der 25. Minute nach Pass von Huchler in die Gasse zu Daniel Kunz, der am gut reagierenden Gästekeeper scheiterte. Die beste Torchance für die Gäste aus Mietingen ergab sich in der 30. Spielminute. Diese konnte jedoch von Marcel Übelhör auf der Torlinie vereitelt werden. Nach einem Foulspiel an Höhn im Strafraum der Gäste, entschied der Unparteiische zum Verwundern aller Zuschauern auf eine Schwalbe und verwehrte der Heimmannschaft so einen aussichtsreichen Foulelfmeter. (36.) Vor der Halbzeitpause hatte Simon Huchler dann noch einmal die Möglichkeit den zweiten Gutenzeller Treffer zu erzielen, scheiterte aber nach Zuspiel von Höhn am Abschluss. (40.)

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war der VfB die spielbestimmende Mannschaft und kontrollierte die Partie. Den verdienten Treffer zur 2:0 Führung erzielte dann der stark spielende Daniel Kunz nach uneigennützigem Zuspiel von Höhn. (52.)

Die 1. Mannschaft verpasste es dann in der Folgezeit, das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden und musste so in der 75. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1 hinnehmen.

Die Gäste aus Mietingen witterten nach dem Anschlusstreffer noch einmal ihre Chance, die jedoch nach einem Eigentor letztendlich zu Nichte gemacht wurde. Daniel Kunz setzte sich gegen zwei Mietinger Abwehrspieler über Außen durch und legte denn Ball von der Torauslinie scharf nach innen zurück. Der Abwehrversuch eines Mietinger Spielers missglückte und das Leder fand den direkten Weg ins gegnerische Tor zum 3:1 Endstandtreffer. (84.)

Noch eine Info für alle Aktiven Spieler:
Am Dienstag, 02.11.10, beginnt das Training erst um 19.30 Uhr.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TSV Rot a.d. Rot - VfB

Ergebnis:
3 : 1 (0:1)
Torschützen (VfB):
1 x Daniel Kunz (0:1, 37.)
Bericht:
Die 1. Mannschaft konnte seine Serie nicht weiter ausbauen und musste sich beim TSV Rot a.d. Rot mit 3:1 geschlagen geben. Nach dem der VfB die 1. Halbzeit spielerisch klar dominierte, musste dieser das Spiel nach unglücklichen Gegentreffern in der 2. Spielhälfte jedoch wieder aus der Hand geben.

Der VfB startete druckvoll in die Partie und konnte sich gute Offensivaktionen erarbeiten. Nach dem Andreas Höhn nur noch mit einem Foul im gegnerischen Strafraum gestoppt werden konnte, entschied der Schiedsrichter zu Recht auf Strafstoß. Diesen konnte man jedoch nicht erfolgreich verwerten und es blieb vorerst beim torlosen 0:0. (21.) Die 1. Mannschaft musste verletzungsbedingt früh zweimal auswechseln. Für die verletzten Belandt und Weber kamen Schraivogel und Huchler ins Spiel. Dieser war es dann auch, der per Freistoß den Führungstreffer zum 0:1 vorbereiten konnte. Denn Simon Huchlers Freistoß konnte von Daniel Kunz an der Strafraumgrenze entscheidend per Kopf zur Gutenzeller Führung verlängert werden. (37.)

Zu Beginn der 2. Spielhälfte versäumte es der VfB dann, einen weiteren Treffer nachzulegen. So gelang dem Gastgeber aus Rot nach einem langen Freistoß und folgendem Aufsetzer in der 62. Minute der glückliche Ausgleichstreffer.

Beflügelt vom Anschlusstreffer nahm die Heimmannschaft weiter an Schwung auf und konnte nach nicht geahndeter Handannahme und der daraus resultierenden Flanke, alleinstehend zur 2:1 Führung einschießen. (67.)

