StartseiteFanshopFußballTischtennisFreizeitsportVereinsinfosArchivKontaktImpressumDatenschutz

Archiv:

Saison 20/21

Saison 19/20

Saison 18/19

Saison 17/18

Saison 16/17

Saison 15/16

Saison 14/15

Saison 13/14

Saison 12/13

Saison 11/12

Saison 10/11

Saison 09/10

Saison 08/09

Meisterschaft Bezirksliga 2008/2009

Saison 07/08

Statistiken der letzten Jahre

Saison 16/17:

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Verschiedenes

70 Jahre VfB

Aktuell:

Startseite

Hygiene-Konzept

Corona Bestimmungen

Termine

Bezirksliga Riß - Rückrunde

VfB - FV Ol. Laupheim II

Ergebnis:
1 : 5 (1:2)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Huchler, S. (1:1, 11.)

Bericht:
VfB unterliegt deutlich mit 1:5

Das letzte Saisonspiel verlor der VfB gegen den FV Ol. Laupheim II deutlich mit 1:5. Bereits in der dritten Minute nutzten die Gäste ihre erste Tormöglichkeit zur frühen Gästeführung. Der VfB konnte zwar nach elf Minuten im Anschluss an einen Krug-Freistoß durch Simon Huchler per Kopf ausgleichen, geriet jedoch nur drei Minuten später erneut mit 1:2 in Rückstand (15.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FV Ol. Laupheim II per Distanzschuss auf 1:3 und markierte 20 Minuten später das 1:4 (74.). Die Gäste waren es auch, die den Schlusspunkt der Partie setzten und erzielten zwei Minuten vor Spielende den finalen Treffer zum 1:5.

Im Rahmen des letzten Saisonspiels wurden auch Simon Huchler sowie Yanick Schraivogel verabschiedet, die beide in der kommenden Saison nicht mehr für die 1. Mannschaft auf dem Spielfeld stehen werden. Der VfB bedankt sich ebenfalls bei allen Fans und Gönnern für die Unterstützung über die ganze Saison hinweg und verabschiedet sich in die Sommerpause.

SV Alberweiler - VfB

Ergebnis:
2 : 1 (2:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (1:2, 75.)

Bericht:
Die Heimelf hatte gegen den vom Pokalsieg noch leicht geschwächten Gast in der ersten Hälfte Vorteile und vergab eine Reihe von Chancen. Timo Bailer (20.) nahm einen Pass von Matthias Hertenberger auf und schoss zum 1:0 ein. Nach einem Diagonalball von Claudio Sortino jagte wieder Timo Bailer (40.) das Leder volley vom Strafraumeck zum 2:0 ins Eck. Die Gäste kamen nach dem Wechsel deutlich besser ins Spiel. Gästekapitän Andreas Höhn (75.) versenkte die Kugel aus 20 Metern mit dem Außenrist sehenswert zum 2:1 ins Netz, die folgende Schlussoffensive des Pokalsiegers brachte trotz großer Anstrengungen nichts mehr ein.

(Quelle: schwaebische.de)

VfB - SV Sulmetingen

Ergebnis:
1: 1 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Schmid, P- (1:0, 60.)

Bericht:
In der guten Partie hatten die Gäste mehr Ballbesitz, der VfB in der ausgeglichenen ersten Hälfte aber ein leichtes Chancenplus. Timo Bayer scheiterte für den SVS am guten VfB-Keeper Benni Poser (35.), im Gegenzug verpasste Manuel Krug eine Hereingabe nur ganz knapp. Yanick Schraivogel und Andreas Höhn hatten noch vor der Pause eine Doppelchance für den VfB zur Führung, die dann Patrick Schmid (50.) nach einer Ecke von Krug gelang. Fast eine Kopie war das 1:1 der Gäste durch Frank Frommann, der einen Eckball von Spielertrainer Heiko Gumper zum Ausgleich einköpfte. Der SVS drückte in der Schlussphase aufs Tempo, hatte aber Glück, als der auf das Tor zusteuernde Höhn nicht zum Abschluss kam.

(Quelle: schwaebische.de)

SV Ringschnait - VfB

Ergebnis:
1: 1 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel, Y. (1:1, 86.)

Bericht:
1:1-Remis beim SV Ringschnait

Zum dritten Mal nacheinander kam der VfB nicht über ein Unentschieden hinaus und blieb auch im siebten Spiel in Folge ohne Sieg. In einer insgesamt chancenarmen ersten Halbzeit vereitelte VfB-Keeper Benny Poser zwei gute Möglichkeiten der Gastgeber, auf Gutenzeller hatte Michael Poser die beste Gelegenheit zum Torabschluss.

Im zweiten Durchgang nutzte der SVR einen Gutenzeller Ballverlust im Mittelfeld und verwertete den anschließenden Konter zur 1:0-Führung (68.). Zehn Minuten vor Spielende hatten die Gastgeber den zweiten Treffer auf dem Fuß, den Benny Poser jedoch mit einer Glanzparade vereitelte (80.). Eine Gutenzeller Standardsituation brachte schließlich den späten Ausgleichstreffer für den VfB. Nach scharf getretenem Freistoß von Raphael Mohr war es Yanick Schraivogel, der per Kopfballtreffer den Ausgleich zum 1:1 markieren konnte (86.).

SV Steinhausen - VfB

Ergebnis:
5 : 5 (1:2)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
3 x Schraivogel, Y. (1:1, 44.; 1:2, 45.; 4:3, 63.), 2 x Schmid, P. (5:4, 70.; 5:5, 95.)

Bericht:
Die Partie hatte höchsten Unterhaltungswert für die Fans. Tobias Rothenbacher (38.) machte aus halbrechts das 1:0, ein Doppelschlag von Yanick Schraivogel (44., 45) brachte die Gäste fast aus dem Nichts zur 1:2-Pausenführung. Der überragende Tobias Rothenbacher (48., 55., 60.) zimmerte einen Freistoß aus 30 Metern in den Winkel zum 2:2, war beim 3:2 im Nachsetzen erfolgreich, ein Foulelfmeter führte zum 4:2. Patrick Schmid (64.) verkürzte per Kopf auf 4:3, ehe Michael Lämmle (70.) nach Vorarbeit von Fabian Pfender auf 5:3 erhöhte. Der Pokalfinalist kam durch Yanick Schraivogel per Kopf zum 5:4 und durch Patrick Schmid (94.) noch zum 5:5.

Quelle: » Schwaebische.de

VfB - SV Birkenhard

Ergebnis:
1 : 2 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Krug, M. (1:1, 63.)

Bericht:
VfB erneut sieglos

Der VfB tritt nach nun vier Partien ohne Sieg weiterhin auf der Stelle. Die Gäste aus Birkenhard erzielten erst in der Nachspielzeit per Foulelfmeter den entscheidenden Treffer zum 1:2-Auswärtssieg und ließ den heimischen VfB am Ende ohne Punkte zurück.