Der dritte Treffer für die Mannschaft aus Rot a.d. Rot kam wiederum mit Glück zustande, als ein ankommender Schuss per Kopfabwehr entscheidend ins Gutenzeller Tor abgefälscht wurde.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - TSG Maselheim-Sulmingen

Ergebnis:
4 : 0 (3:0)
Torschützen (VfB):
1 x Claus Weber (1:0, 4.)
1 x Daniel Kunz (2:0, 9.)
1 x Andreas Höhn (3:0, 30.)
1 x Michael Poser (4:0, 59.)
Bericht:
Der VfB setzt seinen Aufwärtstrend fort und ist wieder im oberen Tabellendrittel angelangt.

Auch an diesem Spieltag konnte der VfB mit einem Auftakt nach Maß in die mit Spannung erwartete Partie starten. Nach dem Bernd Ackermann zuvor am gegnerischen Torwart scheiterte, erzielte Claus Weber im Nachsetzen dann in der 4. Spielminute den 1:0 Führungstreffer.

Die 1. Mannschaft spielte weiterhin munter nach Vorne und konnte bereits fünf Minuten später auf 2:0 erhöhen. Der Gästetorhüter steuerte dabei einen entscheidenden Anteil bei, als dieser eine Flanke von Bernd Ackermann nicht sichern konnte und so Daniel Kunz die Möglichkeit zum zweiten Gutenzeller Treffer ließ. (9.)

Als dann eine halbe Stunde gespielt war, nahm sich auch Andreas Höhn ein Herz, schüttelte nach schönem Solo durch die Mitte die Maselheimer Abwehr ab und vollstreckte überlegt zur 3:0 Führung. (30.)

Auch nach der Halbzeitpause kamen die Gastgeber zu weitere n guten Möglichkeiten, wie über Marcel Übelhör, der aber nach Zuspiel von Wespel aus kurzer Distanz verzog. (50.) Die einzige Schrecksekunde für den VfB kam in der 55. Spielminute zustande. Andreas Höhn reagierte jedoch Gedankenschnell und konnte einen ankommenden Schuss noch rechtzeitig auf der Linie klären. Den letzten Treffer der Partie zum 4:0 Endstand konnte dann, nach Freistoß von Reiner Wespel, Michael Poser per Kopf erzielen. (59.)

Die letzte gute Möglichkeit der Begegnung hatte dann noch Yanick Schraivogel kurz vor Ende der Partie, der jedoch knapp am herauseilenden Torhüter scheiterte.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TSV Wain - VfB

Ergebnis:
1 : 3 (1:1)
Torschützen (VfB):
1 x Andreas Höhn (0:1, 11.)
1 x Reiner Wespel (1:2, 43.)
1 X Yanick Schraivogel (1:3, 84.)
Bericht:
VfB nimmt 3 Punkte aus Wain mit

Erneut gelang der 1. Mannschaft ein erfolgreicher Start in die Partie. Bereits in der 11. Spielminute konnte der VfB mit 0:1 in Führung gehen. Nach schönem Zuspiel von Bernd Ackermann auf Claus Weber, umspielte dieser geschickt den heraus eilenden Heimtorwart und legte mit Übersicht in die Mitte auf Andreas Höhn ab. Dieser konnte dann gekonnt zur frühen Führung einschieben.

Auch die Gastgeber aus Wain setzten Akzente nach Vorne, scheiterten aber, wie in der 21. Minute, am gut reagierenden Poser im Gutenzeller Tor. Bereits in der 30. Spielminute hatte der VfB dann, nach etwas glücklich gegebenem Foulelfmeter, die Möglichkeit seine Führung auf 0:2 auszubauen. Der heimische Torwart konnte den getretenen Elfmeter jedoch parieren. So waren es dann die Gastgeber die kurz vor der Halbzeitpause noch den Ausgleichstreffer erzielen konnten. (43.)

In der zweiten Halbzeit waren erst drei Minuten gespielt und der VfB konnte, nach schönem Pass von Michael Seidler in die Gasse, erneut in Führung gehen. Spielertrainer Reiner Wespel konnte das Zuspiel von Seidler erfolgreich zum 1:2 verwerten. (47.)

Das 1:3 für die 1. Mannschaft konnte Youngster Yanick Schraivogel per Kopf erzielen, der somit bereits den zweiten Treffer auf seinem Konto verbuchen kann. Die Vorlage dazu lieferten ihm Wespel und dessen Zuspiel auf Bernd Ackermann, der den Ball gefühlvoll auf den langen Pfosten schlagen konnte. (74.)

Nach dem dritten Treffer traten noch einmal die Gastgeber aus Wain in Erscheinung. Ihr Auftreten war jedoch nicht spielerischer Natur. Der ein oder andere Spieler der Heimmannschaft übte mehrmals Kritik am Schiedsrichter, welcher das Aufbegehren nach und nach mit insgesamt drei Gelb-Roten Karten gegen den TSV unterband. Fortan in Unterzahl spielend taten sich dem VfB daher weiterhin gute Chancen auf, es blieb jedoch beim 1:3-Endstand. Denn zuerst scheiterte Höhn per Linksschuss am gegnerischen Pfosten (81.) und kurze Zeit später Schraivogel, nach schönem Zuspiel von Höhn, am gegnerischen Torwart (84.).
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - SV Sulmetingen

Ergebnis:
1 : 1 (1:1)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (1:0, 4.)
Bericht:
Punkteteilung gegen den SV Sulmetingen

Der 1. Mannschaft gelang im Spiel gegen den SV Sulmetingen ein Auftakt nach Maß. Bereits in der vierten Spielminute setzte sich Spielertrainer Reiner Wespel erfolgreich durch und markierte den frühen Führungstreffer für die Heimmannschaft.

Der Gastgeber kam auch in der Folgezeit zu weiteren guten Möglichkeiten, wie in der 12. Minute über Höhn und Poser und abermals über Höhn, dessen Schuss auf's lange Eck knapp am Tor vorbeiging (20.). Anstatt seine Führung weiter auszubauen musste der VfB jedoch in der 37. Minute den Ausgleichstreffer hinnehmen. Nach scharfer Hereingabe war Branz einen Schritt schneller zur Stelle und konnte zum 1:1 ausgleichen.

Kurz vor der Halbzeitpause hätten dann die Gäste aus Sulmetingen auf 2:1 erhöhen können, doch VfB-Keeper Poser war per Fußabwehr reaktionsschnell zur Stelle (43.)

In der 2. Spielhälfte übernahm wiederum der VfB die Spielgestaltung und setzte weiterhin offensive Akzente. Jedoch konnte man keinen erfolgreichen Abschluss mehr verzeichnen und es blieb beim 1:1-Endstand.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SF Schwendi - VfB

Ergebnis:
1 : 2 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Yanick Schraivogel (1:1, 60.)
1 x Marcel Übelhör (1:2, 90.)
Bericht:
Marcel Übelhör beschert VfB Last-Minute-Sieg beim Derby in Schwendi
In der ersten Hälfte teilten sich beide Mannschaften die Spielanteile in einem ausgeglichenen Bezirksliga Spiel. Die beste Chance hatte der VfB noch kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nachdem Reiner Wespel an der Strafraumgrenze dem Heimkeeper den Ball abluchsen konnte, wurde dessen Schuss jedoch noch rechtzeitig abgeblockt. Auch der Nachschuss durch Claus Weber konnte vom heimischen Torwart stark pariert werden. (45.)

Nur einige Minuten nach dem Wiederanpiff musste man dann aber den Gegentreffer zum 1:0 hinnehmen. Der 1. Schuss konnte von Benjamin Poser noch abgewehrt werden. Dieser war jedoch beim anschließenden Nachschuss chancenlos. (52.)

Die 1. Mannschaft lies sich jedoch vom Rückstand nicht einschüchtern und konnte mit dem 1:1 in der 60. Minute eine passende Antwort setzen. Nach schönem Zuspiel von Andreas Höhn, konnte Youngster Yanick Schraivogel zum Ausgleich einschieben.