In einer schwachen ersten Hälfte verzeichneten die Gäste aus Birkenhard ein Chancenplus. Zunächst rettete Michael Seidler in der 14. Minute in höchster Not auf der Linie und auch Mario Schraivogel konnte für den VfB nach einem Abschluss der Gäste aus dem Getümmel heraus gerade noch rechtzeitig klären.

Nach dem Seitenwechsel hatte der VfB zunächst die besseren Gelegenheiten, wie etwa in der 52. Minute durch Stefan Munteanu, der einen Querball von Matthias Wiest jedoch an den Gästepfosten platzierte. Es war dann jedoch der SV Birkenhard, der in dieser Phase der Partie sechs Minuten später den Führungstreffer zum 0:1 verzeichnen konnte. Per Freistoß durch Manuel Krug konnte der VfB in der 63. Minute ausgleichen. Der VfB hatte Glück, dass die Gäste eine aussichtsreiche Situation auf Höhe der Gutenzeller Strafraumgrenze freistehend nicht erfolgreich verwerteten (72.). In der Folgezeit bewies der Unparteiische mit seinen Entscheidungen auf beiden Seiten nicht immer ein glückliches Händchen, beispielsweise als Andreas Höhn bei seinem Vorstoß in den Gästestrafraum zu Fall gebracht wurde. Jeweils per Kopf hatte der VfB in der 83. durch Michael Poser und zwei Minuten später durch Florian Walker noch gute Möglichkeiten zu verzeichnen. Bereits in der Nachspielzeit angekommen setzten die Gäste per Strafstoß den Schlusspunkt der Partie und konnten den späten Siegtreffer zum 1:2 markieren (92.).

Bereits am kommenden Donnerstag, 04.05.17, bestreitet der VfB seine nächste Partie. Der SV Eberhardzell ist in Gutenzell zu Gast und bestreitet um 18.30 Uhr das Pokalhalbfinale gegen den VfB.

SV Dettingen - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (2:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (1:1, 31.), 1 x Schraivogel, Y. (2:2, 56.)

Bericht:
Punkteteilung in Dettingen

Nach zuletzt zwei Partien ohne Punktgewinn, geriet der VfB zunächst zwei Mal in Rückstand, konnte jedoch am Ende dennoch einen Punkt aus dem Illertal mit Hause nehmen.

Die Gastgeber begannen druckvoll und prüften bereits nach zwei Spielminuten VfB-Keeper Benny Poser. Dieser war zur Stelle und parierte einen SVD-Abschluss aus kurzer Distanz per Fußabwehr. Drei Minuten später tauchte wiederum die Heimmannschaft vor dem Gutenzeller Gehäuse aus, platzierte das Spielgerät jedoch knapp neben das VfB-Tor (5.). Die erste Gelegenheit auf Gutenzeller Seite hatte Yanick Schraivogel in der 18. Minute nach Flanke von Matthias Wiest. Nach einer halben Stunde waren es die Gäste, die im Anschluss an einen Freistoß ihre Feldüberlegenheit der ersten halben Stunde in eine 1:0-Führung ummünzen konnten (30.). Nur eine Minute nach dem Wiederanpfiff setzte Andreas Höhn im SVD-Strafraum, im Anschluss an einen Querball von Yanick Schraivogel, mehrmals energisch nach und konnte schließlich den Ball zum 1:1-Ausgleich im Tor der Gastgeber unterbringen (31.). Noch vor dem Seitenwechsel übernahm der SV Dettingen erneut die Führung und schloss einen Angriff aus halblinker Position erfolgreich zum 2:1 ab (42.). In der 44. Minute vereitelte Benny Poser im 1 gegen 1 den dritten Treffer der Heimmannschaft.

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatten die Gastgeber erneut die Möglichkeit zum 3:1, nutzten einen Gutenzeller Ballverlust jedoch nicht erfolgreich aus (46.). Aber auch die Heimmannschaft leistete sich Fehler und ermöglichte so Yanick Schraivogel, nach schwachem Rückpass, eine 1 gegen 1 Situation. Schraivogel scheiterte jedoch am erfolgreichen Abschluss (51.). Nach langem Einwurf von Patrick Schmid konnte Andreas Höhn den einlaufenden Yanick Schraivogel bedienen, der mit einem trockenen Flachschuss zum 2:2 ausgleichen konnte (56.). In der Folgezeit leisteten sich beide Mannschaften Unachtsamkeiten, so dass es auf beiden Seiten nur noch vereinzelt zu weiteren aussichtsreichen Tormöglichkeiten kam.

Bereits am kommenden Samstag, 29.04.17, ist der SV Birkenhard zu Gast in Gutenzell. Anpfiff der Partie ist um 15.00 Uhr.

VfB - TSG Achstetten

Ergebnis:
0 : 2 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
VfB unterliegt Achstetten mit 0:2

Gegen die abstiegsbedrohte TSG aus Achstetten musste der VfB am Karsamstag die zweite Niederlage in Folge hinnehmen und findet sich nun im Mittelfeld der Tabelle wieder. Wie auch in der Vorwoche hatte der VfB im Spielverlauf gute Phasen, konnte sich jedoch zu selten aussichtsreiche Torraumszenen erspielen. Die Gäste hingegen nutzen ihre wenigen Chancen Mitte der zweiten Halbzeit konsequent und entschieden die Partie binnen weniger Minuten per Doppelpack.

Nach sieben Minuten waren es die Gäste, die durch Daniel Krug ihre erste Torannäherung verzeichnen konnten, VfB-Schlussmann Benny Poser war jedoch auf seinem Posten. In der 13. Minute hatte der VfB dann Glück, als Christian Haupt einen Speidel-Kopfball ebenfalls per Kopf auf der Linie klären konnte. Nach gut einer halben Stunde war dann der VfB im Pech, als ein Abschluss von Matthias Wiest am Gästepfosten scheiterte (33.).

Nach dem Seitenwechsel hatte der VfB seine stärkste Phase, die jedoch nur gut zehn Minuten andauerte. In der Folgezeit kamen die Gäste auf und nutzten in der 71. Minute eine unsortierte VfB-Abwehr zum 0:1-Führungstreffer. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte erneut Benjamin Speidel für einen weiteren TSG-Treffer und bescherte den Gästen per Kopf das 0:2 (74.). Der VfB hatte in der 82. Minute noch durch Yanick Schraivogel die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, dessen Angriffsbemühungen wurden jedoch von der Gästeabwehr im Strafraum, mehr oder weniger fair, unterbunden - ein Pfiff des Unparteiischen blieb zumindest aus. So blieb es am Ende bei der 0:2-Heimniederlage für den VfB, der am kommenden Sonntag im Illertal beim SV Dettingen zu Gast ist.

SV Mietingen - VfB

Ergebnis:
2 : 0 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
VfBs Serie reißt gegen den SV Mietingen

Nach zuletzt sieben Partien ohne Niederlage erwischte es die 1. Mannschaft beim Ligaprimus aus Mietingen mit einer 2:0-Niederlage.