In der Folgezeit hatten die Gastgeber aus Schwendi noch einmal eine gute Möglichkeit den zweiten Treffer zu erzielen, deren Kopfball scheiterte jedoch an der Gutenzeller Querlatte. Stattdessen konnte der VfB in der letzten Spielminute den erfolgreichen Schlusspunkt in der Partie setzen. Marcel Übelhör nahm sich ein Herz und zog aus 20 Metern ab. Dessen abgefälschter Schuss ließ dem heimischen Schlussmann keine Chance und bescherte dem VfB in der letzten Spielminute den 2:1-Auswärtssieg.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - SV Ochsenhausen

Ergebnis:
1 : 2 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Reiner Wespel (FE)
Bericht:
Gegen den aktuellen Tabellenführer aus Ochsenhausen musste der VfB seine erste Saisonniederlage hinnehmen und verlor sein Heimspiel mit 1:2. Die Gäste begangen schwungvoll und konnten das Spiel zu Beginn der ersten Spielhälfte an sich nehmen, konnten jedoch keinen ihrer Angriffsbemühungen erfolgreich abschließen. Der VfB kam besser ins Spiel und verzeichnete vermehrt Spielanteile, eine zwingende Torchance blieb jedoch vorerst aus.

Ochsenhausen startete nach dem Seitenwechsel besser in die zweite Spielhälfte und konnte bereits drei Minuten nach dem Wiederanpfiff den Führungstreffer erzielen. Nach dem ein vorausgegangener Kopfball von VfB-Keeper Poser noch reaktionsschnell geklärt werden konnte, reagierte Manuel Mohr am schnellsten und nützte den Abpraller zum 0:1 (48.).

Kurz darauf musste Poser noch einnmal zur Tat schreiten und verhinderte durch ein gekonntes Herauslaufen den zweiten Treffer. Jedoch kamen auch die Gastgeber zu ihren Chancen, wie in der 63. Minute über Michael Poser, dessen Kopfball, nach Freistoß Wespel, vom Torwart pariert werden konnte, oder über Übelhöhr, dessen scharfe Hereingabe in höchster Not vom Ochsenhauser Abwehrspieler geklärt werden konnte. Doch bevor der VfB den möglichen Ausgleichstreffer erzielen konnte, waren es wiederum die Gäste aus Ochsenhausen die einen Angriff über Raphael Mohr erfolgreich abschließen konnten (80.).

Nach dem dann in der Folgezeit Daniel Kunz in gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde, verkürzte Reiner Wespel per Foulelfmeter auf 1:2 (87.). Daraufhin kam noch einmal die Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn auf. Die beste Möglichkeit dazu hatte noch der eingewechselte Weber, der eine ankommende Flanke im Strafraum jedoch nicht mehr erfolgreich nutzen konnte. (88.)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BSC Berkheim - VfB

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
-
Bericht:
VfB verhilft Berkheim zum ersten Punkt

Wie schon so oft erwies sich der VfB Gutenzell als Aufbaugegner für das jeweilige Tabellenschlusslicht. Trotzdem war das sonntägliche 0:0 beim BSC Berkheim leistungsmäßig kein Totalausfall, vielmehr versäumte man es, eine der zahlreichen Torchancen zu nutzen. Bei traumhaftem Fußball-Wetter sahen die zahlreichen Zuschauer ein zu jeder Zeit spannendes und ansehnliches Bezirksliga-Spiel, indem jedoch die Tore fehlten.

Wie erwartet agierte der Gegner aus einer massierten Deckung heraus, was zu einer klaren Feldüberlegenheit des VfB führte. Oft versäumte man es jedoch, den finalen Pass an den Mann zu bringen, letzter Abnehmer war meistens ein gegnerisches Abwehrbein. Kam man dennoch hin und wieder zum Abschluss, fehlte an diesem Tag auch das letzte Quäntchen Glück. So insbesondere bei einem überlegten Lupfer von Claus Weber, der gerade noch vor der Torlinie geklärt wurde und bei einem Pfosten-Kopfball von Andreas Höhn kurz vor der Pause.

Auch in Hälfte zwei änderte sich am Spielgeschehen nur wenig. Die beste Chance vergab Weber mit einem Kopfball nach Wespel-Ecke. Gegen Ende des Spiels kam Berkheim mit vereinzelten Kontern sogar selbst gefährlich vor’s VfB-Gehäuse, schloss jedoch zu ungenau ab. Auf Gutenzeller Seite musste Schlussmann Benni Poser sein ganzes Können aufzeigen um seine Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren.

Gutenzell war zwar optisch überlegen, aber durch den großen kämpferischen Einsatz auf Berkheimer Seite ging die Punkteteilung letztendlich in Ordnung. Es blieb also beim torlosen Unentschieden, für Gutenzell mittlerweile das dritte Remis in Folge. Nun gilt es am kommenden Samstag gegen Tabellenführer SV Ochsenhausen etwas Zählbares einzufahren, um nicht weiteren wertvollen Boden auf die oberen Tabellenregionen zu verlieren.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfB - FV Olympia Laupheim II

Ergebnis:
2 : 2 (1:1)
Torschützen (VfB):
2 x Reiner Wespel (1:1, 2:1)
Bericht:
Gutenzell vergibt Sieg gegen Laupheim in der Schlussminute

War man sich nach dem Auswärts-Unentschieden in Achstetten einig darüber, dass es sich hierbei um einen Punktgewinn handelte, überwog nach dem erneuten 2:2 (1:1) gegen den FV Olympia Laupheim II in der Graf-Ignaz-Arena die Enttäuschung über zwei entgangene Punkte. Ursächlich für dieses Befinden war in erster Linie der späte Zeitpunkt des Ausgleichtreffers, alles in allem war die Punkteteilung jedoch gerecht.

Der VfB begann stark und schnürte die jungen Laupheimer förmlich in der eigenen Hälfte ein. Mehr als ein Pfostenknaller von Daniel Kunz sprang hierbei jedoch nicht heraus. Im Gegenteil: ihren ersten ernsthaften Ausflug über die Mittellinie schlossen die Gäste in der 19. Minute durch Benjamin Speidel gleich zum überraschenden 0:1 ab. Tolga setzte sich am linken Flügel durch und legte uneigennützig quer zu Speidel. Der hat keine Mühe und kann freistehend einschieben.

Danach verflachte die Partie etwas. Gutenzell war zwar feldüberlegen doch dauerte es bis zur 38. Minute bis es wieder gefährlich wurde vor dem Olympia-Gehäuse. Claus Weber konnte den Ball aber aus aussichtsreicher Position nicht genug platzieren und Köpfte dem Torwart in die Hände.

Der VfB kontrollierte weitgehend das Spielgeschehen, sah sich jedoch das ein oder andere Mal gefährlichen Kontern der Olympia ausgesetzt. Nachdem diese unbeschadet überstanden wurden, markierte schließlich Reiner Wespel den verdienten Ausgleich per Foulelfmeter kurz vor der Halbzeit, nachdem Andreas Höhn zu Fall gebracht wurde.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste, jedoch mit einem gravierenden Unterschied: die Überlegenheit der Heimmannschaft hatte diesmal den 2:1-Führungstreffer nach schönem Schlenzer von Wespel zur Folge.

Danach versäumte es der Gastgeber aber, sich trotz höherer Spielanteile entscheidend abzusetzen. So kam Laupheim ab Mitte der zweiten Halbzeit immer besser in’s Spiel, zunächst noch ohne klare Torchancen. Diese stellten sich dann nach der gelb-roten Karte gegen Bernd Ackermann in der 80. Minute ein. Nach der gelb-roten Karte setzte Laupheim alles auf eine Karte und kam zu guten Möglichkeiten im Minuten-Takt. In der 87. Minute konnte VfB-Torhüter Poser noch glänzend gegen Ciftic parieren. Bis zur 90. Minute hielt das VfB-Bollwerk dennoch, dann erzielte Benjamin Rodloff nach zu kurz abgewehrter Ecke den letztendlich verdienten Ausgleich. Auch eine weitere gelb-rote Karte gegen Wespel änderte daran nichts mehr.