Bericht SZ:

Der Tabellenführer beendete die starke Auswärtsserie des VfB. Die Gäste begannen stark und setzten die SVM-Abwehr gehörig unter Druck. Etwas überraschend kam daher das 1:0 durch Ben Rodloff (13.), der clever zum 1:0 abschloss. Die Partie spielte sich danach weitgehend im toten Raum ab, Dominik Glaser und Marco Kühner hätten die Führung aber bis zur Pause ausbauen können. Der SVM stand nach dem Wechsel tief, ließ aber kaum Chancen der drängenden Gäste zu. Roland Maier (79.) bestrafte einen Gästeabwehrfehler zum 2:0. Tobias Steinle mit einem Lattentreffer und Kapitän Andreas Bösch hätten das Ergebnis durchaus noch höher gestalten können. Unter dem Strich stand ein verdienter Sieg des Spitzenreiters.

» Quelle

SV Reinstetten - VfB

Ergebnis:
1 : 2 (1:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Wiest Matthias (1:1, 40.), 1 x Schraivogel, Y. (1:2, 63.)

Bericht:
VfB landet ersten Saisonsieg in 2017 gegen den SV Reinstetten

Nach dem torlosen Auftakt in Rot a.d. Rot bestritt der VfB bereits am Samstag das vorgezogene Lokalderby gegen den SV Reinstetten. Der VfB geriet zunächst in Rückstand, konnte jedoch noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen und sicherte sich am Ende mit einem weiteren Treffer Mitte der zweiten Spielhälfte den Auswärtsdreier in Reinstetten.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gastgeber aus Reinstetten im Anschluss an einen Querpass in den VfB-Strafraum mit 1:0 in Führung (16.). Fünf Minuten vor der Halbzeitpause konnte der SVR das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone bringen und so führte ein Zusammenspiel zwischen Andreas Höhn und Stefan Munteanu dazu, dass der einlaufende Matthias Wiest in Szene gesetzt werden konnte. Dieser vollstreckte mit links zum 1:1-Ausgleichstreffer (40.).

Im zweiten Durchgang hatte der VfB die größeren Spielanteile und konnte nach einer guten halben Stunde in Führung gehen. Der kurz zuvor eingewechselte Yanick Schraivogel war es, der nach Vorarbeit von Mario Schraivogel den zweiten Gutenzeller Treffer verzeichnen konnte. In der 75. Minute hatte der VfB eine weitere gute Möglichkeit durch Yanick Schraivogel und Matthias Wiest. Die Gastgeber hatten ihre beste Chance zum Ausgleich per Kopfball in der 81. Minute. Am Ende blieb es jedoch beim ersten Saisonsieg im neuen Jahr für den VfB und bereits beim siebten Spiel in Folge ohne Niederlage.

TSV Rot a.d. Rot - VfB

Ergebnis:
0 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-


Bericht:
Zum Auftakt Punkteteilung in Rot a.d. Rot

Keinen Sieger gab es im torlosen Derby zwischen dem VfB Gutenzell und dem Gastgeber aus Rot a.d. Rot. In einer chancenarmen ersten Spielhälfte musste der VfB bereits früh verletzungsbedingt wechseln und hatte Pech, dass ein Handspiel der Gastgeber im heimischen Strafraum nicht geahndet wurde.

Im zweiten Durchgang konnte sich der VfB die deutlicheren Chancen erarbeiten wie etwa durch Matthias Wiest in der 49. Minute, dessen Abschluss jedoch geblockt werden konnte. Auch Andreas Höhn verpasste in der 65. Minute aus spitzem Winkel den erfolgreichen Abschluss. Höhn war es auch, der in der 78. Minute eine weitere gute Möglichkeit für den VfB hatte. Sein Schuss verfehlte jedoch knapp das anvisierte Ziel und touchierte die Querlatte der Gastgeber. Am Ende blieb es daher beim torlosen Unentschieden zwischen dem TSV Rot a.d. Rot und dem VfB aus Gutenzell. Bereits am kommenden Samstag, 25.03., ist der VfB zu Gast beim SV Reinstetten. Anpfiff der Begegnung ist um 16 Uhr.

VfB - SV Eberhardzell

Ergebnis:
4 : 1 (3:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel, M. (1:0, 35.), 2 x Munteanu, S. (2:0, 39.; 4:1, 51. HE.), 1 x Wiest, M. (3:1, 45.)

Bericht:
VfB landet dritten Sieg in Folge

Im letzten Spiel des Jahres war der VfB erneut erfolgreich und konnte den SV Eberhardzell am Ende mit 4:1 bezwingen. Die erste halbe Stunde der Partie gehörte jedoch den Gästen, die in der Begegnung zunächst den Takt angaben. Nach zehn Minuten verzeichnete die Gästeelf den ersten guten Abschlussversuch, der jedoch in den Händen von VfB-Keeper Benny Poser landete. In der 26. Minute hatte der VfB dann Glück, dass ein Eberhardzeller Freistoß aus gut 25 Metern an der Querlatte scheiterte. Quasi aus dem Nichts heraus war es dann jedoch der VfB, der den Führungstreffer zum 1:0 verzeichnen konnte. Manuel Krugs Hereingabe fand seinen Abnehmer in Form von Mario Schraivogel, der mit einem sehenswerten Kopfball die Gutenzeller Führung erzielen konnte (35.). Nach dem Führungstreffer ging es Schlag auf Schlag. Nur vier Minuten später sorgte Stefan Munteanu mit einem Heber für das zwischenzeitliche 2:0 (39.), die Gäste verkürzten direkt nach dem Wiederanpfiff jedoch auf 1:2 (40.). Matthias Wiest konnte noch vor dem Halbzeitpfiff die alte Tordifferenz wiederherstellen und erzielte nach Flanke von Patrick Schmid und Kopfballablage von Stefan Munteanu das 3:1 für den VfB (45.).

In der ersten Minute der zweiten Hälfte hatte der VfB erneut Glück, dass Mario Schraivogel einen Gästeangriff in höchster Not auf der Linie klären konnte. Ein Handspiel der Gäste im eigenen Strafraum brachte dem VfB den fälligen Strafstoß ein. Stefan Munteanu verwandelte vom Punkt aus zum 4:1 (51.). Weitere Chancen wie etwa in der 78. Minute durch Yanick Schraivogel oder durch Raphael Mohr in der 88. Minute blieben ungenutzt. So blieb es am Ende beim dritten Gutenzeller "Dreier" in Folge und den Punkten 11, 12 und 13 aus den letzten fünf Partien. Mit dem aktuellen Sieg konnte sich der VfB auf den vierten Tabellenrang verbessern und bedankt sich bei allen Fans und Gönnern für die zahlreiche Unterstützung im vergangenen Fußballjahr.

SV Baltringen - VfB

Ergebnis:
1 : 3 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Munteanu, S. (0:1, 23.), 1 x Höhn, A. (1:2, 62.), 1 x Schraivogel, Y. (1:3, 90. FE)

Bericht:
VfB punktet dreifach beim SV Baltringen

Stefan Munteanu war es, der nach gut 20 Minuten per Beinschuss die Gutenzeller Führung zum 0:1 erzielte (23.). Auch die Heimmannschaft kam zu Möglichkeiten wie in der 38. Minute. Ein Abschlussversuch aus aussichtsreicher Position ging jedoch über das Gutenzeller Gehäuse. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte der VfB Glück, dass die Gäste einen Konter, nach Ballverlust im Mittelfeld, nicht ins Ziel bringen konnten. VfB-Schlussmann Benny Poser war zur Stelle und parierte per Fußabwehr (50.). Auf der anderen Seite war es der VfB, dem zunächst eine aussichtsreiche Chance verwehrt blieb, da der Unparteiische auf Abseits entschied (53.). Nur eine Minute später verfehlte ein Querball von Yanick Schraivogel nur knapp sein anvisiertes Ziel, in Form vom einlaufenden Mario Schraivogel. Im direkten Gegenzug erwischte es den VfB dann eiskalt und der SV Baltringen glich mit einem platzierten Schuss von Höhe der Strafraumgrenze zum zwischenzeitlichen 1:1 aus (56.). Der VfB hatte sechs Minuten später die passende Antwort parat und ging per direktem Freistoßtreffer durch Andreas Höhn erneut in Führung (62.). Zehn Minuten vor Spielende dezimierten sich die Gastgeber zunächst nach einer gelb-roten Karte auf zehn Mann und ein weiteres Foul an Andreas Höhn im gegnerischen Strafraum sorgte schließlich für die Entscheidung. Yanick Schraivogel setzte den Schlusspunkt der Begegnung und verwandelte vom Punkt aus zum 1:3-Endstand (90.).

Bezirksliga Riß - Hinrunde

FV Ol. Laupheim II - VfB

Ergebnis:
0 : 2 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel, Y. (0:1, 65.), 1 x Höhn, A. (0:2, 83.)

Bericht:
Auf dem Laupheimer Kunstrasenplatz entwickelte sich eine meist ausgeglichene Partie, bei dem die Gäste die Laupheimer Abwehrschwächen nach dem Wechsel gnadenlos bestraften. Andreas Höhn traf nach 20 Minuten für die Gäste nur Aluminium, die beste Olympia-Chance kurz vor der Pause vereitelte Gäste-Keeper Poser. Nach einem Ballverlust der Heimelf schalteten die Gäste blitzschnell um, die Flanke von Matthias Wiest köpfte Yanick Schraivogel (65.) zum 0:1 ein. Nach einer Standardsituation schaltete Andreas Höhn (83.) am schnellsten und besiegelte mit einem überlegten Abschluss die dritte Heimniederlage der Olympia.

Bericht » schwaebische.de

VfB - SV Alberweiler

Ergebnis:
1 : 1 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Schraivogel, Y. (1:0, 17.)

Bericht:
Punkteteilung nach 1:1-Remis gegen den SV Alberweiler

Keinen Sieger gab es am Ende in der Partie zwischen dem VfB Gutenzell und dem direkten Tabellennachbarn aus Alberweiler. Die erste aussichtsreiche Chance des Tages hatte Mario Schraivogel auf Gutenzeller Seite nach gut zehn Spielminuten. Nach Zuspiel von Yanick Schraivogel auf den an der Außenlinie postierten Manuel Krug, konnte sich dieser durchsetzen und bis zur Grundlinie vordringen. Von dort aus bediente er mustergültig den freistehenden Yanick Schraivogel, der zur Gutenzeller Führung vollstreckte (17.). Die Gäste konnten in der 28. Minute ihre bis dato beste Möglichkeit per Kopfball verzeichnen. VfB-Schlussmann Benny Poser war jedoch zur Stelle. Fünf Minuten später hatte der VfB die Möglichkeit im Anschluss an einen Krug-Eckball den zweiten Treffer zu erzielen. Yanick Schraivogel setzte den Kopfball jedoch neben das Tor der Gäste (33.).

Die Gäste aus Alberweiler kamen besser aus der Halbzeitpause zurück und verzeichneten zunächst die besseren Chancen zum Ausgleich, wie etwa in der 60. Minute im Anschluss an einen Freistoß. Drei Minuten später hatte dann jedoch der heimische VfB die Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen. Nach Flanke von Bernd Ackermann und anschließender Direktabnahme vom einlaufenden Andreas Höhn, war es jedoch der Außenpfosten, der den zweiten Gutenzeller Treffer verhinderte (63.). Auch Yanick Schraivogel konnte nach schönem Solo in der 74. Minute seine Chance nicht nutzen, das Spiel möglicherweise vorzeitig zu entscheiden und so waren es schließlich die Gäste aus Alberweiler, die ihre Gelegenheit im Anschluss an einen Freistoß nutzten und in der 78. den Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand erzielten.

SV Sulmetingen - VfB

Ergebnis:
0 : 1 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Munteanu, S. (0:1, 45.)

Bericht:
VfB landet knappen 1:0-Auswärtssieg in Sulmetingen

In einer insgesamt schwachen Partie machte das Tor von Stefan Munteanu am Ende den Unterschied und bescherte dem VfB den erhofften Auswärtsdreier.

Die ersten 15 Minuten der Begegnung verstrichen ohne nennenswerte Torraumszenen. Ein Gutenzeller Ballverlust brachte den Gastgebern aus Sulmetingen die erste Chance der Partie ein, die jedoch von VfB-Schlussmann Benny Poser vereitelt werden konnte (15.). Der SV Sulmetingen, der bereits von Beginn an auf einige Stammkräfte verzichten musste, musste ferner in der 25. Minute ihren Torhüter verletzungsbedingt ersetzen. Auch in der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs konnten die beiden Vorjahrespokalfinalisten nur selten mit ihrer Spielweise überzeigen. Kurz vor dem Seitenwechsel war es schließlich eine Freistoßflanke von Manuel Krug, die der einlaufende Stefan Munteanu per Kopf zum Tor des Tages verwertete (45.).

Die zweite Spielhälfte spiegelte großteils den Verlauf der chancenarmen ersten Halbzeit wieder. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten versuchten die Gastgeber den Ausgleichstreffer zu erzielen und kamen in den letzten zehn Minuten der Partie zu ihren besten Torgelegenheiten. Ein Schuss aus der zweiten Reihe konnte Benny Poser in der 82. Minute aus der Ecke fischen und kurz vor Spielende hatte der VfB Glück, als Coach Florian Walker einen Abschluss aus kurzer Distanz auf der Line klären und so den Sieg unter Dach und Fach bringen konnte.

VfB - SV Ringschnait

Ergebnis:
1 : 3 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (1:2, 66.)

Bericht:
VfB unterliegt dem SV Ringschnait in einem turbulenten Spiel mit 1:3

Nach zuletzt zwei siegreichen Partien musste der VfB im einem hartumkämpften Heimspiel gegen den SV Ringschnait eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Das unterhaltsame Aufeinandertreffen hatte einiges für die Zuschauer zu bieten, neben den vier Treffern mussten am Ende gleich drei Spieler frühzeitig das Spielfeld in Folge von Platzverweisen verlassen.