Nun gilt es für den VfB, den beiden Unentschieden gegen sicherlich zu den Spitzenmannschaften der Bezirksliga zählenden Kontrahenten wieder einen Dreier folgen zu lassen um weiter oben dran zu bleiben.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TSG Achstetten - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (1:1)
Torschützen (VfB):
1 x Horst Belandt (1:1)
1 x Andreas Höhn (2:2)
Bericht:
Der VfB entführt mit einem 2:2-Unentschieden einen Punkt aus Achstetten. Dabei geriet die 1. Mannschaft zweimal in Rückstand, konnte jedoch beide Male den Ausgleichstreffer erzielen. In der Anfangsphase hatte der VfB Probleme beim Spielaufbau, wodurch dem Gastgeber aus Achstetten Möglichkeiten für Offensivaktionen gegeben wurden. So konnte Achstetten bereits in der 6. Spielminute nach einem Freistoß und unzureichender VfB-Abwehr mit 1:0 in Führung gehen. Der VfB kam nach dem Gegentreffer besser ins Spiel und sicherte sich immer mehr Spielanteile. Nach dem Seidler den Ball gefühlvoll in den gegnerischen 16er schlenzen konnte, war es Horst Belandt, der das Leder per Kopf zum 1:1-Ausgleich weiterleitete (16.). Nach der Halbzeitpause war es abermals die TSG Achstetten die in Führung gehen konnte. Nachdem der erste Schuss noch am Pfosten abprallte, landete dieser wiederum bei Jöchle. Dieser konnte seinen zweiten Treffer markieren, indem er den Abpraller zum 2:1 einschob (50.). Der VfB musste nun wieder einem Rückstand hinterherlaufen, gab sich jedoch noch nicht geschlagen. In der 80. Spielminute war es dann Andreas Höhn der das letzte Tor der Partie zum 2:2-Endstand erzielen konnte. Dem Tor ging ein Angriff über Wespel, Kling und Kunz voraus, dessen abgeprallter Schuss bei Andreas Höhn landete.


Achstetten - VfB 2:2 Höhn (80.)



VfB - Türk Spor Biberach

Foto: Strohmaier (SZ)

Ergebnis:
3 : 0 (1:0)
Torschützen (VfB):
2 x Andreas Höhn (1:0, 2:0)
1 x Claus Weber (3:0)
Bericht:
Der VfB startete schwungvoll und engagiert in die neue Saison und bezwang die Gäste des Türk Spor Biberach mit 3:0. Bereits in der 21. Spielminute konnte Reiner Wespel per Freistoß die erste gute Chance für die Gastgeber mit einem Lattentreffer verzeichnen. Die verdiente 1:0 Führung und zugleich das erste Gutenzeller Tor der neuen Saison erzielte Andreas Höhn nach einem Aufsetzer kurz vor Ende der ersten Halbzeit (43.). Auch nach der Pause erspielte sich die 1. Mannschaft gute Möglichkeiten, wie in der 54. Spielminute über Daniel Kunz der freistehend knapp am gegnerischen Torwart scheiterte. Nach einem Eckball von Reiner Wespel konnte dann wiederum Andreas Höhn den zweiten Treffer des Spiels markieren und erhöhte per Kopf auf 2:0 (56.). Nach zwei weiteren guten Tormöglichkeiten durch Reiner Wespel (67.) und Claus Weber (73.), konnten dieselbigen dann nach Flanke Wespel und Direktabnahme Weber den 3:0-Endstand in der 80. Spielminute erzielen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bezirkspokal