Die Gäste aus Ringschnait bestimmten die Anfangsphase und gingen folgerichtig nach einem Pass in die Spitze mit 0:1 in Führung (11.). In der 20. Minute verhinderte VfB-Schlussmann Benny Poser per Fußabwehr das 0:2. Der VfB kam besser in's Spiel und hatte durch Stefan Munteanu aus spitzem Winkel nach einer halben Stunde die erste gute Möglichkeit. Auch ein Abschlussversuch von Matthias Wiest verfehlte knapp sein Ziel, da die Gäste noch auf der Linie klären konnten (34.). Auch eine weitere gute Aktion von Yanick Schraivogel brachte nichts Zählbares ein (35.) und so gingen die beiden Kontrahenten mit dem 0:1 in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel war der VfB zunächst am Drücker. Dessen Ausgleichsbemühungen wurden jedoch in der 53. Minute mit einem konsequent zu Ende gespielten Konter der Gäste unterbunden, die folglich auf 0:2 erhöhten. Drei Minuten später musste Benny Poser erneut sein Können unter Beweis stellen und eine aussichtsreiche SVR-Chance parieren (56.). Im Anschluss an einen Eckball von Manuel Krug nutzte Andreas Höhn seine Chance und verkürzte aus kurzer Distanz auf 1:2 (66.). Die letzte Viertelstunde der Begegnung hatte es in sich. Zunächst musste Simon Huchler nach einem Foulspiel nahe der Strafraumgrenze mit Rot den Platz verlassen (76.). Kurze Zeit später dezimierten sich auch die Gäste nach wiederholtem Foulspiel und gelb-roter Karte auf zehn Mann (82.). Kurz zuvor hatte Michael Poser per Kopf die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer (77.). In der zehnminütigen Nachspielzeit, in der die Gäste eine weitere gelb-rote Karte nach wiederholtem Zeitspiel kassierten, waren es schlussendlich erneut die Gäste, die per Konter den Endstand zum 1:3 erzielen konnten (90.+10).

SV Äpfingen - VfB

Ergebnis:
1 : 2 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (0:1, 47.), 1 x Munteanu, S. (2:1, 60.)

Bericht:
VfB entführt drei Punkte aus Äpfingen

Die ersten 25 Minuten des Spiels war Gutenzell feldüberlegen, Patrick Schmid traf nach einem Munteanu-Freistoß aus kurzer Distanz nur die Latte (18.). Danach kam Äpfingen besser in die Partie, die bis zum Pausenpfiff ausgeglichen verlief. Insgesamt hatte die erste Hälfte ein schwaches Niveau. Nach dem Seitenwechsel erwischte der VfB den SVÄ kalt, Andreas Höhn lochte aus zehn Metern zum 0:1 ein (47.).

Das 1:1 besorgte Christopher Ruf quasi von der Eckfahne aus. Von dort aus schlenzte er das Leder ins lange Eck (55.). Fünf Minuten später lag der SVÄ schon wieder zurück. Thilo Fischbach legte Yanick Schraivogel im Strafraum und Stefan Munteanu verwandelte den Foulelfmeter zum 1:2-Endstand.

Quelle: » Fupa/SZ

VfB - SV Steinhausen

Ergebnis:
1 : 0 (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Munteanu, S. (1:0, 41.)

Bericht:
VfB bezwingt Steinhausen mit 1:0

Nach zweiwöchiger Durststecke ohne Punkteausbeute konnte der VfB gegen den SV Steinhausen einen knappen 1:0-Sieg erzielen.

Bericht SZ:
Beide Teams egalisierten sich in der ersten Hälfte weitgehend, das Tor des Tages markierte Stefan Munteanu (41.) mit einem sehenswerten 25-Meter-Schuss in den Torwinkel. VfB-Keeper Benni Poser rettete kurz vor der Halbzeit den Vorsprung mit einer Glanztat gegen Michael Lämmle. Die Gäste erhöhten nach dem Wechsel das Tempo, die an diesem Tag sehr kompakte und kompromisslos agierende VfB-Abwehr ließ aber nichts mehr zu und sicherte letztlich den dritten Saisonsieg. Bereits am Freitag, 14.10.16, ist der VfB zu Gast in Äpfingen. Anpfiff der Partie ist um 18:00 Uhr.

SV Birkenhard - VfB

Ergebnis:
3 : 2 (2:2)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Munteanu, S. (0:1, 11.), 1 x Schraivogel, M. (1:2, 30.)

Bericht:
VfB ohne Auswärtspunkte gegen den SV Birkenhard

Trotz zweimaliger Führung musste der VfB am Ende mit einer 3:2-Niederlage im Gepäck die Heimreise aus Birkenhard antreten und verpasste so den erhofften Befreiungsschlag. Obwohl der VfB über das Spiel hinweg den Takt angab waren es letztendlich die Gastgeber, die ihre Chancen konsequent nutzten und am Ende als Sieger vom Platz gingen.

Nach nur elf Minuten bediente Mario Schraivogel den einlaufenden Stefan Munteanu, der den Gutenzeller Führungstreffer zum 0:1 verzeichnen konnte. Nach einem zu kurzen VfB-Abwehrversuch in Höhe der Strafraumgrenze nutzten die Gäste ihr erste Möglichkeit und glichen in der 21. Minute zum 1:1 aus. Der VfB setzte jedoch nach und kam nach einer guten Aktion durch Mario Schraivogel zum erneuten Führungstreffer (30.). Eine schöne Einzelleistung der Heimmannschaft nahe dem Gutenzeller Strafraum brachte dem SV Birkenhard kurz vor dem Pausenpfiff den erneuten Ausgleichstreffer ein (44.).

Nachdem Stefan Munteanu in der 64. Minute an der Birkenharder Querlatte scheiterte waren es fünf Minuten später dann jedoch die Gastgeber, die mit einem Distanzschuss den 3:2-Führungstreffer verzeichnen konnten. Beste Möglichkeit zum Gutenzeller Ausgleichstreffer hatte Andreas Höhn in der 72. Minute. Sein Abschluss konnte jedoch vom SVB-Keeper stark per Fußabwehr pariert werden. Sein Comeback konnte in der 70. Spielminute Yanick Schraivogel feiern, der nach verletzungsbedingter Pause erstmals wieder auf dem Feld stand. In der anbrechenden Schlussphase der Partie warf der VfB alles nach Vorne und drängte auf den Ausgleich, konnte den erhofften Treffer am Ende jedoch nicht mehr erzielen. So findet sich der VfB nach dem neunten Spieltag aktuell auf dem 13. Tabellenrang wieder und hofft auf wichtige Punkte beim kommenden Heimspiel gegen den SV Steinhausen.

VfB - SV Dettingen

Ergebnis:
2 : 4 (1:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Munteanu, S. (1:1, 37. FE), 1 x Schick, A. (2:4, 87.)