VfB - BSC Berkheim 2. Runde

Ergebnis:
2 : 0 (0:0)
Torschützen (VfB):
1 x Horst Belandt (1:0)
1 x Reiner Wespel (2:0)
Bericht:
In der 2. Runde des Bezirkspokals konnte die 1. Mannschaft das Duell der Bezirksligisten für sich entscheiden. Der VfB bezwang die Gäste aus Berkheim mit 2:0. Von Beginn an konnte man die besseren Spielanteile für sich verzeichnen und bekam, nach Foul an Andreas Höhn, in der 35. Minute einen Elfmeter zugesprochen. Diesen konnten man jedoch nicht erfolgreich verwerten und so blieb es zur Halbzeit bei einem torlosen 0:0. Nach der Halbzeitpause erhöhte der VfB noch einmal den Druck nach Vorne und erspielte sich weitere gute Tormöglichkeiten. In der 55. Spielminute war es dann Horst Belandt, der nach einem Eckball von Reiner Wespel, zur 1:0 Führung einköpfen konnte. Nach einer Gelb-Roten Karte dezimierte sich Berkheim ab der 60. Minute auf 10 Spieler. Nur kurze Zeit später gelang der 1. Mannschaft dann der 2. Treffer der Partie. Nach guter Ballannahme von Horst Belandt und dessen Zuspiel auf Reiner Wespel, konnte dieser mit einem schönen Schuss ins lange Eck auf 2:0 erhöhen (67.). In der 72. Minute hatte dann Berkheim die Möglichkeit zu verkürzen, VfB-Keeper Benjamin Poser konnte den Ball jedoch noch an die Latte lenken. Die letzte Viertelstunde gehörte dann ganz den Gastgebern aus Gutenzell. Fast im Minutenkontakt reihte sich eine nach der anderen Chance auf. Jedoch konnte man keine der guten Tormöglichkeiten mehr erfolgreich nutzen, so dass es letztendlich bei einem 2:0 Sieg blieb und man somit in der 3. Runde des Bezirkspokals einzieht.

VfB - SV Sulmetingen

Ergebnis:
0 : 0, 3 : 4 n.E. (0:0)
Torschützen (VfB):
-

Bericht:
Der VfB scheitertet in der 3. Bezirkspokalrunde am SV Sulmetingen nach Elfmeterschießen.

Die Gäste aus Sulmetingen starteten druckvoller in die Partie und bestimmten während der ersten 20 Minuten das Spielgeschehen. Bereits nach fünf Minuten konnte der SV Sulmetingen nach einem Angriff über Außen die erste gute Chance verzeichnen, der Abschluss scheiterte jedoch an der heimischen Querlatte. Im Laufe der Spielzeit kam die 1. Mannschaft besser ins Spiel und kam nach einem Konter über Daniel Kunz zur besten Tormöglichkeit in der ersten Spielhälfte. Dieser scheiterte jedoch nach einem Zuspiel von Andreas Höhn knapp am gegnerischen Torhüter. (36.) Kurz vor der Halbzeitpause musste VfB Keeper Benjamin Poser sein können beweisen, als ein Gutenzeller Abwehrspieler nach einem Freistoß den Ball gefährlich in Richtung Tor abfälschte.

In der zweiten Spielhälfte lagen beide Kontrahenten auf gleicher Augenhöhe. Die wohl beste Möglichkeit, das Tor des Tages zu erzielen, hatte Claus Weber nach einer Unachtsamkeit der Sulmetinger Abwehr. Weber konnte sich den Ball erkämpfen, jedoch den Angriff nicht erfolgreich abschließen. So musste die Entscheidung letztendlich im Elfmeterschießen fallen.

Das Elfmeterschießen konnten die Gäste aus Sulmetingen dann für sich entscheiden, nach dem zwei Gutenzeller Schützen vom Elfmeterpunkt aus scheiterten und Sulmetingen bis auf einen Elfmeter alle verwandeln konnten.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------