Bericht:
VfB unterliegt dem Tabellenführer aus Dettingen mit 2:4

Dem Klassenprimus aus dem Illertal gelang ein Start nach Maß und ging bereits nach nur fünf Minuten mit 0:1 in Führung. Einen gutgetretenen Freistoß aus dem Halbfeld in den heimischen Sechzehner, verwerteten die Gäste per Kopf zur frühen Führung. Die spielbestimmenden Gäste hatten nach 20 Minuten die nächste gute Möglichkeit und kamen aus dem Gewühl heraus zu einer weiteren guten Gelegenheit. VfB-Schlussmann Benny Poser war zur Stelle und verhinderte mit guter Parade das 0:2. Nach einem Rempler der Gäste gegen Thomas Keller im SVD-Strafraum entschied der Unparteiische auf Strafstoß für den VfB. Stefan Munteanu trat an und glich vom Punkt zum 1:1 aus (37.). Wenige Augenblicke nach dem Wiederanpfiff sprach der Schiedsrichter auch den Gästen einen Foulelfmeter zu, welcher jedoch nicht verwandelt werden konnte (38.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatte der VfB erneut Glück, dass der Tabellenführer an der heimischen Latte scheiterte (45.).

Der VfB kam frischer aus der Kabine und hatte zunächst den besseren Zug zum Tor. Ein satter Freistoß von Manuel Krug verfehlte in der 49. nur knapp das anvisierte Ziel. Ein nicht geahndetes Handspiel der Dettinger brachte eine knappe Viertelstunde später den nächsten Angriff der Gäste hervor. Die anschließende Hereingabe verwerteten die Gäste erneut per Kopf zur abermaligen Führung (58.). Nach einer starken Einzelleistung von Andreas Höhn hatte dieser in der 70. Spielminute den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Dettinger Schlussmann. Auf der gegenüberliegenden Seite machten es die Dettinger erneut besser und schlossen einen gut vorgetragenen Angriff zum 1:3 ab (77.). In der 81. Minute brachten die Gäste ihren Auswärtsdreier schließlich endgültig in trockene Tücher und nutzten einen Gutenzeller Abwehrfehler zum 1:4. Nur noch ergebniskosmetischen Charakter hatte dabei der späte Anschlusstreffer von Andreas Schick, der einen vorangegangenen Lattentreffer von Bernd Ackermann, zum 2:4-Endstand verwertete (87.).

TSG Achstetten - VfB

Ergebnis:
0 : 4 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
2 x Schmid, P. (0:1, 51.; 0:2, 69.), 1 x Mohr, R. (0:3, 85.), 1 x Schick, A. (0:4, 88.)

Bericht:
Die TSG hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, richtig zwingende Torchancen blieben aber zunächst aus. Nach Zuspiel von Lukas Puppe scheiterte Daniel Krug am gut reagierenden Gästekeeper Benjamin Poser. Die Gäste meldeten sich vor der Pause mit zwei Distanzschüssen. Die TSG spielte nach der Pause zu passiv, Patrick Schmid (51.) nutzte einen Torwartabpraller zum 0:1, Fatih Erdogan hatte für die TSG Pech mit einem Pfostenschuss. Wiederum Patrick Schmid (70.) machte per Kopf das 0:2, ein Eigentor (85.) der zu umständlich agierenden TSG ergab das 0:3. Andreas Schick (89.) markierte das 0:4 zum zu hoch ausgefallenen VfB-Sieg.

Quelle: » SZ online

VfB - SV Mietingen

Ergebnis:
1 : 3 (1:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
Walker, F. (1:1, 40.)

Bericht:
VfB unterliegt dem Aufsteiger aus Mietingen mit 1:3

Der Aufsteiger aus Mietingen agierte kaltschnäuzig und konnte an diesem Spieltag nicht unverdient drei Punkte aus Gutenzell entführen. Der VfB verpasste es in der Anfangsphase nach guten Möglichkeiten in Führung zu gehen und geriet zunächst in Rückstand. Dem VfB gelang zwar kurz vor der Halbzeitpause der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer musste dann im zweiten Durchgang jedoch gegen die mutig aufspielenden Gäste zwei weitere Treffer hinnehmen.

Gutenzell kam gut in die Partie und hatte in der achten Minute durch Manuel Krug per Freistoß die erste gute Gelegenheit. Nach guter Vorarbeit von Andreas Schick und Zuspiel auf Raphael Mohr verpasste dieser in der 14. Spielminute den erfolgreichen Torabschluss. Auch Florian Walker gelang es zunächst nicht, die Kugel per Kopfball über die Torlinie der Gäste zu bringen (17.). Die Gäste machten es im Gegenzug dann jedoch besser und kamen über die Flügel vor das heimische Gehäuse. Roland Mayer war zur Stelle und schloss überlegt zur Mietinger Führung ab (17.). In der 39. Minute war es dann Manuel Krug, der per Drehschuss zunächst noch am parierenden SVM-Schlussmann scheiterte. Den anschließenden Eckball, ausgeführt von Manuel Krug, konnte Florian Walker dann per Kopfball zum 1:1-Ausgleichstreffer verwerten (40.).

Im zweiten Durchgang nutzten die Gäste in der 70. Minute einen Abpraller im Anschluss an einen Gästefreistoß und staubten eiskalt zu 1:2-Führung ab. In den letzten zehn Minuten der Partie lieferten sich beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Während die Gäste in der 83. Minute am VfB-Keeper Poser scheiterten, war es Andreas Höhn, der auf der anderen Seite den Torhüter ebenfalls nicht überwinden konnte (86.). Beim darauffolgenden Eckball von Krug war erneut Höhn per Kopfball zur Stelle, die Mietinger konnten jedoch für den bereits geschlagenen Keeper Müller auf der Linie retten (86.). Im Gegenstoß blieb erneut Benny Poser Sieger im 1 gegen 1 und bewahrte dem VfB die Möglichkeit zum späten Ausgleichstreffer (88.). Statt dem erhofften Ausgleichstreffer waren es dann jedoch erneut die Gäste, die mit dem Schlusspfiff denn dritten Mietinger Treffer zum 1:3-Endstand markieren konnten.

VfB - SV Reinstetten

Ergebnis:
3 : 3 (0:2)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
2 x Mounteanu, Stefan (1:2, 51.; 2:2, 58. FE), 1 x Walker, F. (3:3, 90.)

Bericht:

Vor guter Zuschauerkulisse überraschten die Gäste den anfangs stark verunsicherten VfB mit zwei schnellen Toren. Isaak Athanasiadis (7.,13.) nutzte einen VfB-Fehler zum 0:1 und verwertete dann ein starkes Zuspiel von Simon Mohr zum 0:2. Beim VfB lief in Halbzeit eins wenig zusammen, nach dem Wechsel kam die Walker-Elf besser ins Spiel.

Stefan Munteanu (51.,58.) markierte nach guter Vorarbeit von Andi Höhn das 2:1 und nutzte einen an Höhn verursachten Elfmeter zum 2:2. Nach einer Verwirrung im VfB-Strafraum staubte Simon Mohr (86.) zum 2:3 ab, Florian Walker (90.) traf per Kopf nach Freistoß von Manuel Krug noch zum 3:3.

Quelle: » SZ online

VfB - TSV Rot/Rot

Ergebnis:
0 : 3 (0:2)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
-

Bericht:

Der TSV Rot/Rot hat gegen den VfB Gutenzell mit 3:0 gewonnen und ist mindestens bis Donnerstagabend Tabellenführer in der Bezirksliga.

Gutenzell verschlief die Anfangsphase und geriet folgerichtig in Rückstand.

Die Gäste waren präsenter und hätten die Partie bereits zur Halbzeit entscheiden können, der TSV scheiterte jedoch vom Punkt. In Durchgang zwei hielt Gutenzell kämpferisch besser dagegen und erarbeitete sich die ein oder andere Chance, blieb aber ohne Torerfolg. Letztlich spiegelt das Ergebnis den Spielverlauf wider und der TSV Rot/Rot landete einen verdienten Auswärtssieg.

Quelle: » SZ online

SV Eberhardzell - VfB

Ergebnis:
2 : 2 (0:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Munteanu, Stefan (0:1, 28. FE), 1 x Huchler, Simon (2:2, 90.)

Bericht:
VfB teilt sich die Punkte mit dem SV Eberhardzell

In einer zerfahrenen Partie geriet der VfB nach anfänglicher Führung zunächst mit 2:1 in Rückstand. Bereits in der Nachspielzeit angekommen, gelang dem VfB per Freistoßtreffer von Simon Huchler der Last-Minute-Ausgleichstreffer.

Den ersten Aufreger der Partie gab es nach gut 20 Minuten als es nach einer Gutenzeller Hereingabe vor den Strafraum der Gastgeber zu einem Zusammenstoß zwischen VfB-Stürmer Yanick Schraivogel und dem SVE-Schlussmann kam. Zur Verwunderung aller VfB-Anhänger entschied der Unparteiische auf Foulspiel gegen Yanick Schraivogel, der kurze Zeit in Folge des Zusammenpralls verletzt ausgewechselt werden musste. In der 28. Minute stand erneut der SVE-Keeper im Fokus, welcher den heraneilenden Andreas Höhn im Strafraum zu Fall brachte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan Munteanu souverän zur Gutenzeller 1:0 Führung.

In Halbzeit zwei nutzten die Gastgeber eine Unachtsamkeit nach einem SVE-Eckball und konnten im Nachsetzen zum 1:1 ausgleichen (55.). In der Folgezeit hatte der SVE mehr vom Spiel und hatte in der 62. Minute eine weitere gute Möglichkeit im Anschluss an einen Eckstoß. Nachdem der Unparteiische ein Foulspiel der Gastgeber auf Höhe der Mittelline nicht ahndete nutzten diese ihre Chance und schlossen den anschließenden Vorstoß zur 2:1 Führung ab (68.). Zehn Minuten vor Spielende hatte Michael Poser den Ausgleichstreffer auf dem Fuß konnte jedoch mit Links nicht genügend Druck hinter den Ball bringen (80.). So dauerte es bis zur Nachspielzeit ehe Simon Huchler die letzte Chance des Spiels nutzen und einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt zum 2:2-Ausgleichstreffer verwerten konnte. Am Mittwoch bestreitet der VfB bereits sein nächstes Spiel gegen den TSV Rot a.d. Rot. Anpfiff der Partie in Gutenzell ist um 18:30 Uhr.

VfB - SV Baltringen

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Huchler, S. (50.)

Bericht:
VfB startet mit 1:0-Auftaktsieg gegen den SV Baltringen

In der ersten Partie der neuen Saison sicherte sich der VfB gegen den SV Baltringen mit einem 1:0 Erfolg die ersten drei Punkte der neuen Spielzeit. In einer chancenarmen ersten Halbzeit mussten sich die Zuschauer mit Sommerfußball begügen und sahen lediglich einen erwähnenswerten Distanzschuss der Gäste kurz vor der Halbzeitpause, welcher die Gutenzeller Querlatte touchierte (44.).

Im Anschluss an eine Standardsituation konnte der VfB dann fünf Minuten nach Wiederanpfiff das einzige Tor des Tages erzielen. Ein scharf getretener Freistoß von Simon Huchler aus 25 Metern wurde von einem Baltringer Spieler unhaltbar abgefälscht (50.). Nach dem Gutenzeller Treffer kamen die Gäste zumeist über Eckbälle zu guten Möglichkeiten, ließen diese jedoch ungenützt. Die beste Gelegenheit für die Gäste hatte Sebastian Arendt in der 66. Minute der an VfB-Torhüter Benny Poser scheiterte. Nach Zuspiel von Simon Huchler auf Mario Schraivogel verfehlte dessen Schuss nur knapp das anvisierte Ziel (79.). Eine weitere gute Chance hatte Andreas Höhn nach schönem Doppelpass mit Nicolai Bednarski. Höhn legte sich den Ball jedoch etwas zu weit vor und der Winkel wurde dann zu spitz, um das Spielgerät über die Linie zu bringen (89.). Die letzte Chance der Partie hatte erneut der VfB durch Andreas Schick, der in der Nachspielzeit im 1 gegen 1 gegen den SVB-Schlussmann scheiterte (91.).

VfB - SV Eberhardzell

Ergebnis:
1 : 0 (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Maier, F. (1:0, 81.)

Bericht:
Gutenzell folgt Schemmerhofen ins Finale

Der Pokalverteidiger gewinnt 1:0 gegen den SV Eberhardzell

Das diesjährige Bezirkspokalfinale steht. Am Donnerstag, 25. Mai (Christi Himmelfahrt), stehen sich am noch nicht definierten Austragungsort der A-II-Ligist SV Schemmerhofen und der Pokalverteidiger VfB Gutenzell gegenüber. Einen Tag nach dem überraschenden aber verdienten Sieg des SV Schemmerhofen gegen den Bezirksligisten Baltringen folgte Pokalverteidiger Gutenzell mit einem 1:0-Sieg über den SV Eberhardzell dem SVS ins Endspiel.

VfB-Stadionsprecher Tobias Nothelfer hatte nach der Vorstellung beider Teams sein Mikrofon gerade mal fünf Minuten aus der Hand gelegt, da hatten die Gäste schon den Torschrei auf den Lippen. Nach einem starken Pass von Martin Hauler in die Schnittstelle der VfB-Abwehr tauchte Matthias Rehm allein vor VfB-Keeper Benjamin Poser auf, legte das Leder aber knapp am rechten Torpfosten vorbei. Die Heimelf antwortete mit einer Chance von Yanick Schraivogel nach zehn Minuten, der aber freistehend am gut reagierenden SVE-Keeper Markus Sonntag scheiterte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte tat sich der Pokalverteidiger im Spielaufbau meist schwer, viele kleine Abspielfehler verhalfen den Gästen immer wieder zu Gegenstößen.

Eine scharf getretene Flanke von Tobias Rehm entschärfte VfB-Keeper Poser sicher, einen präzisen Kopfball von Rehm nach einem Freistoß von Stefan Ott fischte Poser nach 25 Minuten mit den Fingerspitzen aus dem Winkel. Die Gäste hatten vor der Halbzeit ihre beste Phase, konnten aber aus einer ganze Reihe von Eckbällen und Standardsituationen kein Kapital schlagen.

SVE-Coach Reichart brachte nach der Pause zwei offensiv ausgerichtete Akteure, die erste gute Möglichkeit gehörte aber dem nun besser ins Spiel kommenden VfB. Bei einem sehenswerten Schlenzer von Stefan Munteanu (49.) reagierte SVE-Keeper Sonntag glänzend, im Gegenzug scheiterte der eingewechselte Luca Mühlbach an Posers Fußabwehr. Die Heimelf erarbeitete sich nach einer Stunde Spielzeit Feldvorteile, die Gäste agierten meist nur noch mit langen Bällen, bei denen die VfB-Abwehr gut stand. Der zuvor eingewechselte Manuel Krug jagte einen Rückpass von Mario Schraivogel aus 16 Metern über den Kasten, kurz darauf sahen die rund 400 Zuschauer die spielentscheidende Szene.

Der eingewechselte Maier trifft

Der ansonsten fehlerfrei haltende Gästekeeper Markus Sonntag konnte einen scharf getretenen Freistoß von Krug nicht festhalten, der kurz zuvor eingewechselte Florian Maier (81.) staubte trotz größter Bedrängnis aus drei Metern zum Tor des Tages ab. Ein Freistoß von Thomas Mönckert aus halblinker Position wurde eine sichere Beute von Poser, in der Schlussphase hätte der VfB das Ergebnis ausbauen können, ja müssen. Yanick Schraivogel brachte einen Kopfball aus fünf Metern ebenso nicht unter wie kurz darauf Michael Poser aus drei Metern. Gästecoach Roland Reichart zeigte sich nach dem Spiel als fairer Verlierer, trauerte aber auch den vergebenen Chancen seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit nach. "Es war ein Spiel auf Messers Schneide, wir hatten in der ersten Halbzeit unsere Chancen. Wenn wir die verwertet hätten, wäre das Spiel wohl anders gelaufen. In der zweiten Halbzeit war es von uns insgesamt zu wenig." VfB-Spielertrainer Florian Walker war naturgemäß zufrieden: "Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Die Zeller haben uns alles abverlangt, meine Mannschaft hat nach der Pause aber ein anderes Gesicht als in den letzten schweren Wochen gezeigt und sich den Final-Einzug schwer erarbeitet."

Quelle: » FUPA.net

VfB - SV Reinstetten

Ergebnis:
6 : 5 n.E. (1:1) (1:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Höhn, A. (1:0, 23.)

Elfmeterschießen:
2:1 Munteanu, S.; 3:2 Krug, M.; 4:3 Schraivogel, Y.; 5:4 Poser, B.; 6:5 Poser, M.

Bericht:
VfB zieht in die Runde der letzten vier ein

Auf dem recht gut bespielbaren Gutenzeller Platz entwickelte sich von Beginn an ein Pokalfight mit vielen Zweikämpfen, die aber größtenteils fair verliefen. Manuel Krug traf für die Gastgeber nach neun Minuten mit einem satten 20-Meter-Linksschuss nur die Querlatte, für die Gäste scheiterte Konstantinos Athanasiadis am starken VfB-Keeper Benni Poser, den Nachschuss vergab Bruder Isaak. VfB-Kapitän Andreas Höhn (23.) schaltete bei einem Gewühl im Strafraum am schnellsten und besorgte die nicht unverdiente 1:0-Pausenführung. Schraivogel scheiterte nach dem Wechsel noch an SVR-Keeper Gertler, danach zog der Gast das Tempo deutlich an und hatte hochkarätige Chancen. Kevin Steinhauser und Stefan Pfohmann scheiterten an Poser, Konstantin Athanasiadis (78.) köpfte eine präzise Flanke von Simon Mohr zum 1:1 ein. Pfohmann ließ in der Schlussphase zwei Kopfballchancen ungenutzt. Im Elfmeterschießen parierte VfB-Keeper Poser zwei SVR-Strafstöße, verwandelte einen selbst und sicherte seiner Elf den Einzug ins Halbfinale.

Bericht » schwaebische.de

VfB - TSG Achstetten

Ergebnis:
4 : 2 n.E. (0:0)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Elfmeterschützen (VfB):
Huchler, S. (1:0), Krug, M. (2:0), Poser, M. (3:0), Poser, B. (4:2)

Bericht:
VfB im Pokal erneut mit Elfmeterglück

Nach einem 4:2 n.E. gegen die TSG Achstetten zieht der VfB in das Viertelfinale des diesjährigen Pokalwettbewerbs ein.

Bericht SZ/fupa:

In der nicht hochklassigen aber jederzeit spannenden Partie lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagtausch mit vielen Torraumszenen und einigen Aluminium-Treffern. Der VfB hatte seine erste gute Szene durch Matthias Wiest. Die gleichwertigen Gäste legten nach, VfB-Spielertrainer Walker rettete aber in höchster Not. Im Gegenzug reagierte Gästekeeper Benjamin Braun stark gegen Raphael Mohr (26.). Fatih Erdogan traf für die Gäste nach einer halben Stunde nur Aluminium, das gleiche Pech hatten Stefan Munteanu und Patrick Schmid beim VfB (60., 64.). Im Elfmeterschießen parierte VfB-Keeper Benjamin Poser einen Strafstoß und versenkte den entscheidenden schließlich selbst.

Alle Highlights und Tore der Partie gibt es auch als Videos » hier.

Quelle: » fupa.net

SC Schönebürg - VfB

Ergebnis:
4 : 5 n.E. (1:1)

Aufstellung und Auswechslungen:
auf fupa.net » hier

Torschützen (VfB):
1 x Munteanu, Stefan (1:1, 75.)

Elfmeterschießen:
2:2 Huchler, Simon; 2:3 Munteanu, Stefan; 4:4 Schraivogel, Yanick; 4:5 Poser, Benjamin

Bericht:
VfB gewinnt gegen den SC Schönebürg im Elfmeterschießen und steht im Achtelfinale

Nach einer guten Anfangsphase seitens des VfB, jedoch ohne zählbare Erfolge, gingen die Gastgeber Mitte der zweiten Halbzeit im Anschluss an einen Konter in Führung (71.). Der VfB konnte kurze Zeit später durch Stefan Munteanu per Freistoßtreffer ausgleichen (75.) und bewahrte sich so die Chance auf das entscheidende Elfmeterschießen. Hier leistete sich der VfB einen Fehlschuss, der SC Schönebürg scheiterte zwei Mal am VfB-Schlussmann Benny Poser, was dem VfB das Weiterkommen in die dritte Pokalrunde ermöglichte.

Saisonübergreifend ist der VfB nun bereits seit 14 Pokalspielen ungeschlagen und zieht erneut ins Achtelfinale ein. Hier empfängt der VfB am Donnerstag, 08.09.16, 18:00 Uhr die TSG Achstetten in der Graf-Ignaz-Arena.

Alle Partien im Überblick gibt es » hier.

» Berichte der SZ.